Frage im Expertenforum Kochen für Kinder an Dipl. oec. troph. Birgit Neumann:

Kann ich Fleisch-Brei separat zum Karotte-Kartoffel Brei hinzugefügten?

Dipl. oec. troph. Birgit Neumann

Dipl. oec. troph. Birgit Neumann
Diplom Ökotrophologin und Ernährungsberaterin

zur Vita

Frage: Kann ich Fleisch-Brei separat zum Karotte-Kartoffel Brei hinzugefügten?

Diana-Shiva

Sehr geehrte Frau Neumann, Ich habe für meinen Sohn sehr viele kleine Portionen Karotte-Kartoffel-Brei eingefroren. Das sind immer ungefähr 70g Portionen. Obwohl wir seit Juni schon mit der Beikost begonnen haben, isst ersetzen wir noch längst keine komplette Milchmahlzeit. Ich stille also noch. Nichtsdestotrotz möchte ich dem Karotten-Kartoffel-Brei Fleisch hinzufügen, da ich besorgt bin, dass mein Sohn nicht genug Eisen bekommt (er ist inzwischen 8 Monate alt). Kann ich das Fleisch nun separaten garen, pürieren und in Portionen einfrieren und bei Bedarf zu den 70g Karotten-Kartoffel-Brei etwa 10g untermischen? Vielen Dank im voraus. Mit freundlichen Grüßen, Diana


