PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Heparinallergie

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo,
ich hatte bereits 2 Kaiserschnitte (2005 und 3/2012).
Nach dem letzten Kaiserschnitt bekam ich einige Zeit nach den Heparinspritzen Ausschlag und starken Juckreiz an den Einstichstellen.

Der Hautarzt diagnostizierte eine Allergie auf das Heparin.

Wenn ich nun wieder schwanger werden würde, dann müsste es ja wieder ein Kaiserschnitt sein.
Nun darf ich ja aber kein Heparin mehr bekommen.
Was bekommt man dann?
Muss ein Ausweichpräparat vorher getestet werden?

danke für die Antwort

von carla10 am 11.02.2014, 21:21 Uhr

 

Antwort auf:

Heparinallergie

Hallo carla10, prinzipiell gibt es Austauschstoffe, z.B. Orgaran. Wahrscheinlich war die Allergie aber nicht aufs Heparin, sondern auf einen der Zusatzstoffe. Sie sollten das im Vorgespräch in der Klinik erörtern. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 12.02.2014

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.