Coronavirus

Forum Coronavirus

Jammern auf hohen Niveau

Thema: Jammern auf hohen Niveau

Immer wenn ich genervt bin von der Maskenpflicht, von den Vorschriften, davon das ich mich nicht mehr mit Freundinnen zum Kaffe trinken treffen kann, das Therme geschlossen sind und Fitnesstudios denke ich an Menschen denen es viel schlechter gehen. Bei denen es nicht nur um "Wohlbefinden und Bequemlichkeit" geht sondern um die Frage: Überlebe ich den nächsten Tag? Es ist keine Werbung aber ein Anreiz zum Nachdenken: https://www.unicef.de/helfen/hunger-2020-tk?sem=1&un_source=google&un_medium=cpc&un_campaign=C_DSP_Dauerspende_Generisch_Desktop&un_content=DSP_Dauerspende_Patenschaft_Kinder_Regionen_mt-mb&un_term=%2Bkinder%20%2Bafrikas&gclid=EAIaIQobChMIjbfo8PX97AIVELh3Ch0lRgkZEAAYASAAEgJBNPD_BwE&utm_expid=.AbQaQXDgTI2wcZKBUvFtoA.1&utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

von Soie am 12.11.2020, 22:19



Antwort auf Beitrag von Soie

Or nee du , auch wenn du das ganz toll machst mit der Demut und so aber ich glaube es ist besser ,jedem seine relation zum "ich leide" als solche stehen zu lassen und sich selber um sich zu kümmern

Mitglied inaktiv - 12.11.2020, 22:41



Antwort auf diesen Beitrag

dann morgen sofort alle Sozialversicherungen kündigen und alles sofort selber bezahlen. Zahnarzt,Vorsorgeuntersuchungen und Medikamente. Alles viel günstiger als die Versicherung. Und wozu eine Arbeitslosenversicherung? Einfach Geld zur Seite legen und wen du Arbeitslos wirst davon leben.

von Soie am 12.11.2020, 22:55



Antwort auf Beitrag von Soie

Ich spende schon seit Jahren - darf ich weiter jammern? Mal ernsthaft: ja, wir sollten über Corona nicht vergessen, dass alle anderen Probleme dadurch nicht plötzlich verschwunden sind. Dennoch finde ich dieses "anderen geht es noch schlechter" und sich selbst als demütig zu positionieren langsam auch nervig. Aber ich gehe davon aus, so hast du das nicht gemeint sondern wolltest wirklich nur daran erinnern, dass es auf der Welt Menschen gibt, die wir gerade über Corona wohl mehr und mehr vergessen. Zumindest in den Medien liest man ja kaum etwas headline-mäßig darüber, was sonst noch so passiert bzw. wo sich seit Corona nichts verbessert hat und immer noch Hilfe benötigt wird.

von cube am 12.11.2020, 22:58



Antwort auf Beitrag von cube

Egal wie sch.. Corona ist aber mein Kühlschrank ist gefüllt und Klopapier hab ich auch genug. Manchmal hat man halt das Gefühl es gibt nichts schlimmeres als geschlossene Fitnessstudios und ich selber hatte während dem "Lokdown" wegen Corona sowohl meinen eigenen Geburtstag, einen 90. Geburtstag und zwei Beerdigungen in der engeren Verwandschaft die Erfahrung gemacht das man sich nicht so Verhalten kann wie es angebracht wäre bzw. es es einfach "normmal" ist. Sei es eine Umarmuung zum Geburtstag oder ein Händedruck zur Beileidsbezeigung.

von Soie am 12.11.2020, 23:15



Antwort auf Beitrag von Soie

ich eine natürich den Händedruck zur Beileidsbezeigung oder die Stille Umarmung im Familienkreis.

von Soie am 12.11.2020, 23:22



Antwort auf Beitrag von Soie

bis es sie selbst nicht erwischt. Dann jaulen diese aber plötzlich auch ganz laut. Erlebe ich häufig in letzter Zeit.

von Marianna81 am 13.11.2020, 06:51



Antwort auf Beitrag von Soie

ich und Teengroß haben beide ein aktives Ehrenamt. Wir dürfen jammern! Ätsch! Der Rest muss bei jedem was er macht, demütig in sich gehen. Statt Hamburger zu essen, jetzt nur noch das Salatblatt. Statt dem Pullover nichts mehr kaufen. Und statt Urlaub nur noch Straßenfegedienst. Mit gesenktem Kopf natürlich! Ich bin übrigens nicht genervt von der Maskenpflicht. Ich trage sie um Schlimmeres zu verhindern.

von Caot am 13.11.2020, 07:15



Antwort auf Beitrag von Caot

Ich finde man darf schon mal jammern und trotzdem wissen, dass es noch schlimmer sein könnte. Ich bin im Moment ziemlich genervt, mein Körper rebelliert, weil ich täglich anders arbeiten muss. Ich hab keine festen Essenszeiten/Schlafzeiten und muss ständig Löcher finden um irgendwas unternehmen zu können. Eben wegen Corona und eben weil ständig jemand in Quarantäne ist, oder sonst krank. Aktuell hab ich nach zwei Frühdiensten nun zwei Nachtdienste. Heißt ich gehe am Sonntag früh um 7 Uhr aus dem Nachtdienst und stehe am Montag früh um 6:30 schon wieder im Frühdienst und so geht es lustig weiter. Ja, da darf ich schon mal jammern, auch wenn ich keinen leeren Kühlschrank habe und nicht arm bin. Trotzdem weiß ich mein Dach übern Kopf zu schätzen, nebst meiner Krankenversicherung und sonstigen Absicherungen.

