Coronavirus

Forum Coronavirus

Es geht schon wieder los ...

Thema: Es geht schon wieder los ...

es wird wieder wie verrückt gehamstert. Toilettenpapier ist bei uns ausverkauft und falls es noch in den Geschäften ist, wird es rationiert.*Kopfschüttel* Ich habe es damals nicht verstanden und verstehe es heute auch nicht. Eigentlich müssten die ganzen Toilettenpapiergroßaufkäufer doch noch die Keller / Vorratskammern voll haben mit dem Zeugs. Jetzt geht das schon wieder los ...*seufz* Eine Verkäuferin meinte zu mir, es wäre am WE zu tumultartigen Szenen wegen Toilettenpapier gekommen. Reis, Nudeln und Mehl wird auch wieder stark gekauft. Ich habe keine Lust mehr. Jetzt muss man bald wieder in zig verschiedene Geschäfte, nur um den NORMALEN Bedarf zu dekcen. Anscheinend wird die Menschheit nicht schlauer. Kind2 hat gestern in den Kika - Nachrichten einen interessanten Beitrag gesehen. Es wurde eine neue Hamsterart entdeckt. Der Supermarkthamster, aktiv im Frühjahr, Sommer zurückhaltend, jetzt wieder schwer aktiv. Ernährt sich vorwiegend von Toilettenpapier, Nudeln usw. Geht es bei euch auch wieder los? LG Streuselchen

von Streuselchen am 20.10.2020, 14:57



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Hier sieht es im Rewe,real und Aldi schlecht aus mit Toilettenpapier in den anderen Läden ist alles normal. Alles andere wie Mehl,Hefe, Nudeln usw ist reichlich vorhanden.

von kati1976 am 20.10.2020, 15:00



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Mein kleiner Edeka, den ich schon im ersten Lockdown sehr schätzen gelernt habe, hat bisher alles ganz normal da.

von kanja am 20.10.2020, 15:07



Antwort auf Beitrag von kanja

Bei uns sollen nur die unteren Regale, mit dem billigsten Klopapier leer sein, von den teureren sind noch genug da. Andere Lebensmittel betriffts ebenfalls nicht. Daher wollen einige Läden jetzt mehr Toilettenpapier bestellen. Laut der Medien gibt es aber noch keine zweite Welle an Hamsterkäufen, nur vereinzelt etwas höhere Nachfragen an bestimmten Produkten! Also noch kein Grund sich drüber aufzuregen!

von SunnyGirl!75 am 20.10.2020, 15:16



Antwort auf Beitrag von SunnyGirl!75

Ich habe gestern auch Bürobedarf geliefert bekommen, WC Papier war dabei. Puh....ja auch mein Schlemmer Edeka ist langsam wieder leerer, die Menschen aggressiver. Noch aber beschränkt es sich nur aufs WC Papier. Nach Hefe gucke ich nachher mal. LG

von Maxikid am 20.10.2020, 15:19



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

auch hier sind erste Schneisen im Regal bei Klopapier, Nudeln und Mehl. Soeben haben wir als Firma eine Bürobedarfbestellung abgeschickt, auch hier Klopapier ausverkauft.. Also Antwort: ja.

von Holzkohle am 20.10.2020, 15:12



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Beim örtlichen Aldi letzte Woche schon wieder ein Schild an der Toilettenpapier-Palette, dass jeder Haushalt nur 2 Pakete kaufen darf. Was zum Teufel machen die damit??? Es ist mir echt ein Rätsel. Und ich hörte neulich von einer Wohnungsauflösung nach Sterbefall - der ganze Keller voll mit Toilettenpapier! Die Angehörigen meinten, sie müssten für das ganze nächste Jahr keines mehr kaufen...

von cube am 20.10.2020, 15:13



Antwort auf Beitrag von cube

Was die damit machen? Nun, wo viel Sch... ist, braucht man auch viel Toilettenpapier... Ansonsten ist es mir auch ein Rätsel, aber aufgefallen war es mir auch schon, wie ich in einem anderen Post schon schrieb.

