Coronavirus

Forum Coronavirus

Kinder isolieren

Thema: Kinder isolieren

https://www.nw.de/gesundheit/22837442_Gesundheitsaemter-Kinder-sollen-getrennt-vom-Rest-der-Familie-isoliert-werden.amp.html Wer weiß worum es da geht? Wollt mich wegen einem Artikel nicht für 10 Euro anmelden. Wieleicht hat jemand das Abo oder kennt es anderswo her.

von lymue92 am 06.08.2020, 17:53



Antwort auf Beitrag von lymue92

Ich habe kein Abo und nur das frei zugängliche gelesen. Ich halte es für ausgeschlossen, dass Kinder aus solchen Gründen, sie wurden nicht vom Rest der Familie isoliert, in Obhut genommen werden. Keine Ahnung, was das soll.

von Berlin! am 06.08.2020, 18:06



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Das berichten auch andere Medien. Bei Verdacht auf Corona sollen Kinder vom erst der Familie isoliert werden. Da bleibt mir dann nur, die Kleinen in den Keller zu sperren.

von Berlin! am 06.08.2020, 18:11



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Bis sie 18 sind

von Maxikid am 06.08.2020, 18:12



Antwort auf Beitrag von lymue92

Irgendein Gesundheitsamt fordert, dass sich Kinder unter COVID -Verdacht zu Hause getrennt von der Familie aufhalten sollen. Sie fordern ebenso, bei nicht Beachtung, dass das Kind in eine geschlossene Anstalt verbracht wird. Also, Letzteres geht sogar mir zu weit, zumal ein Verdacht noch keine gesicherte Infektion bedeutet, außerdem ist das Wasser auf den Mühlen der Spinner, die jetzt natürlich steilgehen und noch mehr ausrasten werden. Normale Eltern separieren kranke Kinder ohnehin von gesunden Geschwistern. Spahn wurde heute in der PK dazu befragt, er wusste davon nichts. Also, nicht aufregen, das wird eh nicht durchgesetzt.

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 18:07



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Ach machen normale Eltern das? Wie genau hast du das denn umgesetzt, das kranke Kind dürfte das Zimmer nicht mehr verlassen, bis es wieder gesund war?

von dann am 06.08.2020, 19:04



Antwort auf Beitrag von dann

Das Kind war krank, das bedeutet, freiwillig und ganz natürlich im Bett gelegen. Wie man sich halt verhält, wenn man krank ist. Du weißt schon, Fieber und so....krank halt. Und natürlich hab ICH mich nicht von meinem Kind isoliert. Einmal hatte eins sogar eine Pneumonie, die daheim behandelt werden dufrfte, weil mein Kinderarzt so nett war und zweimal täglich Hausbesuch gemacht hat. Da war das andere Kind aus Sicherheitsgründen bei der Oma. So abwegig?

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 19:08



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Von Anfang bis Ende in ganzer Konsequenz für mich irgendwie schon, aber egal, überall tut man anders.

von dann am 06.08.2020, 21:52



Antwort auf Beitrag von dann

Ich schrieb ja, dass ich MANCHMAL Glück hatte. Wird mit Corona ähnlich laufen, man kann ja nicht hellsehen, muss aber bei Verdacht kein Risiko eingehen, oder?

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 22:11



Antwort auf Beitrag von lymue92

Die sollen bei Verdacht im Zimmer bleiben. Ohne jede. Famienkontakt. Alleine essen und so. Eben alles.. Bei Zuwiderhandlung g droht zwangseinweisung der Kids.

von Kinderland am 06.08.2020, 18:08



Antwort auf Beitrag von Kinderland

Nachdem man bei häuslicher Isolation bzw Quarantäne die NOTWENDIGE Trennung von der Familie schon bei Erwahsenen kaum durchsetzen kann, dürfte es auch bei Kindern kaum zu erwarten sein. Somit ist in jedem Fall die Verbringung in Isolationsbereiche durchaus sinnvoll und hätte von Anfang an gemacht werden müssen.

von hgmeier am 06.08.2020, 18:16



Antwort auf Beitrag von hgmeier

So ein Quatsch! Woher willst du den auf die Schnelle solche Einrichtungen aus dem Boden stampfen? Und vor allem, auf welcher rechtlichen Grundlage? Man darf ja nicht mal einen Fremd und Selbstgefährdeten ohne richterliche Anordnung wegsperren, wie bitte willst du im Herbst sämtliche Rotznasenkinder per richterlicher Anordnung wegsperren und vor allem, wie gesagt, wohin sperren?

