Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Impfen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Lieber Herr Professor Jorch,

wir haben für David (geb. am 31.01.02 in 35+3) einen Termin für die U 4 am 28.05. bekommen, dann soll er auch zum ersten Mal geimpft werden. Ich dachte immer, Frühchen müßten besonders früh geimpft werden? (Nun bin ich kein fanatischer Impfbefürworter sondern fühle mich ohnehin bei dem ganzen Thema nicht wohl...) Außerdem hat unser KiA gesagt, ich soll mir (weil Frühchen) überlegen, ob wir die Pneumokokken-Impfung machen lassen wollen. ER hielte es bei David nicht für nötig, ABER eine Pneumokokkensepsis sei zwar selten aber äußerst schlimm. Ja, was denn jetzt????? Und: Wenn er dann sowieso schon 4 Monate alt ist, soll ich ihn dann z.B. überhaupt noch gegen Keuchhusten impfen lassen?

*ratlosumschau*

Steffi

von Steffi am 23.03.2002, 13:09 Uhr

 

Antwort auf:

Impfen

Ich empfehle, mit den Impfungen (Sechsfachimpfung: Keuchhusten, Hepatitis, Diphtherie, Tetanus, Polio, Hib) 4 Wochen eher zu beginnen. Zusätzlich empfehle ich, mit der Pneumokokkenimpfung zu beginnen. Diese ist aber weniger wichtig als die Sechsfachimpfung, da Pneumokokkeninfektionen im Gegensatz zu den Infektionen der Sechsfachimpfung (außer Hib) bei rechtzeitiger Diagnose auch mit Antibiotika behandelt werden können.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 25.03.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.