PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Beschwerden

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Guten Morgen Dr. Hellmeyer,

letztes Jahr hatte ich einen KS, der verlief komplikationslos bis auf ein kleines Hämatom links.
Ca. 7 Monate nach dem KS bekam ich linksseitige Beschwerden, Stechen, Drücken, Ziehen, Reißen.
Der Gynäkologe fand keine Ursache, vermutete eine leichte Endometriose.
Da die Beschwerden aber eher zyklusunabhängig sind hab ich meine Zweifel daran.
Ich ging zu der anderen Ärztin der Praxis. Die fand ebenso keine Ursache, vermutet, dass es mit der Narbe zusammenhängt.
Mit dieser Erklärung gab ich mich zufrieden, die Beschwerden waren mal weg und dann wieder da, jetzt hab ich sie schon länger, mal mehr mal weniger.
Ich habe dann leider gegoogelt und Panik bekommen, denke es ist irgendwo Krebs.
Wollte wieder zu der Ärztin, da sie nicht da war suchte ich einen anderen Arzt auf und erzählte ihm die ganze Geschichte.
Er fand nichts bei der Untersuchung.
Der hält alles für kompletten Blödsinn und Einbildung.
Er sagte wenn ich meine meinem Körper etwas schlechtes tun zu wollen muss ich Bauchspieglung, Gebärmutterspieglung, Darm und Blasenspieglung machen.
Die Beschwerden sind nicht stark. Ich kann gut damit leben, aber ich habe große Angst.
Können die Beschwerden von der Narbe kommen?
Bei den Untersuchungen wurde normal gyn untersucht und US gemacht.
Ich hab mich nun schon ziemlich reingesteigert, überlege sogar auf eigene Kosten ein MRT machen zu lassen.

von mara76 am 22.07.2014, 10:04 Uhr

 

Antwort auf:

Beschwerden

Hallo mara76, leider birgt jede Operation das Risiko von Verwachsungen, die durchaus die von Ihnen beschriebenen Beschwerden verursachen können. Sichrlich ist es kein Krebs. Eine Bauchspiegelung, die wieder zu erneuten Verwachsungen führen kann, würde ich auch auf keinen Fall machen lassen. Ein MRT könnte lediglich zur Pseudo-Beruhigung führen, ist aber wenigstens nicht so invasiv wie eine Operation. Alles erdenklich Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 22.07.2014

Antwort:

Beschwerden Nachtrag

Ich hab auch schon überlegt mich im KH untersuchen zu lassen, aber ich bin ja kein Fall für die Notaufnahme.
Mir ist auch klar, dass es Beschwerden gibt für die keine Ursache gefunden wird, es war die Art der Ärtze, es könnte vielleicht ... sein. Wir wissen es nicht....., Tschüß!
Wozu würden sie mir raten?

von mara76 am 22.07.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.