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 18:25



Antwort auf Beitrag von hgmeier

Dann bringen wir die Kinder am besten in geschlossene Isolierstationen. Den Großen kann man das ja erklären. Und den Kleinen....ach. Die sollen sich nicht so anstellen. Die paar Wochen ohne Mama überleben die schon. Und Grundrechte....ach. Die sind nur für gute Zeiten. Und nicht für Kinder. Wir sollten einfach alte Kasernen umfunktionieren. Ein Bett in jedem Zimmer, Essen wird durch eine Klappe in der Tür gereicht. Kinder isolieren finde ich total die richtige Maßnahme, die kleinen Keimschleudern. Die nehmen schon keinen Schaden.

von Berlin! am 06.08.2020, 18:48



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Ich hab tatsächlich meine Kinder getrennt voneinander aufbewahrt, wenn eins krank war. Manchmal war’s schon zu spät, manchmal hatte ich Glück. Schaden haben sie davon keinen genommen, zumindest wurde mir das noch nie vorgehalten.

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 18:50



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Wenn man die räumlichen und sonstigen Möglichkeiten dazu hat: logisch lässt man kranke Kinder nicht noch zusammen spielen. Aber hier ist die Rede davon, auch 3- und 4jährige von den Eltern zu trennen und alleine zu isolieren. Fast wünsche ich mir, das versucht einer bei meinen Kindern. Nur, damit ich meinen heiligen Zorn mal ausprobieren kann. Ich habe da schöne Ideen. Aber wirklich nur fast.

von Berlin! am 06.08.2020, 18:53



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Ich bin mir sehr sicher, dass das niemals nicht umgesetzt wird. Kann man versuchen, aber bis das in Stein gemeißelt ist, haben wir die Pandemie längst überstanden. Ich würde mich da gar nicht aufregen, dafür gibts keinen Grund. Dann wäre es ja echt sinnvoller, Demos zu untersagen. Und schon alleine das ist nicht möglich.

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 18:58



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Die Rechtsgrundlage heißt IfSG. Und netterweise sind solche Einrichtungen vielrorts errichtet worden.

von hgmeier am 06.08.2020, 19:02



Antwort auf Beitrag von hgmeier

Wo denn? Quelle?

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 19:04



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Das passiert auch nicht Deswegen mache ich mir null Sorgen. Was mich richtig aufregt sind die Leute, die sowas gut finden würden.

von Berlin! am 06.08.2020, 19:07



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Meist kinderlos und wahrscheinlich auch ohne jegliche Empathie.

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 19:09



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Armselige Persönchen

von Berlin! am 06.08.2020, 19:13



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Das mit der Quelle wird nichts. Das Ifenktionsschutzgesetz ist KEINE Rechtsgrundlage für die Inobhutnahme von Kleinkindern. Das jemand sowas ernsthaft glaubt und gut findet.....da fehlen selbst mir die Worte. Hatte ich schon sowas wie armselige Persönchen gesagt?

von Berlin! am 06.08.2020, 19:19



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Da wäre ja noch die Frage, wer das denn dann in den Familien kontrollieren soll? Die Polizei? Oder erfindet man dann neues Personal?

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 19:21



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Wird hier gemacht. Kein Witz. Ein Teil der infizierten Tönniesmitarbeiter wurden isoliert. Ob dabei auch Familien getrennt wurden keine Ahnung. Geplant ist aber durchaus hier extra Quarantäneunterkünfte zu schaffen. Haben hier reichlich Platz durch einen ehemaligen Flughafen und einer eigenen kleinen Ministadt mit Praxis, Schule, Kino, Shop usw der ehemaligen britischen Bürger.

von Felica am 06.08.2020, 19:31



Antwort auf Beitrag von Felica

Die sind aber ja auch amtlich infiziert und hatten schon vorher eher eine madige Unterkunft. Wir reden hier ja von Kindern ab 3-11J.

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 19:34



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Ja, ich auch. Viele der Werksarbeiter haben hier Familie. Die sind teils mit Frau und Kind da. Und wegen Schule fast alles kleine bis ins neugeborenenalter. Davon ab waren ja auch Leute betroffen welche keine Werksarbeiter sind.

von Felica am 06.08.2020, 19:37



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Coronaverdachtsfallschutzkindersonderbeauftragter (nBA) so nennt man das. Kann man gut im neuen Sonderausbildungsprogramm (SoAusP) der Nickelhutträger absolvieren. Die Idee kommt übrigens in abgewandelter Form aus den USA, für die illegalen Einwandererkinder. Abschreckend, verunsichernd und jenseits von allem, was bisher als Ideen von der einen oder anderen Seite kam. Ich frag mich echt, wer solche Schreiben verfasst.