von Jayjay am 20.10.2020, 19:10



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

...habe ich gestern auch bei uns im real gesehen - natürlich (zuerst) beim Toilettenpapier; allerdings finde ich die ziemlich fraglich - es dürfen bis auf weiteres max. 2 Packungen gekauft werden...da liegen dann Packungen mit 2 Rollen neben dem Big-Pack mit 20 Rollen...vielleicht gibt es bald wieder von den Märkten einzeln verpackte Rollen

von Möhrchen am 20.10.2020, 15:17



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

In meinem kleinen Stammgeschäft ist noch alles da und war auch immer da, bis auf wenige Tage. Ich hatte gestern, angesichts der Diskussion hier, extra mal nachgefragt. Nudeln und Mehl ist auch kein Problem. Wie es in den hiesigen Supermärkten aussieht, kann ich nicht sagen, da war ich schon seit März nicht mehr.

von Petra28 am 20.10.2020, 15:26



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

beim Aldi gestern alles normal, heute beim Kaufland wo ich meine Brötchen kaufe gab es schon leere Regale und Schilder wo wieder ermahnt wurde nur Haushaltsübliche Mengen mitzunehmen. Aber es war nicht so das man nicht noch einen Pack bekommen hätte, die billigen waren weg, das teure Superflausch noch da. Ich fühle mich nicht bedroht ;-)....vom Hamster

von Charlie+Lola am 20.10.2020, 15:28



Antwort auf Beitrag von Charlie+Lola

Ich denke wenn die Not wirklich so groß wäre würden sie auch das kaufen...

von SunnyGirl!75 am 20.10.2020, 15:36



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Hier Berlin... war gestern im Rewe, da gabs noch 2 Pakete ( die wir mögen) + noch ein paar andere. Wenn's wieder gelock'downed wird, haben wir ( Gastronomie) wenigstens genug Klopapier und LM. Wie dumm die Menschen immer noch sind

von luna8 am 20.10.2020, 15:31



Antwort auf Beitrag von luna8

Vielleicht soll das Klopapier jetzt auch Abstand halten? KA. ;))

von luna8 am 20.10.2020, 15:34



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Mehl, Reis, Nudeln, Klopapier, Küchenrollen sind weg. Was mich ärgert: in mehreren Supermärkten sind Waren der Eigenmarken schon seit mehreren Wochen nicht da, egal zu welcher Uhrzeit. Dafür plötzlich Sachen, die vorher nie da waren, aber um einiges teuerer.

von Marianna81 am 20.10.2020, 15:32



Antwort auf Beitrag von Marianna81

Hier (auch NRW) sind Nudeln, Tomatenmark, Reis und Toilettenpapier ausreichend vorhanden. Bei den Speiseölen sieht es tatsächlich anders aus. Ebenso im Süßigkeitenregal...

von Johanna3 am 20.10.2020, 15:39



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Bei uns sind Toilettenpapier, Nudeln und Mehl in einigen Läden auch Mangelware, bei Aldi gab es gestern aber (noch) alles in großen Mengen. Ich könnte mir vorstellen, dass das Hamstern jetzt eher noch schlimmer wird, da viele, die sich beim letzten Mal anfangs nicht daran beteiligt haben, später dann nichts mehr bekamen. Wir hatten noch 7 Rollen Toilettenpapier zu Hause und ich gestehe, dass ich bei Aldi dann gestern auch mal eine Packung mitgenommen habe aus Sorge, in 2 Wochen dann nirgendwo mehr was zu bekommen. Ich käme aber im Leben nicht auf die Idee, mir 3, 4 Pakete in den Wagen zu packen. Das sieht man aber auch selten, finde ich. Ich vermute eher, dass es dieser Gedanke "Ach, ein Paket nehme ich lieber schon mal mit" bei vielen ist. Hoffen wir mal, dass die Leute das nicht bei jedem Einkauf denken und dadurch doch zu Hamstern werden ... Liebe Grüße, Gold-Locke

von Gold-Locke am 20.10.2020, 15:34



Antwort auf Beitrag von Gold-Locke

Ja, ging mir auch so. Ich bin im April dann extra losgefahren, um Toilettenpapier zu kaufen und wurde erst im 3.Laden fündig (und das auch nur, weil ich zwischenzeitlich eine Nachbarin getroffen habe, die gerade von dort kam - am nächsten Tag gab es da auch nichts mehr). Ich habe jetzt auch einen etwas größeren Vorrat, weil ich bei schlechtem Herbst- / Winterwetter erst recht keine Lust habe, dem Toilettenpapier hinterherzujagen. Online bekommt man z.b. bei dm seit letzter Woche auch keines mehr...da wurde ich hellhörig. Mehl und Hefe habe ich auch etwas mehr als üblich daheim, nachdem ich im März 5 Euro für 1 Packung Hefe und 3 Euro für eine (kleine) Packung Mehl gezahlt habe...aber was macht man nicht alles, wenn das Kind aus dem Ausland zurückkommt und sich Zimtschnecken wünscht?!

