Coronavirus

Forum Coronavirus

Terminvergabe

Thema: Terminvergabe

Bei uns in der Zeitung stand heute, den zu Impfenden werden die Termine telefonisch mitgeteilt. Hoffentlich gibt es da nicht zu viele, die versuchen, auf diesen Zug aufzuspringen und jetzt am Anfang die alten Menschen zu betrügen. Zb das sie eine Gebühr an xy überweisen sollen etc. Meine Schwiegermutter wird regelmäßig mit Enkeltrick angerufen und nur der Bankmitarbeiterin ist es zu danken, dass sie nicht eine vierstellige Geldsumme an Fremde übergeben hat. Ich fände es gut, wenn als "Code" vom Anrufer das Geburtsdatum genannt wird. Weiss einer, ob das so ist? Dann sollte man es publizieren, meine Schwiegermutter hat jetzt schon Angst, nicht zu erkennen, wer anruft. Ausserdem sehe ich die Gefahr, dass einige Ältere es nicht auf die Kette bekommen, das Datum des Termins richtig zu notieren. Vor Aufregung. Und nein, ich halte nicht alle alten Menschen für dumm oder sonst was. Nur für alt. Und das steht ihnen zu.

von Mucksilia am 30.12.2020, 17:42



Antwort auf Beitrag von Mucksilia

Es gibt leider schon ausreichend Betrüger, die auf nichts anderes warten. Interpol bezeichnet den Impfstoff schon als "flüssiges Gold" für Kriminelle. Das BKA und BSI warnen. Wir haben in meinem Job ja nur sehr entfernt mit den Impfkampagnen zu tun und dennoch schon gut zugeschnittene Phishingmails dazu erhalten. Es ist sehr wichtig, mit den Betroffenen über die Gefahren zu sprechen.

von SybilleN am 30.12.2020, 17:52



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Ahh, spannend. Sind meine Befürchtung ja schon wahr geworden. Mein Mann hat es heute morgen mit ihr besprochen. Sie ist gewarnt, aber auch verunsichert. Viele der alten Menschen sind einfach viel zu ehrlich und zu anständig.

von Mucksilia am 30.12.2020, 17:55



Antwort auf Beitrag von Mucksilia

"Ich fände es gut, wenn als "Code" vom Anrufer das Geburtsdatum genannt wird. Weiss einer, ob das so ist?" Das halte ich für eine ganz schlechte Idee. Selbst im Kirchenblatt stehen regelmäßig alle Geburtstagssenioren des Monats - mit Datums, - und Altersangabe!

von Johanna3 am 30.12.2020, 17:55



Antwort auf Beitrag von Johanna3

Bei uns schon länger nicht mehr... Aber du hast nicht Unrecht. Mir fiel nichts besseres ein.

von Mucksilia am 30.12.2020, 17:57



Antwort auf Beitrag von Mucksilia

und woher kommen die Telefonnummern?

von Ines & Niklas am 30.12.2020, 18:18



Antwort auf Beitrag von Ines & Niklas

Das war auch mein erster Gedanke. Meine Nummer kennt weder das GA noch das Einwohnermeldeamt.

von Tini_79 am 30.12.2020, 18:35



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Ich vermute, das läuft über die Krankenkassen. Die haben ja im Endeffekt alle notwendigen Daten, um einzuschätzen, wer für die Impfungen zu priorisieren ist. Wobei mir da nicht klar ist, inwiefern das mit dem Datenschutz vereinbar wäre.

von Schnegge89 am 30.12.2020, 19:03



Antwort auf Beitrag von Ines & Niklas

Die haben die Geburtsdaten, Adressen, Telefonnummern , vielleicht so

Mitglied inaktiv - 30.12.2020, 19:03



Antwort auf Beitrag von Ines & Niklas

Die haben die Geburtsdaten, Adressen, Telefonnummern , vielleicht so

Mitglied inaktiv - 30.12.2020, 19:03



Antwort auf diesen Beitrag

Die haben auch nicht zwangsläufig die Telefonnummer.

von miaandme am 30.12.2020, 20:53



Antwort auf Beitrag von Mucksilia

Die Ü80 jährigen sollen sich selbst drum kümmern... Ah ja, dann weiß ich schon einmal, was ich nächsten Montag dann auf der Arbeit mache: Nachforschen und schauen, wie ich die, die über bleiben, zum Impfzentrum bekomme

Mitglied inaktiv - 30.12.2020, 19:07



Antwort auf Beitrag von Mucksilia

Die müssen selber in einem Callcenter anrufen

von kevome* am 30.12.2020, 19:21



Antwort auf Beitrag von Mucksilia

Mal sehen, ob das meine Freundin weiß. Die arbeitet beim GA. Ich frage sie morgen mal.

Mitglied inaktiv - 30.12.2020, 19:28



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn die zu Impfenden anrufen müsse, würden sich die Betrügereien erledigen. Stand aber bei uns ausdrücklich andersrum. Bin gespannt, was Ihr berichtet.

von Mucksilia am 30.12.2020, 20:05