Coronavirus

Forum Coronavirus

Wie danke sagen? An das örtliche Krankenhaus

Thema: Wie danke sagen? An das örtliche Krankenhaus

Hallo ihr Lieben, normalerweise spenden wir am Ende des Jahres immer etwas. Diesmal würden wir gerne im örtlichen Krankenhaus dem Personal einfach mal danke sagen. Wir wohnen in einem Hotspot und die Krankenhäuser sind überlastet. Nur eine Handvoll Intensivbetten ist noch frei. Jetzt vielleicht auch nicht mehr, die Info ist drei Tage alt. Selbst waren wir noch nicht von Corona bzw. COVID-19 betroffen. Wie können wir Corona-konform danke sagen? Es soll eine Geste sein, das wir zu schätzen wissen, was in Krankenhäusern momentan geleistet wird. Erst dachten wir an einen Präsentkorb, aber wie soll der aufgeteilt werden? Oder verschiedene kleine Körbe mit selbem Inhalt (Kaffee, Plätzchen etc.) für einzelne Schichten? Oder aber 200 Gummibärchen Packungen mit einem Danke Zettel die verteilt werden können? Vielleicht fällt euch noch was ein, der ein oder andere arbeitet hier ja auch im Krankenhaus oder der Pflege! Über was würdet ihr euch freuen? Lg...

von Chantie am 12.12.2020, 12:02



Antwort auf Beitrag von Chantie

Ich habe nach der Intensivzeit meiner Tochter im Schwesternzimmer einen riesengroßen „Dankeschön“ Kuchen hingestellt und einen erheblichen Betrag in die Kaffeekassa eingezahlt. Ich meine es waren 200€. Das war allerdings in Vorcoronazeiten......jetzt müsstest du halt überlegen, wie es dort auch tatsächlich ankommt.

von Zwergenalarm am 12.12.2020, 12:11



Antwort auf Beitrag von Zwergenalarm

... hätte auch kein Problem mehrere Kuchen zu backen. Ich bezweifle aber, dass das angenommen und gegessen werden darf von einer fremden Person (auch ohne Corona)

von Chantie am 12.12.2020, 12:14



Antwort auf Beitrag von Zwergenalarm

war bei uns auch so ich hab oft Kuchen gebacken und dann am Ende bargeld dagelassen, meiner war 5 Monate auf den zwei Intensivstationen Plätzchen, Kuchen etc ist aktuell vermutlich nicht zulässig und das was die Menschen die da arbeiten brauchen ist Zeit, das kann man nicht schenken die arbeiten so viele Schichten... dagmar

von Ellert am 12.12.2020, 12:58



Antwort auf Beitrag von Chantie

Hallo! Ich persönlich würde nichts ungesundes schenken. Das ist zu Zeiten, wo man sein Immunsystem schützen und aufbauen sollte eher kontraproduktiv. Wenn man etwas spendet, dann weiß man ja nicht wohin das Geld geht bzw ob es an die Front ankommt. Wie wäre es mit einem Brief und vielleicht einen großen Korb Bioobst? Oder für jede Station einen kleinen Brief, wo du Deinen Respekt zum Ausdruck bringst? Es ist, glaube ich, schwer dass es bei allen ankommt.

von Frieda19 am 12.12.2020, 14:53



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Also ich freu mich über leckere Pralinen deutlich mehr als über einen Strauß Möhren! Und weder mein Gewicht noch mein Immunsystem leiden darunter .

von Shanalou am 12.12.2020, 15:17



Antwort auf Beitrag von Shanalou

Da ist jeder anders. Ich lasse uns kein Zucker schenken und verschenke selber auch keinen. Aber jeder so, wie er mag. Freu dich, wenn du ein gutes Immunsystem hast. Fakt ist aber, dass Zucker krank macht. Aber die Dosis macht wohl das Gift!

von Frieda19 am 12.12.2020, 15:25



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Es ging darum anderen eine Anerkennung zukommen zu lassen und nicht darum sie essenstechnisch zu belehren. Man muss die Sachen schnell zwischendurch essen können. Und Äpfel und Ähnliches werden die meisten eh schon selbst dabei haben.

von Shanalou am 12.12.2020, 17:17



Antwort auf Beitrag von Shanalou

In unserer Klinikkette werden wir über einen büro Lieferanten 1x wöchentlich mit einem obstkorb versorgt. Wir schaffen es nie den leer zu kriegen. Keine Zeit zum schälen und schneiden.