von Möhrchen am 20.10.2020, 15:40



Antwort auf Beitrag von Gold-Locke

Wir waren gestern im Rewe, waren noch 2 Packungen von 'unserem' Klopapier da. Meine Kleine meinte auch gleich, ich soll beide Packungen mitnehmen - nö!! An der Kasse stand ne Omi hinter uns, die hatte auch 1 sone Packung ;)

von luna8 am 20.10.2020, 15:45



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Ich war soeben beim käfer, die haben wirklich alles in hülle und fülle. Klopi generell nicht. Der kleine penny vorm office hatte gestern auch noch das. Also: für mich noch kein grund zur beunruhigung. Und das weihnachtsmenü haben wir uns auch schon ausgesucht, lasse ich liefern, komplett coronauntertan!

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 16:02



Antwort auf diesen Beitrag

Hoffentlich mit Klopapierservietten........soll ja der letzte Schrei sein neuerdings

von Zwergenalarm am 20.10.2020, 20:31



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Hier auch- dabei haben viele sicher noch einen Vorrat- aber der ist wahrscheinlich im Keller hinter dem Vorrat Nudeln, Dosen, Reis und Fertigsoßenpäckchen so gut versteckt, dass sie ihn nicht mehr finden. LG Muts

von Muts am 20.10.2020, 16:19



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Gestern kamen unsere Happypos (so eine Art mobiles Bidet). Die Hamster können uns jetzt mal hinten rum heben! Wir sind jetzt komplett Zero Waste im Bad.

von shinead am 20.10.2020, 16:24



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Angeblich auch risikogebiet.selbst hier gibt's noch alles

von Kinderland am 20.10.2020, 16:25



Antwort auf Beitrag von Kinderland

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

von Petra28 am 20.10.2020, 16:32



Antwort auf Beitrag von Kinderland

Nein... auch bei uns war im Netto das Regal gestern leer gefegt. Nur weil es für das kleine Kinderland wieder mal nicht so ist, wie es sich vorstellt, muss es ja nicht stimmen, was die Kleine so von sich gibt. Bei Dir bin ich es echt leid. Alles gibt es nicht.... alles ist nicht so wie die anderen sagen. Warum nur , warum nur ... ist das immer nur so bei DIR , und sonst KEINEM ? GRRRR.... :-(((((

von ak am 20.10.2020, 16:34



Antwort auf Beitrag von Kinderland

Und weil es bei dir noch alles gibt, muss das natürlich überall so sein... Mensch, die hellste Kerze auf der Torte bist du nicht.

von Feuerschweifin am 20.10.2020, 16:35



Antwort auf Beitrag von Kinderland

Es geht seit Tagen durch die Nachrichten das es wieder Hamsterkäufe gibt aber du betitelst es als Quatsch wenn es in etlichen Orten so.

von kati1976 am 20.10.2020, 16:38



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Ja, hier ist das auch so. Hauptsächlich Toilettenpaper. aber Mehl ist auch schon wieder sehr beliebt. Die ticken alle nicht mehr ganz sauber.

von bea+Michelle am 20.10.2020, 16:42



Antwort auf Beitrag von bea+Michelle

Ich kaufe schon seit 4 Wochen wieder auf Vorrat ein. Das war doch klar, nach der großen Ankündigung von Drosten und den Politikern bzgl. der 2. Welle.