Birgit Neumann

Birgit Neumann

Hallo Diana-Shiva du kannst es so machen wie du es vorhast. Beikost kannst du deinem Baby aber auf jeden Fall zusätzlich zum Stillen anbieten und brauchst nichts zu ersetzen. Bei nach Bedarf gestillten Baby hat Beikost zunächst nur das Ziel, deinem Baby zusätzlich zum Stillen neue Esseindrücke zu geben. Anders ist es bei mit Säuglingsmilch ernährten Babys. Hier übernehmen die nach einem bestimmten Ablauf in den Essplan eingefügten Breie, mit ihren festgelegten Rezepturen, die Ernährungsfunktion als Milchersatz. Sie, also die Breie haben das Ziel die Milchflaschen zur jeweiligen Mahlzeit zu ersetzen. Dies dient der Sicherstellung einer bedarfsgerechten Ernährung. Dass dein Baby bereits 70g Brei isst, das ist gut. Jetzt kannst du mit anderen Breien weiter machen. Du musst nicht erst einen Brei in großer Menge füttern, sondern kannst direkt mit einem anderen Breitypus weiter machen. Du kannst dem Brei Fleisch zufügen oder vegetarisch (mit Haferflocken) weiter machen. Wenn dein Baby bereits aufrecht und gut alleine im Hochstuhl sitzen kann, könntest du auch mit einem anderen Beikostkonzept, dem BLW weiter machen. Vielleicht hat dein Baby hierbei mehr Spaß. Grundrezept GKF-Brei: 100g Gemüse 50g Kartoffeln in wenig Wasser garen. Mit dem Garwasser pürieren optional 2 EL Obstsaft (Vit C-reich) zugeben und 8g Öl (ca 1 EL) darunter rühren. plus 20g Rindfleischbrei alternativ - Grundrezept vegetarischer Brei: 100g Gemüse 50 g Kartoffeln in Wasser, in einem Topf dünsten. Kurz vor Ende der Garzeit 10g (ca 3 EL) Kölln Schmelzflocken (Hafer) unterrühren und aufkochen. Ggf Wasser zufügen. weitergaren lassen und etwas abkühlen lassen mit 30g Vit C reicher Obstsaft (bspw Orangensaft) pürieren und 8 g Öl untermischen statt Schmelzflocken von Kölln, kannst du auch (handelsübliche (bio))zerkleinerte feine Haferflocken einrühren und aufkochen. Auch möglich: Instantflocken (eine Sorte ohne Kochen) nach dem Kochen und Pürieren (mehr Flüssigkeit verwenden) einfach einrühren. Die Eisenversorgung wird durch die Mumi zudem auch positiv beeinflusst. Bei der Beikost (bei nach Bedarf gestillten Babys) zielt darauf an, dein Baby neue Geschmackseindrücke, neue Esstechniken, Rituale, Konsistenzen und Nahrung i.A. kennen lernen zu lassen, damit sich der Organismus langsam umstellen und umgewöhnen kann. Es geht bei nach Bedarf gestillten Babys vermehrz auch um das spielerische Entdecken der verschiedenen sensorischen Eigenschaften von Lebensmitteln, um das Loslassen von Mama etc. Ziel ist es, deinem Baby zusätzlich zum Stillen neue Esseindrücke zu geben. Das angebotene Essen sollte ganz einfach sein, leicht zu kauen und zu schlucken sein - gefahrenfrei, salzfrei, frisch und gesund. Das sog. " baby-led-weaning" ist eine Methode, die die Beikosteinführung bei nach Bedarf gestillten Babys sanft und langsam einleitet. Der Sinn ist das Fördern der Selbständigkeit. Es entsteht eine Eigendynamik, die im individuellen Prozess für den Verlauf oft nicht vorhersehbar ist. BLW ermöglicht dem Baby einen eher spielerischen Zugang zu (fester) Nahrung. Es ermöglicht eine ganzheitliche Vorgehensweise durch Berühren und Betasten der Lebensmittel. Dies geschieht mit den Händen und dem Mund. Babys können bei dieser Art der Beikost in ihrem Tempo lernen und die Menge der Beikost komplett frei bestimmen. Es gibt keine Angaben über idealerweise zuzuführende Mengen, sondern vielmehr konkrete Empfehlungen zur Beschaffenheit und/oder Zubereitungsweise der angebotenen Lebensmittel. BLW geeignete Lebensmittel sind weich und salzfrei. BLW-geeignete Speisen sollten, vor allem am Anfang, sehr basically sein: Gekochte Gemüsesticks, gekochte Kartoffel, ggf weiches (rohes) Obst. Dein Baby bestimmt hier selbst, was und wie viel es essen möchte. Essen ist hier am Anfang "nur" ein stetiges Lernen und Erfahren neuer Geschmacks- und Konsistenzeindrücke. Die Menge kann groß oder klein sein und hat anfangs meist noch keinen Einfluss auf die Stillfrequenz. Manche Babys essen einen Happen, spielen vielmehr nur mit dem Essen. Manche Babys essen durchaus und sind nach der Mahlzeit satt und eine Weile zufrieden. Das kann auch sein. Als Mutter hast du bei diesem Konzept keinen Einfluss auf die Kalorienmenge, die dein Baby essen wird. BLW ist eine sanfte Methode, die viel Raum für Individualität lässt. Für dich als Mama ist BLW eher passiv und eher ein Zusehen, bspw dabei wie sich dein Baby mit der Nahrung auseinandersetzt. Zubereitung babygerechte Gemüsesticks: Schneide aus rohen Gemüsesorten (bspw Möhre, Pastinake, Kohlrabi, Zucchini, Kürbis, Süßkartoffel, Kartoffeln, auch: Brokkoliröschen, Blumenkohlröschen) oder Obstsorten wie Apfel, Birne fingerdicke ca 8-10cm lange Stücke. Gare sie (dampfgaren oder in wenig Wasser dünsten) ohne Zusätze in einem Topf mit etwas Wasser einfach sehr weich. Fertig ist das Fingerfood. Als Stäbchen/Stick lässt sich das weiche Gemüse (Kartoffel oder Obst) gut mit der Faust umschliessen und festhalten. Die Kleinsten lutschen das Stückchen vorsichtig ab und erspüren und erschmecken das "Ding". Biete jetzt einfach mehr Vielfalt - egal ob als Brei oder Fingerfood. Biete deiner Tochter viele Geschmackseindrücke. Viele Grüße Birgit Neumann


