Kind 20 Monate alt braucht ewig um einzuschlafen

Dr. med. Daniela Dotzauer Frage an Dr. med. Daniela Dotzauer Ärztin, Integrative Eltern-Säuglings-/Kleinkind­beraterin

Guten Abend, ich habe folgendes "Problem". Mein Sohn, 20 Monate alt, braucht ca. 1 h abends bis er einschläft. Vorab: er steht morgens momentan zwischen 6 und 7 Uhr auf. Um 12 Uhr geht er mittags schlafen (1-2h meistens eher aber 1h). Er wird IMMER gegen 17/18 Uhr müde aber isst um 18:00 Uhr zu Abend. Um 18:30 Uhr gehen wir dann hoch in sein Zimmer, Dunkeln dieses ab und Beschäftigen uns noch etwas mit Büchern etc. Ich muss dazu sagen, dass er weder kuschelt, noch sich vorlesen lässt oder generell mal "ruhig" sitzt/ liegt er ist ständig aktiv was generell schön ist aber manchmal denke ich dass er nicht runterkommt und deshalb haben wir es eingeführt eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen hochzugehen.  Dann gehen wir die Zähne putzen Hände waschen und den Schlafsack anziehen. Dann gehen wir gemeinsam an sein Bett sagen seinem Stofftier gute Nacht und sobald man ihn hinlegt fängt er an zu weinen. Das ist jeden Abend das gleiche... sobald man raus ist hört es kurze Zeit später auch auf aber jedes Mal habe ich ein schlechtes Gewissen ihn weinen zu lassen. Dann braucht er meistens bis kurz vor 20 Uhr bis er einschläft (meckert zwar nicht aber ist wach). Ist das "ok"? Ist das "normal"?  wor haben es auch versucht ihn mal eine Stunde später hi zulegen, aber auch da war er dann bis 21 Uhr wach ... also gleiches Spiel.  Vielleicht haben Sie ein paar Tips.  Mit freundlichen Grüßen  mell 

von MellT am 25.05.2022, 20:06



Antwort auf:

Kind 20 Monate alt braucht ewig um einzuschlafen

Guten Abend, mit 20 Monaten kann er alles lernen, auch das entspannte Einschlafen. Das ruhig werden und entspannen scheint er ja sogar selbstständig zu schaffen, allerdinges erst wenn er sehr müde ist (20.00 Uhr). Ich habe Bedenken, dass er zwar jetzt einigermaßen gut einschläft, aber wenn er älter wird und nicht mehr so müde ist, wird ihm alles Mögliche einfallen, von Aufstehen, übers Gitter klettern ...etc. Ich würde Ihnen doch eine sinnvolle Abendroutine empfehlen, welche zum Ziel hat, ihn zur Einschlafzeit auch schlafbereit zu haben und er ohne/weniger Protest einschlafen kann. Ein Beispiel eines altersgemäßen Tagesablaufs: Aufstehen 6.30/7.00 Uhr, Mittagsschlaf 12-13.00 Uhr, Sinnvolle Abendroutine: ESSENSZEIT: Abendessen  18.00-18.30 Uhr SPIEL/BADEZEIT:                 18.30-19.15 Uhr WICKELZEIT:                        19.15-19.30 Uhr BILDERBUCHZEIT               19.30-19.40 Uhr  bitte mehr Erlebnistheaater, damit er es auch toll findet, bei der Sache bleibt und dabei seine Müdigkeit spürt (gähnt und Augen reibt) HERZENSZEIT:                    19.40-19.50 Uhr "runterkuscheln" im Arm erzählen, singen, Fingerspielchen, lieb mit einander sein, Schlaf verzögern, intrinsischen Wunsch des Hinlegens erreichen, dann hinlegen und verabschieden und rausgehen. SCHLAFENSZEIT                 20.00 Uhr Es braucht wahrscheinlich einige Tage, um dies zu etablieren aber es lohnt sich... Alles Gute Daniela Dotzauer

von Dr. Dotzauer am 25.05.2022