von Himbeere2008 am 20.10.2020, 16:46



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Ich gehe morgen einkaufen und werde bereits für das weihnachtliche backen einkaufen. Das wird dann auch eine große Menge Mehl, Butter, Mandeln, Haselnüsse usw Das mache ich EIGENTLICH immer Anfang / Mitte November. Dieses Jahr hält schon 3 Wochen eher, damit ich dann, wenn der lockdown kommt (und er kommt, meiner Meinung nach) ganz gemütlich mit den Kindern Plätzchen backen kann. Klopapier habe ich tatsächlich beim letzten Mal schon eine Packung gekauft, obwohl wir noch keines gebraucht hätten. Und ich werde auch morgen nochmal eine Packung mitnehmen. Als Hamstern empfinde ich das nicht. Auch die Konserven werde ich aufstocken... Nicht übertrieben aber aufgestockt.

von Lovie am 20.10.2020, 16:55



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Mich nervt es viel.mehr dass ich nirgends Hefe bekomme,gibt es hier eigentlich schon seit dem Frühjahr nur sporadisch,ich backe alles an Brot selber da mein Mann nichts anderes verträgt,meine Vorräte gehen langsam zur Neige,hab auch wieder arge Schwierigkeiten Dinkelmehl zu bekommen,das gab es auch lange nachdem er niemals Mehl wieder gab nicht mehr ,das ist hier schon sein 2 Wochen wieder chronisch ausverkauft. Man könnte meinen Corona sei eine Durchfallerkrankung,deshalb die stopfenden Lebensmittel und das viele Klopapier

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 16:59



Antwort auf diesen Beitrag

.... da war doch was *blätter**raschel* .. ca 30% der Covid19-Patienten haben Durchfall. Das ist doch keine neue Information.

von drosera am 20.10.2020, 17:35



Antwort auf diesen Beitrag

Schau mal bei Müller.... die hatten Samstag noch ganz viel Auswahl ( jedenfalls bei uns )...und falls ihr Müller in der Nähe haben solltet :_)

von ak am 20.10.2020, 18:10



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Hier fing das ja schon Anfang Oktober an. Man bekommt noch alles, aber es wird wieder rationiert. Ich war ja schon immer der "nur-kaufen-was-ich-heute-brauche-Typ". Das hatte dann während der "Hamster Krise" zur Folge daß wir für Toilettenpapier und Seife regelmäßig in mehrere Geschäfte und zu Hochzeiten sogar in andere Städte ausweichen mussten. Ich weiß noch das wir einmal tatsächlich in 6 verschiedenen Geschäften waren bevor wir Toilettenpapier, Seife und noch irgendwas anderes zusammen bekommen haben. Deshalb haben wir uns im Sommer einen Vorratsraum eingerichtet und diesen die letzten Monate gefüllt. Jetzt bin ich für den "Notfall" ausgerüstet. Ich kann uns jetzt mühelos 4 Wochen mit Toilettenpapier, Lebensmitteln und Getränken versorgen und den anderen gelassen beim hamstern zugucken

von mausebär2011 am 20.10.2020, 17:01



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

warum ist ein sauberer a... eigentlich soooo wichtig! notfalls hat doch jeder ne dusche, oder nicht?

von mandala67 am 20.10.2020, 17:16



Antwort auf Beitrag von mandala67

So lange die MA der Wasserver- und entsorgung nicht in Quarantäne müssen, mag es klappen mit der Dusche

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 17:35



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Warum musst du demnächst in verschiedene Geschäfte? Du hast doch im Gegensatz zu den anderen bestimmt aus der Vergangenheit gelernt und dir die Empfehlungen aus dem Katastrophenschutz zu Herzen genommen. Daher kannst du locker Versorgungslücken von 2-4 Wochen überbrücken. Kannst du nicht? Dann verstehe ich nicht, warum du dich über andere mokierst. Es reicht vermutlich schon, wenn jeder x. Kunden "mal ein Paket zur Sicherheit" mitnimmt, falls er in Quarantäne landet. Schwupps, sind die Regale leer.

von drosera am 20.10.2020, 17:40



Antwort auf Beitrag von drosera

Das Paket für "uppps, zwei Wochen Quarantäne für Alle" habe ich vor ein paar Wochen mitgebracht. Nur Chips würden fehlen Diese zwei Wochen Notreserve wird seit Jahrzehnten empfohlen. Hier auf dem Lande auch üblich und möglich. In den Städten in den kleinen Mietwohnungen vielleicht nicht ganz so leicht, weil der Lagerraum fehlt.

