Coronavirus

Forum Coronavirus

Was meint ihr wann wieder Schule ist?

Thema: Was meint ihr wann wieder Schule ist?

Ich stelle mich mental und organisatorisch darauf ein dass die Schule länger geschlossen sein wird. Ich sag jetzt mal mindestens bis nach den Faschingsferien ganz zu, und dann noch eine Weile Wechselunterricht. Wie organisiert ihr euch? Ich habe Gott sei Dank so viel Resturlaub und Überstunden dass ich damit auch bis Ostern überbrücken könnte. Das will ich aber nicht!!! Meine jüngster ist 11 und in der 6. Klasse, da habe ich Glück, mal nen halben Tag kann ich auch arbeiten gehen. Mit kleineren Kindern ist es natürlich schlimmer.

von lilly1211 am 14.12.2020, 10:30



Antwort auf Beitrag von lilly1211

ich rechne auch mit Schule zu bis zu den Märzferien (Faschingsferien haben wir nicht). Meine Kinder sind 6. und 9. Klasse und bleiben bis 17 Uhr alleine zu hause. Die Große arbeitet schon sehr gut alleine und mit der Lütten muss ich dann am Abend rann. Anstrengend, lässt sich aber nicht anders regeln. Ich hoffe immer noch, dass sie von allein am Tage arbeitet. Können tut sie das ja LG

von Maxikid am 14.12.2020, 10:35



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich rechne auch mit längerer Auszeit. Der Große bekommt wohl gestreamt ab Januar, die Kleine (9) sitzt schon heute und morgen vor Teams- die Schule ist jetzt schon dicht, ihre Klasse in Quarantäne. Funktioniert aber toll, täglich von 9-11 sitzen sie jetzt und arbeiten gemeinsam. Hab ein paar mal reingelinst. Scheint echt gut zu klappen. Nur die Mittlere wird vermutlich keinen Stream bekommen, da erst ab Kl. 8... aber mal sehn. Vielleicht klappt es ja doch noch. Wenn vormittags alle drei "bespasst" werden durch die Lehrer, können wir hier auch in Ruhe arbeiten. Dann kann das auch bis März so gehen zur Not.

Mitglied inaktiv - 14.12.2020, 10:42



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Keine Ahnung, wie wir uns dann organisieren. Wir müssen arbeiten. Da selbstständig und nicht in systemrelevanten Berufen würde uns - sofern vorhanden - auch keine Notbetreuung zustehen (GS). Mir graut davor, wieder Homeschooling nebenbei betreiben zu müssen. Das hat im Frühjahr schon nicht wirklich gut funktioniert. Für unser Kind wäre das bildungstechnisch gesehen eine Katastrophe. Generell würde ich sagen, dass die GS-Zeit unseres Kindes dann zur Hälfte eigentlich dank Corona bzw. der fehlenden Strategien in den Schulen zum Umgang damit für die Tonne war. Sorry, bin gerade ziemlich deprimiert über diese Aussichten, um nicht zu sagen sauer. Es war lang genug Zeit, sich Konzepte zu überlegen und mal anzugehen. Ich merke davon aber leider nichts.

von cube am 14.12.2020, 10:45



Antwort auf Beitrag von cube

Ja, ist bei uns ähnlich

von SybilleN am 14.12.2020, 12:25



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich rechne mal, noch mindestens den kompletten Januar, eher bis zu den Faschingsferien, hoffe es aber nicht ...

von Sille74 am 14.12.2020, 10:50



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich rechne auch mit bis zu den Zeugnisferien anfang Februar. Wir haben kein Betreuungsproblem da ich noch in Elternzeit bin. Aber ich weiss das viele seiner Freunde immer mal hier mal da untergebracht sind weil die Eltern es einfach nicht anders schaffen. Vielleicht lässt der ein oder andere sein Kind diesmal ja auch ein paar Stunden alleine zu Hause. Sind jetzt 4te Klasse, da geht das bei einigen ja schon. Meiner könnte auch 3 Stunden alleine zu Hause bleiben. Evtl auch 4. Dann wäre wohl aber schluss. Wird definitiv nicht einfacher. Aber jetzt gilt nur noch Augen zu und durch.

von mausebär2011 am 14.12.2020, 10:51



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Guten Morgen, Habe gerade ein Neugeborenes zuhause und bin in Elternzeit. Habe 3 Schüler die Gott sei Dank selbstständig arbeiten.

von Dezember Baby am 14.12.2020, 10:52



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass es nach dem 10.1. wieder regulär weitergeht - dafür ist die Zeit zu kurz und "50" zu weit entfernt. Ich bin heilfroh, dass meine Tochter schon in der Oberstufe ist und sich selbst organisieren kann. Was mich aber wundert: woher hast Du jetzt noch so viel Resturlaub?!

