Coronavirus

Forum Coronavirus

Zwickmühle

Thema: Zwickmühle

Halli, wir sind eigentlich sehr, sehr vorsichtig. Weihnachten hatten wir nur meinen Bruder gesehen, der uns dann auch in Quarantäne gebracht hatte, weil positiv. Mein Mann arbeitet auf covid intensiv (geimpft) und ist kaum zuhause, ich bin mit 3 kleinen Kindern zuhause. Wir treffen niemand mehr in innen Räumen, nur eine bestimmte Familie ausschließlich draußen und natürlich einzeln. ( die zwei Großen allein draußen, bei den kleinen nehmen wir den kleinen der anderen Familie draußen mit) Nun hat mich eben eine Nachbarin angerufen, ihr Sohn ist genauso alte wie mein jüngster 4 Jahre alt. Ihr Mann ebenso im Krankenhaus tätig (geimpft) und ihr baby hat Blasen Entzündung bekommen, weint beim pinkeln und ist blutig. Sie mzss also zum Arzt, der große Sohn darf nicht mit Jetzt gat sje mich gefragt, ob ihr Sohn kommen darf zu uns, damit sie zum Kinderarzt kann mit dem Baby. Draußen stürmt es mit Schneeregen bei 1 Grad. Es ist absolut grausig draußen. Einerseits möchte ich ihr helfen, sie hat für uns während unserer Quarantäne eingekauft. Andererseits möchte ich Kontakte vermeiden und schon gar nicht noch mal in Quarantäne..... Sie könnte den Sohn sonst nur zur 95 jährigen uroma bringen, die mit im Haus wohnt. Das ist ja eigentlich noch schlimmer. Würdet ihr das erlauben? Kitas und Schulen sind hier zu.

von schlack am 19.01.2021, 15:03



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja wieso denn nicht? Selbstverständlich würde ich einspringen.

von lilly1211 am 19.01.2021, 15:05



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja. Das fällt für mich unter Notfall, nicht unter Vergnügen. LG Inge

von IngeA am 19.01.2021, 15:06



Antwort auf Beitrag von IngeA

so seh ich es auch! Das ist ein Notfall und da würde ich helfen, in jedem Fall!

von Muts am 19.01.2021, 19:57



Antwort auf Beitrag von schlack

Klar!!!

Mitglied inaktiv - 19.01.2021, 15:09



Antwort auf Beitrag von schlack

Ich würde der Nachbarin helfen und das Kind nehmen

von kati1976 am 19.01.2021, 15:10



Antwort auf Beitrag von schlack

Horch mal in dich und schau wie du die Situation beschreibst: “ihr baby hat Blasen Entzündung bekommen, weint beim pinkeln und ist blutig“ Du willst helfen und das ist auch gut so

von Maca am 19.01.2021, 15:10



Antwort auf Beitrag von schlack

Ich würde auch helfen

von Morrigan1987 am 19.01.2021, 15:11



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja auf jeden Fall würde ich helfen

von misses-cat am 19.01.2021, 15:12



Antwort auf Beitrag von schlack

natürlich würde ich das Kind nehmen.

von bea+Michelle am 19.01.2021, 15:12



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja, ich würde es erlauben! Fällt unter Nachbarschaftshilfe und ist ja nicht mal verboten!

von Einstein2.0 am 19.01.2021, 15:13



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja. Und das, obwohl ich sonst ebenfalls super vorsichtig bin Zieh du halt, wenn dir danach ist, ein ne Stoffmaske an. Alles wird gut.

von DecafLofat am 19.01.2021, 15:17



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Ffp2, also wenn schon dann gscheid! (Ich würd keinen 4jährigen nehmen wollen )

Mitglied inaktiv - 19.01.2021, 15:19



Antwort auf diesen Beitrag

Du wieder... Ich würde keinen vierjährigen mit einer ffp2 verschrecken. In meinem Haus. Bei AHA plus L Regeln. Mit der Stoffmaske schützt sie ja ihn, nicht sich.

von DecafLofat am 19.01.2021, 15:31



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja, ich würde helfen.

