Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Wie kann ich meinen Baby eine Alternative zur Brust geben?

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Wie kann ich meinen Baby eine Alternative zur Brust geben?

vivien1416

Hallo Biggi, ich brauche dringend Ihre Hilfe. Ich bin im Oktober 2022 zum ersten Mal Mutter geworden. Meine Tochter ist ein sehr fröhliches und aufgewecktes Baby, welches aber leider nicht aus der Flasche trinken möchte. Aus diesem Grund kontaktiere ich Sie heute und hoffe sehr, dass Sie mir weiterhelfen können. Ich möchte Ihnen kurz unseren bisherigen Werdegang beschreiben. Sechs Wochen nach ihrer Geburt haben wir ihr erstmalig die Flasche als Alternative angeboten. Das hat von Anfang an gut funktioniert. Der Papa hat ihr regelmäßig die Flasche gegeben, um sie daran zu gewöhnen. Nach einiger Zeit hat sie dann plötzlich die Flasche verweigert. Wir haben andere Sauger und andere Marken ausprobiert, leider alles ohne Erfolg. Sie hatte sich immer überstreckt und angefangen zu weinen und zu schreien, sobald der Flaschensauger an Ihren Mund kam. Mittlerweile macht sie dies nicht mehr, aber sie kaut auf dem Sauger nur rum und trinkt nicht daraus. Als sie sechs Monate alt wurde, haben wir einen Becher gekauft (Hoppediz - CamoCup) und ihr darin Muttermilch angeboten. Beim ersten Versuch hat sie 60 ml Milch aus dem Becher getrunken. Seitdem nie wieder auch nur einen Schluck. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass ich im September für einige Tage ins Krankenhaus, operiert werden muss. Aus diesem Grund mache ich mir so viele Gedanken und Sorgen, dass sie während meiner Abwesenheit vom Papa gut versorgt werden kann. Da wir leider nicht mehr weiter wissen, hoffen wir sehr auf Ihre Unterstützung. Vielen Dank vorab und liebe Grüße Vivien


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Vivien, du wirst sehen, dass es mit viel Geduld funktionieren wird, dein Kind wird das lernen! Habt ihr schon einmal die Becherfütterung probiert? Hier erst einmal einige Tipps, wie dein Baby die Flasche evtl. doch besser annimmt: - Lass immer JEMANDEN ANDEREN die Flasche anbieten, mach es nie du selbst (vielleicht kannst du den nächsten Versuch ja auf ein Wochenende legen?). Es gibt einige Tricks, die helfen können: - versucht die Flasche anzubieten, wenn das Baby nicht allzu hungrig (zur regulären Stillzeit wird es keine Experimente mitmachen wollen) ist; - lass die fütternde Person das Baby ganz liebevoll halten, während die Flasche angeboten wird; - anstelle den Sauger in den Mund zu schieben, die Unterlippe damit kitzeln, damit das Kind selbst ihn nimmt; - dein Baby könnte in ein Kleidungsstück eingewickelt werden, welches nach dir riecht; - der Sauger der Flasche könnte mit warmen Wasser auf etwa Körpertemperatur gebracht werden; - probiert verschiedene Sauger - Silikon + Kautschuk, verschieden Formen, größere oder kleinere Sauger; - probiert verschiedene Trinkpositionen aus; - vielleicht geht es mit rhythmischen Schaukeln besser, auch Gehen kann Erfolg bringen. Einige Babys nahmen die Flasche, wenn sie im Autositz saßen, besser; - probiere, die Flasche zu geben, wenn dein Baby schläft; - gib nicht sofort auf, wenn es nicht klappt, probiert es weiter - aber bedenke auch, dein Baby kann auch (tagsüber) aus einer Tasse, vom Löffel, mit der (Kunststoff-) Pipette oder dem "Soft Cup" gefüttert werden - es muss nicht zwangsläufig eine Flasche sein. Wenn du bei Youtube die Stichworte "Cup feeding" und "baby" eingibst, kannst du viele Videos finden auf denen zu sehen ist, wie das geht. Es ist in der Regel von Fütterer und Kind wirklich schnell gelernt. Liebe Grüße, ich hoffe, die Tipps helfen dir weiter! Alles Gute! Biggi


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo, mein Sohn (13 Monate) wacht täglich gegen halb 5 auf und möchte dann gestillt werden. Er nuckelt dann teilweise 2 Stunden an meiner Brust. Da ich wieder schwanger bin, wird es zunehmend anstrengender für mich. Es ist die einzige Stillmahlzeit die er bekommt. Ich habe jetzt zusätzlich nach einer kleinen Stillmahlzeit etwas Frühstück ang ...

