Coronavirus

Forum Coronavirus

Distanzlernen...

Thema: Distanzlernen...

Liebe NRW- ler, funktioniert bei euch das Distanzlernen? Am Gymnasium des Sohnes geht seit Tagen nichts mehr, alle Plattformen hängen. Die Lehrer können nicht mal mehr Mails schicken... Den Kindern im Unterricht wurde übrigens erstmal vorgehalten, die Lehrer dürften die Schüler in der Schule nicht bevorzugen und auch keine Fragen beantworten... Hätten das die Lehrer nicht für sich behalten können? Ich finde so etwas schon ziemlich bedenklich von der Aussage her... Mal davon abgesehen, dass die Kinder nicht aus Bequemlichkeit in der Schule sitzen und es sich antun früh aufzustehen, eine lange Busfahrt in Kauf zu nehmen... Die Kinder sind in der Schule, weil es nicht anders geht. ... Noch einen Tag, dann ist erstmal Ruhe... Ich bin mal gespannt wie es im Januar weitergeht...

von Winterkind09 am 17.12.2020, 11:40



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

der war auch nicht telefonisch zu erreichen. So kann es also auch gehen. Mittlerweile sehe ich das gelassener. Meine Teens halte ich an, sich um ihre Schulsachen zu kümmern. Kein Zugriff auf die Cloud möglich, dann halt eben nicht. Dann muss man es eine Stunde später probieren. Ist ja egal wann sie die Dinge erledigen - nur erledigen müssen sie sie halt. Stoff holen meine jetzt privat mit "Nachhilfe" auf. Mir Wurst was die Schule macht. Ich warte da nicht mehr drauf.

von Caot am 17.12.2020, 11:46



Antwort auf Beitrag von Caot

Bei der Großen am Gym klappt es gut, ist aber nicht das erste Mal, hatten sie jetzt schon öfter. Der Kleine(Grundschule) hat Blätter/Aufgaben, die werden morgen eingesammelt. Haben auch schon Matheaufgaben für Jan, falls die Schule zu bleibt

von sternenfee75 am 17.12.2020, 11:52



Antwort auf Beitrag von sternenfee75

Der Physiklehrer meiner Tochter ist seit Beginn der Coronaregelungen im März nur mehr sporadisch aufgetaucht. Erst hat er sich noch angekündigt entschuldigt, danach hinterher manchmal noch seinen immer wieder zusammenbrechenden Internetzugang beklagt, mittlerweile kommt gar nichts mehr. Die Kinder schließen wöchentlich ihre Wetten ab, ob er dieses Mal auftaucht oder ob sie mal wieder die Stunde in einen unbeaufsichtigten Klassenchat umwandeln können. So geht´s auch...….

von Zwergenalarm am 17.12.2020, 14:31



Antwort auf Beitrag von Zwergenalarm

Alle anderen Lehrer sind allerdings sehr motiviert....das muss auch mal gesagt werden.

von Zwergenalarm am 17.12.2020, 14:32



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier klappt es technisch gesehen sehr gut, über Teams. Aber mein Sohn macht seine Aufgaben nicht gescheit, er hat wie immer keine rechte Lust. Ich werde wenn es ab Januar mit Homeschooling weitergeht nur noch zwei Tage pro Woche arbeiten können.

von lilly1211 am 17.12.2020, 11:55



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hier NRW Klasse 7 Gymnasium klappt es gut. Die Schule benutzt ein Videokonferenztool und das hat bis auf den ersten Tag Montag, auch gut funktioniert. Aufgaben kommen über die App Schulmanager. Meine 9.Klässlerin, Sekundarschule, arbeitet mit Teams, auch das klappt top!

von Itzy am 17.12.2020, 14:43



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

erwartet bitte ncit von den lehrern übermenschen zu sein, sie sind auch genervt ,gestresst und finden die situation gerade auch nicht prickeln. sieh es gelassener und hab etwas mehr verständniss bitte

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 11:57



Antwort auf diesen Beitrag

hier klappt das sehr gut. Nur wir bekommen power point nicht geladen. Meine Lütte hätte das für heute gebraucht. Sie muss bis morgen eine Präsentation abgeben. Die Info kam sehr, sehr kurzfristig. Wenn nicht immer diese ganze...jetzt noch hier ein neues Programm und da noch ein neues Programm. Bei meiner Großen ist es entspannter. LG

von Maxikid am 17.12.2020, 11:59



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn das auf Gegenseitigkeit beruht, wenn also auch die Lehrer Verständnis haben, wenn es bei den Schülern nicht rund läuft, dann gerne....