von Möhrchen am 14.12.2020, 10:53



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Ich habe den Resturlaub aus 2020. Es war ja nicht viel verreisen möglich, und ich habe ihn mir aufgehoben die ganze Zeit weil ich schon viel früher mit Einschränkungen gerechnet habe. Es sind heute 16, aber nächste Woche verbrauche ich drei, bleiben also 13 übrig. Ach so, und im letzten Lockdown im Frühjahr da hatte ich 4 Monate Kurzarbeit, dafür musste man nur den alten Urlaub aus 2019 verbraucht haben, das ging sich gut aus bei mir, so war ich eh die meiste Zeit zuhause. Ich arbeite vier Tage die Woche, will dann 2 Tage pro Woche Urlaub nehmen, komme also damit bis Ende Februar (vom 11 Januar gerechnet, in den Weihnachtsferien ist mein Mann zuhause). Dann hab ich noch 110 Überstunden (angesammelt seit September), wenn ich davon also 10 pro Woche verbrauche um nur zwei halbe Tage arbeiten zu müssen reichen die nochmal 10 Wochen. Und neuen Urlaub hat man dann ja eh auch wieder. Aber so lange wird es hoffentlich nicht dauern!

von lilly1211 am 14.12.2020, 11:13



Antwort auf Beitrag von lilly1211

... sprich Schulbücher und ein Ordner voll Kopien mitgegeben werden soll.. Heute oder Morgen wird es mitgegeben. Die Sachen sind für NACH den Weihnachtsferien gedacht. Selbst einteilen täglich. Keine Kontrolle, kein Einsammeln geplant, Online-Unterricht, also Fernlernen, wird nicht angeboten, da nicht machbar. Oh ja, Katastrophe, ich sehe dich kommen.. Dann wurde ich vom Krankenhaus gefragt, ob ich in den nächsten Wochen, evtl. Monaten mehr arbeiten könnte, Arbeitszeit erhöhen könnte.. Ja, alles kein Problem, oder ? Lg,Lore

von Loretta1 am 14.12.2020, 11:24



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Das klingt ja nach einer sehr guten Ausgangslage. Ich bin auch nicht verreist, habe aber trotzdem kaum noch Restrulaub übrig^^. Und ich habe kein betreuungsbedürftiges Kind... Bei einer Teilzeittätigkeit kommt man ja auch schneller an Überstunden, wenn die Kids betreut sind. Bei einer regulären 40-Stunden-Woche wird es schon schwieriger damit. Meine Kollegin hat sich heute früh auch vorerst "abgemeldet"...heute und morgen arbeitet sie noch und dann vermutlich erst wieder frühestens nach Ende der Maßnahmen oder mit Betreuungsmöglichkeit...da ist der Mann bei der Polizei und die Schichtpläne ändern sich da sicher jetzt auch noch einmal. Ich denke mal, dass sie das auch überwiegend aus Überstunden bestreiten wird...obwohl sie auch HO machen könnte, aber ich verstehe sie auch sehr gut, dass sie das nicht nutzen möchte - man wird dann weder dem einen noch dem anderen richtig gerecht. Gut, dass zumindest die andere Kollegin gar keine Kinder hat und ich natürlich schon ein großes Kind...da ist auf jeden Fall jemand erreichbar.

von Möhrchen am 14.12.2020, 11:27



Antwort auf Beitrag von Loretta1

Um Himmels Willen! Ist das eine Grundschule? Gott sei Dank klappt wenigstens der online Unterricht bei uns gut. Gymnasium. Ich habe Neffe und Nichte die in der Grundschule sind, bei denen lief es im Frühjahr aber auch gut, lief alles über ipad. Tut euch doch mal zusammen, ihr müsst euch das nicht gefallen lassen!

von lilly1211 am 14.12.2020, 11:28



Antwort auf Beitrag von Loretta1

Ich hatte gelesen, dass in Berlin viele Mitarbeiter über Leihfirmen kommen und die Leihfirmen die Mitarbeiter nicht auf die Covid-Stationen lassen wegen der Ansteckungsgefahr...und die Leihmitarbeiter selbst sagen die Einsätze wohl auch oft kurzfristig ab. Dazu wandern jetzt wohl mehr Angestellte der Krankenhäuser zu solchen Leihfirmen, da sie dort die Arbeitszeiten und das Einsatzfeld besser aussuchen können - das Gehalt ist wohl kein großer Unterschied. Ja - alles kein Problem......

von Möhrchen am 14.12.2020, 11:29



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Ja klar, bei Basis 20,5h kommt man schneller an Überstunden. Das hat ja aber auch einen Grund weshalb ich nur Teilzeit arbeite: Damit ich für meine Familie flexibel da sein kann. Deshalb bekomme ich auch nur das halbe Gehalt! Ich habe seit Schulbeginn im September gearbeitet was geht, um gerüstet zu sein.

