Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Milchnahrung Glycidyl-Ester

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Guten Morgen Herr Radke,

Sie hatten bereits auf meine Frage bzgl. der Gefahr von Fettsäureestern in Milchnahrung geantwortet. Vielen Dank dafür...
Ich beziehe mich nach aktueller Lektüre der Risikoeinschätzung des Bfr auf die Glycidyl-Ester, die wie Glycidol angesehen werden und damit als genotoxisch und krebserregend bewertet werden. Laut den Studien reicht bereits die geringste Menge aus, um eine Schädigung hervorzurufen. Sehen Sie diese Bewertung des Bfr auch eher als Panikmache oder muss ich mir doch Sorgen machen, weil meine Tochter die Säuglingsnahrung in 2013/2014 bekommen hat?
Wissen Sie seit wann Palmöl in Säuglingsnahrung verwendet wird?

Viele Grüße.

von Ivonne1984 am 20.02.2017, 09:23 Uhr

 
 

Antwort auf:

Milchnahrung Glycidyl-Ester

Ich würde Ihnen die gleiche Antwort geben.
Es ist undenkbar, daß Milchnahrungen für längere Zeit im Umlauf wären, die ein Risiko für die Kindergesundheit darstellen.
Palmöl ist aus Umweltgründen kritisch zu sehen, aus ernährungsphysiologischen Gründen wohl eher nicht. Seit wann es verwendet wird, kann ich nicht sagen.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 20.02.2017

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Fettsäureester in milchnahrung

Guten Tag, Die Bewertung des BFR zu den Fettsäureestern in Milchnahrung hat mich sehr beunruhigt. Ich habe meiner Tochter in 2013/2014 Aptamil Pre bzw 1 gegeben. Jetzt habe ich nach dem Bericht des BFR Angst meiner Tochter krebserregende Nahrung gegeben zu haben. Wie ...

von Ivonne1984 07.02.2017

Frage und Antworten lesen

verweigert Milchnahrung

Hallo, Leider finde ich nur im Internet das Gegenteil zu meinem Problem deshalb wollte ich sie mal fragen um mein gewissen zu beruhigen das alles in Ordnung ist. Meine kleine ist nun fast 6 monate alt wir haben vor 2 Monaten angefangen den mittagsbrei einzuführen dies ...

von Emma2015 24.02.2016

Frage und Antworten lesen

Kind durch Milchnahrung zu dick?

Guten Abend. Mein Sohn, am Sonntag 4 Monate, bekommt seit er 11 Wochen alt ist Aptamil HA pre. Er kommt auf 5 Flaschen in 24 Stunden à 200 ml. Heute hatten wir u4. 8500 g, 69 cm und 45,5 cm KU. Er ist insgesamt sehr groß und wird von allen älter geschätzt. Er nimmt im ...

von lilly220715 19.11.2015

Frage und Antworten lesen

Welche Milchnahrung

Guten Tag Meine Zwillinge sind 7 Monate alt, wurden bis vor kurzem von mir gestillt. Zur beikostergänzenden Säuglingsmilch habe ich zwei Fragen: 1. Ist HA-Milch wirklich besser für allergiegefährdete Kinder? Was könnte sein, wenn sie normale Pre bekommen? 2. Manche ...

von Männerbudenbetreiberin 31.10.2013

Frage und Antworten lesen

Welche Milchnahrung hilft am besten bei Blähungen?

Hallo Meine kleine ist gestern 7 Monate geworden. Sie bekam von Anfang an Aptamil HA PRE mit 4 Monate sind wir dann auf Aptamil 1 umgestiegen. In den letzen Wochen fiel mir dann auf, das sie öfter Blähungen hatte und auch total viel pupsen musste... und vor 2 Wochen ...

von Katharina21 30.10.2013

Frage und Antworten lesen

Welche Milchnahrung tut meinem Kind gut?

Sehr geehrter Herr Prof. Wirth, unsere Tochter ist nun 9 Wochen alt und bekommt das Fläschchen. Da sie bei der ersten Milch (Aptamil) nach einiger Zeit immer wieder mit heftigen Bauchschmerzen und Blähungen zu kämpfen hatte, vermutete unser Kinderarzt, dass sie evt eine ...

von ella2013 10.10.2013

Frage und Antworten lesen

Welche Milchnahrung? Dritter Wechsel?

Hallo, unser Sohn (3 Wochen) hat bereits im Krankenhaus die Nahrung Humana Pre Ha bekommen. Leider hat er davon nicht zugenommen und nach jedem Fläschchen Stuhlgang gehabt. Daraufhin riet unsere Hebamme die Nahrung zu Beba HA Pre zu wechseln. Mit dieser Nahrung hat er super ...

von dinchen114 10.09.2013

Frage und Antworten lesen

Richtige Milchnahrung finden

Hallo ihr lieben, wir haben ein gewaltiges problem, wir finden einfach nicht die richtige Nahrung. Unser Sohn ist erst 17 Tage alt und und verträgt fast nichts an Milchnahrung. Sowohl der Kinderarzt als auch die Hebamme sagen wir sollen weiter suchen und weiter probieren, aber ...

von katsix2903 11.04.2013

Frage und Antworten lesen

Unverträglichkeit der Milchnahrung oder Blähungen???

Guten Tag, Ich hab folgende Frage: Meine Tochter 13 Wochen alt, wird gestillt bekommt aber auch zwei mal am Tag (meist abends und einmal nachts) die Hipp 1er Nahrung zum zufüttern. Seit ca zwei Wochen schläft sie sehr unruhig nachts, wacht oft auf und möchte dann essen! ...

von mausischneck2001 13.11.2012

Frage und Antworten lesen

Erbrechen der Milchnahrung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich stille meinen Sohn von Anfang an. Er benötigt aber immer nur eine Brust und trinkt zwischen 5-8 Minuten,. Ab und zu habe ich das Gefühl das es nicht reicht und biete ihm dann beide Brüste an. Es ist mein zweiter Sohn. Bei meinem ersten ...

von SonneLo84 29.10.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.