von kuestenkind68 am 17.12.2020, 12:19



Antwort auf Beitrag von kuestenkind68

die Lehrer meiner Lütten haben so gar kein Verständnis. Wenn etwas nicht klappt, kommt sofort der Notenhammer. LG

von Maxikid am 17.12.2020, 12:23



Antwort auf Beitrag von kuestenkind68

also hier ist das wirklich alles entspannt zwischen kindern, lehrern und eltern . liegt bei euch vielleicht auch an vorgeschichten , die die lehrer mit einigen eltern hatten. ihr müsst es ja nicht gewesen sein ,leider sitzt ihr aber mit im boot. ich finde es schade , wenn es dann böse eskaliert, weil es ja so schon stressig genug ist. ihr habt mein mitgefühl

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 12:40



Antwort auf diesen Beitrag

Der Lehrer oder die Lehrer meiner Lütten, wollen eben das Rad neu erfinden und dann eben schon den Stoff vorarbeiten...der Anspruch ist eben sehr hoch. Dabei ist meine Lütte noch nicht einmal auf einem Gym. Ich bin ein Elternteil, welches sich nie beschwert und auch nie anruft. Das finden die Lehrer dann auch immer doof...sie melden sich ja nie....ja, warum sollte ich denn auch. Wie man es macht, es ist immer verkehrt. Ihre Lehrer sind alle noch extrem jung, teilweise erst 23. Die Lehrer meiner Tochter , Gym sind da viel entspannter...bis auf einen. Alles Lehrer mit ein bisschen mehr Erfahrung, um die Mitte 40. LG maxikid

von Maxikid am 17.12.2020, 12:48



Antwort auf Beitrag von Maxikid

da gebe ich dir recht, die etwas "reiferen " lehrer sind eigentlich die reflektiertesten und nicht zuletzt,weil sie selber schon kinder haben und sich in die elternrolle reinversetzen können( nicht alle klar aber schon recht viele )

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 13:12



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Bei uns klappt gar nix Hatte ein langes Gespräch mit der Lehrerin am Montag und ihr geschildert, dass unsere Tochter permanent Antrieb und Kontrolle braucht. Also Abgabe der Ergebnisse noch am gleichen Tag mit Feedback. --- sollte passieren , sind nicht die Einzigsten Was ist passiert. Am Dienstag gab es 3 wochenpläne. Einer für diese Woche, einer für Zusatzaufgaben und einer für die Woche ab 4.01.... Es sollte bekannt gegeben werden wie die Abgabe stattfinden soll. Bis jetzt Stand 12 Uhr keine Info... Jetzt gab es gestern schon Zirkus und die heutigen Aufgaben sind noch nicht mal angefangen.

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 12:04



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

wie im Frühjahr kacke. D.h. trotz des Versprechens der Schulleitung werden Kinder, die zuhause geblieben sind, nicht zum Unterricht in den Hauptfächern dazugeschlagen. Die technische Voraussetzungen sind auf beiden Seiten vorhanden. In den Nebenfächern müssen unbedingt in den letzten Tagen noch Projekte gemacht werden, die aber bitte pünktlich hochgeladen werden müssen. Die Soanisch Lehrerin ist so blöd, dass sie gestern erst gegen 22:00 gemerkt hat, dass sie die HA, die heute bis 07:00 hochgeladen werden sollen, nur der Hälfte des Kurses geschickt hat. Gestern nach 23 Uhr hat sie es endlich gebacken gekriegt. Keine Entschuldigung bei den Kindern. Und das waren viele Aufgaben. Gegen 1 Uhr Nachts ging das Kind ins Bett. Läuft! Beim nächsten Mal werde ich den Sohn zur Schule schicken. Punkt.

