Coronavirus

Forum Coronavirus

Ich könnte heulen

Thema: Ich könnte heulen

Durch den Lockdown hat sich auch mein Weihnachtswunschbaum zerschlagen. Ich organisiere jedes Jahr für Bedürftige einen Wunschbaum. Ich hatte mir ein Hygienekonzept bereitgelegt, auch schon die Pressearbeit begonnen, Flyer für meine Zielgruppe A) also Tafelkunden. Es hätte zwei Termine für die Aufnahme der Wünsche gegeben, in diesem Jahr wichtiger als sonst die Jahre, Vier Termine zum Abgeben der Geschenke. Diesmal keine zentrale Feier, nur kontaktlos s vor die Haustür bringen. Und jetzt läuft der Ort für die Karten ( die Kunden B, die immer viel Spaß daran hätten, Karten abzuhängen, Geschenke zu kaufen, sie liebevoll einzupacken und mein Büro damit vollzustellen) nicht, weil geschlossen. Ich weiß nicht, was ich da noch machen kann. Oder nur die Pflegeheime? Das wären 16 Karten, die ich noch per Hand verteilen könnte. Ich könnte heulen. Bis auf eine Ausstellung sind alle meine Veranstaltungen ins Wasser gefallen. Ich bin traurig. Eine Idee habe ich noch, eine Postkartenaktion für unsere Pflegeheime. Jetzt will ich mich einfach auch nur auskotzen. Sorry

Mitglied inaktiv - 28.10.2020, 19:42



Antwort auf diesen Beitrag

Gibt es nicht eine andere geöffnete Stelle, wo Zielgruppe und Kunden die Karten abgeben/ abholen können? Sparkassenfiliale, irgendein Kiosk, an einem bestimmten Termin draußen einen Stand aufbauen...? LG Inge

von IngeA am 28.10.2020, 19:54



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo, da waren wir die letzten Jahre engagiert und es ging immer schon im November los mit Basteln, Singen, vorbereiten eben... Ich denke dieses Jahr wird es nichts werden, hatte es für die Kinder sehr gehofft. Eine tolle Aktion "Kinder für Kinder".... sehr schade.. Und so gibt es hunderte Dinge, die nicht stattfinden werden... Kettenreaktion... Macht schon traurig... gerade für diese Aktion hatten wir auch immer so viele Kinder begeistern können, aus unterschiedlichsten Familien... Lg, Lore

von Loretta1 am 28.10.2020, 19:54



Antwort auf Beitrag von Loretta1

Hier (BW) wird überlegt, wie die Sternsingeraktion stattfinden kann..An jeder Tür klingeln fände ich auch gerade nicht so angenehm, vielleicht möchten das auch die Bewohner nicht unbedingt. Wir überlegen, wie man es anders machen kann...evtl..nur Haushalte ansteuern, die das vorher angemeldet haben, das Haus dann bein geschlossener Tür segnen. Aber es ist definitiv anders als sonst...

von oktopus am 28.10.2020, 20:14



Antwort auf diesen Beitrag

solche lokalen Sachen müssten doch realisierbar sein. Flyer verteilen, Aushänge am Aldi/Lidl... irgendjemanden finden, der die Geschenke annimmt (Postfiliale, Schreibwarenladen, ... ) macht vielleicht mehr Arbeit, aber ich denke die Hilfsbereitschaft wird dieses Jahr groß sein. Ich mach mir Sorgen um unsere Projekte hier, die ins Ausland gehen. Waisenhäuser in Ostblockstaaten z.B. , hier wird es schwer werden, hinzukommen.

Mitglied inaktiv - 28.10.2020, 19:59



Antwort auf diesen Beitrag

bei uns setzt sich der dm-Markt immer für soziale Projekte ein und hat auch immer wieder welche selbst organisiert. Vielleicht mal in Märkten oder kleinen Geschäften nachfragen. Auch Pfarr- / Kirchengemeinden freuen sich immer über engagierte Mitglieder, die sich für Andere einsetzen und etwas auf die Beine stellen. Ich denke, es gibt heuer eine große Bereitschaft zu helfen. Statt heulen lieber nach vorne schauen und Dinge kreativ realisieren, die machbar sind.

von Philo am 28.10.2020, 20:38



Antwort auf diesen Beitrag

aber ich schaue ins Ausland un glaube wir würden gerade auch den Armen keinen Gefallen tun dass die Zahlen so extrem wieder ansteigen wir dort. So bescheiden es ist, die Schulen und Kitas sind noch offen, alles was wir Mütter immer forderten dagmar

von Ellert am 28.10.2020, 20:55



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo Nynaeve, bei uns gibt es diese Aktion in ähnlicher Form auch. Der Baum mit den Wunschkarten im Rathaus ist immer in Rekordzeit geleert- vielleicht sprichst du die Leute direkt an, oder lässt per Zeitung melden, dass die Wünsche bei dir bearbeitet werden. Bei uns sind die Kindergärten mit involviert- Geschenke/ Wünsche werden darüber an bedürftige Kinder verteilt. Vielleicht kannst du einzelne Musiker vor Pflegeheime stellen, wenn einer Ordnungsamt mitspielt... Dieses Jahr ist einfach schwierig und ein echter Motivationskiller. Lg

von Winterkind09 am 28.10.2020, 21:12



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo Nynaeve, bei uns gibt es diese Aktion in ähnlicher Form auch. Der Baum mit den Wunschkarten im Rathaus ist immer in Rekordzeit geleert- vielleicht sprichst du die Leute direkt an, oder lässt per Zeitung melden, dass die Wünsche bei dir bearbeitet werden. Bei uns sind die Kindergärten mit involviert- Geschenke/ Wünsche werden darüber an bedürftige Kinder verteilt. Vielleicht kannst du einzelne Musiker vor Pflegeheime stellen, wenn einer Ordnungsamt mitspielt... Dieses Jahr ist einfach schwierig und ein echter Motivationskiller. Lg

von Winterkind09 am 28.10.2020, 21:12



Antwort auf diesen Beitrag

für Gutscheine von Restaurants. Diese werden dann an die Bedürftigen verteilt. Diese können dann per Takeaway eingelöst werden. Hätte deine Zielgruppe was davon und die Gastronomie. Wäre das möglich? Nur so eine Idee, ins Blaue gedacht.

von Petra28 am 28.10.2020, 21:36



Antwort auf Beitrag von Petra28

Gute Idee!

Mitglied inaktiv - 28.10.2020, 21:53



Antwort auf diesen Beitrag

Also bei uns stehen solche Wunschbäume auch in den Supermärkten. Wäre das nicht für dich eine Alternative?. Wenn du Glück hast, spendet der Markt sogar auch noch was. Einen Versuch würde ich da mal starten...

von kuestenkind68 am 29.10.2020, 00:06



Antwort auf diesen Beitrag

Gibt es vielleicht einen örtlichen Hilfsverein, der euch unterstützen könnte oder über eure Unterstützung froh wäre? Hier gibt es einen, der auch bei der Tafel mitmacht und gute Kontakte sowohl zu Bedürftigen als auch zu Spendern hat.

von Häsle am 29.10.2020, 07:38