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 17:47



Antwort auf diesen Beitrag

Dafür empfehle ich plastikboxen zum stapeln, mit Deckel. Gleich gesichert gegen möglichen Schädlingsbefall. Und diese Boxen sollte jeder wo hinstellen können. 50x40cm oder was die haben, alles rein und dann übereinander. Oder auf irgendeinen Schrank drauf, unters Bett usw.

von Felica am 20.10.2020, 18:50



Antwort auf Beitrag von Felica

Nein, das funktioniert nicht. Allein das Wasser nimmt schon sehr viel Platz weg.

von Petra28 am 20.10.2020, 18:59



Antwort auf Beitrag von Petra28

Komisch, hier doch. Wasser bevorraten wir nicht in dem Umfang. In der Stadt wäre Wasser auch meine kleinste Sorge. Lebensmittel eher. Auf dem Land kann es umgekehrt sein. Wir müssen notfalls nur zum nächsten Bauer, wie es hier in der Gegend auch im den Kriegen gemacht wurde. Da litten nur die Städter Hunger, nicht die Landbevölkerung.

von Felica am 20.10.2020, 19:09



Antwort auf Beitrag von Felica

Wir reden ja hier von folgender Bevorratung, richtig? https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/Pers-Notfallvorsorge/Lebensmittel/lebensmittel_node.html Wasser ist meine größte Sorge. Wir könnten zur Not hungern, aber fehlendes Wasser ist binnen weniger Tage ein Problem. Ich rechne zwar jetzt nicht mit Wasserversorgungsproblemen zu Corona-Zeiten, allerdings ist mein bedrohlichstes Szenario ein längerer Stromausfall. Dann gibt es auch kein Wasser mehr, unter anderem.

von Petra28 am 20.10.2020, 19:17



Antwort auf Beitrag von Petra28

Nein,mir geht es aktuell eher um Corona und dessen Problematik. Den Rest kann man im die Tonne treten weil da muss jeder bei sich schauen was Sinn macht. Wir haben zB im Notfall brunnenwasser, da hiesse es also nur irgendwie Lösung für Förderung finden. Da geht auch ein Generator. In den Beeten und im Gewächshaus ist auch noch das ein oder andere essbare. Dafür hätten wir hier aber schnell ein Problem wegen Heizung, weil kein Holzofen. Also auch kaum Brennholz. Andere haben eben Strom weil autarke photovoltaik. Dafür kein Wasser weil keinen Brunnen. Deshalb sehe ich die Liste eher als Hilfe, weniger als Must have.

von Felica am 20.10.2020, 19:28



Antwort auf Beitrag von Felica

Wir wohnen in der Stadt und hätten nichts als Selbstversorger - weder Wasser, noch Strom noch Lebensmittel. Deshalb hat meine oberste Priorität immer Wasser. Lebensmittel habe ich aber sowieso immer. Ich kenne das gar nicht anders und ich habe auch nicht immer Lust bzw. Zeit einkaufen zu gehen. Das gleiche gilt für Hygieneartikel etc.

von Petra28 am 20.10.2020, 19:42



Antwort auf Beitrag von Felica

Viel Spaß mit dem Futtermais...

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 20:35



Antwort auf diesen Beitrag

Keine Ahnung wo du wohnst, aber hier 5min entfernt hat ein Bauer Hühner - im mobilen Freilauf. Dazu Kürbisse, Kartoffeln, schweine, rinder, zuckerrüben, versch. Kohlsorten usw. Paar Meter weiter wäre Streuobst, da könnte noch was hängen weil ehemaligen Hof der nun verfällt. Ein paar andere Höfe hier drumherum haben Gerste, weizen usw. Futtermais haben hier dieses Jahr deutlich weniger. Wohl weil zu trocken. Ach ja, Nachbar hätte dann Kaninchen und Honig. Ich noch paprika, Gurke und Tomate im Gewächshaus und in den beeten Kohl, Zwiebeln, Spinat, Mangold. notfalls buddel ich den wehrmut aus und brau mir was nettes

