Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frühgeburt 27+1 muss man nach 16 Tagen noch mit schwerwiegenden Komplikationen rechnen?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo Herr Professor Jorch,

Ich habe am 29.04 unseren kleinen Jakob mit nur 650 Gramm und 33cm per Not sectio entbunden. Meinem frauenarzt fiel wohl nie auf dass weder Nabelschnur noch Plazenta richtig angelegt und versorgt waren, jedoch das Krankenhaus dieses sofort bemerkte. Aber das ist eine andere Geschichte. Vor der sectio bekam ich 7 h vorher die erste lungenreife, für die zweite hat es leider nicht mehr gereicht, weil das CTG immer schlechter wurde. So wurde Jakob um 22.07 Uhr entbunden. Jakob hat von Anfang an selbst geatmet, bekam nach der Entwicklung sofort durch den Tubus surfactent. Seine apgar Werte waren 7-9-10, also eigentlich prima. Jakob bekommt nur atemhilfe durch den cpap ( peep bei 4,9, O2 nur 21 %) von Anfang an. Meine sorgen beziehen sich auf diese blöden apnoe bradycardien. Jeder der Ärzte und Pflegepersonal sagen nur, ich soll mir keine Gedanken machen, er darf das und ist für diese ssw total normal. Teils sind sie stimulierungsbedürftig teils kommt er alleine wieder. Ist das wirklich so normal? Jakob hat durch den gut vertragenen Nahrungsaufnahme 12x 9ml keine Infusionen mehr. Euphylong i.V. wurde ersetzt durch coffeincitrat ( 10 Tropfen) . Gestern sprach der Arzt von einer eventuellen Bluttransfusion, HB bei 9,6. Eisentropfen werden verabreicht. Wie stehen sie dazu? Nutzen/ Risiko ?? Ich bin selbst Krankenschwester , jedoch für Erwachsene und mache mir immer viel Gedanken. Müssen wir nach 16 Tagen immer noch mit schwerwiegenden Komplikationen rechen?? Ich weiß voraussagungen kann keiner machen, jedoch nur auf die bis jetzt erhobene Befunde.

Ich danke ihnen sehr, und entschuldige mich für die Länge des Textes.

Einen schönen Tag und viele Grüße Marie

von MariechenS.79 am 15.05.2013, 07:45 Uhr

 

Antwort auf:

Frühgeburt 27+1 muss man nach 16 Tagen noch mit schwerwiegenden Komplikationen rechnen?

Sie nennen die SSW nicht. Ich nehme aber aus dem Gesamtkontext an, dass sie deutlich über 23 SSW (650 g sind das Durchschnittsgewicht für FG aus 23 SSW) lag. Ihrem Kind geht es ja überdurchschnittlich gut. Das ist für intrauterin mangelernährte Kinde rin den ersten Lebenswochen durchaus typisch. Sie sind "Kummer gewohnt". Die Langzeitprognose kann manchmal schlechter sein als der anfänglich gute Verlauf erwarten läßt. Das liegt daran, dass die Mangelernährung intrauterin manchmal schon Schäden anrichtet.

Apnoen sind in der Tat sehr häufig bei FG und können bis rechnerisch 37 SSW, ja manchmal sogar auch noch länger persistieren. Es ist auch durchaus typisch, dass sie in den ersten Lebenswochen vorübergehend an Häufigkeit zunehmen.

Zur Bluttransfusion: Einerseits weiß man, dass bei manchen Frühchen die Apnoehäufigkeit nach Transfusion abnimmt und das Infektionsrisiko bei Bluttransfusione heute vernachlässigbar klein ist, andererseits tritt die positive Wirkung bei einem größeren Teil der Patienten nicht ein, ist die Wirkung nur vorübergehend und hemmt die Transfusion die eigene Blutbildung. Man muß es eben individuell sorgfältig abwägen.

Zu den Komplikationen: Einige der typischen und schwerwiegenden Komplikationen wie Hirnblutung und Atemnotsyndrom können nicht mehr auftreten. Auch das Sterberisiko ist deutlich gesunken.

Andere Komplikationen können noch auftreten:

Duktus arteriosus bis 3 Wochen
Nekrotisierende Enterokolitis bis 4 Wochen
Frühgeborenenretinopathie bis rechnerisch 37 SSW
Sepsis bis 6 Wochen
Periventrikuläre Leukomalazie bis 4 Wochen

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 17.05.2013

Antwort auf:

Frühgeburt 27+1 muss man nach 16 Tagen noch mit schwerwiegenden Komplikationen rechnen?

Kurzer Nachtrag.

Der NapH lag bei 7,27.

Liebe Grüße Marie

von MariechenS.79 am 15.05.2013

Antwort auf:

Frühgeburt 27+1 muss man nach 16 Tagen noch mit schwerwiegenden Komplikationen rechnen?

Hallo, also unsere Tochter kam in SSW27/3 und uns sagte man damals in der UFK Magdeburg, dass die ersten sechs Wochen entscheident sind in Bezug auf Infektionen und Hirnblutungen. Dann seien die Kleinen meist so stabil, dass man davon ausgehen kann, dass dahingehend nichts mehr passiert.

Viel Glück für Euch!

LG
Chahema

von chahema am 16.05.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir mit einer Behinderung rechnen...

sehr geehrter herr professor, ich habe dieses forum erst jetzt entdeckt und bin sehr glücklich darüber. wir haben eine tochter, sie kam in der 27 ssw zur welt. nun ist sie knapp ein jahr alt (gerechnet nach dem errechneten geburtstermin - nicht nach dem tatsächlichen). sie ...

von jürgen-und-lea 02.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: rechnen

Sind bei grenzwertiger Glukosetoleranzstörung weitere Komplikationen zu...

Gestationsdiabetes, nicht insulinpflichtig-Lungenreife Lieber Prof.Dr.med Jorch, in der 33. Woche wurde bei mir eine gestörte Glukosetoleranz festgestellt.Sowohl im 2.Screening in der 21.Woche als auch im dritten Screening in der 32,Woche waren Thorax und Abdomendurchmesser ...

von Sabelli 29.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Komplikationen

wie lange kann man in der regel rechnen?

guten tag, wegen meines befundes (v.a narbendehiszenz und gebärmutterwand nur ca 2mm dick nach 3x sectio, deswegen gefahr ruterusruptur) soll bei 34+0 ein ks gemacht werden. dieser steht also nächsten donnerstag an. ich habe bereits 3frühchen (30+0, 35+1 und 34+0). alle ...

von Nina+3Kids 23.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: rechnen

Wielange können wir noch rechnen...

Hallo ! Mein Sohn ist in der 32+2 zur Welt gekommen, mit einem Gewicht von 1830g und 43cm. Morgen wird er 6 Wochen alt.. Er liegt noch im Kh mit einer Magensonde.. Er hat schon 1000g zugenommen.. Leider läuft es noch nicht so richtig mit dem trinken..er soll um die 70-80ml ...

von Sunshinemaus88 26.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: rechnen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.