Coronavirus

Forum Coronavirus

Geburtstag

Thema: Geburtstag

Wie würdet ihr entscheiden? Eltern (85,vorgeschädigt, Herz,Lunge) wollen zu meinem Geburtstag kommen. Da wären noch Sohn, 19,viele Kontakte und Tochter mit Familie. Mein Mann sagt, unverantwortlich, andere sagen, gerade für die Eltern sind Familientreffen wichtig. Ich bin hin und hergerissen, soll ich sie etwa ausladen, andererseits die Verantwortung ??? Grüße Stesa

von stesa am 30.10.2020, 11:17



Antwort auf Beitrag von stesa

Es sind doch eh nur 2 Haushalte erlaubt. Ich würde jeden Haushalt einzeln einladen, und wenn du ganz sicher gehen willst machst du es draußen. Schönes Feuer an, den Senioren einen bequemen Sessel mit Decken, ihr mit Abstand, Wintergrillen.

von lilly1211 am 30.10.2020, 11:22



Antwort auf Beitrag von stesa

wenn ich als deine mutter noch geistig fit bin, wäre ich dir unendlich böse darüber, wenn du meine meinung nicht akzeptierst und lebenssituationen, die mich betreffen über meinen kopf hinweg für mich entscheidest

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 11:23



Antwort auf Beitrag von stesa

sind sie geistig fit, sind sie in der Lage eigenständig für sich zu entscheiden.

von Marianna81 am 30.10.2020, 11:30



Antwort auf Beitrag von stesa

Na, der Appell ist eigentlich ganz klar. Nein, ich würde die Verantwortung nicht übernehmen (wollen). Ich kenne die Umstände nun nicht, aber wenn deine Eltern in der Nähe wohnen, würde ich eher einen Spaziergang beim - hoffentlich mal sonnigen - Herbstwetter verabreden als ein Treffen am Esstisch zu Hause. Das ist schmerzlich und ich glaube gerade für ältere Generationen noch schwerer zu ertragen. Meine Nachbarn - auch beide in einem ehrwürdigem Alter - würden auch gerne mit uns "Kuchen essen". Da wir mit unseren Kindern aber nicht hermetisch abgeriegelt von der Außenwelt leben, mag ich es einfach nicht verantworten. Zumal wir immer mal wieder von irgendeinem lästigem Schnupfen und Co. aufgesucht werden. Draußen auf der Bank in der Sonne ist mir im Moment lieber.

von Ludwiga am 30.10.2020, 11:36



Antwort auf Beitrag von stesa

Ich finde lillys Idee gut. Wir haben unsere Eltern und Schwiegereltern auch so gut wie nur draußen getroffen in den letzen Monaten. Deren Angst war im Frühjahr noch größer und hat inzwischen ziemlich nachgelassen. Definitiv würde ich die Eltern selber entscheiden lassen, ob sie kommen möchten. Ich kläre alle Leute, mit denen ich mich treffe, darüber auf, wie bei uns die aktuelle Lage ist (ob gerae einer rumrotzt, es positive Fälle im Umfeld gibt, oder wir dienstlich engen Kontakt zu "gefährlicheren" Personen hatten etc.). Dann soll jeder selbst abwägen, ob er uns sehen will oder nicht. Das sind ja mündige Erwachsene.

von Häsle am 30.10.2020, 11:36



Antwort auf Beitrag von stesa

Wäre folgendes eine Option: ihr feiert mit den Eltern, euer Sohn feiert mit seiner Schwester? Dann ist keiner ausgeladen, die Kontakte wären jedoch reduziert, besonders für die Risikogruppe.

von Petra28 am 30.10.2020, 11:37



Antwort auf Beitrag von Petra28

Geburtstag: dann würde ich in zwei Gruppen feiern.

von Petra28 am 30.10.2020, 11:39



Antwort auf Beitrag von stesa

Meinen Geburtstag habe ich aus diesem Grund gar nicht gefeiert. Alle Kindergeburtstage wurden mit Oma und Opa draußen gefeiert, zuletzt im Oktober. Mit schöner Wanderung und Picknick im bunten Herbstlaub.

von InmeinemkleinenApfel am 30.10.2020, 11:43



Antwort auf Beitrag von InmeinemkleinenApfel

das wäre noch die beste lösung, entweder feiern alle oder keiner. mir würde es das herz brechen ,wenn meine omi allein daheim sitzt, während alle anderen zusammen sind

