Coronavirus

Forum Coronavirus

Ich wäre für

Thema: Ich wäre für

Ich wäre dafür eine Befragung durchzuführen Halten Sie das Virus für so gefährlich dass die Maßnahmen gerechtfertigt sind oder nicht? Und je nachdem wie Corona am Ende ausgeht muss die Seite, die Falsch gelegen ist, all die Milliarden und Milliarden Schulden durch massivste Steuerabgaben abtragen, während die Rechthaber Seite diese Steuererhöhung nicht leisten muss. Fänd ich ne gute Idee...Das Land ist so oder so gespalten, wird auch nie wieder zusammenwachsen...

von Streifenhörnchen am 17.01.2021, 15:29



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Spinnst du? Und wie rechnest du die Toten auf für die, die Maßnahmen nicht gerechtfertigt halten, falls die Befürworter gewinnen?

von Shanalou am 17.01.2021, 15:36



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

So funktioniert aber Staat und Regieren nicht. Nach welchen Kriterien willst du denn ermitteln, wer Recht hat und wer nicht? Wenn insgesamt "nur" 100.000 Leute sterben, war das Virus gar nicht so schlimm und die Maßnahmen waren übertrieben? Wenn wir immer noch 1 Bett auf einer Intensivstation irgendwo in Deutschland frei haben, war das System nicht überlastet? Die Maßnahmen sind nicht wirksam, weil trotz Maßnahmen 100.000 sterben? Wenn man genau wüsste, was richtig ist, dann könnte man genau diese Maßnahmen ergreifen. Das Problem ist, dass das keiner weiß und es auch für die Regierenden Trial and Error ist. Außerdem, wenn unter den Maßnahmengegnern überdurchschnittlich viele arme Menschen wären, z. B. weil diese schlechter informiert sind, sollen diese dann mit überdurchschnittlich hohen Steuern belastet werden, während die Reichen, die besser informiert waren, nicht mehr mehr als bisher beitragen müssen? Erzähl mal, wie du dir das vorstellst. Silvia

von Silvia3 am 17.01.2021, 15:40



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

von Sille74 am 17.01.2021, 15:51



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Volksabstimmungen sind glücklicherweise hier in Deutschland nicht vorgesehen. Frag mal die Briten, wie zufrieden und geeint das Land nach ihrer Volksabstimmung zum BREXIT ist. Und wie die Informationspolitik vor der Abstimmung war.....

von KKM am 17.01.2021, 15:51



Antwort auf Beitrag von KKM

Vielleicht eint Corona ja die Briten wieder?!

von Möhrchen am 17.01.2021, 16:02



Antwort auf Beitrag von Möhrchen

Ne, eher bringt es dort endgültig das Chaos.

von ImvPP am 17.01.2021, 16:46



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Volksabstimmungen sind glücklicherweise hier in Deutschland nicht vorgesehen. Frag mal die Briten, wie zufrieden und geeint das Land nach ihrer Volksabstimmung zum BREXIT ist. Und wie die Informationspolitik vor der Abstimmung war.....

von KKM am 17.01.2021, 15:51



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-corona-impfen-cdu-vorsitz-100.html

von DecafLofat am 17.01.2021, 16:06



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Himmel... Meinst du das ernst?

von DecafLofat am 17.01.2021, 16:09



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Systempresse, Du Schlafschaf das ist doch gez-vertrollte Systempresse, Hans-Georg Trittbrettfahrer der YouTube-Uni sagt da etwas ganz anderes. Ja, warum nicht, die, die Covid nicht ernstnehmen bekommen kein Bett im KH ( auch nicht für etwas anderes wie Autounfall), natürlich zahlen sie Schadenersatz, Schmerzensgeld, Krankengeld und Verdienstausfälle für alle, die sie angesteckt haben. Und natürlich verzichten sie auf Kurzarbeitergeld etc, weil man das natürlich nicht braucht. Neckische Idee. Bestimmen, wer korrekt an was auch immer glaubt, bestimme ich willkürlich und nach Tageslaune ( und nach Höhe der an mich gerichteten Zahlung eines "Glaubensgeldes"

Mitglied inaktiv - 17.01.2021, 16:21



Antwort auf diesen Beitrag

ich persönlich glaube ja, dass die Post-covid Welle, die da in den nächsten Jahren (und Jahrzehnten) mit den Spätfolgen der Erkrankten (an Frühverrentungen, psychischen Erkrankungen und Dingen, die ich zumindest im meiner Glaskugel noch nicht erahne) sehr viel stärker ein Loch in die Kassen reissen wird, als die bisher getätigten Coronahilfen. So. Ich muß jetzt zurück, Kind 1 Referat, Kind 3 Rechnen mit Geld. Wir haben noch "Reste".