von Marianna81 am 17.12.2020, 12:05



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hallo hier an der Berufsschule hat man ab Mittwoch einfach geschlossen u. die Schüler gehen im Betrieb arbeiten am Berufsschultag, vorgezogene Ferien sozusagen. Im Januar soll dann ab der 1. Woche zu Hause per Labtop/Tablett etc. gelernt werden. Der Probelauf vor einer Woche hatte allerdings von der Schule aus nicht funktioniert.. bin gespannt wie es wird, allerdings ist mein Junior ja erst im 1. LJ (von 4), daher nicht soooo schlimm wenn da Stoff fehlen würde kann er noch in den nächsten Wochen/Monaten nachgeholt werden. viele Grüße

von RR am 17.12.2020, 12:06



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier - such NRW - klappt es sehr gut über Teams. Viele Aufgaben müssen während den Schulstunden zu Hause bearbeitet werden und müssen am selben Tag über Teams eingereicht werden. Die Kids werden in den Unterricht einbezogen indem die sich über Teams melden und Fragen stellen können. Im Großen und Ganzen ein toller Fortschritt zum Frühjahr. Lg Rosi

von roti120392 am 17.12.2020, 12:11



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Ja klappt gut besser als im Frühjahr! Wir haben hier Glasfaser bekommen, kann auch daran liegen oder? Meine Große hat richtig viel Unterricht und Aufgaben, die ist gestresster als zur Präsenzzeit.

von Jumalowa am 17.12.2020, 12:15



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Also bei uns klappt es dieses Mal überraschend gut. Teams läuft einwandfrei. Eigentlich hätten wir ja auf Logineo umsteigen müssen, aber das war gsd noch nicht ausgerollt an unserer Schule. Ich bin froh, dass wir daher vorerst weiter Teams nutzen können, denn das läuft wenigstens zuverlässig. Es haben alle Lehrer die Platform jetzt im Griff (es fanden an unserer Schule umfangreiche Fortbildungen statt), alle haben zumindest jetzt Aufgaben geschickt, es gab deutlich mehr Videokonferenzen als im Frühjahr. Der Tag ist daher besser strukturiert und die Kinder arbeiten dann auch besser und effektiver.... Selbst die Sportlehrer haben dieses Mal Aufgaben geschickt, auch Chemie fand per Videokonferenz statt... Ich bin positiv überrascht. Aber wir hatten im Sommer auch als Elternvertreter mit der Schule ein Richtlinienpapier erarbeitet, welche Punkte nach den ersten Erfahrungen noch verbessert werden sollten. Das wurde super umgesetzt. Mein Großer musste am Dienstag noch eine Klausur schreiben. Das lief aber auch super, da die Schule leer ist, konnte der Kurs geteilt werden und sie hatten in de Kleingruppe genug Platz. Und mein Teenie war froh, seine Schulkollegen nochmal treffen zu können. Das fehlt denen am meisten, die Sozialkontakte... Die 3 Wochen Ferien werden da auch lang werden, weil man ja nicht wie sonst auch, mit den Freunden losziehen kann und was unternehmen kann... Das einzige Fragezeichen bei uns ist noch, wie und wann denn die bisher gechriebenen Klausuren zurückgegeben werden und ob die mündliche Prüfung in Englisch, die erst im Januar stattfinden soll, dann stattfinden kann bzw. ob die evtl online durchgeführt wird... Die Noten würden wir nämlich schon gerne erfahren... Aber vielleicht kommt am Freitag ja noch eine entsprechende Info aus der Schule. Ansonsten haben wir inzwischen auch einen guten Nachhilfelehrer gefunden um die Defizite in Mathe aus dem ersten Lockdown aufzuarbeiten und generell einfach gut auf die Klausuren vorzubereiten. Das war ein Glücksgriff, der Lehrer kann extrem gut erklären, viel besser als der Lehrer in der Schule. Das machen wir dann bis zum Abi weiter, dann sind wir zumindest in Mathe auf der sicheren Seite. Traurig nur für die Familien, die sich das nicht leisten können....

von kuestenkind68 am 17.12.2020, 12:15



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

hier täglich 5 stunden unterricht in konferenzform. immer mal fliegt einer raus der das system spinnt kurz aber keiner meckeret oder schimpft, ist halt nicht zu ändern. die lehrer geben sich mühe, sind zwar nicht perfekt aber auch dass ist ok