von lilly1211 am 14.12.2020, 11:31



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich fand es hier schon fast lustig: mit der e-mail am Freitag, dass ab heute die Präsenzpflicht aufgehoben wurde, kam die Info, dass Kinder, die kein Endgerät hätte, die Möglichkeit haben, in der Schule in einem Poolraum die Geräte der Schule zu nutzen. Ich wunderte mich in den letzten Wochen schon, dass noch nie eine Abfrage nach den Endgeräten der Schüler kam und die Frage, wer im Fall der Fälle etwas benötigt, aufkam...dachte schon, ich wurde vielleicht vergessen...wir haben hier im Frühjahr ein Laptop (das eh erneuert werden musste) und im Herbst dann doch noch ein IPad angschafft und auch GsD flottes Internet...aber dass das erst jetzt Thema wird, schockiert mich.

von Möhrchen am 14.12.2020, 11:33



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Verstehe ich sehr gut - ich habe früher auch aus diesem Grund die Arbeitszeit nicht offiziell aufgestockt, sondern lieber Überstunden gesammelt. Jetzt brauche ich eher das Geld und die Rentenpunkte^^

von Möhrchen am 14.12.2020, 11:35



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

eigentlich sollte ich ab Neujahr länger arbeiten, aber das sehe ich noch nicht kommen. Lg

von Maxikid am 14.12.2020, 11:37



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Ja also sowas verstehe ich absolut nicht! Das ist mir völlig unverständlich. Das trifft aber auch auf die Eltern zu: da verstehe ich auch nicht wie es JETZT noch welche geben kann deren Kind kein Endgerät hat und die sich noch nicht proaktiv an die Schule, den Elternbeitrat, den Förderverein oder sonstwas gewandt haben. Immerhin war das ja auch den Eltern seit 9 Monaten klar dass das Kind ein Gerät brauchen wird.

von lilly1211 am 14.12.2020, 11:39



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Eben...wir haben vorgesorgt...aber mit Sicherheit gibt es welche, die jetzt daheim sitzen und "leider" nichts tun können... Wobei ich schon sehr überrascht von der Geschwindigkeit war - ich war am Freitag mittags noch einkaufen und hatte vorher auch immer man Nachrichten gehört...dann auf dem Weg nach Hause hörte ich das im Radio...meine Tochter sagte, dass eine bestimmte Gruppe Lehrer nach einer Pause dringend zur Direktorin gerufen wurde - da wussten dann schon alle, dass etwas los ist...Ich hatte jetzt erwartet, dass NRW den Sonntag abwartet; zumal wir hier im Kreis einen Wert von 108 aktuell haben...als der Wert deutlich höher war, wurde nichts gemacht. Da gerade an der Schule meiner Tochter eh ständig Fälle bekannt wurden, bin ich aber tatsächlich erleichtert, dass es jetzt so entschieden wurde.

von Möhrchen am 14.12.2020, 11:47



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Hallo, sowas wurde bei uns ernsthaft auch nie abgefragt. Es wurde bereits im September gesagt, dass an der Schule KEIN Fernunterricht per Internet geboten wird. Es werden aber im Falle eines Falles zu den - wie im Frühjahr - ausgegebenen Kopien noch Internetseiten als Tipps genannt, auf denen Lernmaterial zu finden ist. Ein Fortschritt... Jetzt hab ich noch erfahren, dass Notbetreuung möglichst auch nicht stattfinden soll, da harter Lockdown - kein Kontakt mehr in der Schule. Kam jetzt auch so schriftlich mit der dringenden Bitte, die Kinder die paar Tage doch daheim zu betreuen, den Eltern stehen extra Urlaubstage für die Betreuung zu (mein KH wird sich freuen, wenn ich darum bitte. Ich überlege gerade ernsthaft: wenn das länger geht, also nach den Ferien weiter so, dass ich kündigen werde..). Es handelt sich um Grundschule. Lg, Lore

von Loretta1 am 14.12.2020, 13:58



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich habe da die letzten Monate auch vorgesorgt und Überstunden angebaut und Urlaub gespart. Bis Januar muss ich noch ran, wobei ich tageweise frei mache, dann kann ich runter fahren und Urlaub und Überstunden abbauen. War ja wirklich absehbar.

von Felica am 14.12.2020, 17:46



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Zum Glück sind meine Kinder erwachsen. Trotzdem trifft es uns ein Stpck weit. Der Ältere macht eine schulische Ausbildung. Das erste Praktikum im ersten Jahr fiel komplett Corona zum Opfer. Und da die Schüler ja im Praktikum gewesen wären, gab es auch keinen Unterricht für sie. Jatzt ist er gerade im zweiten Praktikum. Seine Einrichtung kann nicht schließen. Wir hoffen sehr, dass die Schule jetzt nicht die Praktikanten zurück pfeift. Trini

von Trini am 14.12.2020, 10:54



Antwort auf Beitrag von lilly1211

...

von Marianna81 am 14.12.2020, 10:57



Antwort auf Beitrag von Marianna81

das Kind wird Arbeitsblätter per IServ bekommen, mehr wird’s nicht geben.

