Coronavirus

Forum Coronavirus

Vater hat gelogen..

Thema: Vater hat gelogen..

.... Nun ist ein Klinikum im Villing Schwenningen in Quarantäne. Und all das nur, weil der Vater gelogen hatte, das er beruflich in Heinsberg war. -wo führt das alles noch hin? "war es ihm peinlich"? Das zu zugeben? Oder hat er gelogen weil er nicht in Quarantäne wollte? Nun ist eine GANZE Klinik in Gefahr. Wie kurzsichtig muss man eig sein. Warum fangen Menschen auch noch an zu lügen ? Ist arbeit wichtiger als die Gesundheit? .... Was meint ihr? Quelle : https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/villingen-schwenningen/Weil-ein-Patientenvater-gelogen-hat-muss-die-Tannheimer-Nachsorgeklinik-vorerst-bis-6-April-schliessen-Schon-jetzt-betraegt-der-finanzielle-Verlust-an-die-300-000-Euro;art372541,10474652

Mitglied inaktiv - 19.03.2020, 00:42



Antwort auf diesen Beitrag

Asozial ist das !

von Sonnenblume_22 am 19.03.2020, 00:45



Antwort auf diesen Beitrag

Weil es bereits zu Hexenjagden kam. Weil sie Angst vor Ächtung haben. Weil sie Angst un ihre Existenz haben. Weil es zu viele verbohete Besserwissser gibt (siehe alleine schon hier). Das passiert, wenn man mit brechstangen arbwirwt statt Verständnis.

von Meyla am 19.03.2020, 06:00



Antwort auf Beitrag von Meyla

Daran hab ich auch schon gedacht. Aber ich denke ein bißchen Menschenverstand und Rücksicht ist doch auch hier angebracht. Also ich meine, der Vater wusste doch wie ansteckend das ist. Natürlich bleibe ich dann in Quarantäne und auch wenn ich beschimpft werde muss ich doch trotzdem ehrlich sein, gerade denen Menschen die nichts dafür können. (Krebspatienten, frühgeborene, Kinder, Ärzte) das rechtfertigt doch keine Lüge.

Mitglied inaktiv - 19.03.2020, 06:03



Antwort auf Beitrag von Meyla

Achso und weil ich Angst vor Beleidigungen habe, riskiere ich mein eigenes schwer krankes Kind zu infizieren und gleich mal ein paar weitere Hochrisikopatienten? Das Problem ist vielmehr, dass der Groschen bei vielen noch nicht gefallen ist. Ja, der Vater ist in einer schwierigen Lage gewesen. Aber andere deswegen gefährden geht zu weit.

von Atombiene am 19.03.2020, 07:17



Antwort auf Beitrag von Meyla

Wenn Menschen Angst vor gesellschaftlichen Konsequenzen haben, gepaart mit der Angst un die Familie, darf man nicht mehr an den gesunden Menschenverstand appellieren. An den darf man eher bei unseren Lynchjürgern appellieren, die per Facebook, Post und nachts an den Autos der betroffenen ihren paranoiden Unmut kundtun. Dsnn noch die Leute, die so tun, als wäre mangelnde Pflege das Hauptproblem (auch hier mehrmals gelesen). Mich wundert das verheimlichen nicht und ich glaube, das wird noch weitaus öfter passieren.

von Meyla am 19.03.2020, 07:42



Antwort auf diesen Beitrag

Puh, aber gerade in so einer Einrichtung so etwas zu verschweigen ist natürlich schon heftig.. Vor allem, da sein Sohn ja auch Risikopatient ist. Aber ich versuche nicht zu urteilen, man weiss mittlerweile nicht, was in solchen Köpfen vorgeht. Einige Orte weiter ist ein Vater positiv getestet worden. Er war der erste in unserem Kreis und es wurde von den Medien schön breit getreten, dass er es aus dem Skiurlaub mitgebracht hat. Diese Familie hat wohl richtig Terror von anderen Bewohnern. Zettel an der Tür, dass sie sich verpassen sollen und Beschimpfungen. Ich kann es nicht verstehen... unfassbar.

von DanniL am 19.03.2020, 07:16



Antwort auf diesen Beitrag

Klingt natürlich beim ersten Lesen des Artikels so, als wär der Mann der engstirnigste Vollidiot überhaupt. Gut. Vielleicht ist das auch so. Aber ich kenne die Geschichte hinter der Geschichte nicht. Was hat er beruflich in Heinsberg gemacht? Was wäre passiert, wenn er es direkt gesagt hätte und in Quarantäne wäre? Hätten seine Kollegen auch in Quarantäne gemusst? Wäre das für einen maroden 3-Mann Betrieb das Aus gewesen? Wollte er unbedingt noch einmal sein krebserkranktes Kind besuchen, bevor er sich in Quarantäne begibt? "Seine anderen Kinder sind negativ"... ok, er hat also noch mehrere weitere Kinder. Warum steht nichts da von der Frau/Mutter? Gibts die nicht (mehr). So viele Fragen. Ich habe das Gefühl, der Geschäftsführer hat dem Vater verziehen, dann sollten wir das doch auch. Der Mann ist gestraft mit krankem Kind und schwerem schlechtem Gewissen... wer weiß, mit was noch alles.

Mitglied inaktiv - 19.03.2020, 07:25



Antwort auf diesen Beitrag

Ich finde, der müsste haften! Dann hätte sich das ganz schnell mit der Lügerei!

von kirshinka am 20.03.2020, 10:02