von Meyla am 12.12.2020, 18:10



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Hallo, bei uns ist es so, dass ein Großteil des geschenkten Geldes abgegeben wird, sprich die Pflegerinnen und Pfleger bekommen davon kaum was ab oder gar nichts. Gehen einmal im Jahr essen, aber da sind ja nie alle mit dabei.. Worüber ich mich mal total gefreut hab: - Gutscheine für einen tollen Lieferdienst für alle auf Station (jeder einen eigenen Gutschein für den Heim-Gebrauch) - hochwertige weiße Arbeitssocken :-) - hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel für die Corona-Zeit (nicht dass ich glaube, dass etwas hilft, aber es war so nett und lieb mit Wünschen verpackt, dass ich mich echt gefreut hab). Denke sowas wäre toll - kleines Geschenk für jeden, so dass es jeder mitnehmen/nutzen kann. Geld kommt leider nicht immer an für jeden... was ich schade finde... Finde es toll, dass du dich bedanken möchtest. Falls du sonst etwas gutes tun möchtest: Freiwillige werden derzeit auch fast in jedem KH gesucht, auch ohne Ausbildung, z.B. als Hilfsdienste/Unterstützung... Lg Lore

von Loretta1 am 13.12.2020, 17:23



Antwort auf Beitrag von Loretta1

Denn dieses Obst wird kaum bis gar nicht angerührt... man hat einfach keine Zeit einen Apfel nebenher zu essen oder eine Orange oder Kiwi zu schälen... Ich mach nur selten Pause und wenn, dann reicht mir eine Tasse Kaffee... Ansonsten esse ich mein Obst lieber daheim zu ruhigen Zeiten. Hmmm... stimmt, wenn ich so drüber nachdenke, ich esse kaum was wenn ich arbeiten bin... weder nebenher (wann ?? auch wg. Hygiene) und wie gesagt: Pause klappt bei uns selten...Diese 30 Minuten sind "Ehrenamtszeit", sprich man arbeitet ohne dass man dafür bezahlt wird... Lg, Lore

von Loretta1 am 13.12.2020, 17:30



Antwort auf Beitrag von Chantie

Huhu Ich arbeite in der häuslichen Pflege,bei u s hat letztens auch jemand einfach so eine große Box Süßigkeiten angegeben,mit einem Begleitschreiben,sie wohnt gegenüber und hat geschrieben sie hat es bemerkt dass wir viel länger arbeiten,dass ihr aufgefallen ist dass wir immer öfter zweimal am Tag rausfahren (bei uns gibt es Doppeldienste).....sie wollte uns damit ihre Anerkennung ausdrücken,ich fand das wirklich schön von ihr. Wenn einzeln verpackte Dinge,Kaffee ist im Krankenhaus so ne Sache,die haben zum Teil Maschinen die gar nicht mir normalem Pulver gehen(mein Mann arbeitet im Krankenhaus,die haben auf Station eine Senseo,auf der Nachbarsstation steht eine Dolce Gusto...),aber egal was Du machst ich denke es wird gut ankommen Wir haben auch mal von einem Supermarkt eine Palette Schokonikoläuse bekommen

Mitglied inaktiv - 12.12.2020, 14:54



Antwort auf Beitrag von Chantie

Ehrlich gesagt über Geld und " Nervennahrung ". Mit 1. wurde ( auch mit Patienten) oft Lieferdienste genutzt , da gerade in der Spätschicht " schnell und warm " auch mal schön war. Und 2. brauch man manchmal einfach, wenn für Apfel und die mit Tomatenaufstrich und Biosalat belegte Dinkelvollkornschnitte keine Zeit ist/ war.

von memory am 12.12.2020, 15:20



Antwort auf Beitrag von memory

Keine Zeit für gesunde Ernährung ist eine faule ausrede.

von Frieda19 am 12.12.2020, 15:27



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Dann mach bitte einen eigenen Thread auf! Ansonsten hab ich auch deinen Vorschlag auf dem Schirm. Eine großer Obstkorb kombiniert mit Nervennahrung. So in die Richtung könnte es gehen

von Chantie am 12.12.2020, 15:35



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Frieda arbekte gefälligst selbst in dem Beruf oder hör auf uns zu missionieren. Was fällt dir eigentlich ein?

von Meyla am 12.12.2020, 15:57



Antwort auf Beitrag von Chantie

Es ging zwar nicht in erster Linie um Ernährung, aber ich wollte gerne darauf eingehen und brauche keinen eigenen Thread dafür.

von Frieda19 am 12.12.2020, 17:52



Antwort auf Beitrag von Meyla

Woher willst Du denn wissen, was ich beruflich mache? Was fällt DIR eigentlich ein?

von Frieda19 am 12.12.2020, 17:54



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Weil du den Quatsch nicht ges Grieben hättest, wenn du auch nur ansatzweise in dieser sparte arbeiten würdest Was du ansonsten tust ist mir völlig latte, es bringt diesen Berufswelt offenbar nicht weiter!