von DecafLofat am 17.01.2021, 16:33



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Da könntest Du recht haben, dieses Long-Covid-Sydrom scheint eine wirklich teure Angelegenheit zu werden für Staat und Krankenkassen. Um so wirtschaftlicher, wenn man versucht, diese Erkrankung zu vermeiden. Psychische Erkrankungen, ja sie werden in Teilen sicher zu nehmen, zu behaupten, das das alles ja kein Problem ist, ist genauso, wie zu sagen, Covid-19 ist eine harmlose Grippe. Mal schauen, es hat sicher auch etwas mit der persönlichen Resilienz zu tun und wie sehr man von all dem betroffen ist. Aber in Deiner Umfrage sind auch sehr viele Optimisten vertreten.

Mitglied inaktiv - 17.01.2021, 17:02



Antwort auf diesen Beitrag

da mit massiven Erhöhungen gerechnet wird, kann Psychotherapie eben aus den Leistungen verschwinden.

von Marianna81 am 17.01.2021, 17:42



Antwort auf Beitrag von Marianna81

Na, dann ist ja mal Zeit, die Sache mit den Krankenkassen zu reformieren. Wenn man denn will. Aber ich schätze, man will gar nicht, man will weiter die Leute gegeneinander ausspielen, besonders möchte man, das die untere Mittelschicht schön durch tritt in die prekäre Schicht, damit niemand mit bekommt, wo das ganze schöne Geld so liegt. Ich denke, Psychotherapie wird es weiter geben, auch bezahlt, nur die Wartezeiten verlängern sich von 1 Jahr auf 3 Jahre, zumindest für die Kassenpatienten.

Mitglied inaktiv - 17.01.2021, 17:55



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Da bist du nicht alleine.

von Felica am 17.01.2021, 18:27



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Genau. Am besten koppelt man eine weitere Frage daran: "Finden Sie es gerecht, dass Sie Steuern zahlen müssen?" - Wenn die Mehrheit es ungerecht findet, schafft man sie eben ab.

von Johanna3 am 17.01.2021, 16:27



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

"Das Land ist so oder so gespalten" Also machen wir es einfach noch schlimmer?

Mitglied inaktiv - 17.01.2021, 16:27



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Wieso so panisch? Ihr habt doch sicher Recht mit eurer Einschätzung über die Gefährlichkeit. Und wenn ein Corona Nazi nicht im KH behandelt werden sollte oder nicht ins Kino gehen sollte, dann kann er doch auch finanziell dafür gerade stehen was er angerichtet hat... Ihr könnt euch also zurücklehnen und die Show dann als Gewinner vollends genießen...

von Streifenhörnchen am 17.01.2021, 16:38



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Er lässt sich aber im Krankenhaus behandeln https://www.morgenpost.de/vermischtes/article231296768/Corona-AfD-Abgeordneter-Thomas-Seitz-Tod-Pandemie.html

Mitglied inaktiv - 17.01.2021, 16:48



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Und wer soll die Gefährlichkeit des Virus deiner Meinung nach bestimmen? Also über das was bisher bekannt ist hinaus?

von ImvPP am 17.01.2021, 16:48



Antwort auf Beitrag von ImvPP

Entweder das Streifenhörnchen oder eine neue Volksabstimmung.

von Luna Sophie am 17.01.2021, 16:55



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

"Und je nachdem wie Corona am Ende ausgeht muss die Seite, die Falsch gelegen ist, all die Milliarden und Milliarden Schulden durch massivste Steuerabgaben abtragen, während die Rechthaber Seite diese Steuererhöhung nicht leisten muss." Und wer hat gewonnen, wenn die Zahlen mit einem harten Lockdown sinken? Bei wie vielen Toten wären die Maßnahmen denn gerechtfertigt?

von Johanna3 am 17.01.2021, 16:52



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Nur wirst du leider nicht vergleichen können, ob Corona so endet, weil oder obwohl..... Betrifft übrigens beide Möglichkeiten, also mit Maßnahmen oder auch ohne. Du könntest höchstens eine Mauer hochziehen, auf der einen Seite Maßnahmen, Impfungen etc. , auf der anderen nicht. Wäre genau so doof wie dein Vorschlag, weil nicht machbar. Zumal ja nichtmal eine eindeutige Spaltung da ist. Es gibt ja 134572 Facetten von Meinungen. Da kannste dann aber ordentlich sortieren.

von As am 17.01.2021, 16:56



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Dann ists ja gut, dass Du in der Politik nix zu sagen hast.

von Philo am 17.01.2021, 16:58



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

wer die Massnahmen nicht will und einhält verzichtet freiwillig auf jede Behandlung falls er sich doch ansteckt und schwer erkrankt wäre das Deine Idee auch ?

