Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Ist es falsch, das Stillen vor dem Einschlafen auf 1x zu begrenzen?

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Ist es falsch, das Stillen vor dem Einschlafen auf 1x zu begrenzen?

Bergfreundin

Liebe Frau Welter, meine Tochter ist mittlerweile ein Jahr alt und von Geburt an hat sich das Einschlafstillen etabliert - es ist für uns beide schön und es hilft ihr meist innerhalb weniger Minuten in den Schlaf. Seit einiger Zeit schläft sie dabei aber nicht mehr ein, sondern zappelt beim Trinken an der Brust herum, dockt sich wach ab und krabbelt dann noch munter im Bett herum (egal wie müde sie vorher war). Irgendwann sucht sie dann wieder die Brust, schimpft und das ganze Spiel geht von vorne los. Manchmal schläft sie dann erst beim dritten oder vierten Stillen ein. Das fühlt sich für mich nicht mehr schön an und ich habe beschlossen, dass ich ihr die Brust vor dem Einschlafen nur noch einmal anbiete. Wenn sie danach noch wach ist, müssen wir eine andere Einschlafform finden.   Natürlich ist das Geschrei und die Verzweiflung groß und es tut mir im Herzen weh, ihr die Brust ein zweites Mal zu verweigern. Sie klammert sich an mich, drückt ihren Kopf an meine Brust. Kuscheln, streicheln, in den Arm nehmen, all das will sie nicht. Ich liege daneben, erkläre ihr meine Entscheidung, singe, beruhige, versuche sie zu halten, aber am Schluss hilft nur das Rumtragen durch Papa (und da schläft sie meist vor Erschöpfung vom Schreien ein). Ist es falsch von mir, das Stillen in der Form zu begrenzen? Verwirre ich sie damit?  Viele Grüße 


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Bergfreundin, du kennst dein Kind besser als jeder andere Mensch und du wirst spüren, was du deinem Kind zutrauen kannst. Die meisten Kinder kommen recht schnell mit Regeln klar und deine Tochter wird lernen, dass sie nicht dauernd an die Brust kann. Ich persönlich würde ihr liebevoll beistehen und sie nicht bestrafen für ihre Wut und ihren Schmerz. So schwer es dir fällt, bleib ruhig und gelassen, damit sich deine Kleine an dir orientieren kann. Deine Kleine trauert und braucht deine Stärke, auch deinen Trost und die Gelassenheit. Versuche, sie liebevoll zu begleiten und gestehe ihr auch ihre Trauer und auch ihre Wut zu, denn für deine Tochter ist es nicht leicht, auf einmal ohne Brust in den Schlaf finden zu müssen. Tröste sie und kuschle mit ihr, aber bleibe dabei, dass nicht mehr gestillt wird. Deine Tochter wird das verkraften, denn du bist ihr Leuchtturm und sie wird sich an dir orientieren. Ihr schafft das, bleib ruhig und gelassen! Lieben Gruß Biggi      


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Biggi, ich stille meinen Sohn (6,5 Monate) mittlerweile nur noch abends und morgens. Abends beruhigt er sich nach dem langen Tag nur noch an der Brust, das Trinken wäre da eigentlich gar nicht nötig und ich glaube auch nicht, dass er wirklich viel zu sich nimmt. Es geht viel mehr ums Beruhigungsnuckeln und als Teil unseres Schlafrituals. Nac ...

Hallo, meine Tochter kam am 27.10. bei 38+3 per geplantem Kaiserschnitt zur Welt. Nun ist es schon 2-mal passiert, dass wir beide während dem Stillen im Bett eingeschlafen sind. Dabei liege/sitzen ich halb aufrecht und sie liegt in meinen Armen, die Decke unter ihr. Was mich aber etwas besorgt ist: a) Sie schläft dann mit ihrem Gesichtche ...

Hallo Biggi, mein Sohn ist 14 Monate alt und bisher ist er immer beim Stillen eingeschlafen. Über Weihnachten hatte er einen Magen Darm Infekt und musste sich nach dem Stillen oft übergeben. Seit dem klappt das Einschlafstillen nicht mehr. Prinzipiell bin ich froh, wenn wir einen Weg finden ohne stillen einzuschlafen. Als er krank war, hat er beim ...

Liebe Biggi, Mein Baby fast 4 Monate muss ich zu jedem einschlafen, außer trage oder Auto stillen. Es wacht bei den tagschläfchen immer nach 30 min auf und ich muss es stillen damit es weiterschlafen kann. Nachts nach spätestens 2 Stunden. Es nimmt keinen Schnuller. Haben sie irgendwelche Tipps? Denn nachts ist es oft so dass mein Baby Blähun ...

Hallo liebe Biggi, ich bin in letzter Zeit so verwirrt was das einschlafstillen und stillen zum weiterschlafen angeht… Mein kleines ist 4 monate jung und kann nachmittags aktuell nach 30 min nur weiterschlafen wenn ich komme und es dann nochmal stille. Halt jedes Mal nach ca 30 min.  Jetzt ließt man überall von den negativen schlafassoziation ...

Hallo liebe Biggi, ich bin in letzter Zeit so verwirrt was das einschlafstillen und stillen zum weiterschlafen angeht… Mein kleines ist 4 monate jung und kann nachmittags aktuell nach 30 min nur weiterschlafen wenn ich komme und es dann nochmal stille. Halt jedes Mal nach ca 30 min.  Jetzt ließt man überall von den negativen schlafassoziationen.  ...

Guten Abend. Ich brauche dringend einen Rat. Mein Sohn 15m war schon immer ein schlechter Schläfer. Er wurde schon immer in den Schlaf gestillt, die ersten Monate in den Schlaf getragen. Die letzten Monate habe ich mich viel mit dem Thema Altersgerechte wachzeiten, Schläfchen über Tag/ Dauer in der Nacht etc. Beschäftigt/belesen. Er schläft moment ...

Hallo Frau Welter,  ich wurde gerade wach durch das nörgeln und leichte Schmatze meines Babys. Ich habe das als Hunger angesehen und ihn an die Brust gelegt.  Er hat auch für 10-15 Minuten gesaugt.  Mir ist nur aufgefallen er wurde garnicht richtig wach.  hätte ich ihm einfach den Schnuller geben soll und weiter schlafen. Und warten bis er s ...

Guten morgen Frau Welter  Meine Tochter wird jetzt 10 Monate alt , und ihr schlaf war die letzte Zeit echt katastrophal, schnuller nimmt sie gerade irgendwie auch nicht mehr an 😔  Ich stille sie abends zum einschlafen ,und wen sie aufwacht auch ! Eigentlich wollte ich es jetzt anders als bei kind 1 machen ,aber tja 🙈 !  Kann ich noch i ...

Hallo Frau Welter, mein fast 6 Wochen alter Sohn hat Probleme nachts wieder in den Schlaf zu finden nachdem wir gestillt haben. Momentan schläft er gepuckt. Zuvor hatten wir es mit dem Schlafsack probiert, aber da er dann oft unruhig war, hatte ich mich fürs pucken entschieden. Dadurch hab ich das Gefühl, dass er etwas länger und ruhiger schläf ...