von Meyla am 12.12.2020, 18:09



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Da hast du völlig Recht. Ich habe das ja auch nie verstanden, warum die Patienten immer so zickig sind , wenn man auf ihr Klingeln und rufen nicht reagiert. Soviel Verständnis, für die ausgewogene Nährstoffzufuhr der Schwestern und Pfleger , bei überbelegter Station und hohen Krankenstand der Kollegen, sollten die schon haben und sich in der Zeit doch selbst helfen.

von memory am 12.12.2020, 18:12



Antwort auf Beitrag von memory

Billige Ausrede! Ne Pizza in sich rein zu schaufeln, geht bestimmt nicht schneller, als was selbstgemachtes gesundes von zu Hause. Im übrigen, arbeite ich ebenfalls im Gesundheitswesen und weiß, wie stressig die Arbeit ist und genau aus dem Grund, muss man noch mehr auf sich aufpassen. Aber fühlt ihr euch mal schön angegriffen! Jeder so, wie er mag!

von Frieda19 am 12.12.2020, 18:24



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Ich fühle mich nicht angegriffen, ich amüsiere mich quasi köstlich.

von memory am 12.12.2020, 18:27



Antwort auf Beitrag von memory

Natürlich fühlst du dich angegriffen!

von Frieda19 am 12.12.2020, 18:30



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Stimmt , es kratzt schon bisschen an meinem Ego , dass ich mir jahrelang die Mühe machte, mit und für kranke und hilflosen Patienten , egal ob mit Diabetes, Niereninsuffizienz, Krebs , Zöliakie oder auf der Palliativ , Strategien und Möglichkeiten zu erarbeiten, bei Rückschlägen oder Komplikationen aufzubauen oder zu unterstützen, wo du das doch so einfach mit Bioobst und Vitamin D regelst. Erwischt..... Ich komme mit dir in einigen Punkten sogar überein, aber nie als Allheilmittel und auch niemals als einzige Möglichkeit zur Prävention . Aber mach nur....vor 20 Jahren hab ich auch noch vieles anders gesehen oder besser gesagt noch nicht gesehen. Das kommt mit der Zeit

von memory am 12.12.2020, 18:59



Antwort auf Beitrag von memory

vor ein paar Tagen hat sie das nämlich als Wunderwaffe gegen alle Infekte gepriesen. Keine Ahnung, weshalb gerade die ganzen Wissenschaftler verzweifelt nach Impfstoffen und Medikamenten suchen, wenn die Lösung doch do einfach wäre... Schwarzkümmelöl für alle, und dann schmeißen wir die Masken weg und liegen uns in den Armen.

von MetaN am 12.12.2020, 20:07



Antwort auf Beitrag von memory

Warum werden die Menschen denn immer kränker? Landen irgendwann in Altenheimen, weil sie teilweise schon mit 70 oder 80 nicht mehr alleine aufstehen können? Warum werden Kinder immer kränker, immer dicker, bekommen früh schlechte Zähne? Ich will gar nicht so aus schweifen, aber ich tu es doch! Gehe mal einkaufen und schau dir den ganzen Fraß mal ganz bewusst an! Ich bin so froh, dass meine Große nicht im Kiga essen muss, abgesehen von dem, was sie von zu Hause mitbekommt. Aber ich muss mir nur mal den Essensplan anschauen...da kommt es mir teilweise schon hoch. Glaubst du, dass wir so viele Kranke Menschen hätten, wenn Prävention betrieben werden würde? Wie bleibt man gesund? Es gibt so viele Menschen, die sich null Gedanken um gesunde Ernährung machen. Die Pharmainsdustrie braucht chronisch Kranke Menschen. Wenn du vor 20 Jahren ähnlich gedacht hast und jetzt aufgehört hast so zu denken, bist du eben in diesem System gefangen.

von Frieda19 am 12.12.2020, 20:13



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Ich lese nicht, dass hier jemand eine Pizza in den Präsentkorb stopfen wollte. Kennst du nur Gemüse oder Pizza? Dann erzähl hier nix von gesunder Ernährung.... Wieviel PK kennst du, die Zeit haben Pizza zu machen wenn die Zeit zum Mandarine schälen fehlt? Ich hab das in meiner kompletten Klinik Zeit nicht erlebt.... weshalb ich dir deine komische Schutzbehauptung weiterhin nicht abkaufe. Die bürokraft arbeitet auch in der gesu. Die gesetzlichen KK ebenfalls ..... deshalb haben sie wie viel Ahnung in der ITS Versorgung....?