von Marianna81 am 14.12.2020, 10:58



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Genau das befürchte ich auch! Ich bin in Elternzeit, daher passt das zum Glück alles. Meine Kinder sind aber auch schon älter und Homeschooling klappt gut. Trotzdem glaube ich das mein 9 jähriger irgendwie daran zu knabbern hat (an den Umständen) vielleicht ist es auch einfach nur das Alter.

von Jumalowa am 14.12.2020, 10:57



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich nehme an , bis zu den Februarferien bleibt alles dicht. Kind fing gerade mit " abarbeiten" an und stellte schon fest, das Deutschbuch ist noch in der Schule , die Laune schon wieder perfekt Organisieren naja....mit autistischen , oft kranken Kind... musste ich schon vor C. Arbeit umorganisieren , so habe ich " das Glück " Do- So , erst ab 17:00- 23:00 Uhr weg zu müssen. Da ist dann der Vater zuständig.

von memory am 14.12.2020, 11:02



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich denke auf keinen Fall vor Ende Februar/Anfang März

von kati1976 am 14.12.2020, 11:03



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich denke, Mitte/ Ende Jänner müssen hier alle wieder zur Schule. Ich denke sonst gehen die Eltern, die arbeiten müssen und deren Kinder noch zu klein sind, um mal ein paar Stunden allein Zuhaus zu bleiben, extrem auf die Barrikaden:/ Ich persönlich möchte meine Kinder so lang es geht ( und nötig ist) lieber daheim lassen, ich bin aber auf Schule als Betreuung nicht angewiesen.

von luna8 am 14.12.2020, 11:11



Antwort auf Beitrag von luna8

Ich glaube auch, dass es ab Ende Januar wieder nur ab der 8. Klasse Wechselunterricht eingeführt wird. Mich trifft es nicht, da meine Tochter 12 ist und Homeschooling ganz gut klappt. Wenn sie ganztags allein wäre, wäre es mir auch zu viel, zum Glück arbeite ich nur 4 Stunden täglich.

von Finale am 14.12.2020, 11:25



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Brandenburg lässt Schulen und Kitas auf nur Schulpflicht ist ausgesetzt Ich finde das super nervig dass jedes Bundesland eine andere Suppe kocht. Gehen die Zahlen nach Sylvester nicht deutlich runter wird es noch lange dauern gehen die Zahlen runter und die Impfungen kommen denke ich wird nach den Winterferien wieder normal Unterricht sein Es liegt an uns allen ! dagmar

von Ellert am 14.12.2020, 11:30



Antwort auf Beitrag von Ellert

Ich glaube ja, dass die Zahlen zum Jahreswechsel massiv ansteigen werden, erst einmal. LG

von Maxikid am 14.12.2020, 11:32



Antwort auf Beitrag von Maxikid

Ich auch. Die Rache des Weihnachtsmannes.

von Felica am 14.12.2020, 17:50



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich denke, dass es nach dem 10.1 mit Wechselunterricht weitergeht. In der Grundschule vielleicht auch regulär.

von Shanalou am 14.12.2020, 11:33



Antwort auf Beitrag von lilly1211

vor allem für meinen Abiturienten. Der macht Sport als Leistungsfach …. wie soll man Praxis bekommen, wenn man keine Praxis machen kann? Die Lernzeiten fehlen! Schnell schwimmen muss ich üben, wo bitte? Rücksicht auf die Zeiten nimmt keine Sau, wenn es an die Prüfung geht! Ich glaube, ich werde den Lockdown nutzen und einen guten Anwalt suchen!

von Caot am 14.12.2020, 11:45



Antwort auf Beitrag von Caot

Trainingslager auf den Kanaren? Machen doch viele im Moment?

von lilly1211 am 14.12.2020, 11:46



Antwort auf Beitrag von Caot

kann der Anwalt dann Corona weg klagen? Das macht doch jetzt keiner aus Spaß und ich gehe mal davon aus, dass die Prüfungsklassen auch als erste wieder vollen Unterricht haben werden

von kevome* am 14.12.2020, 11:55



Antwort auf Beitrag von Caot

als bei unseren der LD kam im Frühahr hiess es man muss ggf eine Prüfung in dem anderen LK machen, wir hatten ja fünf Leistungskurse dagmar

von Ellert am 14.12.2020, 12:39



Antwort auf Beitrag von Caot

Das Geld für den Anwalt kannst du dir sparen. Es gingen zwar immer mal wieder Berichte über erfolgreiche Klagen gegen Corona-Auflagen durch die Presse, aber die waren stark in der Minderzahl (weiß nicht mehr, wo ich das gelesen habe, wenn ich es finde, stelle ich es hier ein), und seit der ersten Jahreshälfte sind die Erfolgsaussichten auf jeden Fall noch mal gesunken. Eher solltet ihr Sportabi-Eltern über den Gesamtelternbeirat in BaWü mobil machen, die Sportlehrer mit ins Boot holen und mit der Politik kommunizieren. Auch wenn Frau Eisenmann eine harte Nuss ist, aber mit etwas Glück "überlebt" sie die Wahlen im März ja nicht. Ihr könntet auch eine Petition starten, Kretschmann mit Briefen überhäufen, etc. pp. Ist alles aussichtsreicher als eine Einzelklage.

