Prof. Dr. med. Michael Zemlin

Infektion bei Frühchen

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Zemlin

Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Aufgrund einer Plazentainsuffizienz musste unser Kind leider vorzeitig per Kaiserschnitt entnommen werden. Vorher wurde eine Lungenreife verabreicht.

Der Kaiserschnitt geschah in 33+2, Größe war 40.5 und Gewicht aber nur 1295 Gramm, also deutlich zu wenig!

Der Kleine konnte zum Glück aber bei der Geburt selbstständig atmen und auch sonst alles eigenständig machen. Auch eine Gelbsucht hat sich nicht entwickelt. Die U2 war unauffällig.

Nun hatte er in der Nacht (6 Tage alt) leider Fieber. 38 Grad. Es wurden auch hohe Entzündungswerte entdeckt. War dann auch weniger aktiv.

Daraufhin wurde Antibiotika verabreicht
Jetzt ist das Fieber relativ schnell gesunken, nach wenigen Stunden. Und ist seitdem auch nicht mehr auf 38 hochgegangen. Er ist nun auch aktiver. Und das war alles innerhalb von ca. 24 Stunden. Also, es scheint ihm besser zu gehen.

Nun wurde tatsächlich jedoch im Blut ein Keim entdeckt. Jedoch ist noch nicht klar, welcher das genau war.

Jetzt verunsichert mich das ganze doch sehr. Der Arzt meinte, es könnte noch alles passieren. Und alles sei offen. Es könnte auch ein multiresistenter Keim sein.


Ist es realistisch, dass es ihn schlecht geht, dann direkt wieder besser, mehr Tonus, gute Temperatur und dann wird es auf einmal doch schlechter? Oder was ist hier realistisch?

Ich dachte, wenn es ihm besser geht und Antibiotika weiterhin verabreicht wird, müsste die Therapie doch funktioniert haben? Laut Arzt aber Nicht? Versteh ich nicht.

von Normius am 23.08.2022, 12:20 Uhr

 

Antwort auf:

Infektion bei Frühchen

Vor der Geburt ist das Kind normalerweise keinen Bakterien ausgesetzt. Frühgeborene sind vorzeigt den Umgebungsbakterien ausgesetzt und entwickeln auch ein Darm-Mikrobiom. Aufgrund des unreifen Immunsystems können leicht Infektionen entstehen, so wie Sie es bei Ihrem Kind beschreiben. In einer solchen Situation werden Antibiotika geben und eine Blutkultur entnommen. In den meisten Fällen sind die Bakterien empfindlich auf die Antibiotikatherapie und dann geht es dem Kind besser - so wie Sie es beschreiben.
Es wäre verwunderlich, wenn jetzt in der Blutkultur Keime wachsen würden, die eine Umstellung der Antibiotika erforderlich machen würden. Dennoch kann bei einem kleinen Frühgeborenen natürlich auch aus anderen Gründen nie sicher vorhergesagt werden, ob noch weitere Probleme auftreten.

von Prof. Dr. med. Michael Zemlin am 23.08.2022

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Frühchen mit Infektion

Lieber Prof. Dr. Jorch, ich stelle eine Frage für meine Schwester. Sie hat am Samstagnacht eine kleiner Tochter, 1360 g, per Kaiserschnitt in der 29+6 SSW entbunden. Wahrscheinlich hatte sie ein Amnioninfektionssyndrom, das leider nicht sofort erkannt wurde. Nun kam die ...

von JohannaK 18.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Infektion, Frühchen

Herpes Infektion

Sehr geehrtes Experten Team, Ich habe am 22.12.2021 in der 30. SSW einen kleinen Jungen entbunden. Dieser wird zur Zeit intensivmedizinisch betreut. Nun habe ich seit einigen Tagen ein Herpes Bläschen an der Unterlippe, das ich täglich mit Compeed Herpes Pflaster ...

von MiaJolie506 03.01.2022

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Immunsystem, Infektionsschutz

Hallo, mein Sohn darf hoffentlich bald nach Hause kommen, er wurde bei 32+4 geboren und ich hab furchtbar Angst vor einer Corona-Infektion, da ich noch zwei Kinder habe(derzeit natürlich beide daheim) und wir im Haus mit den Schwiegereltern zusammen wohnen, die beide Berufe ...

von Bangi 07.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Schutz vor Infektionen

Hallo, meine Tochter kam wegen Blasensprung in der SSW 31+3. Sie ist jetzt korrigiert 7 Wochen, die Entwicklung ist in Ordnung sagen die Ärzte, sie trinkt und nimmt gut zu. Um sie vor jeglichen Infektionen (u.a. RSV, Corona etc.) zu schützen, halte ich sie akribisch fern von ...

von Lönnex 07.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Infektion unklarer Herkunft

Unsere Tochter musste am 6.6. bei 31+2 per Not-Kaiserschnitt geholt werden. Nach einem schweren Start lief es gut und es stand eine mögliche Entlassung für heute im Raum. Leider hat sie am 18.7. Fieber bekommen, dabei wieder Atemaussetzer und völlige ...

von Reh77 20.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Frühgeburt durch Salmonellen Infektion ?

Hallo, zu meiner Frage ich bin in der 18.SSW und habe heute 2 kleine Ei-Brötchen vom Bäcker gegessen. Belegt waren sie mit Remoulade ,Salat und Ei. Groß nachgedacht habe ich in diesem Moment einmal nicht. Kurze Zeit später circa 2-3 Stunden, hatte ich leichte kurz ...

von Lisa3006 30.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Infektion

Hallo Hr. Dr. Jorch, Ich hätte bitte eine Frage an. 1.) Kann man sich über Rissige Hautstellen, Hautläsionen, offene wunden mit Listerien und Toxoplasmen infizieren im Umgang mit alltäglichen Gegenständen? 2.) Grade im Umgang mit Hunden (Speichel, Fell ) 3.) bzw. Im ...

von Sandra183 08.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Kann sich mein Kind in dieser Saison nochmal mit einer RSV Infektion anstecken?

Lieber Herr Prof. 1. mein Baby (jetzt 11 Wochen) hat eine RSV Infektion hinter sich es ist nun zwei Wochen her, sie hat es gut überstanden, 3 Tage Sauerstoff das wars. Kann sie sich diese Saison nochmal damit anstecken? 2. Sie hat eine eitrige Konjunktivitis, die nicht ...

von saphia 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Infektionsabstrich - Angst vor erneuter Frühgeburt

Leider sind meine Zwillinge in der 23. SSW aufgrund einer Frühgeburt verstorben. Nun wollen wir es wieder versuchen. Da immer eine Infektion im Verdacht war, die zur Frühgeburt führte, habe ich nun Angst, dass es wieder passieren könnte. Im Vaginalabstrich wurden nun reichlich ...

von Schnecke88 27.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Können die Krämpfe auch von der Infektion kommen?

ich habe mal eine wichtige frage mein sohn hatte eine gehirnblutung grad 4 und er war auch gut eingestellt das er nicht mehr gekrampft hat.jetzt hat er eine infektion sowas wie schnupfen hat auch wieden den tubus drin und krampft wieder so viel aber sein blutbild ist gut.kann ...

von alhamdulliah89 01.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.