kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

Schreikind + Schlafstörung

Hallo.
Unsere Tochter (3 Monate) schreit den ganzen Tag ununterbrochen. Sie schläft auch Nachts nur sehr schwer ein und meist nie länger als 4 Stunden. Von Nacht zu Nacht werden die Stunden wo sie schläft immer kürzer.Tagsüber ist sie zwar müde, kommt aber trotzt aller Bemühungen nicht zur Ruhe. Selbst auf dem Arm schreit sie weiter und beim Fläschengeben auch. Die abstände zwischen den Mahlzeiten werden auch immer kürzer. Wir haben schon alles versucht und waren bei zig Ärzten. Körperlich fehlt ihr nix.
Wir sind körperlich und seelisch am ende. Getrauen uns noch nicht mal sie hinzulegen um mal zu essen, zu duschen oder auf Toilette zu gehen weil sie sonst wieder wie eine irre brüllt. Wir machen uns riesige Sorgen.
Hätten Sie noch einen Rat was wir machen könnten?
Bitte helfen Sie uns. Wir können nicht mehr.

von Bunnymama89 am 25.08.2014

*Antwort:

Re: Schreikind + Schlafstörung

Hallo, es ist nach wie vor unerklärlich, wieso die kinderärztliche Zunft sich dem Problem der Blähungskoliken und der mit Schmerz verbundenen Angst verschließt. Wenn dann Eltern mit dem Problem nicht mehr fertig werden, wird ihnen dann auch noch unterstellt, sie seien selbst Schuld an dem Zustand. Es passieren dann natürlich auch Fehler wie z.B. das ständige Füttern, das die Problematik für den Säugling nur weiter verstärkt. Das Kind hat immer mehr Schmerzen, es spürt, dass ihm nicht geholfen wird, es bekommt immer mehr Angst, es schreit stärker und die Mütter sind verzweifelt und stopfen in ihr Kind immer mehr hinein, angetrieben von der Falschbehauptung, ihr Kind habe Hunger.Ein Teufelskreis entsteht. Am Gewicht sieht man dann, wohin das führt.
Warum und wie Säuglingskoliken entstehen, dazu bitte im gezielten Suchlauf unter "Säuglingsschreien und Scheibaby" lesen. Koliken, Angst, Schreien und Verunsicherung der Eltern schaukeln sich gegenseitig hoch. Nur selten ist ein Säugling vom Temperament her so schwierig ausgestattet, dass das Schreien Ausdruck seiner Veranlagung ist. Nur in diesem Fall sind Elternberatung und Gesprächtherapie nötig. In allen anderen Fällen genügt es, die Darmproblematik zu behandeln. Ich mache mit Entschäumern in Verbindung mit Pipenzolat-Tropfen. die aber beommen Sie nur in der Löwen-Apotheke in Berg. Gladbach. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit meiner Praxis auf. Gegebenenfalls braucht man auch noch eine Beeinflussung der Darmbesiedlung. Ich verschreibe Mutaflor-Susp. Neuerdings machen Bigaia-Tropfen von sich reden. Ihr Effekt dauert. Erst wenn das alles nicht hilft, sind Gespräche notwendig (auch über den sozialen Hintergrund). Zu bedenken ist, dass ein Säugling so schnell nicht wieder zur Entspannung zurükkehrt, wenn es einmal so weit gekommen ist. Viele Grüße

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 27.08.2014
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Rüdiger Posth - Babys Entwicklung:

echte Schlafstörung

Hallo! Habe noch eine Frage zu unserem Sohn (22M). Hat noch nie gut geschlafen. Mit c.a. 1,5 Jahren war es mal besser. Er wurde ca. 1Mal/Nacht wach u. war mit Schnuller/Handkontakt zu beruhigen. Nun ist es seit 2Monaten wieder ganz schlimm. Wird ständig wach, wälzt sich ewig u. ...

juschi   25.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Kleinkind - hat Schlafstörungen nach Schnullerentwöhnung

Hallo,unsere Tochter (Einzelkind) 3J+6Mo alt, hat Ihren Schnuller freiwillig vor ca. 9 Wochen an die Schnullerfee abgegeben, und ein kleines Trampolin als Dankeschön bekommen, welches Sie sich schon so lange gewünscht hat. Sie war schon immer sehr auf den Schnuller fixiert, hat ...