von Ellert am 17.01.2021, 17:15



Antwort auf Beitrag von Ellert

Absolut, ja!! Und das meine ich absolut ehrlich!! Ich würde sogar freiwillig auf medizinische Betreuung verzichten, OBWOHL ich mich sehr streng an alle Maßnahmen halte, wenn es zur Triage kommen würde. Unterschreibe ich sofort.

von Streifenhörnchen am 17.01.2021, 18:13



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

So bisschen Atemnot, dass du meinst, du erstickst jetzt gleich? Du würdest keinen Notarzt wollen? Du bist wirklich mutig. ICH möchte aber lieber gar nicht erst an den Punkt kommen, wo ich oder jemand anders für mich das entscheiden muss. Und nun?

von As am 17.01.2021, 18:20



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Mir fällt es schwer deine Beiträge nachzuvollziehen. Genauso diese Umfrage und Zahlungsverpflichtung. Total unlogisch...

von lisa182 am 17.01.2021, 19:42



Antwort auf Beitrag von lisa182

Die sich gefragt hat, woran man ohne Maßnahmen merken würde, dass wir eine Pandemie haben? In euren Köpfen mögen diese Ideen so tiefgründig wie genial sein, ... Aber ich versteh schon, was du meinst, die Maßnahmenkritiker haben derzeit kein Leiberl und können höchstens im Nachhinein sagen - wir haben Recht gehabt. Meinst du das?

von lisa182 am 17.01.2021, 19:55



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Frag doch mal in betroffenen Pflegeheimen nach, mach mal ein Praktikum auf einer Corona-Intensivstation. Die Antwort ist schon längst sehr offensichtlich. Auch im wohlbehüteten Deutschland mit dem vergleichsweise wirklich tollen Gesundheitssystem (verglichen mit ROW) Paar Leute fühlen sich in ihrer Blase noch wohl, da sie noch nicht persönlich betroffen sind. Wie Kinder, die erst ins Feuer reinfassen müssen vor sie glauben, dass es heiss ist.

Mitglied inaktiv - 17.01.2021, 17:42



Antwort auf diesen Beitrag

Hier haben ja manche schon sinngemäß beim Thema schwerkranke Kinder, die Hochrisikopatienten sind und während der Pandemie auf ärztliches Anraten isoliert werden müssen, geschrieben: "Komplett isolieren würden wir uns nicht. Das Risiko würde ich dann in Kauf nehmen, und wenn das Schicksal mein Kind trifft, dann wäre das eben so." Da braucht man sich über nichts mehr zu wundern. Keine Ahnung, wie weit oder nicht weit manche für ihr Kind gehen würden, aber ich würde mich auch notfalls 2 Jahre komplett isolieren, wenn es um Leben oder Tod meines Kindes geht. Da wäre ALLES andere zweitrangig.

von Feuerschweifin am 17.01.2021, 18:46



Antwort auf Beitrag von Feuerschweifin

Ohja, das ist mir auch extrem unter die Haut gegangen. War für mich absolut nicht nachvollziehbar.

von ImvPP am 17.01.2021, 20:01



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Wander doch einfach aus. In ein Land was es deiner Meinung nach besser hinbekommt. Dann musst du auch nichts zahlen.

von Felica am 17.01.2021, 18:25



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Das ist so doof, das es fast wieder gut ist. Herrlich....so viel blöde Dinge in einem Post, Selten gesehen. Danke für den Lacher.

von Berlin! am 17.01.2021, 19:11



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Ich würde antworten : Ja , ich halte das Virus für so gefährlich und ich habe Eltern zuhause, die ich vor dem Virus schützen muss und will! Was soll ich denn machen, wenn 90% das Virus für nicht so gefährlich halten? Meine Eltern in ihrer Wohnung einsperren? Ich habe schon von zu vielen Menschen im Umfeld mitbekommen, dass die Mutter, Vater oder sogar beide durch Corona verloren haben, oder die Oma. Zudem habe ich ebenfalls von etlichen Leuten in meinem Alter ( noch u 50) oder deutlich jünger mitbekommen , wie heftig sie erkrankt waren!

von Muts am 17.01.2021, 20:29



Antwort auf Beitrag von Streifenhörnchen

Ich finde das eine komische Frage für eine Volksabstimmung. Es ist doch nem Virus egal, ob Max Muster und Lieschen Müller es gefährlich finden oder nicht. Soll es demnächst noch ne Abstilmung geben ob Rauchen, ohne Fallschirm aus nem Flugzeug springen und unangeschnallt Auto fahren gefährlich sind?

von oktopus am 17.01.2021, 23:33