Mitglied inaktiv - 14.12.2020, 13:00



Antwort auf diesen Beitrag

mein Teen ist gerade weg mit dem Auftrag jetzt Schüler zu befragen und auf den Lehrer zuzugehen. Mal sehen ob Junior sich das traut. Ansonsten werden wir alleine kämpfen. Zur Not einzeln um jeden fehlenden Punkt. Es kann nicht sein, dass wenn die Praxis fehlt, die Anforderungen zur praktischen Prüfung gleich bleiben.

von Caot am 14.12.2020, 13:44



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Schade nur, dass das sich nicht alle mal eben so leisten können.

von Berlin! am 14.12.2020, 13:44



Antwort auf Beitrag von Caot

Jetzt ist er da ja nicht das einzige "Kind" in ganz Deutschland bzw auf der ganzen Welt, dass diese Probleme hat. Da wird man sich etwas überlegen MÜSSEN! Schreib die Schulleutung, Schulbehörde, das Kultusministerium an, mach darauf aufmerksam! Es hat st eben alles anders Moment. Wir haben gerade eine Viertklässlerin, hier fehlt bei vielen schon Stoff aus dem ersten LD im Frühjahr. Jetzt kommt ein zweiter dazu, der vermutlich sogar länger geht. Also: Sie kommen aus der Vierten mit zwei Jahren "Schule in der Pandemie "? Glaubst, da nimmt ein Gymi dann darauf Rücksicht? Im September wenn -hoffentlich- das Thema erst mal überstanden ist? Da gehts dann weiter "friss oder stirb". In Eurem Fall startet er dann im Studium ja frisch durch. Es geht also "nur" darum, einigermaßen hril durchs Abi zu kommen. Das schaffen die schon! Ganz sicher.

Mitglied inaktiv - 14.12.2020, 13:49



Antwort auf Beitrag von Caot

kommt es denn soooo sehr auf die Note an?

Mitglied inaktiv - 14.12.2020, 13:50



Antwort auf diesen Beitrag

Warte...die Abinote entscheidet, was Du wann studieren kannst. das wiederum legt den Grundstein für einen Großteil des weiteren Berufslebens. Nein....ach iwo. die Abinote ist voll unwichtig. Muß man sich keinen Kopf drum machen.

von Berlin! am 14.12.2020, 13:59



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Das hängt ja wohl davon ab, was man studieren möchte. Es gibt genügend interessante und auch zukunftsträchtige Studienfächer, wo einfach ein bestandenes Abitur ausreicht. Und wenn man nicht gerade zu McKinsey oder so will, interessiert die meisten AG auch der Studienabschluss deutlich mehr als das Abi

von kevome* am 14.12.2020, 14:18



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Naja, mangelnde Trainingsmöglichkeiten für einen Teil der Note des Sportabiturs sind zwar übel, werden aber den Abischnitt sicher nicht um viele Zehntel verschlechtern. Abgesehen davon, dass ich glaube, dass die aktuelle Situation der Prüflinge durchaus berücksichtigt werden wird.

von Tai am 14.12.2020, 14:21



Antwort auf Beitrag von Tai

Die "paar Zehntel" machen dann schon aus, ob du sofort mit zB dem Studium an der Sporthochschule beginnen kannst oder erst mal Wartesemester hast. Oder ganz generell für den NC - egal für welches Fach. Doch, die paar Zehntel machen sehr wohl etwas aus.

von cube am 14.12.2020, 14:25



Antwort auf Beitrag von Tai

Naja, gerade beim schwimmen entscheiden - Ja, ist so, die Zehntel um jeden Punkt. Kind hat den Schwerpunkt auf schwimmen.

von Caot am 14.12.2020, 14:27



Antwort auf Beitrag von kevome*

auch wenn jetzt Sport nicht der aktuelle Studienwunsch ist. Fakt ist, jedes Zehntel zählt. Auch dann, wenn man mit Sport „nur“ zu seinem Schnitt kommen möchte. Und für einen NC zählt jedes Pünktchen. Anders als noch bis zur Klasse 10, ist mein Teen durchaus tapfer am Punkte sammeln dran und übt für jedes Pünktchen was er bekommen kann.

von Caot am 14.12.2020, 14:34



Antwort auf diesen Beitrag

ist das in Deutschland so. Da zählt jeder Punkt. Aber ohne Training schafft der Begabteste keine guten Zeiten.

