Coronavirus

Forum Coronavirus

Vielleicht mag das Interview ja jemand sehen, für mich eines der besten

Thema: Vielleicht mag das Interview ja jemand sehen, für mich eines der besten

bezüglich Schule und Corona und der Mann spricht mir aus der Seele. Der Digitalunterricht läuft bei uns gut auch wenn Iserv gestern verkackt hat, dafür MSTeams wunderbar. Die Schule war sofort in der Lage zu reagieren und neu zu verteilen. Aufgaben wurden verteilt, sogar unser Lehrer kurz vor der Rente hat es geschafft Digital zu unterrichten. Hier wird 1:1 der Stundenplan ersetzt und ich war erst skeptisch, aber es klappt. Auch wenn unsere Digitalbeauftragte Lehrerin vermutlich um 20 Jahre gealtert ist in den letzten Wochen, ich werde nach der ersten Woche meinen Applaus als Rückmeldung digital übersenden. Und vielleicht wird durch das Interview hier ja auch einigen mal klar das Schulen nur Befehlsempfänger sind und strenge Rahmenbedingungen haben, auch wenn Glattauer für die Schweiz spricht. Es ist hier nicht viel anders. Wichtig fand ich auch den Aspekt das Kinder auch lernen was Krise heißt und durch uns wie wir mit dieser umgehen. Die Umrechnung auf die gesamte Schullaufbahn ist auch ein absolut treffendes Argument. Vielleicht mag es ja einer sehen, aber vielleicht auch nicht. Hier das Interview: https://wien.orf.at/stories/3084155/?fbclid=IwAR1jnU8QuGLACOIrn4ECdrT1BbO_H2SGn9Pi_VUhbMc5qmK1yPsjrqKsP9o

von Charlie+Lola am 13.01.2021, 11:21



Antwort auf Beitrag von Charlie+Lola

Mit dem 1:1 Stundenplan läuft es hier auch teilweise, sogar Sport, lol, irgendwelche Bodenübungen, die dokumentiert werden mussten. Die Große hat jetzt Wochenbewegungsprotokolle. 1:1 ist hauptsächlich bei der Lütten, 7. Klasse, die Große hat mehr Wochenpläne, wobei für die Große mehr gefordert werden könnte. So schreibt sie weiter an ihrem Buch.

Mitglied inaktiv - 13.01.2021, 11:36



Antwort auf Beitrag von Charlie+Lola

auch wenn natürlich das ein oder andere noch besser laufen könnte. aber im Vergleich zum ersten Lockdown läuft es wirklich gut. Die Schule ist transparent, alle Lehrer bemühen sich, wurden geschult und gehen jetzt besser mit der Bildungsthematik um. Teilweise sind die auch kreativ. Hätte man ihnen so gar nicht zugetraut. Trotzdem ist Präsenzunterricht besser. Der fehlt und kann auch durch Online nicht ersetzt werden. Letzten Endes wird es auch so sein, dass Versäumtes unsere Kinder auslöffeln dürfen. Und es darf nicht hinweg täuschen, dass es Schulen zu geben scheint, die es eben doch nicht in den Griff bekommen und Corona als Argument ihrer eigenen Unfähigkeit benutzen.

von Caot am 13.01.2021, 11:40



Antwort auf Beitrag von Charlie+Lola

Ich bin wirklich froh darüber, auch mal Positives hier zu lesen. Es ist nämlich blöd, wenn man alles Mögliche nach eigenem Empfinden ordentlich macht und dann passt es nie. Schade, dass es nicht überall passabel läuft. Ideal ist es nicht. Wir alle bevorzugen Präsenzunterricht.

von As am 13.01.2021, 13:02



Antwort auf Beitrag von Charlie+Lola

Der Ex-Schulleiter spricht schon ein paar wunde Punkte an. Den Seitenhieb auf Eltern, die ihre Kinder die ganze Zeit abschieben wollen, hätte er sich aber sparen können. Daß er es schafft, seine ziemlich großen Kinder im Homeoffice als Lehrer nebenher zu betreuen, ist nicht auf den Rest der Welt übertragbar. In den meisten Familien reicht ein Gehalt einfach nicht und es gibt durchaus Berufe, die schlecht bezahlt sind und zwingend in Präsenz stattfinden. Bei uns läuft es auch besser als im ersten Lockdown. Da lief es aber auch unterirdisch. Bei uns ist Online-Unterricht von der Schule/Schulbehörde- so genau weiß ich das gar nicht- nicht gewünscht. Die Klassenlehrerin von der Großen (3. Klasse) nimmt mehrmals pro Woche an durch Eltern organisierten Jitsie-Meetings teil und bewegt sich damit in einer Grauzone. Wir reden da von unter 2h über die Woche verteilt und nicht täglich. Ansonsten haben wir Arbeitsblätter zum Ausdrucken aber zumindest werden die vorhandenen Arbeitshefte mehr genutzt. Die Lehrerin antwortet auf Fragen per Mail und unterstützt auch, wenn es nicht so läuft. Sie gibt sich wirklich Mühe, was die Klassenlehrerin des letzten Lockdowns einfach nicht gemacht hat. Die war schwanger und in der inneren Emmigration... Trotzdem ist noch eine Menge Luft nach oben. Grüße, Jomol

von Jomol am 13.01.2021, 20:10