Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Brustentzündung durch Periode und abstillen

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Brustentzündung durch Periode und abstillen

CaraS

Liebe Biggi, Ich bin verzweifelt, mein Sohn 14 Monate und ich stillen noch sehr viel. Jetzt habe ich in 6 Wochen die dritte brustentzündung, immer parallel zu meiner Periode, die ersten beiden sehr nah beieinander da der Zyklus dort gerade mal 14 Tage gedauert hat, habe ich zweimal Antibiotika verschrieben bekommen, jetzt 30 Tage später wieder das gleiche, die Brust schmerzt, ich habe Schüttelfrost, kleine knoten um die Brustwarze. Um mir ein wenig Ruhe zu verschaffen, haben wir uns jetzt schweren Herzens entschieden abzustillen und das heute Nacht versucht in Angriff zu nehmen, aber der kleine weinte so herzzerreißend die Nacht bei Papa durch, während ich weinend auf der Couch saß. Heute Morgen um 9 Uhr habe ich es nicht mehr ausgehalten und als Kompromiss festgelegt, den Versuch zu starten, einmal morgens und einmal abends zu stillen. Jetzt ist Mittagsschlaf Zeit und der Versuch von mir ihn hin zu legen ist komplett gescheitert, er riss an meinem Pullover schlug Flasche und Schnuller beiseite und lies sich nicht beruhigen. Überhaupt nimmt er die Flasche nicht, den Schnuller nimmt er seit dem ersten Zahn mit 7 Monaten auch nicht mehr. Essen ist im Moment auch eher schlecht als gut. Ich bin verzweifelt und am Ende, würde am liebsten wieder stillen, aber kann doch nicht jeden Monat Antibiotikum nehmen? Morgen mache ich mich natürlich auf zu meiner Ärztin, aber heute ist die Situation schon untragbar. Ich hoffe so sehr du kannst uns weiter helfen.


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe CaraS, wenn Du nicht abstillen möchtest, dann warte ab und achte bei der nächsten Periode peinlichst auf die Brust! Sobald die Brust spannt, legst Du an, dann kannst Du auf absolute Hygiene achten und Dich möglichst ausruhen. Du könntest auch eine Tasse Salbeitee trinken, wenn Du den Eindruck hast, dass Du zuviel Milch hast. Wie ist es denn genau? Bist Du sicher, dass es an der Periode liegt oder kann es sein, dass die Tage recht stressig waren oder Du an den Tagen etwas empfindlicher bist? Selbst wenn Du jetzt abstillst, lass Dir bitte Zeit und stille nicht abrupt ab, sonst riskierst Du die nächste Entzündung. Wie geht es Dir denn heute? Ist die Entzündung vorbei? Lieben Gruß Biggi


CaraS

Ich habe ein kleines Loch in der besagten Brustwarze von der ersten Entzündung, da hatte sich eine blutblase gebildet, darauf habe ich sehr genau geachtet, und es war beinahe verheilt, seit ein paar Tagen war die Brust empfindlicher und mein Sohn bekommt neue Zähne, was dazu führt dass er die Brust besonders nachts im Stundentakt fordert. Durch die Beanspruchung ist das wohl wieder aufgegangen, ja die Tage sind wohl etwas anstrengender, besonders weil ich recht starke Schmerzen während meiner Periode habe. Gerade ist die Brust schmerzhaft und warm, aber noch nicht gerötet, nur ein kleiner knubbel ist unter der Brustwarze zu spüren der ganz schön weh tut. Ich habe versucht diesen vorsichtig auszustreichen, aber keinen rechten Erfolg gehabt. Besonders viel Milch habe ich nie gehabt, daran liegt es wohl nicht.


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe CaraS, wenn die Wunde nicht richtig ausgeheilt ist, kann es immer wieder zu Entzündungen kommen. Bitte lass die Ärztin noch einmal schauen! Lieben Gruß Biggi


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Biggi, auf kinderärztliches Anraten muss ich abstillen, weil ich Medikamente nehmen muss, die meinem Sohn schaden würden, ohne die ich aber leider nicht leben kann. Bisher habe ich die Milch für meinen Sohn abgepumpt. Nun meine Frage, wie stille ich denn richtig ab (mit der Milchpumpe), ohne eine Brustentzündung oder einen Milchstau ...

