Coronavirus

Forum Coronavirus

Maskierter Urlaub - ja oder nein?

Thema: Maskierter Urlaub - ja oder nein?

Wir haben nun mitgeteilt bekommen, dass wir unseren seit knapp 2 Jahren geplanten Urlaub im August an der Nordsee antreten können. Da war zunächst die Freude groß. Bei genauerem Hinsehen stellte sich aber heraus, dass 1. unklar ist, inwiefern man dann zum Meer kann, weil die Strände bei zu hohem Besucheraufkommen gesperrt werden. 2. alle Gäste inkl. Kinder ab 6 in der Unterkunft außerhalb des eigenen Zimmers und des zugewiesenen Tisches Mund-Nasenschutz tragen müssen. Unsere Älteste hat gleich erklärt, sie will dann gar nicht mehr in Urlaub. Ich selbst trage zwar derzeit immer außerhalb des Hauses MNS, weil es mir gegen die Pollenallergie hilft und wenn er sitzt, vergesse ich schon mal, dass ich einen trage. Aber allein der Gedanke, im Urlaub aufpassen zu müssen, dass die Kinder ihren MNS auch tragen, ja Abstand halten und keinesfalls sich einfach so etwas vom Buffet nachholen dürfen etc - dafür 7 Stunden lang hin und dann wieder zurück quer durch Deutschland zu fahren... Vorfreude auf den Urlaub kommt da nicht auf. (Ist vielleicht ein blöder Vergleich: Im Job trage ich auch meistens Anzug, aber im Urlaub möchte ich das nicht auch noch tun müssen.) Andererseits weiß ich wohl, dass die Gastronomen die Einnahmen brauchen und es nun mal kaum anders geht. Wie geht's euch mit euren Urlaubszielen? Würde euch ne Maskenpflicht davon abhalten?

von SybilleN am 01.06.2020, 22:25



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Puh, schwierig. Einfach so stornieren geht wahrscheinlich auch nicht. Mich wundert, dass jetzt schon klar ist, was im August für Vorgaben gelten. Eigentlich würde ich für erst Mal abwarten tendieren.

von Momvon3 am 01.06.2020, 22:31



Antwort auf Beitrag von Momvon3

Also bis August kann noch viel passieren. Da würde ich erstmal abwarten, denn bisherige Regelungen können sich bis August ja noch mehrfach ändern. LG

von Gold-Locke am 01.06.2020, 22:34



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Kostenlos stornieren ist bis übermorgen möglich. Ich denke, die gehen mit ihrem derzeit gültigen Hygienekonzept raus, weil das alles ist, was sie haben.

von SybilleN am 01.06.2020, 22:41



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Wir haben unseren Sommerurlaub storniert. Wollten nicht riskieren, dass wir nachher in Quarantäne festsitzen. Maskenurlaub mit Kindern kann ich mir auch nicht gut vorstellen...vielleicht noch irgendwo in der Nähe, dann könnte man noch abbrechen.

von InmeinemkleinenApfel am 01.06.2020, 22:47



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Wir haben unseren Urlaub an der Ostsee auch storniert. Urlaub überwiegend mit Maske kommt für die Kinder und uns überhaupt nicht in Frage. Diverse Freizeitausflüge die geplant waren im Urlaub können nicht stattfinden weil genau das wo wir hin wollten noch alles geschlossen hat. Und ob der Strand nicht auch gesperrt wird wenn zu viele Besucher sich dort aufhalten. Man steckt nicht drin. Ich persönlich würde zu stornieren tendieren. Zumal es jetzt noch kostenlos geht. Eventuell kann man in der Nähe einen Kurzurlaub oder Tagesausflüge einplanen.

von Melli2011 am 01.06.2020, 23:37



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Uns geht es genau so. Wir sind da echt am überlegen. Zumal es bei uns ein Wellnesshotel ist - mit bislang geschlossenem Wellnessbereich. Ich denke bis August kann sich noch einiges ändern, allerdings können wir nur bis Anfang Juli kostenfrei stornieren. Wenn bis dahin keine konkreten Lockerungen angekündigt sind werden wir glaube ich stornieren weil ich es dann zuhause komfortabler finde.