von Felica am 20.10.2020, 20:45



Antwort auf Beitrag von Felica

Wo lagern sie denn die Gerste? In der Scheune? Ist's da denn trocken? Was machst Du denn im Februar oder März mit dem Streuobst? Wäre da nicht das Nüssesammeln jetzt sinnvoller? Außerdem sind mehr Kalorien in der Muss. Hier gäbe es nur Kartoffeln vor Ort, was lagerungsfähig wäre. Und von der Zuckerrübe werde ich nicht wirklich satt. Alles andere ist weg von den Höfen oder hält nicht ewig und schon gar nicht für plötzlich viele Leute. Die Versorgung der Landbevölkerung ist definitiv nicht sicher gestellt. Die Kaninchen Deines Nachbarns halten für wie lange? Hm? Und was tust Du, um an die Kaninchen zu gelangen? Morden? Die Beine breit? Omas Goldschmuck abgeben? Wer schlachtet die Rinder? Und für welchen Preis? Wenn es wirklich hart auf hart kommen würde, klappt Deine romantische Vorstellung von Selbsternährung auf dem Lande nach der Erntezeit ohne wirklich Vorräte angelegt zu haben nicht. Die Nahrungsmittel wären entweder zu einseitig, zu kalorienarm oder zu schnell verdorben.

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 21:08



Antwort auf diesen Beitrag

Du list auch nur das was du magst. Was glaubst du wie das alles jetzt gelagert wird? Vieles verbleibt sogar möglichst lange unter der Erde. Wir ernten das gabze Jahr über, Hauptsache der Boden ist nicht zu tief gefroren. Nüsse wäre hier auch weniger Thema. Die sind aber aktuell noch am trocknen. Wenn man es braucht sich alles mies zu reden. Ich sage genau das was hier fast alle sagen, einige haben es sogar schon erlebt. Aber ich weiss, die lügen und reden Quatsch.

von Felica am 20.10.2020, 23:19



Antwort auf Beitrag von Felica

Ich gebe Dir das mit dem "Du liest auch nur das, was Du willst," gerne zurück, da bist Du wahre Meisterin drin. Und weil es so verworren ist bei Dir: Was genau sagst Du, was fast alle hier sagen? Und was haben einige hier schon erlebt? Einen echten Versorgungsengpass? Hey, Toilettenpapier zählt nicht, das war kein echter Versorgungsengpass. Mich wundert es s auch, das Du weißt, das sie, diese graue Masse, lügen. Ich weiß nur nicht, wer die graue Masse ist, auf die Du Dich beziehst, die lügt und welches Thema gerade ist ( leere Regale waren es hier gerade und das meiner Meinung nach die Landbevölkerung auch nicht leicht an lebensnotwendige Dinge gelangt, daher zweifele ich doch stark an, das hier viele schon so etwas erlebt haben) Also wie war das noch einmal mit dem nur lesen, was was lesen möchte?

Mitglied inaktiv - 21.10.2020, 06:20



Antwort auf diesen Beitrag

zunächst mal: so schaut's aus! mensch du wusstest doch, dass die felidany mal wohnungslos war, DAS meint sie wahrscheinlich. meine hochachtung übrigens, wie schaffst du dinge zu schreiben, wie die mit dem krieg gegen vürus ohne als sich inszenierender bauerntrampel bezeichnet zu werden? oder passiert das hinterrücks per pn? ich beneide dich glühend......

Mitglied inaktiv - 21.10.2020, 08:29



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Hier ist nur das "gute" Klopapier aus. Die billigeren Marken liegen noch rum. Man will im drohenden Lockdown wenigstns ein weiches Popöchen. Ansonsten wird alles weniger.fällt auf. Um uns rum steigen die Fallzahlen. Da wir keine Insel sind wirds uns auch erwischen! ehrlich? ich hab Klopapier auf Reserve und Küchenrollen. Da ich beim letzten Mal nur mit Ach und Krach ne Packung gefunden habe und wir zeitweise Taschentücher (TOLL für Kläranlagen) nutzne mussten.