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Liebe Birgit, unser Sohn ist 7 Monate und bekommt mittags einen Gemüse-Kartoffelbrei, meist mit Pastinaken oder Kartoffeln, nachmittags einen Dinkel-Obst-Brei. Es wird ja in diesem Alter mittags der Brei mit Fleisch empfohlen. Ich dachte eigentlich, es reicht, wenn er 2x in der Woche ein Gläschen mit Fleisch bekommt und sonst nur Gemüse. Oder so ...

hallo! hat jemand ein rezept für zucchini,kartoffel-fleisch brei (für mittag). meine tochter wird am 11.06. sieben monate alt. hab bis jetzt immer gläschen genommen - will es auch mal selber probieren.... danke

Guten Tag, ich probiere mich momentan im Selbstkochen vom Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Man riet mir, nach dem Auftauen, diese Mahlzeit wegen Keimbildung nochmals aufzukochen. Was raten Sie mir? Ist es außerdem in Ordnung, wenn ich zum Auftauen die gefrorene Mahlzeit am Vorabend rauslege? Oder sollte ich eher die Mikrowelle verwenden? Vielen ...

Liebe Frau Neumann, mein Sohn (6 Monate) bekommt seit gut drei Wochen mittags Brei. Angefangen haben wir mit reinem Möhrenbrei mit etwas Rapsöl, danach kam dann Kartoffel im Verhältnis 2:1 dazu. Seit drei Tagen habe ich ihm etwas Fleisch aus einem reinen Fleischgläschen (Alnatura) und etwas Apfelmus unter den Brei gerührt, was er auch sehr gern ...

Hallo, Ich habe eine Frage.Ich habe so ein Kurs besucht.Heisst "Von Der Milch zum Brei". Die Leiterin hat gesagt, dass man für Paar Tage kochen kann und portionsweise in Glässchen füllen und einfrieren kann.Das problem ist nachdem Einfrieren bildet sich eine weisse dünne kleine Schicht aufm Brei.Was mache ich falsch????????? Kann ich auch Apfels ...

Guten Tag, ich bin noch sehr unsicher was die Beikost betrifft. Den Karotten/Pastinake-Kartoffel-Fleisch-Brei habe ich nun eingeführt, inklusive dem Öl. Allerdings braucht es ja noch etwas Obst damit die Mittagsmahlzeit komplett ist. Nun weiß ich nicht, wie ich das am Besten anstelle. Soll ich z.B. etwas Fruchtfleisch von einem Apfel dazugeben? ...

Hallo, Wie in der Frage schon zu lesen ist wie viel Gramm Fleisch muss sich auf 80 oder 90 g selbst gekochten Karotten Kartoffelbrei geben ? Sind 10 g zu wenig ? Ist es ratsam Apfel Direktsaft mit in den Brei zu tun? Ich habe gelesen dass dadurch die Eisenaufnahme leichter fallen würde , durch Rapsöl und Apfel Direktsaft . Wie oft muss man denn ...

Liebe Frau Neumann, ist es möglich, abends auch mal ausnahmsweise einen Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei statt Milchbrei zu geben? Und den Milchbrei dann mittags & nachmittags die Brust? Danke und lieben Gruß B.

Hallo, mein Baby ist sechseinhalb Monate, er isst mittlerweile ein Gläschen 190g Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei und ich habe immer den Eindruck, dass er danach noch Hunger oder Durst hat und da gebe ich ihm dann noch die Brust, ist das so richtig, Wasser reiche ich noch nicht als Getränk und ich tue auch nicht zusätzlich Rapsöl in den Brei. Wenn ich ...

Liebe Frau Neumann Unsere 10 Monate alte Tochter bekommt neben dem Früchte-Getreidebrei & dem Milch-Getreidebrei auch 1x täglich einen selbst gemachten Gemüsebrei, zu welchem ich 3-4x pro Woche 20-50g Fleisch oder Fisch dazu gebe. Nun befinden wir uns im Ausland und hier gibt es nur Fertigbrei mit Fleisch. Keinen reinen Gemüsebrei. Was ist bess ...