Springen entscheidet die Schulleitung

Antwort in der Beratung Erziehung

Das geht eh nicht über die kL alleine.
8 Jahre in der 1. Klasse? Also ist er als Kann Kind ein Jahr später eingeschult worden und gehört nun eh zu den Älteren in der Klasse, nehme ich an.
Da stellt sich dann aber auch die Frage, warum er als HB so spät eingeschult worden und nicht im Gegenteil sogar vorzeitig? Die HB ist ja nicht über nacht erst jetzt gekommen.
Aber egal - so ist es nun.
Für die Schule wird auch wichtig sein, wer getestet hat. Das sollte eine anerkannte Stelle sein. Ich schreibe das, weil es schon öfter vorkam, dass Eltern von ihren unterforderten, weil HB Kindern schrieben und der Test dann aber von irgendeiner mehr oder weniger ungeeigneten Stelle gemacht wurde. Das wirkt auf die Schule dann eher wie "Kind ist einfach "verhaltensoriginell - aber die Eltern wollen das nicht wahrhaben und suchen sich jemanden, der HB sagt".
Also ihr werdet definitiv über die Schulleitung gehen müssen und einen Antrag auf Überspringen stellen. Diese entscheidet dann in einer Konferenz mit allen Lehrern bzw. bespricht das dort.
Geht der Antrag durch, wird er zunächst auf Probe in die 3. kommen.

von cube am 13.08.2019, 08:22 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.