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 18:12



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

...dachte ich mir Samstag beim dm Alles an Klopapier weg. Selbiges im Real (siehe Anhang ) und heute im Aldi. Dort waren auch Nudeln, H-Milch, Mehl und Reis aus. Ich verstehe den Grund nicht. Selbst wenn es einen Lockdown geben würde: Einkaufen, zum Arzt und Arbeiten wäre doch nach wie vor erlaubt. Ansonsten sagt der Anhang Alles...

von Little My am 20.10.2020, 18:45



Antwort auf Beitrag von Little My

Es ist keine Durchfallerkrankung im dem Sinne wie beim magen-Darminfekt. Durchfall ist aber sehr wohl ein häufiges Symptom. Neben Schwindel und konzentrationsschwierigkeiten. Wer damit noch Bock hat dann einkaufen zu fahren, selbst wen man dürfte. Ich bezweifel übrigens das die Leute sich wegen Angst vor Corona eindecken. Eher dürfte es aber die Sorge sein, was wenn ich wochenlang in Quarantäne bin. Mitarbeiter von Tönnies waren teils 4 Wochen und länger daheim.

von Felica am 20.10.2020, 19:15



Antwort auf Beitrag von Little My

von Zwergenalarm am 20.10.2020, 20:30



Antwort auf Beitrag von Felica

Ich glaube, dass es auch nicht die Angst vor langer Quarantäne ist. Da könnte man sich ja was besorgen lassen. Ich denke, dass es eher die Angst davor ist, bald wieder vor leeren Regalen zu stehen und nichts zu bekommen, wenn es dringend nötig wäre. Da finden viele einen kleinen Vorrat im Keller offenbar beruhigend, ich auch. Ich horte kein Klopapier und würde niemals mehr als eine Packung kaufen, aber wenn ich jetzt 10 Rollen mehr als sonst vorrätig habe, trägt das zu meiner Entspannung bei, da ich im Ernstfall nicht von Laden zu Laden rennen muss, um fündig zu werden. Ich werde einfach eine Packung als Vorrat ansehen und ansonsten sowohl Klopapier als auch alles andere nach Bedarf kaufen. Gibt es mal keines, nehme ich eben eine Rolle aus dem "Notfall-Paket" und gut ist. LG

von Gold-Locke am 20.10.2020, 21:02



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Soviel Klopapier kann doch noch gar nicht aufgebraucht worden sein! Hamstert jetzt die ander Hälfte der Bevölkerung, damit jeder sein Klopapierlager zu Hause hat? Diejenigen, die sich schon eingedeckt haben, können doch nicht schon wieder so viel Klopapier brauchen!

von Mehtab am 20.10.2020, 18:57



Antwort auf Beitrag von Mehtab

Also ich habe seit März schon mehrmals Papier nachkaufen müssen.

von Felica am 20.10.2020, 19:30



Antwort auf Beitrag von Mehtab

Na ja, wir sind 7 bis 8 Personen im Haushalt mit 3 Toiletten, da reicht das Klopapier vom Frühjahr jetzt schon lange nicht mehr... Ich gebe aber zu, ich bin schon leicht traumatisiert von den leeren Regalen im Frühjahr und kaufe seitdem immer direkt eine neue Packung, wenn ich die letzte Packung aus dem Vorrat hole.

von Leena am 20.10.2020, 20:42



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Hefe gibt es in meinem Lidl seit dem Frühling nicht immer. Jedesmal, wenn was da war, habe.ich ein Päckchen mitgenommen. Genauso hab ich es mit Mehl, Backpulver gemacht. Auch Butter habe ich eingefroren. Ich backe sehr viel, u.a. unser Brot. Und seit der Hamsterei im Frühjahr kann ich ich mir mit großen Mengen Mehl usw. immer doof vor. Heute im netto war das Klopapierregal fast leer.

von wolfsfrau am 20.10.2020, 19:34



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Jup. Bei uns auch. Hab von ner Freundin gehört unser penny hat kein Klopapier mehr und Edeka auch nicht. Der Aldi hatte noch Unmengen da. Ich verstehe es auch nicht. Und ich als Mama einer Großfamilie (Mama, Papa und 5 Kids) darf dann wieder zusehen wo ich meinen normalen Wocheneinkauf (den ich schon immer 1x die Woche mache) zusammen bekomme obwohl ich immer normal einkaufe. Und immer das Gefühl habe böse Blicke zu bekommen weil ich nun mal 3 Pakete Nudeln brauche in der Woche! Die Verkäufer kennen mich und wissen dass wir 7 sind. Aber die Blicke der anderen stören sehr! Ich muss aber eins zugeben: ich habe mir 2 extra Packen Mehl und Zucker mitgenommen. Denn im März konnte ich wegen der blöden Hamsterkäufer keinen Geburtstagskuchen backen! Da hab ich jetzt mal vorgesorgt. Aber ansonsten kaufe ich weiter ganz normal ein!