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 11:54



Antwort auf Beitrag von stesa

Völlig unabhängig von den Eltern, welche zur Risikogruppe zählen. Denn gerade diese Familienabknuddeltreffen sind aktuell die schlimmsten Treiber. Aber im Grunde ist es doch völlig wurscht, was andere Denken, IHR müsst wissen, was ihr macht und eben entsprechende Konsequenzen ziehen. (Zum 1. Lockdown war Nilo-Bruder bei mir, er hat seinen 10. Geburtstag Aufgrund des Lockdowns NICHT mit seinen Eltern und Großeltern feiern können, sondern "nur" mit seiner Schwester (der Nilo) und ihrer Familie. Und nun stelle sich einer vor, man hat das beste draus gemacht, es haben alle überlebt und keiner hat deshalb einen psychischen Schaden bekommen. Es war anders, aber trotzdem schön. Auch für die Großeltern, denn diese wurden durch Videokonferenz und Telefon zum Feiern zugeschaltet.)

von nilo1988 am 30.10.2020, 11:58



Antwort auf Beitrag von stesa

Vielleicht gehst du mal in dich und überlegst, was genau durch den aktuellen „Shutdown light“ erreicht werden soll. Oder, ich erkläre es mal! Die Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden, damit Dinge wie Schule und Arbeitsplätze weiterlaufen können. Ich verzichte nun nicht wochenlang auf das, was MIR heilig ist, damit weiterhin jeder macht was er will, weil das ja erlaubt ist. Echt nicht! Man kann auch nachfeiern! So sehen das die Gastronome dieses Landes sicherlich auch!

von Einstein2.0 am 30.10.2020, 12:04



Antwort auf Beitrag von Einstein2.0

Einstein, darf ich fragen wie Du das mit dem Geburtstag deines Sohnes machst?

von Sommerzeit2010 am 30.10.2020, 13:13



Antwort auf Beitrag von Sommerzeit2010

Nix! Das haben wir schon besprochen. Mich treibt eher die Frage um, was wir mit dem 70. meiner Mutter machen, der wäre Anfang Februar und wir vier Kinder wollten sie mit einem Besuch überraschen.

von Einstein2.0 am 30.10.2020, 13:44



Antwort auf Beitrag von stesa

..... die dürfen und können doch selber entscheiden. Ich käme nie auf die Idee meine Eltern zu bevormunden und denen zu sagen was sie zu tun und zu lassen hätten. Aufklären: ja, bevormunden: nein. Wenn meine Eltern kommen wollen, dann sind Sie herzlich eingeladen.

von Caot am 30.10.2020, 12:06



Antwort auf Beitrag von Caot

Meine Schwiegereltern laden auch zu ihrem Hochzeitstag zum Essen gehen ein. Am Samstag wo noch alle Restaurants offen sind. Wir sind zu 7 Personen aus 2 Haushalten. (Schwägerin und Sohn wohnen im Dachgeschoss der Eltern) Warum das unbedingt sein muss, da es der 51. Hochzeitstag ist und der Goldene ja schon im letzten Jahr groß gefeiert wurde, entschließt mir zwar nicht so ganz... Aber absagen würd ich jetzt auch nicht wollen!

von SunnyGirl!75 am 30.10.2020, 12:24



Antwort auf Beitrag von SunnyGirl!75

1. weil ich dem restaurant noch einmal umsatz bringen würde vor der schließung( da sind wir uns sicher einig, dass sie es sehr nötig brauchen) 2.weil restaurants mit die besten hygienestandards fahren , seit diese erwartet werden. und wenn es meine familie hat, dann habe ich es auch und gut ...fertig aus.