von Caot am 14.12.2020, 14:36



Antwort auf Beitrag von Caot

Das ist aber doch quasi in jedem Prüfungsfach und auch nicht nur beim Abi so. Die Schüler, die 2021 Abschlußprüfungen machen, werden sie alle mit schlechterer Vorbereitung als in den Vorjahren hinkriegen müssen

von kevome* am 14.12.2020, 14:52



Antwort auf Beitrag von cube

Darum ging es doch gar nicht. Ich bezweifle, dass es wegen mangelnder Übungsmöglichkeiten im Schwerpunktfach Schwimmen ein im Endergebnis um viele Zehntel schlechteres Gesamtabitur bedeutet. Wie viel zählt das Schwerpunktfach im Sportabitur denn? Es gibt ja wohl auch noch eine schriftliche Prüfung und vielleicht eine Mannschaftssportart? Bestenfalls, wenn es dumm läuft, könnte eine deutlich schlechtere Note im Schwimmen zu einem um ein Zehntel schlechteren Abitur führen. Gaaaanz vielleicht.

von Tai am 14.12.2020, 14:54



Antwort auf Beitrag von Caot

Und wie viel zählt das Schwerpunktfach zur Gesamtnote in der Sportprüfung? Und wie viel Gewicht hat die Sportnote zu den anderen Prüfungsfächern?

von Tai am 14.12.2020, 14:58



Antwort auf Beitrag von kevome*

Meine Tochter macht 2021 Abitur, was soll man da wehklagen und lamentieren oder gar prozessieren? Es ist ja für alle Schüler nicht optimal. Caots Sohn ist übrigens jünger, wenn ich mich nicht täusche, der macht 2021 noch gar kein Abitur.

von Tai am 14.12.2020, 15:03



Antwort auf Beitrag von Tai

Andere stört es vielleicht nicht .... klar betrifft es alle Abgänge und die Stufen, die die Noten brauchen. Letzten Endes kämpft jeder für sich selbst. Ganz alleine. Es hilft keiner. Da kann man sagen: nützt ja nichts oder eben auf die Thematik mal aufmerksam machen. Es ist eben nicht nur der Frisör der schließt, sondern es gibt noch jede Menge anderer Probleme, die man augenscheinlich gar nicht so auf dem Schirm hat. Meine 8-Klässlerin juckt das hier überhaupt nicht. Aber da gibt es keine Vornoten die wichtig wären. Und der, der Physik und Deutsch als Leistungskurs hat, juckt es vielleicht auch weniger. Bei Sport im LK ist es schlicht weg und einfach nicht aufholbare Praxis. Da nützt einem auch kein Onlineunterricht. Seit September ist Sport bereits eingeschränkt. Wäre dann fast ein halbes Jahr was unbringbar weg ist.

von Caot am 14.12.2020, 15:19



Antwort auf Beitrag von Tai

Äh, warte ..... nicht so schlimm? Locker im Onlineunterricht machbar? Kann man vernachlässigen? Nicht so schlimm, da es Anderen auch so geht? Stell dich nicht so an?! Leistungskurs ist Leistungskurs, wie Mathe oder Biologie. Ein halbes Jahr ist jetzt vorbei, statt verschiedener Noten auf ein Sammelsurium gab es jetzt 1 Note. Mhhhhhhh ....... ist vielleicht ein bisschen wenig ....... so als Vornote. Kind hat bis jetzt NULL Schwimmzüge gemacht.

von Caot am 14.12.2020, 15:32



Antwort auf Beitrag von Caot

Ich weiß jetzt immer noch nicht, welch gewaltigen Einschlag der fehlende Schwimmunterricht für das Abitur 2022 bedeutet. Natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn dein Sohn sein Können mit einer satten Punkteausbeute im Schwimmen beweisen wollte. Nur: Was schlägst du denn vor? Schwimmbad für den Sport-LK öffnen? (Hatten die Schwimmbäder in Baden-Württemberg denn nicht bis zum zweiten Lockdown geöffnet? Wurde da kein Schwimmen und Notengebung gemacht? Im Grundkurs mit Schwerpunkt Schwimmen an der Schule meiner Tochter schon.) Es gibt doch immer wieder Situationen in der Oberstufe, die viel besser sein könnten, aber die Welt letztendlich nicht davon untergeht. Ich kann deine massive Empörung und die Wichtigkeit, die du dieser Note beimisst, einfach nicht nachvollziehen. Niemand hat sich die aktuelle Lage ausgesucht. Vielleicht hat eure Sportfachschaft oder das Schulministerium ja schon die ideale Lösung gefunden.

von Tai am 14.12.2020, 15:52



Antwort auf Beitrag von Tai

Nur zur Info: hier sind alle Schwimmbäder seit Monaten geschlossen. Das was offen war, war das Freibad. Hier war Sohn zum Training bis Anfang Oktober - im Verein. Also nix mit Grundnoten. Wo keine offene Schwimmhalle da keine Note. Es geht mir nur marginal ums schwimmen, sondern um den Sportunterricht. Der ist nicht existent. Das mag für den Grundschüler reichen oder für den normalen Schüler, aber nicht für den Leistungskurs. Dass das Schulministerium bereits eine Lösung gefunden hat? Warum teilen Sie es dann den Fachlehrern nicht mit? Ich finde, bei einem LK der keinen Praxisbezug hat, aber davon lebt, ist durchaus Empörung angebracht. Vor allem, weil sich keiner darüber Gedanken macht. Zum Schluss stehen alle da und zucken mit den Schultern.