Carina30   25.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Seit 5 Monaten Schlafstörung Baby?

Hallo Herr Posth, mein Sohn (10 Monate) geht halb 8 ins Bett mit Schnuller, Teddy und Spieluhr. Schläft ohne Probleme ein, wacht jedoch ab 24 Uhr auf. Wälzt sich stundenlang hin und her, stöhnt, macht Bewegungen vom Tag (Po hoch, mit den Armen „Schublade auf und zu“) sucht ...

bobbycar07   12.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Schlafverhalten/ Schlafstörungen

Sohn, 12 M (gesund), immer schlecht geschlafen, wacht mom. nachts wieder stündlich auf. Wird wach und schreit richtig hyst. los, ohne sich nach re oder li umzudrehen. Schläft in eig. Bett im FamZim. Hole ihn, wenn nicht zu beruhigen, raus und er schläft auf meiner Brust wieder ...

schreihals   01.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Schlafstörungen Baby ist das normal?

Guten Morgen, mein Sohn (23 Wochen) ist Nachts bestimmt seit zweieinhalb Monaten ein sehr schlechter Schläfer. Er wachts stündlich schreiend auf und ist nur schwer zu beruhigen. Anfangs waren noch eindeutig Koliken schuld. Diese sind nun aber schon ein paar Wochen weg und es ...

astra81   19.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Schlafstörung können Sie uns noch einen Tipp geben?

Hallo! Wir haben folgendes Problem: Unser Sohn ist 9 Monate alt und schläft seit 5 Monaten (!) sehr schlecht, wird stündlich, tw. auch öfter wach. Manchmal Beruhigung mit Schnuller, in den meisten Fällen aber nur mit Brust (oft 6x/ Nacht oder öfter). Liegt bei uns im Bett. Lt. ...

inzal   13.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Schlafstörungen was können wir noch machen das es besser wird?

Unser Sohn 7.M. schläft immer schlechter. Einschlafen mal um21 Uhr, mal 23 Uhr… meist durch Einschlafstillen oder streicheln. Tragen funktioniert nicht mehr, er will dann alles anschauen und wehrt sich gegen Schlaf. 1.-3.Monat im Stubenwagen, danach Elternbett. Wach meistens ...

manzanillo12   31.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

2. Kind auch Schreikind?? Kann das sein???

Sehr geehrter Dr. Posth, unser 1.Sohn,bald 2 J.,war Schreibaby,hatte Koliken u.massive Schlafprobleme. Wurde viel getragen,war schlecht zu beruhigen. 2. Sohn, 4 Wochen, war 1 Woche sehr ruhig+hat viel geschlafen,einfach abzulegen. Dann begannen die Koliken, tragen ihn den ...

vince3   08.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schreikind
 

Schlafstörung 2-jähriger

Unser Sohn (2, schläft im eigenen Bett im Elternzimmer) lässt sich nur noch unter langem Protest ins Bett bringen (wird in den Schlaf begleitet, singen, dabeisein). Jetzt "will" er mit meinen Haaren spielen, alles andere (Hand halten, streicheln, Kuscheltier) lehnt er er ab, ...

scnepfie   07.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
 

Schlafstörungen

Mein Sohn (jetzt 15 Monate) hat seit 9 Monaten massive Durschlafstörungen. D.h. er wacht 5-10 mal pro Nacht auf. Meist stündlich. Wir waren schon beim Kinderarzt, Osteopathen, Heilpraktiker, bei Kinderpsychotherapeuthen, von fast allen wurde uns das Schlafprogramm empfohlen ...

joice22   08.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Schlafstörung
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2019 USMedia