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 12:31



Antwort auf diesen Beitrag

Ja das ist wohl wahr, die Sdhließung von Kino und Restaurants halte ich eh für fragwürdig. Wir waren letzte Woche an unserem Hochzeitstag essen, die hatten sogar zwischen allen Tischen Plexiglas-Scheiben aufgehängt!!! Nützt denen bloß nix und müssen trotzdem dicht machen...

von SunnyGirl!75 am 30.10.2020, 12:58



Antwort auf Beitrag von Caot

Wenn man beschließen würde, nicht zu feiern, weil man es nicht für angemessen hält aktuell, bevormundet man niemanden. Ich würde mich hingegen bevormundet fühlen, wenn mich jemand bedrängen würde, zu mir kommen zu wollen, um zu feiern. Das wäre eine mögliche Sichtweise (meine), aber man kann natürlich auch freistellen, ob jemand kommen mag oder nicht. Sicher gibt es hier je nach Risikoempfinden mehrere mögliche Lösungen...

von oktopus am 30.10.2020, 13:23



Antwort auf Beitrag von oktopus

ich fühle mich nie bedrängt, wenn meine omi oder meine eltern dabei sein wollen....aber da bin ich wohl zu altmodisch familiär

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 13:29



Antwort auf Beitrag von stesa

Macht einen getrennten Geburtstag. So lösen wir das. Wir essen alle draußen auf der Terrasse und Oma und Opa sitzen auf der anderen Seite ihres Wohnzimmerfensters Serviert wird über die Haustür. Ds steht ein kleiner Tisch, wo alles drauf gestellt wird. Ja, das wirkt befremdlich. Aber so können wir sie weiterhin sehen und mit ihnen sprechen. Das ist für uns alle deutlich schöner als den Kontakt komplett zu unterbinden.

von Meyla am 30.10.2020, 12:28



Antwort auf Beitrag von Meyla

oh gott niemals würde ich das tun , niemals. was passiert nur mit euch, ich habe jetzt wirklich mal angst....auweia

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 12:32



Antwort auf Beitrag von Meyla

So ähnlich haben wir es im Frühjahr und Sommer gemacht. Wir waren in unserem Garten, die Schwiegereltern in ihrem, gleich nebenan ohne Zaun. Dann kamen getrennte Tische auf einem Grundstück, dann ein großer Tisch draußen, und dann saßen wir irgendwann wieder normal zusammen, drinnen am Esstisch. Aktuell stolpern wir von einer Erkältung in die nächste und die Zahlen sind stark gestiegen. Da bleiben wir von den Schwiegereltern weg, auf ihren Wunsch. Man sieht sich ja trotzdem oft genug im Garten oder an der Tür. Da meine Eltern noch nicht wieder an dem Punkt der Sorge angekommen sind, finden die wöchentlichen Besuche bei ihnen jetzt auch wieder und noch drinnen statt. Am Sonntag hat mein Neffe Geburtstag. Da seine Familie direkt neben meinen Eltern wohnt und die Kinder ständig bei den Großeltern sind, auch über Nacht in ihrem Bett, sehe ich das als einen Hausstand an. Ich bin auch mindestens einmal pro Woche dort zum Schlafen. Also feiern wir wie immer mit ihnen.

von Häsle am 30.10.2020, 12:53



Antwort auf diesen Beitrag

Warum? Ist doch ne gute Idee so, solang es nich gar zu kalt ist. Unsere Nachbarn haben eine Art Heizstrahler (o.k., umweltfreundlich ist das nicht, aber man kann nicht alled haben...) und essen auf der Terasse mit den Elten. Würdest Du ggf. in Kauf nehmen wollen, dass Deine Eltern sich anstecken und sterben? Das Virus ist für Leute Ü70 echt nicht banal!!!

von oktopus am 30.10.2020, 14:09



Antwort auf diesen Beitrag

Du kannst ja dann alleine zu Hause bleiben, wir hatten mega Spaß! Es war was komplett anderes und hat allen gut gefallen. Dicke Jacke, Decke füe jeden, markise gegen leichten Regen, Kerzen...... wenns noch Kühler wird kommt die feuertonne noch dazu. Die Kleine hat es hart gefeiert, wenn Oma wad durch das gekippt Fenster geschubst hat! Gegen die Isolation in Altenheimen stärken und jammern aber Lösungen scheisse finden, das sind immer die besten.

von Meyla am 30.10.2020, 14:13



Antwort auf diesen Beitrag

Ich gebe dir vollkommen Recht. Es wird immer bescheuerter.

von Dream2014 am 30.10.2020, 14:19



Antwort auf Beitrag von stesa

Entscheidung der Eltern hin oder her. Ich gestehe, ich hätte arge Probleme damit leben zu müssen, dass sich meine Eltern ggf. auf meinem Geburtstag angesteckt haben. Deshalb sehe ich das Argument, es sei die Entscheidung der Eltern kritisch. Ich würde mich auf die neuen Regularien (max 2 Haushalte) berufen und eigenen Termin mit den Eltern ausmachen. Wintergrillen finde ich eine super Idee!