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 12:16



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

das ist für mich bislang der Gipfel, als ob ich das Kind in den Bus setze, 1/2 Stunde fahren klasse, zur Schule tapern, dem Lehrer, der offenbar keine PDFs öffnen kann, in die Hand drücken und das ganze retour? Pandemievermeidungstechnsich super sinnvoll.... Sicher nicht. Ansonsten ist die eine geplante Videokonferenz ausgefallen wegen technischer Probleme. Die anderen Aufgaben sollen zum Teil im Phadlet(?) bearbeitet werden, das funktioniert auch nicht. Der Rückruf der Lateinlehrerin auf email-Anfrage hin kam immerhin, wenn auch 2 Tage später.

von Leewja am 17.12.2020, 12:43



Antwort auf Beitrag von Leewja

postalisch schicken !?

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 12:46



Antwort auf diesen Beitrag

bei uns möchte ein Lehrer immer angerufen werden. Auf keinen Fall, darf man ihm etwas zu schicken. Egal, bei welcher Art von Fragen. LG

von Maxikid am 17.12.2020, 12:50



Antwort auf Beitrag von Maxikid

anrufen finde ich jetzt nicht so schlimm. gerade weil man dann auch zeitnah das problem lösen kann.

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 13:10



Antwort auf diesen Beitrag

ja, wenn es wirkliche Probleme sind. Aber für allgemeine Fragen, die evtl. auch Zeit haben, nehme ich lieber meine mail. Aber, er muss es ja wissen. Dann darf er sich aber auch nicht beschweren, wenn 23 Eltern an einem Abend anrufen für eine Frage, die evtl. für alle per mail versendet werden könnte. LG maxikid

von Maxikid am 17.12.2020, 13:13



Antwort auf Beitrag von Leewja

Keine PDFs öffnen? Die Lütte hatte von 14-15 Uhr "Video" Konferenz, musste vorher abbrechen, weil noch ein Zahnarztbesuch anstand. Ja, jetzt kommen wieder merkwürdige Zeiten für Konferenzen, kann auch schon Mal 18 Uhr werden. Video ging nicht, liegt aber nicht am Lehrer oder der Schule, sondern an unseren Internetanschluss. Es war eine Audiokonferenz für sie mit parallelen Zusenden von Schaubildern per Mail. Also der Lehrer bemüht sich schon sehr. Ich hoffe aber, das die Telekom wieder gnädig ist im Januar und unser Datenvolumen aufstockt. Ne, eigentlich klappt es irgendwie. Natürlich weiß die Schule Bescheid mit den Internetzugängen mancher Schülerinnen. Notfalls halt Schaubilder per Mail.

Mitglied inaktiv - 17.12.2020, 17:40



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier läuft es deutlich besser als im Frühling. Ist Grundschule. Liegt aber vor allen daran das die Lehrer die Zeit genutzt haben und entsprechend Messanger eingerichtet haben. Auch die lernplattformen stehen. Alle haben Zugänge, Geräte wurden organisiert bzw email-Adressen usw abgefragt. Haben nun eine Mischung aus online und Papierformat. Lehrer sind erreichbar. Kind arbeitet auch mit. Kann also bisher nicht klagen.

von Felica am 17.12.2020, 12:51



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Läuft hier so weit ganz gut über Moodle. Die Lehrer sind im Chat oder per Mail zu erreichen. In einigen Fächern gibt es auch Videounterricht.

von Himbaer am 17.12.2020, 13:00



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier sind ja glücklicherweise offiziell Ferien (BW)! Montag und Dienstag hatte ich den Großen auch schon zu Hause gelassen, da hat es mit den Videokonferenzen ganz gut geklappt. Kind klein hat Aufgaben für die Ferien mitgebracht, das dürfte auch kein Problem werden.

von Shanalou am 17.12.2020, 13:21



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier waren im 1. Lockdown ausschließlich Aufgaben zu erledigen, die über die Schulcloud bzw. E-Mail verteilt wurden. Sohn ist jetzt in der Q1, 11. Klasse am Gymnasium G8. Am Montag war von 8 - 8.20 Uhr tatsächlich Zoom angesagt, danach Aufgaben. Am Dienstag kam um 7.35 Uhr eine E-Mail von ejnem anderen Lehrer als am Montag, dass 10 Minuten später eine Zoom-Konferenz ist. Sohn schlief natürlich.... warum auch nicht. Zoom war ja bislang unüblich. Das finde ich fast eine Schikane. Sohn hat eine Entschuldigung um 9 Uhr geschrieben, als er die E-Mail gelesen hat. Bis heute keine Antwort auf die Entschuldigung. Mehr möchte ich nicht zum Distanzlernen sagen, sonst platze ich....