Mitglied inaktiv - 06.08.2020, 19:58



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

OA oder Polizei in Amtshilfe. Aber ich sehe auch dafür keine Rechtsgrundlage. Und was machen denn die, die nur 2 Zimmer haben? Anbauen? In der Badewanne pennen?

von Berlin! am 06.08.2020, 20:06



Antwort auf Beitrag von Felica

Aber wenn ganze Familien "umgesiedelt" werden, weil sie eben noch mit 17 anderen auf 35 qm hausen ist das ja was anderes, als Kleinkinder aus der Familie zu holen und fernab der Eltern zu isolieren.

von Berlin! am 06.08.2020, 20:10



Antwort auf diesen Beitrag

Das Schreiben war von Gesundheitsamt Bruchsal.

von Momvon3 am 06.08.2020, 20:14



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Ich glaube auch nicht, dass das umgesetzt wird, aber allein die Tatsache dass ein Gesundheitsamt solch einen Mist schreibt, finde ich strange.

von Momvon3 am 06.08.2020, 20:16



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Ich bin mir nicht sicher ob das ganze Familien sind. Wenn ich den Artikel von vor ein paar Wochen richtig verstanden habe, wurden einige von den Familien getrennt.

von Felica am 06.08.2020, 20:39



Antwort auf Beitrag von Momvon3

Hey, roter Strich im Kalender: Wir zwei haben mal exakt dieselbe Meinung,;-) Bzw ich formuliere das mal krasser: nie und nimmer würde so eine Bestimmung umgesetzt. Und die Verfasser dieses Wisches auf dem Gesundheitsamt gehören ordentlich abgemahnt und an eine Stelle versetzt, bei der sie nicht mit Menschen zu tun haben.

Mitglied inaktiv - 06.08.2020, 20:54



Antwort auf Beitrag von hgmeier

Und dir hat man ins Gehirn gesch... en

von Kinderland am 06.08.2020, 21:17



Antwort auf Beitrag von hgmeier

Du hast nicht alle Latten am Zaun

von Kinderland am 06.08.2020, 21:19



Antwort auf diesen Beitrag

von Momvon3 am 06.08.2020, 22:25



Antwort auf Beitrag von hgmeier

Ja klar, da arbeiten all die, die Du im April noch in den Leichenhallen zwangsarbeiten lassen wolltest. Dort wurden sie glücklicherweise nicht benötigt. Deshalb gibt es für jene Einrichtung Kapazitäten

von Coconut. am 06.08.2020, 22:34



Antwort auf Beitrag von Berlin!

§30 IfSG ist nicht auf meinem Mist gewachsen.... und auch nicht neu geschaffen.

von hgmeier am 07.08.2020, 08:48



Antwort auf Beitrag von hgmeier

Und immer noch keine Rechtsgrundlage für die Inobhuznahme von Kleinkindern nur zum Zwecke der Isolierung. Was stimmt bei Dir nicht, dass Du sowas befürwortest?

von Berlin! am 07.08.2020, 12:18



Antwort auf Beitrag von lymue92

Jeder der hier in Bayern zum Coronatest geht, wird vom Gesundheitsamt bis zum Testergebnis in Quarantäne gesteckt (also, hier waren viele Kinder mit Schnupfen beim Test), bei dem Schrieb, den man ausgehändigt bekommt steht unter anderem drin, das sich die Covidverdächtige Person streng von den anderen Familienmitgliedern isolieren soll, getrennt essen und schlafen soll, das Bad und WC alleine benutzen soll ect.... Ich denke darauf bezieht sich dieser Artikel - mit Kindern ist das so nicht umsetzbar. Theoretisch dürfte das Kind bei Nichteinhaltung der Regeln aus der Familie genommen werden - theoretisch! Wer sieht den überhaupt, was intern in den vier Wänden einer Familie passiert? Wo kein Kläger, da kein Richter.

von Flirrengel am 06.08.2020, 18:25



Antwort auf Beitrag von Flirrengel

eines Testes dauert bei uns in der Klinik per Fremdlabor einige Stunden. Es ist also machbar, dass man ein Kind so lange auch isolieren kann. Bis da irgendein Amt mit einer Unterbringung anschlappt, ist das Kind längst aus der Quarantäne. Wenn es positiv ist, wird eh die ganze Familie unter Quarantäne stehen und sich in der Wohnung aufhalten.

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 18:28



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

War auch heute hier im Radio. Die BILD berichtet auch darüber. Hier dauern die Testergebnisse leider auch gerne mal länger, selbst im Kh warten wir teilweise weit über 24 Stunden, gerade am We.

von sternenfee75 am 06.08.2020, 18:42



Antwort auf Beitrag von lymue92

Gesundheitsämter: Kinder sollen bei Corona-Verdacht getrennt von Familie isoliert werden Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder in häuslicher Quarantäne getrennt von der Familie in einem Raum zu isolieren, wenn ein Corona-Verdacht besteht. Nach Informationen von nw.de, der Online-Ausgabe der in Bielefeld erscheinenden Tageszeitung "Neue Westfälische", haben die Gesundheitsämter der Kreise Offenbach und Karlsruhe in einer Anordnung gefordert, es solle keine gemeinsamen Mahlzeiten geben. Zudem drohten sie Eltern, dass bei Zuwiderhandlung das Kind in einer geschlossenen Einrichtung für die Dauer der Quarantäne untergebracht werde. Bei den Empfängern der Anordnungen handelt es sich um Eltern von Kindern zwischen drei und elf Jahren. Quelle:neue-westfaelische.de