von shinead am 30.10.2020, 12:34



Antwort auf Beitrag von shinead

Hmmm... ab Montag max. 10 Personen aus 2 Haushalten... Heißt eigentlich : Nur ihr 2 oder 3 ( wenn Sohn noch bei Euch lebt ) und Deine Tochter mit Familie. Ansonsten nur Tochter oder Sohn.... so habe ich das verstanden. Mehr dürft ihr sowieso nicht. Lade Deine Eltern separat ein. Wo ist das Problem ? Wir treffen uns jetzt am Allerheiligen auch nur alle getrennt mit meinem Vater. Meine Mutter hat Todestag. Von daher geht es ja gar nicht anders. Obwohl wir es ja noch dürften. Mache ich nicht. Denn wenn jeder so denkt, gibt es bald auch Weihnachten alleine. Das sollte man bedenken. Dieses Jahr wird dann halt der Geburtstag nicht gefeiert. So einfach ist das im Prinzip. Aber.... Du musst es selbst wissen.

von ak am 30.10.2020, 13:23



Antwort auf Beitrag von stesa

Entweder feiert man gar nicht, also auch nicht mit Sohn und Tochter oder auch mit den Eltern. Sie sind alt genug das selbst zu entscheiden. Ich käme nie auf die Idee meine Eltern dahingehend zu beeinflussen. Dieses mit „ich könnte es mir nie verzeihen meine Eltern mit dem Virus zu töten“ finde ich total albern. Zum einen wenn alle noch andere Kontakte haben weiß doch niemand wer jetzt Virusüberträger Nr. 1 war - das können doch auch die Eltern gewesen sein. Und sie haben es doch selber entschieden das Risiko einzugehen. Frage mich immer was ist wenn die Eltern am nächsten Tag einen Unfall haben oder Herzinfarkt. Dann kann man sich es auch bestimmt nicht verzeihen sie ausgeladen zu haben.

von Dream2014 am 30.10.2020, 13:51



Antwort auf Beitrag von stesa

Hallo, ich würde die Eltern bei schönem Wetter zu einem Spaziergang und falls möglich Kaffee & Kuchen draussen einladen. Und mit den Kindern an einem anderen Termin so ähnlich verfahren. Schon damit es keine "Feier" gibt, von der man sich "ausgeladen" fühlen kann. Wir sind alle dazu angehalten enge Kontakte und Begegnungen in Innenräumen zu reduzieren - Stichwort 2 Haushalte etc. Viel Vergnügen!

von ImvPP am 30.10.2020, 13:55



Antwort auf Beitrag von stesa

Ich bin in dem medizinischen Bereich tätig um d wir haben uns für die Feier schnell tests besorgt.

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 14:01



Antwort auf Beitrag von stesa

Mein Mann ist gestern 40 geworden. Wir haben niemanden eingeladen und machen es auch am Wochenende nicht. Wir haben für uns 5 Essen bestellt und gemütlich gegessen. Ich werde in knapp 2 Monaten 40 und werde auch niemanden einladen und nur mit Mann und unseren 3 Zuhause lebenden Kindern feiern. Das wäre die einfachste Lösung. Niemanden einladen und du kommst in keine Misere ob oder ob nicht...

von lejaki am 30.10.2020, 14:11



Antwort auf Beitrag von lejaki

ich feiere auch schon länger nicht mehr, wird m.e. völlig überbewertet und kostet meistens nur Geld und nerven. in Zeiten wie diesen auch noch das gewissen.

Mitglied inaktiv - 30.10.2020, 14:30



Antwort auf Beitrag von stesa

> gerade für die Eltern sind Familientreffen wichtig. So würde ich das auch sehen. Ich würde meine Kinder, Partner und Enkel zusammen erleben wollen - dabei ergeben sich einfach ganz andere Gespräche als beim separaten Treffen. Abgesehen davon ist das in vielen Familie eine ganz alltägliche Situation; eigentlich traurig genug, dass das in D die Ausnahme ist. Fenster kippen und Jacken/Halstuch an (wenn niemand zetert ), möglichst großer Abstand und vielleicht zwischendurch der gemeinsame Spaziergang?

von Daffy am 30.10.2020, 16:40