Liebe Stillberaterinnen, Ich habe ein 8 Monate altes Baby, das ich als Baby mit besonderen Bedürfnissen einstufen würde (nach dem Buch Schlafen und Wachen). Schon seit ca. 4 Monaten erwacht mein Baby alle zwei Stunden, möchte an die Brust und schläft dann weiter. Das war noch akzeptabel. Seit 1-2 Monaten wird er jedoch immer fordernder. Mitt ...

Hallo Biggi, ich habe vorhin eine Frage gestellt aber du hast die Antwort, die für einen anderen Benutzer bestimmt war (Benutzer Meli), bei mir gepostet. Das war sicherlich ein Versehen. Deshalb hier nochmal meine Frage:  Hallo liebe Biggi, ich habe eine Frage zum stillen und ob man das Problem beheben könnte. Ich stille voll . Mein Baby wir ...

Hallo liebe Biggi, meine Tochter ist jetzt bald 2 und ich stille nur noch Abends 1x. Wenn kein Bedarf ist, versuche ich auch mal Tage auszulassen wo wir stillen. Meine linke Brust war die ganze Stillzeit über kleiner und ich glaube auch dass dort weniger Milch kam. Die rechte Brust fühlt sich jetzt während diesem Prozess etwas knubbliger an. ...

Guten Morgen, hier zunächst meine (Vor)Geschichte: Mein Sohn (12 Wochen alt) ist nach fünf Tagen Einleitung per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. In den ersten Tagen hat das Anlegen und Stillen super geklappt, ich habe in 24 Stunden 12-14 Mal in den Tagen direkt nach der Geburt angelegt. Ich hatte auch drei Tage nach der Geburt den Milche ...

Hallöchen,  ich habe vor 2 wochen meinen zweiten Sohn zur Welt gebracht und er wird voll gestillt. Allerdings pumpe ich gelegentlich milch ab und mir ist aufgefallen, dass ich den kleinen stunden an der brust lassen könnte ohne dass er davon einschläft bzw. Er sucht nach kurzer Zeit wieder. Wenn ich ihm allerdings eine Flasche mit Muttermilch ...

Hallo liebe Frau Welter,   ich bin etwas verzweifelt. Unser kleiner erhält mittlerweile mittags, nachmittags und abends seinen Brei. Mi 5/6 Monaten fing es bei ihm an, das ich mich meist zum stillen zurück ziehen musste, wenn wir Besuch hatten, da er sonst zu abgelenkt zum trinken war. Das ging dann aber gut. Jetzt, mit 9,5 Monaten trinkt er ...

Hallo Biggi, ich brauche erneut deine Hilfe :) Wie ich dir vor paar Wochen geschrieben hatte, habe ich immer noch leicht Milchstau rechts (ist nur einseitig der Milchstau) Ich tue vorher immer mit Wärme arbeiten, lege mein Baby an, dann massiere ich währenddessen sanft und wenn wir fertig sind tue ich eine kalte Kompresse oder Kohlblätter ru ...

Hallo :-)  mein 10 Wochen alter Sohn möchte seit einer Woche plötzlich nicht mehr so gerne an meine rechte Brust. Mir kam das anfangs ganz gelegen, da mir diese eh beim Stillen etwas wehtut. Ich habe dann den Fehler gemacht die Brust nur beim duschen oder abends wenn sie verhärtet war auszustreichen. (Mein Sohn wird von einer Brust satt und hat ...

Liebe Biggy, mein Sohn 13 Monate alt wird noch voll gestillt, da er nur sehr geringe Mengen isst. In der vorletzten Nacht hat er plötzlich nur noch einmal trinken wollen (vorher alle 2h), ist aber oft aufgewacht und hat geweint. Tagsüber hat er wieder normal getrunken. Diese Nacht hat er nun gar nicht getrunken und wieder fast jede Stunde gewei ...