von Caot am 14.12.2020, 16:20



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Ja, die note entscheidet. Fraglich ist aber doch eher, was ist ein Abitur wert bei dem Fächer wie Sport, Religion, Kunst oder Hauswirtschaft abiturfächer sind? Das war schon vor über 20 Jahren wo ich in der Oberstufe das Thema hatte nicht gerne gesehen.

von Felica am 14.12.2020, 17:55



Antwort auf Beitrag von Caot

Hier fand Sport und Schwimmen statt. Ist also ein örtliches Problem bei euch und da würde ich ansetzen.

von Felica am 14.12.2020, 17:59



Antwort auf Beitrag von Caot

Caot, ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber mit Null Schwimmpraxis im LK wird er mit Sicherheit nicht null Punkte kriegen, denn das hat er doch gar nicht zu verantworten. Es wird schon eine Lösung geben. Die Lehrer kennen doch das Problem und werden sicher nicht sagen " Pech gehabt".

von As am 14.12.2020, 18:07



Antwort auf Beitrag von Caot

Das ist aber dann wirklich ein lokal eingegrenztes Problem, das man auch auf lokaler Ebene lösen muss. Wir sind ja auch in BaWü, hier haben die Schwimmbäder (meines Wissens) erst mit dem Soft-Lockdown wieder geschlossen, für die Schulen war Schwimmtraining. Sport-Unterricht gab es sehr zum Frust meines Sohnes (weil verhasste Leichtathletik) bis vor einer Woche auch. Da muss sich eure Sportfachschaft etwas überlegen. Dass jemand, der Sport-LK belegt, nicht nur in Sporttheorie Prüfung ablegen kann bzw. dass das dann anders gewertet werden muss, ist den Lehrern und der Schulleitung aber hoffentlich klar.

Mitglied inaktiv - 14.12.2020, 18:19



Antwort auf Beitrag von Felica

sowas gabs noch nichtmal zu meienr Schulzeit am Gymnasium Sport LK kann man ja machen, hier gabs 5 Leistungskurse ob da nun Sport einer ist oder Religion oder Psychologie ist doch egal Solange man Mathe Sprache Deutsch und Naturwissenschaft noch hat ist doch die Allgemeinbildung gegeben. Tragisch wie ich das nun rauslese ist das weder Sport noch Training in Schwimmen machbar sind warum gabs da nicht schon im Sommer für das zweite Abijahr Pläne dass man ggf einen anderen Schwerpunkt wählen konnte oder musste, Sport ist immer riskant, was machen die Schüler wenn sie sich ein Bein brechen ? Da muss es ja auch dann einen Plan B in der Schublade geben Das Zehntel in der Note ist wichtig, ich glaube in Zehntel macht 1 Jahre Wartezeit bei NC Fächern aus Und warum soll ein Kind zB Chemie studieren wenn es gerne Medizin will weil da der Schnitt reichen würde ? dagmar

von Ellert am 14.12.2020, 18:59



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich setze all meine Hoffnung auf den 11.1. auch wenn das nicht realistisch ist und ich so richtig wütend bin auf Politik, Partyvolk, Covidioten, Egoisten und so weiter. Wir haben 4 Kinder, die Älteste ist 9. Wir arbeiten beide - mein Mann im Brandschutz, ich in der IT u.a. für Labore. Urlaub ist grade nicht drin. Überstundenabbau je nach Lage. An unserer Schule läuft es echt schlecht mit dem Homeschooling...

von SybilleN am 14.12.2020, 13:05



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Bawü hat es sich ja einfach gemacht und einfach die Ferien eine Woche vorverlegt. Also nirgendwo Homeschooling im Ländle. Das wird sich vielleicht ab dem 10.01.ändern, aber ich fürchte dass es vielerorts genauso eine Katastrophe wird wie im Frühjahr. Bis die ersten (außer Abschlussklassen, die dürfen vorher, warum auch immer?! ) wieder in die regelmäßige Präsenz dürfen ist garantiert Ostern. Wie sollen die Zahlen in den Wintermonaten auch auf unter stabile 50 runter gehen, das ist schlichtweg nicht möglich! Bis Pfingsten läuft dann sicher wieder alles im Regelbetrieb. Bis Oktober...

von Streifenhörnchen am 14.12.2020, 13:30



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

nicht alle haben vorgezogene Ferien. Mein Kursstüfler wird Online-Unterricht haben. Bis zum geplanten 22.12. Erst dann sind Ferien.

von Caot am 14.12.2020, 13:40



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Du schreibst, was ich denke...

von SybilleN am 14.12.2020, 13:41



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Die Prüflinge haben hier weiterhin alle normal Schule, die sind von der Regelung ausgenommen. LG

von Maxikid am 14.12.2020, 13:50



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Fragst Du ernsthaft, warum die Abschlussklassen als erste wieder in den Unterricht dürfen?