Mitglied inaktiv - 06.08.2020, 18:44



Antwort auf diesen Beitrag

Ja, oder wir wissen nun endlich wie Bill Gates an die Kinder kommt

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 18:48



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Genau! Endlich isses klar....

von Berlin! am 06.08.2020, 19:05



Antwort auf diesen Beitrag

Ich äußer mich da nicht weiter zu das ist nur das, was in dem Artikel steht. Das hatte mir heute Vormittag eine Bekannte zukommen lassen.

Mitglied inaktiv - 06.08.2020, 19:12



Antwort auf Beitrag von lymue92

https://www.dksb.de/de/artikel/detail/pm-angeordnete-isolierung-von-kindern-mit-corona-verdacht-verletzt-kinderrechte/ Aber fleißig drüber lustig machen. Wie lautet der beliebte Spruch: aber wehe wenns einen dann selber trifft.

von LeRoHe am 06.08.2020, 19:43



Antwort auf Beitrag von LeRoHe

Es macht sich niemand über die Kinder lustig. Die Forderungen sind witzig, mehr nicht! Lässt sich nicht umsetzen. PUNKT

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 19:47



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Einstein, kannst Du das bitte lassen? Du schreibst fortwährend, was ich schreiben will. So geht das nicht.

von Berlin! am 06.08.2020, 20:13



Antwort auf Beitrag von Berlin!

Ich muss mich gerade ablenken. Darfst morgen das Ruder übernehmen!

von Einstein2.0 am 06.08.2020, 20:23



Antwort auf Beitrag von lymue92

https://amp.welt.de/politik/deutschland/article213026408/Corona-Quarantaene-Gesundheitsaemter-wollten-Eltern-und-Kinder-trennen.html

von Coconut. am 06.08.2020, 22:05



Antwort auf Beitrag von lymue92

Ich glaube zwar nicht das es machbar ist, aber wenn die das versuchen wurden, wieviele Eltern wurden es zulassen das irgendein Behörde, fröhlich das Kleinkind in die Isolation bringt? Ich wüsste was ich machen wurde... Es wurden soviel Eltern auf die Barrikaden gehen, das Geht gar nicht. Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege, aber war es in der DDR auch nicht unnormal das kleine Kindern den Eltern weggenommen würden? Tut mir leid, mit all mein Verständnis für die Corona massnahmen, Maskenpflicht und Lockdown. Das geht definitiv zu weit.

von jackiedesnoo am 06.08.2020, 22:13



Antwort auf Beitrag von lymue92

Ich finde es nicht witzig. Mir fehlen die Worte über so viel Frechheit. Nein, ich habe keine Angst, dass sie mir die Kinder weg nehmen wegen Corona. Aber wer fordert so etwas. Was für Menschen sind das? Hirnis, Wichtigtuer? Jemand der sich freut, dass er seine " Macht" demonstrieren kann? In meiner Heimatstadt gab es ein kleines Kind welches total vernachlässigt wurde und verwahrlost war. Es schrie oft vor Hunger wenn Mama keinen Bock hatte es zu füttern. Jeder wusste das. Auch das Jugendamt. Aber außer ein paar netter Besuche ist nichts passiert. Und das ist ja kein Einzelfall. Aber Corona soll es möglich machen... Durch solche Aktionen steigt nicht die Akzeptanz der Maßnahmen. Da wundert es mich nicht mehr wenn Leute demonstrieren und sich fragen was dahinter steckt.

von Coconut. am 06.08.2020, 22:23



Antwort auf Beitrag von Coconut.

Ich sehe weiterhin keinen Grund zum Demonstrieren, schon gar nicht wegen solcher Provokationen. Aber, man findet ja immer einen Grund sich aufzuregen.

von Einstein2.0 am 07.08.2020, 06:23



Antwort auf Beitrag von lymue92

Es handelt sich um eine ganz normale Quarantäneverfügung, die bei Erwachsenen auch so aussieht. Da steht das mit der geeigneten geschlossenen Einrichtung auch drin, ebenso die häusliche Isolierung. Das ist nicht speziell für Kinder entworfen! Es gibt keine unterschiedlichen Verfügungen, außer, dass es ein Mal an die Person direkt geht und bei Kindern an die Erziehungsberechtigten. Das wird so oder so ähnlich bereits seit Jahresanfang versendet, nach 6 Monaten regt sich wer drüber auf.

von Sonnenkäferchen am 07.08.2020, 09:05