Coronavirus

Forum Coronavirus

Virtueller Chor?

Thema: Virtueller Chor?

Dadurch, dass ich leidenschaftliche (Chor-) Sängerin bin, fehlt mir das gemeinsame Singen mittlerweile EXTREM! Virtuell zu singen ist allerdings wg. der Zeitverzögerung schwierig. Oder hat jemand hier schon andere Erfahrungen gemacht? Wenn ja, welche? Ich wäre schon wahnsinnig glücklich, wenn ich mich mit meiner Duett-Partnerin virtuell zum Singen treffen könnte ... Liebe Grüße Lola

von Lola2501 am 06.04.2020, 23:07



Antwort auf Beitrag von Lola2501

Wie das technisch geht, weiß ich leider auch nicht. Möglich ist es aber, das hat ja jüngst das Online-Konzert der Bamberger Symphoniker gezeigt, bei dem alle Musiker von zu Hause aus und trotzdem gemeinsam gespielt haben: https://youtu.be/nZHOJHP33Ps Vielleicht einfach mal recherchieren, ob das mit kleinen Mitteln geht. Vielleicht reicht es schon, wenn Du ein gutes Mikro hast. Man kann sich bei YouTube selbst live streamen, auch zu mehreren. Man kann dabei Bild (PC-Kamera) und Ton (Mikro) trennen mit einem üblichen Tonverarbeitungsprogramm, soviel weiß ich. LG

von Windpferdchen am 07.04.2020, 08:22



Antwort auf Beitrag von Lola2501

Hallo Lola, mit der Duettpartnerin wird das einfacher als mit dem Chor. Wir haben heute Abend ein Chortreffen über Zoom, letzte Woche konnte ich leider nicht dabei sein. Dann kann ich dir mal berichten. Ein gleichzeitiges Senden von Ton von verschiedenen Teilnehmern an verschiedenen Standorten (also dass man einen "Zusammenklang" hört) ist aber meines Wissen über kein Tool möglich. Auch bei Zoom-, Skype- oder GotoMeeting-Konferenzen hört man immer nur einen Sprecher. Wenn im Netz gerade Gemeinschaftsproduktionen von Orchestern oder Bands eingestellt werden, dann sind das immer einzelne Spuren, die zusammengemischt wurden - ich wüsste nicht, wie das sonst technisch funktionieren sollte. Was ein ehemaliger Schulfreund neulich erzählte, vielleicht ist das eine Idee für euch: in Ladenburg gibt es Aufrufe der Seniorenheime zu "Outdoor-Konzerten" für die Bewohner. Angehörige eines Haushalts oder zwei gemeinsam Musizierende können sich dann vor der Einrichtung draußen aufstellen und für die Senioren Musik machen, die Altenpfleger schieben die Bewohner dazu in den Außenbereich, damit sie zuhören können. Alles auf Distanz, natürlich.

Mitglied inaktiv - 07.04.2020, 08:53



Antwort auf Beitrag von Lola2501

...mein Teen bekommt Gesangsunterricht per Skype. Allerdings singt die Lehrerin vor und Teen nach. Gleichzeitig geht das nicht. Und mal davon unbenommen - ich muss zu geben - es Klingt schon arg blechern. Wobei hier ja der Wille zählt und nicht das Ergebnis. Hier ruht Chor als auch die "Band".

von Caot am 07.04.2020, 10:10



Antwort auf Beitrag von Lola2501

Hej! Gestern war ich wieder zur üblichen zeit mit allen zusammen. Unser Chorleiter macht das über Facebook. Ersetzt natürlich nicht die wirkliche Übungsstunde, neue Lieder und Feinputzen deralten geht nicht gut,aber um beiderStange zubleiben nud ein bißchenwasanderes um die Ohren zuhaben, ist das eine tolle Initiative. ER sitzt in senem Zimmerchen, mit KameraundKlavier, und übt die Stimmen mit uns ein wie mChor, dann singt man zuhause niseinem Kämmerchen alleine vorsich hin. Nachteil: Man hört bestenfalls ihn und dasKlavier - die anderen sieht und hört man nicht. Vorteil: Man kann das immer wieder abrufen und so auch allein mal üben. Mit Liedern,die man halbwegs kann oder wo man nur die grobe Melodie lernen soll (unsere Neuen) ist das aber wirkich gut. UND wir im Vorstand finden, es unterstützt den Chor - sie zahlen das halbe Kontingent und so unterstützen wir den Dirigenten auch mit Lohn... Gruß Ursel, DK

von DK-Ursel am 07.04.2020, 11:24



Antwort auf Beitrag von Lola2501

Lieben Dank für eure Antworten! Es sind sehr gute Anregungen dabei - DANKE!!! Diese werde ich mir noch mal ganz in Ruhe durchlesen, wenn meine 2 Jungs heute Abend schlafen ... Liebe Grüße erst mal. Lola

von Lola2501 am 07.04.2020, 14:37



Antwort auf Beitrag von Lola2501

Hej nochmal! Stimmt schon, ein bißchen - naja, gruselig will ich nicht sagen, ist es sicher eher für die, die zuhören müssen,wir da ensam gröhlen - aber eni bißchen komisch ist es schon. Aber wie gesagt, es hält unsere Mitglieder bei der Stange und wir unterstützen den Dirigenten. UND vergessen die Lieder nicht total (Feinputz kommt dann wieder später ) UND die Neuen lernen die alten Lieder wengstens ansatzweise. Man kann auch zwischendrin Fragen stellen - da schreibt man dann schnell was in den Chat, und er sieht das dann (bzw.senie Partnerin liest und stellt ihm die Fragen.. ist ein bißchen zeitverzögert. Direkt kommunizieren können wir nicht, nur er zu uns... Wir sind 44 Mitglieder im Chor, fast alle jetzt auf Facebook, vermutlich hat er darum dieses Medium gewählt. Im Vorstand treffen wir uns digital via Skype/Messenger - aber ob DAS für so große Gruppen geht, weiß ich nicht - da wäre dann ja vermutlich auch direktes Miteinanderhören und -kommunizieren möglich? Aber so technisch gut bin ich absolut nicht... Übrigens habvendiese digitalen Chorabende den Vorteil, daß ALLE teilnehmen können. Eigentlich hätten wir ja diese Woche Osterferien, da habenwir aber jedes Jahr eine Übungsstunde bei usn in der Kirche für die Daheimgebliebenen. geht wegen Corona nicht, daher konnten auchd ie, die z.B. m Sommerhaus sind, mitmachen. UND man kann ja auch zueinem späteren Zeitpunkt renklicken und mitmachen - dann verliert man das Gefühl, daß da gerade gleichzeitig all over the city alle gleichzeitig dasselbe machen, (gerade bei den Übungen zum Aufwärmen verbindet das ja ) aber man macht es eben wie sonst auchfür sich allein und zeitvetrsetzt. Ich habe mir die Videos jetzt sogar abgespeichert, übt ja auch z.B. in Sommerferien o.ä. Gruß Ursel, DK

von DK-Ursel am 07.04.2020, 15:18