von LELMA-Mum am 20.10.2020, 19:53



Antwort auf Beitrag von LELMA-Mum

Ich glaube, dass es gar nicht so viele "Hamster" gibt, die wirklich alles in Massen horten. Ich denke, dass einfach viele Haushalte vorsichtshalber 1 Paket Klopapier mehr oder 1 Paket Mehl mehr kaufen als sonst, damit man nicht im Ernstfall vor einem leeren Regal steht, obwohl man Mehl für einen Geburtstagskuchen braucht, die letzte Rolle Klopapier angebrochen wurde etc. Wenn viele nun also nur etwas mehr kaufen als sonst, sind die Regale halt auch schnell leer. LG

von Gold-Locke am 20.10.2020, 21:08



Antwort auf Beitrag von Gold-Locke

Es gibt Leute, die Hamstern. Die kaufen Vorräte. Wie Leena schrieb, das sie jetzt eher Klopapier einkauft, weil sie leicht traumatisiert sei, gibt es Menschen, die in ihrer Kindheit nach dem Krieg und auch während des Krieges wirklich Not hatten. Diese Leute bevorraten sich. Und es bevorraten sich auch jüngere, die die Geschichten der Hungernden kennen. Es liegt uns Menschen sogar in den Genen, sonst wären wir ausgestorben. Mich würde es interessieren, wie die Älteren aus der DDR sich verhalten, ob sie mehr Hamstern als die Wessis oder weniger, weil sie ihrem Organisationstalent mehr vertrauen? Flüchtlinge Hamstern manchmal auch aus traumatischen Erfahrungen. Und Klopapier ist das Trauma 2020. In den USA Hamstern sie teilweise Trinkwasser. Da Braut sich etwas zusammen

Mitglied inaktiv - 20.10.2020, 21:34



Antwort auf Beitrag von Gold-Locke

So sieht es aus. Aber versuche das mal zu erklären. Die Läden haben keibe Lager mehr, die Lager sind auf den Straßen unterwegs. Und wenn ein Laden nicht täglich beliefert wird, dann wird ein Engpass ziemlich schnell blöde. Auch weil die großen Läden nicht selbst bestellen, sondern das bekommen was das warenwirtschaftsystem meldet. Kommt dann aus den Zentrallagern wo auch kaum mehr als der tägliche Bedarf liegt

von Felica am 20.10.2020, 23:24



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Toiletten Regal bei DM war heute schon ziemlich leergekauft. War nicht mehr viel da. Aber im Rewe war alles da. Nudeln, Mehl, Hefe, Zucker.. Nach Toilettenpapier hatte ich dort aber nicht mehr geguckt

von Patty am 20.10.2020, 20:24



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Über das, was Viele hier schildern, hab ich letztens schon mit nem Kumpel diskutiert. Ich glaube nicht, dass es bei der Mehrheit der Leute Angst vor Corona, Durchfall, Quarantäne etc ist, sondern dass es der klassische Schneeballeffekt ist. Ein paar Menschen fangen an zu hamstern (warum auch immer), die nächsten merken 'oh, hier liegt aber weniger Klopapier als sonst, lieber 2 Pakete mehr', dann gibt's noch weniger usw. Dazu kommt diesmal wahrscheinlich die Erfahrung vom Frühjahr, wo es echt nervig war, noch Toilettenpapier zu bekommen. Aber solange es nur das ist, zur größten Not gibt's Waschlappen und Wasser

von Little My am 20.10.2020, 21:42



Antwort auf Beitrag von Streuselchen

Bei uns geht das schon seit letzter Woche so. Diese Woche ist der Lidl noch leerer. Ich verstehe die Menschen auch nicht. Aber ich denke, die Medien feuern das noch an. Der normale Einkäufer hört das ja auch und nimmt dann auch eine Packung mehr mit als sonst. Schon das reicht für solche leeren Regale.

von ichbinfrei am 21.10.2020, 11:00