Christiane Schuster

Wahrheit über "Halbbruder"?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster!

Mein Freund und ich haben zusammen eine kleine Patchworkfamilie.
Ich habe 2 Jungs mitgebracht. Der Große ist 6 Jahre alt und der Kleine ist 9 Monate alt.
Mein Freund hat eine Tochter 8 Jahre alt, die aber bei der Mutter lebt und nur alle 2Wochen bei uns ist.
Ich war noch schwanger als wir zusammen gekommen sind, daher geht die Tochter von meinem Freund davon aus das der Kleinste ihr Halbbruder ist.
Nun auf einmal möchte die Mutter von seiner Tochter, das er sie darüber aufklärt, das der Kleinste nicht ihr richtiger Bruder ist.
Sie hat Angst, das wenn sie es später herausfinden würde, zusammenbrechen würde und das nicht verkraften könnte.

Ich bin da nun etwas unsicher, ob es wirklich wichtig ist das sie es weiß.
Vorallem hätte die Mutter (übrigens gerade selber schwanger im 5.Monat) das für so wichtig empfunden, bin ich der Meinung hätte sie ihre Tochter auch von Anfang an darüber aufklären müssen-das zwar ein Baby kommt, aber ihr Papi nicht der richtige Papi ist!
Was sagen sie dazu?
Ist es richtig wenn wir die Kleine darüber aufklären? Wird sie es verstehen, oder ist es doch zu früh?
Lieben Dank für Ihren Rat
Liebe Grüße

von jolina25 am 15.06.2009, 10:44 Uhr

 

Antwort auf:

Wahrheit über "Halbbruder"?

Hallo Ratsuchende
Ja, bitte informieren Sie das Mädchen darüber, dass auch Ihr jüngerer Sohn nicht ihr Halbbruder, bzw. ihr Papa nicht sein Papa ist, während Sie gleichzeitig ebenso sachlich darstellen, dass eigentlich doch nur Diejenigen Vater und Mutter sein können, die ihre Kinder wirklich lieb haben. Ihr Freund hat sowohl seine Tochter als auch Ihre Söhne sehr lieb und nimmt deshalb die Position des Vaters für ALLE Kinder ein!
Das Mädchen wird evtl. noch Einiges hinterfragen, aber sich insgesamt mit dieser Tatsache anfreunden können, während sie sich vermutlich später eher vom Vater und von Ihren Söhnen distanzieren würde, da sie "nicht für voll genommen" und ihr Etwas vorgespielt oder sogar vorgelogen wurde.
Die Mutter des Mädchens wird dann sicherlich befragt werden, wer denn nun der Papa von dem Kind in ihrem Bauch ist, sodass auch dann eine ehrliche Antwort als Gegeben hingenommen wird.

Je "normaler" Sie mit dieser Angelegenheit umgehen und kein Geheimnis daraus werden lassen, desto leichter wird es ALLEN Kindern fallen, sich gegenseitig zu akzeptieren und lieb zu haben.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 15.06.2009

Antwort auf:

Wahrheit über "Halbbruder"?

Ich denke schon, dass die Tochter das verkraften würde. Ich denke aber auch, dass es eure Aufgabe ist, es ihr zu erklären und nicht die der Mutter. Schließlich hat ihre Mutter mit deinem Sohn nichts zu tun. Dein Freund und du könntet euch doch mal in Ruhe mit ihr zusammen setzen, wenn die kleineren im Bett sind. Und ihr vorsichtig erklären, dass dein Freund zwar nicht der leibliche Vater ist, den Lütten aber genauso lieb hat. (Davon gehe ich einfach mal aus.) Und das sie zwar dadurch keine leibliche große Schwester ist, aber eine Schwester des Herzens. Das heißt, dass sich die beiden genauso lieb haben wie echte Geschwister und dadurch auch immer Geschwister im Herzen sind. Ich habe beruflich viel mit Kindern in diesem Alter zu tun und weiß daher, dass Kinder so etwas gut verstehen. Liebe hat nicht immer etwas mit richtiger Verwandschaft zu tun.

Liebe Grüße,
Alexandra

von gemref76 am 15.06.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.