von KKM am 17.12.2020, 13:22



Antwort auf Beitrag von KKM

Bei uns gibt es Videokonferenzpläne, zu den Zeiten, wo normalerweise Unterricht wäre, finden jetzt gewöhnlich Meetings statt. Mal aber auch nicht, mal auch nur 45 min statt 90. Kind2 meinte auch, dass es am Abend vorher erfahren müsse, ob und wann etwas stattfindet und nicht erst am Morgen. Es würde sonst länger schlafen. Ich bin der Meinung: Kind muss zum Schulbeginn bereit sein und finde, dass der Lehrer durchaus erst morgens Bescheid geben muss. Kind hat so auch schon einen Unterricht verpasst, die Welt geht davon nicht unter. Kind1 hatte wie üblich alles im Griff. Beide sind und waren ferienreif, deshalb ist es mir für diese Woche eigentlich egal, wie es läuft. Interessant wird es im Januar. Ich glaube aber, dass es gut läuft, lief im Frühjahr auch schon gut.

von Petra28 am 17.12.2020, 13:41



Antwort auf Beitrag von KKM

Bei uns gibt es auch nur die Ansage, dass die Kinder zu Schulzeiten am Schreibtisch sein müssen. Da wird dann am morgen über Teams die Videokonferenztermine und die Arbeitsaufträge bekannt gegeben. Ich sehe das nicht als Schikane, sondern finde es wichtig weiterhin Struktur im Alltag zu haben. Von mir gab es auch im Frühjahr die Ansage, dass an "Schultagen" nicht ausgeschlafen werden kann, sondern dieses rumgammeln von mir nur an den Wochenenden und in den Ferien akzeptiert wird

von kevome* am 17.12.2020, 14:13



Antwort auf Beitrag von kevome*

So machen wir das auch. Ab 8 Uhr sitzen alle am Schreibtisch, es sind ja keine Ferien.

von kati1976 am 17.12.2020, 14:28



Antwort auf Beitrag von KKM

Man kann es eben nicht allen recht machen. Meine Kinder müssen früh um 8 ihre Aufgaben abrufen und Videotermine planen. Ich bin froh, dass die Gammelei damit zumindest vormittags unterbunden wird. Ich halte nämlich die fehlende Tagesstruktur und Gammelei in der Distanzzeit viel schädlicher als eventuell zu kurz kommenden Schulstoff.

von As am 17.12.2020, 15:13



Antwort auf Beitrag von kevome*

Hier gibt und gab es keine Ansage seitens der Schule zur Anwesenheit. Es kamen E-Mails mit Aufgaben, irgendwann am Tag. Wären Konferenzen üblich, fände ich es absolut gut und richtig! So, ohne Vorgaben, 10 Minuten vorher eine Ansage zu schicken, finde ich nicht ok.

von KKM am 17.12.2020, 15:29



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier läuft es mittlerweile gut. Es gab bereits seit einigen Wochen einen Notfallplan, der nun schnell umgesetzt werden konnte. Sie arbeiten mit Teams. Meine Tochter hatte heute von 7:40 Uhr bis 13:15 Uhr Online-Unterricht. Sie ist in der Oberstufe Gymnasium.

von Sternchen52538 am 17.12.2020, 13:32



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Wir leben in MV und ich habe gestern gelesen das es wohl Probleme gab. Meine 4 Großen 5.,7.,9. Und 10.Klasse arbeiten mit Teams. Hier finden alle Kinder zu Hause da die Schule geschlossen wurde. Sie bekommen auch Aufgaben über die Schuleigene Lernplattform. Die Lehrer sind zu den eigentlichen Stunden per Mail,Chat oder Telefon erreichbar Der Kleine 2.Klasse hat Wochenpläne bekommen und Arbeitsblätter, es ist alles im Rahmen. Die Klassenlehrerin ist auch telefonisch erreichbar.