von Tigerblume am 01.06.2020, 23:58



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Wir machen Sommerurlaub nur in einem Land, in dem keine Maskenpflicht herrscht. Mit Maske in Urlaub geht für uns gar nicht. Eher würden wir ein Jahr auf Urlaub verzichten.

von Mia186 am 02.06.2020, 02:09



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Vor dem Hintergrund, dass in Österreich Mitte Juni die Maskenpflicht fällt, würde ich davon ausgehen, dass in Deutschland im August keiner mehr Maske trägt. Trini

von Trini am 02.06.2020, 08:03



Antwort auf Beitrag von Trini

ich hätte auch gedacht dass die Maskenpflicht fällt aber da der R-Wert steigt und Leute eher keinen Abstand einkalten und in einer Räumlichkeit die Ansteckungsgefahr doch größer ist denke ich nicht dass so schnell die Pflicht fällt. Urlaub wie sonst wird es heuer nicht geben Kind "klein" und ich haben das gestern mit Malta debattiert und uns dennoch für Urlaub entschieden dagmar

von Ellert am 02.06.2020, 08:18



Antwort auf Beitrag von Trini

Ich hoffe, dass du Unrecht hast. Denn so lästig ich die Masken selbst finde, es mehren sich doch die Hinweise, dass sie gerade in Innenräumen helfen. Weil sie eben die Ausbreitung von Aerosolen begrenzen. Dass man nicht mit Maske am Strand liegen möchte, kann ich nachvollziehen (ist bei genügend Abstand sicher auch nicht nötig), aber nicht, wieso es eine Zumutung sein soll, Besichtigungen oder Shopping im Urlaub mit Maske zu absolvieren. Für mich ist das ein vergleichsweise kleines Übel im Umgang mit der Pandemie.

Mitglied inaktiv - 02.06.2020, 08:43



Antwort auf diesen Beitrag

So denke ich auch. Die Maske alleine würde mich nicht vom Urlaub abhalten. Die muss ich hier ja genauso tragen, wenn ich einkaufen oder essen gehe, oder einen Ausflug ins Museum mache. Man wird im Urlaub daheim ja auch irgendwas unternehmen wollen. Einen reinen Badeurlaub im engen Hotelzimmer (was wir eh nie buchen würden) würde ich mir aktuell aber auch gut überlegen. Wenn man da dann nur stundenweise oder gar nicht an Strand und Pool darf, wird es mit Kindern sicher anstrengend. Ich persönlich würde es auch von den Kosten abhängig machen. Bei ein paar hundert Euro würde ich es riskieren und vor Ort dann schauen, ob es doch schön ist oder man evtl. auch Unternehmungen abseits des Strandes findet. Bei Regenwetter hätte man sich ja auch Alternativen überlegen müssen. USA werden wir voraussichtlich canceln. Weil der Irre unberechenbar ist, und auch wegen der Maskenpflicht auf dem langen Flug. Das ist für einen Sechsjährigen schon hart. Alles, wo man mit dem Auto hinkommt, halte ich für machbar. Auch Teneriffa haben wir für August im Auge. Das ist ja nur ein kleiner Hopser innerhalb der EU. Am Samstag fahren wir zum Zelten an den Gardasee. Angeblich sind die Maskenregeln dort wie hier. Damit kann ich leben.

von Häsle am 02.06.2020, 09:02



Antwort auf Beitrag von Trini

Wenn viele Menschen in einem Raum sind nicht einmal da. In den Öffis, im Gesundheitssektor (Apotheken, Ordinationen, Krankenhäusern) bei Dienstleistungen wie Friseur, Kosmetik, gilt auch weiterhin Maskenpflicht. Und der Handel kann per Hausrecht regeln, ob getragen werden muss. Bei steigenden Infektionszahlen wird ohnehin wieder verschärft.

von Lauch1 am 02.06.2020, 13:06



Antwort auf diesen Beitrag

...es ist einfach das Kleinste aller Übel. DAS wäre kein Grund nicht den Urlaub anzutreten.