von Einstein2.0 am 13.11.2020, 08:27



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Seh ich auch so. Man jammert ja nicht im Sinne von "den anderen geht es doch gar nicht schlecht" oder verleugnet damit, dass es weitaus schlimmere Situationen gibt - man jammert halt auf dem Niveau, das für einen selbst normal ist. Und davon ausgehend, dass sich hier keine Superreichen tummeln und darüber jammern, dass sie nun nicht zu Ihrer Jacht in der Karibik können, jammern wir halt über das verlorene "Normal-Niveau" das wir uns teils auch erst mühsam aufbauen/organisieren mussten.

von cube am 13.11.2020, 09:43



Antwort auf Beitrag von cube

Ich finde dieses Desinteresse auch nicht in Ordnung. Wenn bei mir Leute sitzten und erzählen, dass es Ihnen nichts ausmacht keinen Sport zu treiben oder nicht essen gehen zu können, dann könnte ich mich aufregen. Gleichzeitig erzählen sie dann, dass sie ja weiter arbeiten gehen. Ja und was ist mit den Gastwirten, mit den Kosmetikerinnen, mit den Fitnessstudiobetreibern. Ich sah einen Bericht über eine Taxifahrerin, die kaum noch Kunden hat. Das zieht sich wie ein Rattenschwanz. Und nur die, die keine Einbußen haben, schreien hier Toleranz genenüber den Massnahmen und dass man nicht so laut jammern soll. Ich hoffe auf eine Klageflut der oben Genannten.

von Ichx4 am 13.11.2020, 10:05



Antwort auf Beitrag von Ichx4

Man kann ja Sport treiben. Also, nich kann man relativ viel tun, solange man mich vor die Tür darf. Ich habe die aktuellen Maßnahmen nie begrüßt, denn sie sind eh wirkungslos und erzeugen noch mehr Spannungen. Wir bestellen wie die Blöden bei unserer Lieblingspizza und bezahlen weiterhin die Tanzschule um after Corona noch eine Tanzschule vorzufinden. Auch das ist Solidarität, wenn die, die noch arbeiten dürfen, das Geld auch weitergeben, wenn sie keine Leistung dafür bekommen. Ebenso die Vereinsbeiträge etc. Mehr kann man nicht tun, zumindest ich nicht.

von Einstein2.0 am 13.11.2020, 10:11



Antwort auf Beitrag von Soie

Darf ich fragen in was für einem Beruf Du tätig bist?

von Ichx4 am 13.11.2020, 07:45



Antwort auf Beitrag von Soie

Ich kann Deinen Gedankengang total nachvollziehen und denke mir da auch oft meinen Teil. Aber so ehrlich und reflektiert wird wohl keiner sein das zuzugeben

von Kampfgnom27 am 13.11.2020, 07:55



Antwort auf Beitrag von Soie

Ich kann Deinen Gedanken nachvollziehen und empfinde es ähnlich wie Du - es schadet nicht, sich (auch ohne Corona!) immer wieder bewußt zu machen, dass es uns besser geht, als 80-90% der Weltbevölkerung... Alles eine Sache der Perspektive! (Und dennoch will ich niemandem das Recht absprechen, zu jammern. Auch ich bin oft genug genervt und "darf" auf hohem Niveau jammern, wenn mir danach ist.)

Mitglied inaktiv - 13.11.2020, 08:42



Antwort auf Beitrag von Soie

Ich finde auch, dass man sich diese Dinge immer mal wieder vor Augen halten sollte, einfach um seine eigene Situation in eine weltweite Relation zu setzen. Das größte Problem einer Bekannten von mir ist, neben Angst vor Ansteckung, dass die Nagel- und Kosmetikstudios aktuell geschlossen haben, denn "DA MUSS ICH REGELMÄSSIG HIN!!!" Und es geht dabei nicht um medizinische Behandlungen oder so, nein, es geht um Gelnägel, Augenbrauen und Permanent-Makeup. Sorry, aber DAS sind First World-Problems.

von Feuerschweifin am 13.11.2020, 12:46



Antwort auf Beitrag von Feuerschweifin

Und da ist sie nicht die einzige, wie im Strang weiter unten zu lesen ist...Manche habe es schon wirklich schwer in dieser Zeit.

von Möhrchen am 13.11.2020, 12:49



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Gelnägel sind doch mittlerweile total out.

von Einstein2.0 am 13.11.2020, 13:34



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Keine Ahnung, ich hab keine. Aber wenn ich mir im Kinderwunsch-Forum hier die Fragen zu Schwangerschaftstests mit den Fotos dazu anschaue, dann sehe ich darauf meistens lange Gelnägel.

von Feuerschweifin am 13.11.2020, 13:47



Antwort auf Beitrag von Feuerschweifin

Kann man das denn optisch so eindeutig unterscheiden?! Ich habe da so gar keine Ahnung von...

von Möhrchen am 13.11.2020, 15:24



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Ja, das sieht man.

von Feuerschweifin am 13.11.2020, 17:02



Antwort auf Beitrag von Feuerschweifin

von M. am 13.11.2020, 17:39



Antwort auf Beitrag von M.

Mh, die sollten zu Feuerschweifins Beitrag... Dumm gelaufen

von M. am 13.11.2020, 17:42