von SybilleN am 19.01.2021, 15:29



Antwort auf Beitrag von schlack

Mir fehlen, ehrlich gesagt, die Worte.

von Caot am 19.01.2021, 15:30



Antwort auf Beitrag von Caot

Natürlich würde ich den Kleinen nehmen. Ohne vorherige Tests und ohne irgendeine Maske.

von mirage am 19.01.2021, 15:37



Antwort auf Beitrag von Caot

Ich finde schon lange keine Worte mehr. Und die Antworten auf meine Frage nach der roten Linie haben bestätigt warum. Wenn erst bei Internierungslagern für Erkrankte Schluss ist muss man sich wirklich fragen, was mit der Welt und den Menschen in diesem Land nicht stimmt. Barbara

von Barbara79 am 19.01.2021, 16:25



Antwort auf Beitrag von Caot

Mir auch. Das man überhaupt einen Gedanken daran verschwendet OB man hilft

von DanniL am 19.01.2021, 16:57



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja sicher, ich würde das Kind nehmen!

von hazelbrave am 19.01.2021, 15:43



Antwort auf Beitrag von hazelbrave

Ja würde ich. Ich hab morgen so eine Situation. Freundin meiner 9.Jährigen kommt-ins Haus. Der 11.Jährige Bruder muss mit Mama zu einer wichtigen, kurzfristig angesagten Untersuchung ins KH. Papa kann morgen beruflich nicht. Sie hat sonst niemanden. Ich vermeide wo ich kann, aber da mache ich eine Ausnahme. Zumal der Bruder aktuell dauernd wegen der Untersuchungen eh auf Covid getestet wird und sie total vorsichtig sind.

von Itzy am 19.01.2021, 16:23



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja ohne nachdenken sofort

von Kampfgnom27 am 19.01.2021, 16:18



Antwort auf Beitrag von schlack

Klar, und irgendwie traurig, dass man in so einem Fall überhaupt überlegt.

von dann am 19.01.2021, 16:42



Antwort auf Beitrag von schlack

Auf jeden Fall! Kontakte vermeiden heisst, unvermeidbare Kontakte sind in Ordnung. Und ein Notfall gehört dazu.

von wolfsfrau am 19.01.2021, 16:53



Antwort auf Beitrag von schlack

Sag mal, ist das Dein Ernst? Du mußt noch vor Dir rechtfertigen, dass Du in einer Notsituation (krankes BABY!!!) hilfst und erklärst großartig, dass sie Euch ja auch geholfen hat? Hilfst Du sonst auch nur Menschen, die Dir mal geholfen haben? Mir fällt dazu gerade nix ein und ich bin froh, dass ich Menschen wie Dich nur hier erlebe.

von Berlin! am 19.01.2021, 17:01



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja, würde einspringen. Und ich bin extrem vorsichtig und meide was geht.

von Felica am 19.01.2021, 17:08



Antwort auf Beitrag von schlack

Natürlich, das ist doch ein Notfall Silvia

von Silvia3 am 19.01.2021, 17:11



Antwort auf Beitrag von schlack

Natürlich würde ich helfen.

von ImvPP am 19.01.2021, 17:57



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja, sofort. Und ich bin enorm dankbar, dass einige Menschen genau das gerade sehr regelmäßig für mich und meine Kinder machen.

von c33 am 19.01.2021, 18:01



Antwort auf Beitrag von schlack

Ja! Zur Not alle 20 Minuten für 10 Minuten das Fenster aufreißen und die Kinder nicht kuscheln lassen...

von Philo am 19.01.2021, 18:11



Antwort auf Beitrag von schlack

Nein, auch wenn vor mir jemand zusammen bricht auf offener Straße. Man weiss ja nie! Das wäre mir wirklich zuviel Solidarität! Ganz im Ernst, über sowas würde ich nichtmal nachdenken und natürlich helfen. Zum Glück weiss ich, dass es bei uns genügend Menschen geben würde die da einspringen.

von Jumalowa am 19.01.2021, 20:27



Antwort auf Beitrag von schlack

.

Mitglied inaktiv - 19.01.2021, 20:58