von Caot am 02.06.2020, 13:48



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn ich die Wahl habe zwischen Urlaub MIT Maske oder zuhause mit Maske, entscheide ich mich doch - als vergleichsweise kleineres Übel im Rahmen der nun mal bestehenden Pandamie - für einen Urlaub mit Maske. Aber wahrscheinlich habe ich leicht reden, ich will schließlich nicht ins Hotel oder groß Besichtigungstouren unternehmen oder am vollen Badestrand liegen, sondern nur ins private Ferienhaus und eigenem Hot Pot und das in einem Land mit aktuell 6 Infizierten und ohne öffentliche Maskenpflicht, dafür mit geöffneten Schwimmbädern etc.

von Leena am 02.06.2020, 18:29



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Wir sind aktuell an der Nordsee in Urlaub, allerdings in der Ferienwohnung und mit vierjährigem Kind. Die Maskenpflicht beschränkt sich also bei uns Erwachsenen auf Einkaufen und das Betreten von Café oder Restaurant. Wie daheim also. Der Strand blieb selbst über Pfingsten bei bestem Wetter komplett zugänglich, und es ist gefühlt sehr voll auf der Insel, wie immer über Pfingsten. Der Unterschied zu den Sommerferien soll nicht so groß sein. Aber ich weiß von Orten an der Ostsee, die gestern dicht gemacht haben. Für uns ist der Urlaub fast normal und schön, auch wenn wir festgestellt haben, dass er einfach deshalb anstrengender ist, weil wir immer noch zu dritt zusammenhängen, wie seit knapp drei Monaten eben, nur in anderen Tapeten. Aber trotzdem tut die Luftveränderung gut! Was ich mit einer Ferienanlage gemacht hätte, weiß ich nicht... Vermutlich wären wir auch gefahren, nach den langen Wochen daheim. Uns Große würde die Maske auf den Wegen nicht stören. Ein Kind grade über sechs würde wahrscheinlich protestieren, ein älteres Kind würde es mitmachen? Keine Ahnung, wir sind ja nicht so weit...

von Junijunge am 02.06.2020, 08:46



Antwort auf Beitrag von Junijunge

Mein Kleiner ist fast sechs und trägt freiwillig seine Masken (er durfte sie selber aussuchen, das hilft). Wie wir Großen halt. Sein Freund boykottiert die Maskenpflicht und schimpft nur rum. Wie seine Eltern... Aber die haben's auch nicht so mit anderen Regeln oder Sicherheitsmaßnahmen. Bei der Teenietochter und ihren Freunden ist das genauso zu beobachten. Witzigerweise zählt da die Einstellung der Eltern (von überängstlich bis Leugner) doch mal. Bei allen anderen Themen wird rebelliert ;-)

von Häsle am 02.06.2020, 09:10



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Hallo, Ich würde das Hotel stornieren und versuchen ein Ferienhaus zu bekommen- was wahrscheinlich schon schwer wird. Selbst bei steigenden Zahlen seid ihr da unter Euch, hättet einen Garten und am Strand wird sich sicher ein Platz finden. Ich würde einen kleinen Ort wählen und nicht gerade Büsum oder St. Peter.... Viel Spaß!

von babyno2 am 02.06.2020, 09:02



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Mit kindern würde ich es wohl nur machen, wenn man nicht unbedingt essen gehen will, irgendwo in Museen oder sonstige Gebäude. Auf dem Bauernhof, weit weg vom Badestrand, dann ja. Aber jetzt nach Corona? Definitiv nein. Wenn ich so sehe, wie es Pfingsten abgegangen ist, gehe ich von sehr häufiger Schließungen in Zukunft aus. Wir fahren deshalb immer im Herbst, um die stürme und die Tide ohne touris genießen zu können.

von Meyla am 02.06.2020, 09:54



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Hallo, nein, einen anderen Urlaub, als ich ihn gebucht habe (also OHNE Maskenpflicht etc.) würde ich nicht machen wollen. Deshalb hoffen wir auch noch immer, dass wir kostenfrei unseren Urlaub stornieren können. Es wäre sonst kein Urlaub. Ich sehe für den Sommer allerdings schwarz - die Masken kommen so gut an, es gibt so viele, die sie sehr gerne tragen, lässt sich einfach umsetzen - warum sollte sich diese Pflicht also ändern ?!? Solange es diese Makenpflicht gibt, werde ich auch nicht in ein Cafe gehen oder Restaurant etc. oder sonstiges wo sie Pflicht sind - eben weil ich es nicht mag. Ist vermutlich Ansichtssache... uns ist es lästig, mit den Kindern umso mehr (muss man immer beaufsichtigen, aufpassen, dann die anderen Leute, die wie die Masken-Polizei ihre Kommentare abgeben,... nein !). Dann lieber in ein, zwei, drei Jahren wieder einen richtigen, entspannten Urlaub machen (nach den Konditionen, wie man ihn gebucht hat eben). Alles Gute euch und eine gute Entscheidung, Lg, Lore