Hallo, mal wieder ich :S Meine Tochter ist nun knapp 17 Tage alt und am 9ten Tag hab ich prompt eine links fette Brustentzündung bekommen mit allem was dazugehört. 40 Fieber, fiese Schmerzen usw. Nach endlosen 5 Tagen ist die Entzündung nun endlich weg und ich hab beschlossen abzustillen. Mein Traum war es zwar immer zu stillen, aber die Real ...

Hallo Biggi, ich habe zwar noch nicht abgestillt, aber hätte da mal eine Frage. Eine Bekannte hat vor kurzem ihr 3. Baby bekommen und durfte es von Anfang an nicht stillen, weil sie nach Abstillen des 2. Kindes eine Brustentzündung durch Restmilch hatte verbunden mit mehreren Krankenhausaufenthalten etc. Kann Restmilch eine Entzündung auslös ...

hi, stille gerade langsam meinen 16 mon. alten buben ab (trinkt nur mehr nachts) - hab "schlafen statt schreien" gelesen und den dortigen rat befolgt, ihn nur anfangs trinken zu lassen u sobald er nur mehr nuckelt, ihn abzudocken,... hab ich jetzt wochenlang so gemacht - hat gut geklappt, trinkt jetzt nur mehr 2-3 mal statt 10 mal! jetzt bin ich ...

Hallo, ich habe meinen 12 Monate alten Sohn vor 2 Wochen abgestillt, da er zu diesem Zeitpunkt nur noch jede 3. Nacht an der Brust getrunken hat und ich fast keine Milch mehr aufgrund der geringen Trinkfrequenz hatte. Ich musste nach dem Stillen meist noch ein Fläschchen machen und so sind wir nachts jetzt ganz auf die Flasche umgestiegen. Er ha ...

Hallo Ich habe jetzt schon zum zweiten Mal innerhalb 6 Wochen eine Brustentzündung. Es ist mein drittes Kind und ich hatte bei den anderen Kindern keine Probleme. Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt ( geb in der 36. ssw) Sie ist gesund und rund ;) sie ist wenig Beikost. Kuhmilch in egal welcher Form lehnt sie ab. Ich hatte mir heute Hilf ...

Hallo. Ich bin total fertig. Ich habe seit zwei Wochen Milchstau danach Mastitis. Ich nehme seit 10 Tagen ein Antibiotikum und zwar Clindasol 600 morgens und abends eine Tablette und zwischen durch habe ich noch gleichzeitig Cefuroxim 500 genommen 6 Tage lang. Das schwierige in meinem Fall ist, dass die Brust entzündet ist mit der ich nicht stil ...

Guten Tag, ich habe meinen 5 1/2 Monate alten Sohn bisher sowohl mit Muttermilch als auch mit Pre versorgt, da er an der Brust nicht effektiv trinken konnte. Nun habe ich eine starke Brustentzündung bekommen, die mit Antibiotika behandelt wird. Leider bisher mit mäßigem Erfolg. Meine Ärztin rät mir zum abstillen. Da mein Sohn ohnehin nicht gut an ...

Hallo, ich habe meine Tochter jetzt 22 Monate sehr gerne gestillt. Leider neigt sie dazu zu beißen. Vor etwa acht Wochen hat sie mir beide Brustwarzen so zerbissen, dass es Wochen gedauert hat bis die verheilt sind. Stillen tat natürlich extrem weh. Schon seit etwa einem 3/4 Jahr stillen wir nur noch vom einschlafen bis zum aufwachen. Sie ist 3 ...

Hallo Frau Welter, war heute beim FA und wurde Ultraschall gemacht, ich habe eine Brustentzündung, rot, geschwollen, heiß und alles voller Eiter sagte er. Muss jetzt 2 Antibiotikum nehmen cefurax und Arilin. Da ich letzten Monat auch eine brustentzündung auf der anderen Seite  hatte, meinte er ich soll abstillen irgendwann bekomme ich sonst ...