von kevome* am 14.12.2020, 14:55



Antwort auf Beitrag von kevome*

Ja, das frage ich mich wirklich. Ich halte es für lächerlich die Ältesten (hier in Bawü als einzige) in den Präsenzunterricht zu schicken. Wenn nicht die Ältesten, wer sollte denn dann besser mit Selbstorganisation, Selbstmotivation, Online Unterricht, und dergleichen zurecht kommen?! Etwa ein Siebenjähriger? Oder ein Kind was gerade vor ein paar Wochen aufs Gymnasium gewechselt hat? Aber war klar dass die AbschlussklassenMamas auf meinen Post aufschreien... genauso wie sie im Frühjahr geheult haben weil Abibälle ausgefallen sind... Wie las ich hier neulich? JEDER ist sich selbst der Nächste und JEDER der nach Solidarität schreit, ist ein Heuchler oder erhofft sich durch diese Solidarität einen Vorteil. EHRLICHES, AUFRICHTIGES Verständnis oder gar Opferbereitschaft für die Mitmenschen ist so im April 2020 herum gestorben...

von Streifenhörnchen am 14.12.2020, 18:02



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Es geht aber um eine vernünftige Prüfungsvorbereitung. Wenn das so einfach wäre, bräuchten wir ab Klasse 8 gar keine Schulen mehr und die Schüler sollen das aufgrund ihre Alters mal alleine machen. Die Jüngeren habe doch noch Jahre Zeit, um die entstehenden Lücken aufzuholen und ich bin mir auch ganz sicher, dass es da in den nächsten Jahren Konzepte geben wird, wie das funktionieren kann

von kevome* am 14.12.2020, 19:13



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Mindestens bis Fasching, Wechselunterricht bis Ostern. Ich muss wieder unbezhalten Urlaub für pandemiebedingte Schulschließungen nehmen und hoffe auf Entschädigungszahlungen vom Staat.

von Philo am 14.12.2020, 14:12



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich weiß nicht wie lange es dauern wird. Denke viel länger wie Mitte Januar wird es nicht werden. Solange die Schulen nicht wieder Präsenzunterricht ermöglichen so lange wird der nicht Systemmrelevante Einzelhandel auch nicht öffenen dürfen. Und das werden die nicht bis Mitte Februar oder Ostern mitmachen. Denke auch das wir alle uns das nicht bis Ostern leisten können.

von Dream2014 am 14.12.2020, 14:35



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hoffentlich machen sie Kindergärten und Grundschulen bald wieder auf. Wir hatten bisher keinen Fall bei den Kindern in den Einrichtungen - obwohl bei Symptomen getestet wird. Könnte aber schon Februar werden.

von InmeinemkleinenApfel am 14.12.2020, 15:01



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Also wir haben die ganze Woche noch schule. Nur kind muss dazu eben nicht mehr das Haus verlassen. Ich gehe auch davon aus ab dem 10.01 geht es erst einmal weiter mit dem Distanzunterricht. Rechne nocht vor März mit deutlichen Lockerungen.

von Felica am 14.12.2020, 17:00



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich glaube, dass die Grundschulen (in NRW) recht schnell wieder öffnen werden , vielleicht schon direkt nach den Weihnachtsferien. Die weiterführenden Schulen werden meiner Einschätzung nach ein Wechselmodell durchführen, damit die Kinder in kleineren Gruppen auch immer mal wieder vor Ort greifbar sind. Dass wieder alle monatelang überhaupt nicht in die Schule gehen werden kann (und will) ich nicht glauben. Liebe Grüße, Gold-Locke

von Gold-Locke am 14.12.2020, 17:27



Antwort auf Beitrag von lilly1211

ich rechne damit, dass die Schulen bis Ostern zu bleiben. Ich hoffe, dass sie früher öffnen, vor allem für meinen Großen, der 2022 Abi macht, denn die haben genug damit zu tun, den Rückstand aus dem letzten Lockdown abzuarbeiten. Dazu kommt, dass die Lehrer extrem Gas gegeben haben, um den aktuellen Stoff möglichst schnell im Präsenzunterricht durchzuziehen, weil die auch wissen, dass im online-unterricht die Effektivität des Unterrichtes deutlich leidet... Mein Achtklässler wird das irgendwie wegstecken, da dauert es ja noch bis zum Abschluss.

von kuestenkind68 am 14.12.2020, 19:52



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Also deutlich länger als der 10.1. ich schätze mal es wird Mittag/Ende Februar werden. Und dann erst mal wieder Wechselunterricht. Wir haben uns schon beim 1. Kind entschieden dass mein Mann arbeiten geht und ich zu Hause bleibe. Und so ist es immer noch. Wir haben 5 Kinder (3-18) wovon drei zur Schule gehen (5.,10. und 12. klasse) und zwei in den Kindergarten. Da ich zu Hause bin, haben wir keinerlei Sorgen wie die Kids betreut werden können! Da bin ich sehr dankbar für!

von LELMA-Mum am 14.12.2020, 20:32