von Loretta1 am 02.06.2020, 11:19



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Wir fahren erst im September, und wenn da noch Maskenpflicht ist, werden wir trotzdem fahren, allerdings haben wir keine kleinen Kinder mehr.

von bea+Michelle am 02.06.2020, 11:42



Antwort auf Beitrag von SybilleN

….. und ich dachte immer, mit Gästekarte, darf man auch an den Strand, wenn er für Tagestouristen gesperrt ist. Zumindest war das meine letzte Info. Da wir in eine Wohnung "ziehen" erübrigt sich der MNS im Speisesaal. Ob es sich für Euch "lohnt" müsst ihr wissen. Wir fahren, schon alleine wegen der schönen Luft. Dafür lohnt es sich immer.

von Caot am 02.06.2020, 13:44



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Wir fahren,im Center Park sind wir ja unter uns,Ausflüge gibt es dann eben nicht,wir nehmen ein Großes Planschbecken mit,wir chillen dann einfach eine Woche,aber so wie man es mitbekommt rennen nämlich alle hinter ihren Gutscheinen oder der Rückerstattung her bevor das ganze Geld weg ist fahren wir,und uns ist es auch egal wenn man nicht viel machen kann,dann entspannen wir halt doppelt

Mitglied inaktiv - 02.06.2020, 15:07



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Lieben Dank für eure Antworten! Wir haben das mit den Kindern nochmal besprochen - die Entscheidung fiel einstimmig gegen einen Urlaub mit Maskenpflicht in der Unterkunft. Also in allen Innenräumen, nur im eigenen Zimmer und am Tisch zum Essen nicht. Gegen Corona ist das vermutlich wirksam, aber leider auch gegen das Urlaubsgefühl. Wobei die beiden Mittleren am Schlimmsten fanden, dass das Spielzimmer dieses Jahr auch gesperrt ist. Wir haben gerade storniert.

von SybilleN am 02.06.2020, 15:21



Antwort auf Beitrag von SybilleN

Ich kann Euch verstehen. Maske beim Einkaufen oder ein paar Stunden im Freizeitpark (haben wir letzte Woche problemlos gemacht) ist einfach etwas anderes als Maske im Urlaub, schon gar wenn dann auch noch Bereiche die einem wichtig sind, geschlossen bleiben. Man zahlt ja meistens auch noch eine Menge Geld (bei uns sind es nicht ein paar hundert Euro sondern ein paar hundert Euro am Tag).

von Tigerblume am 02.06.2020, 20:50



Antwort auf Beitrag von SybilleN

ich gehe eher davon aus, dass die maskenpflicht hier im norden bis august gefallen ist. falls nicht, würde ich trotzdem fahren. maske während man nicht im zimmer oder am zugewiesenen tisch sitzt - das sind ja immer nur wenige minuten. so eingeschränkt ist man da nicht. und später wird man sich erinnert: weißt du noch, in dem coronajahr als wir an der nordsee waren und immer maske tragen mussten...? von gesperrten stränden würde ich mal nicht ausgehen. wenn ihr sowieso rechtzeitig einen strandkorb reserviert, habt ihr auf jeden fall zutritt. das geld würde ich vermutlich investieren.

von mams am 02.06.2020, 21:12



Antwort auf Beitrag von SybilleN

In Nordholland sieht es momentan ganz entspannt aus. Die Strände sind leer, jedoch die Strandpavilions haben auf. Wir haben eine Ferienwohnung gebucht. Gerade jetzt macht meine Mama dort Urlaub und berichtet, dass alles super aussieht. Mit dem Kind alleine am Meer entlang zu laufen, ist weniger gefährlich als in der überfüllten Stadt zu sitzen. Finden wir persönlich zumindest.

Mitglied inaktiv - 03.06.2020, 23:04