von Meyla am 12.12.2020, 20:43



Antwort auf Beitrag von Meyla

Das wird mir jetzt hier zu anstrengend, weil ich absichtlich falsch verstanden werde. Nur damit du es weißt. Ob du es nun glaubst, oder nicht. Ich habe mit 14 Jahren neben der Schule in einem Altenheim gearbeitet und das habe ich bis zur 12. gemacht. Ich habe mich gegen das Studieren und für die Altenpflegeausbildung entschieden. Ich arbeite also (derzeit in Eltern Zeit) seit 20 Jahren in der Altenpflege und ich weiß, was beruflicher Stress ist. Und nein, auch wir haben keine Pause und keine Zeit zum Essen. Aber ich habe eins gelernt, bevor ich mir schnell ein Stück Schokolade reinschiebe, beiße ich lieber in einen Apfel. Ich will gesund bleiben und das gleiche für meine Familie. Bin wieder abgeschweift.... Egal! Einen schönen Abend noch

von Frieda19 am 12.12.2020, 21:19



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Als kleiner Hinweis, gemeinsame Pause ist bei uns verboten, jeder muss einzeln gehen. Da passt so ein Korb mit gesunden/ungesunden Sachen z.B. zum Frühstück nicht. Ganz davon abgesehen, dass man oft auch keine Pause hat. Was ganz gut ankam, wir haben im Frühjahr mal jeder eine Handcreme mit passendem Duschgel bekommen. Geld in grösserer Summe ist schwierig, landet dann sicher auch beim Träger.

von sternenfee75 am 12.12.2020, 21:58



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Wie kann es dann sein, dass die Menschen trotz angeblich zunehmend ungesunderer Ernährung immer älter werden? Immer mehr werden über 90, sicher auch dank der bösen profitgierigen Pharmaindustrie. Nichts gegen gesunde, ausgewogene Ernährung, aber du scheinst ja vernagelt in deine Ernährungsphilosophie.

von Tai am 12.12.2020, 23:52



Antwort auf Beitrag von Frieda19

Frieda19, du hast den Knall echt nicht gehört. Alter Falter, Antibiotika sind böse, Impfungen sind böse. Böse Pharmaindustrie. Braucht man alles nicht. Einfach gesund ernähren und auf Zucker verzichten. Easy. Wieso das die Krankenhäuser dieser Welt noch nicht gemerkt haben? Ach so, die stecken wahrscheinlich auch alle mit der Pharmaindustrie unter einer Decke. Die Tatsachen, dass Antibiotika seit ihrer Erfindung dafür gesorgt haben, dass Millionen Menschen nicht mehr an einem "läppischen Infekt" (bezogen auf die heutigen Umstände) sterben und Impfungen tödliche Krankheiten ausgerottet haben, sind wahrscheinlich auch Lügen einer riesengroßen Verschwörungsmaschinerie. Du bist echt eine Schwurblerin sondergleichen. Hör auf, deinen Schwurbler-Mist, der eindeutig durch die Wissenschaft widerlegt ist, hier als angebliche Fakten zu verbreiten. Deine dämlichen Fake News kannst du für dich behalten. Unglaublich, und das alles nach dem Zeitalter der Aufklärung. Kant würde sich im Grabe umdrehen, Darwin würde lachen.

von Feuerschweifin am 13.12.2020, 20:01



Antwort auf Beitrag von Chantie

Was bei uns immer gut ankam: - Mix aus süß und salzig - Sachen fürs Frühstück und Abendbrot. Auch gerne ein richtig tolles Brot vom Bäcker. - LED Kerzen - Gutschein für lokalen Bäcker oder die Cafeteria - ein Motivationskalender Was wir nicht so toll fanden bis hin zu nicht anfassen: - selbst gebackenes. Die Hälfte der Kollegen fasst nix an, was in fremden Privathaushalten produziert wurde - Obst, was man nicht schälen muss - offene Lebensmittel - Alkohol Es muss definitiv nicht voll gesund sein. Wir sind keine Ackergäule die aufrecht erhalten werden wollen.....

von Meyla am 12.12.2020, 15:54



Antwort auf Beitrag von Chantie

Hallo! Ich arbeite zwar derzeit nicht aktiv in dem Bereich. Aber aufgrund eigener Erfahrung finde ich es toll, dass du etwas spenden möchtest. Bitte, bitte frag vorher direkt vor Ort nach, wie die Bestimmungen sind. Ich hab da schon wirklich blöde Sachen erlebt. Geld darf oft nicht angenommen werden, auf der Sozialstation meiner Verwandten mussten sie alle Spenden an den Zentralverband abgeben - die Pflegekräfte haben NICHTS davon gesehen!! Sachspenden wurden teilweise ebenso eingezogen bzw. es musste eine Liste darüber geführt werden. Dinge im Wert bis 2,50 € durften behalten werden. Bei meinem letzten KH-Aufenthalt wurde mir das ähnlich bestätigt. Da war Essbares allerdings ausgenommen. Wir haben dann Hefezöpfe von einem guten Bäcker geschenkt, das durften wir.

von SybilleN am 12.12.2020, 18:40