von kati1976 am 17.12.2020, 13:34



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Bei uns ist das echt Lehrer- abhängig. Meine 'Kleinen' sind beide auf der selben GS: Tochter, 2. Klasse ... super engagierte Lehrerin ( die, wo uns auch gemeldet hat, weil meine Tochter zu viele Fehltage hat - hab sie oft daheim gelassen), hab am Montag ( da die Klasse seit letzter Woche in Quarantäne ist gabs die Aufgaben früher) mehr als 40 AB ausgedruckt. Sie freut sich über Rückmeldung der Kinder - toll! Sohn, 4 Klasse ... es gab bis jetzt noch nicht mal Aufgaben :/ nicht mal ne Email. Online hier ( Berliner GS) nix ausser bisserl Anton spielen - naja, ist ok.

von luna8 am 17.12.2020, 13:37



Antwort auf Beitrag von luna8

Mein Sohn hat fast soviele Fehltage, wie seine Schwester - da gabs am letzten Tag einen Eintrag ins HA Heft, um gelesen zu werden - sonst nix. Hat alles Vor- und Nachteile. Ich schau mir immer die Lernziele der Klassenstufen an und bis jetzt sind Beide ( zum Glück) noch unter den Besten der Klasse.

von luna8 am 17.12.2020, 13:42



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

meine Kinder haben einen Stapel an Arbeitsblättern dabei und müssen täglich viele davon nach Plan bearbeiten. So lief das im Frühjahr, so läuft es jetzt und wird wohl noch länger so weitergehen. Wir Eltern sind für das Erklären und Vermitteln von Inhalten zuständig.

von Philo am 17.12.2020, 14:07



Antwort auf Beitrag von Philo

Und das schaffen die Eltern, die hier tagtäglich kompliziertere Inhalte erklären wollen nicht? Bei GS Schülern... mir unerklärlich, was man da für ein Drama daraus macht. Aber ich hab auch gestern erst wieder im Bus gehört, wie ein GS seine Mama fragte, was 6×6 ist. - weiß ich jetzt aus dem Kopf nicht, war die Antwort .. traurig.

von luna8 am 17.12.2020, 14:36



Antwort auf Beitrag von luna8

"...- weiß ich jetzt aus dem Kopf nicht, war die Antwort .. traurig...." Das muss nichts bedeuten. Meine Tochter hatte eine Phase, wo sie mir ständig Rechenaufgaben stellte. Sowohl im Zug und im Bus auf dem Weg zur Schule (1 1/2 Stunden Fahrt). Da habe ich auch an einem schlechten Tag keine Lust mehr gehabt und gesagt,das ich das nicht weiß. Es war 100+100, die Leute haben mich auch irritiert angeschaut

von kügelchen12 am 17.12.2020, 15:47



Antwort auf Beitrag von kügelchen12

Traurig... Da wunderts mich dann auch nimmer .

von luna8 am 17.12.2020, 17:43



Antwort auf Beitrag von kügelchen12

Traurig.... das wollte ich meinen Kindern nicht Vorleben.

von luna8 am 17.12.2020, 18:25



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Also größte mögliche Distanz zu meinen " lernenden" Kindern. Sonst dreh ich da wahrscheinlich durch. Aber Kind 1 ist 16...da ist Muddern ( hier bin ich ja mal ausnahmsweise , der sonst eher nervigen und überkorrekten Herangenhensweise und Arbeitshaltung vom Kindchen dankbar ) raus. Kind 2 hat ne GS Lehrerin als Oma....

von memory am 17.12.2020, 14:24



Antwort auf Beitrag von Winterkind09

Hier, NRW 9. Klasse Gym läuft es ganz gut über Moodle und Logineo. Es gab bisher eine Konferenz in WP2, die kollidierte bei meinem Sohn aber mit der mündlichen Prüfung in Englisch. 4er Gruppen und Anwesenheitspflicht in der Schule. Grundsätzlich denke ich, dass das ganze gut läuft bei uns, er aber schon mit einem Bein in den Ferien ist. Ich glaube meine Erwartungen sind aber auch nicht so hoch wie bei einigen hier. Wenn ich lese, dass Eltern zeitlich genaue Abgabetermine und ein Feedback für jede einzelne erledigte Arbeit am liebsten am selben Tag. Wie soll das gehen? Im Unterricht werden Hausarbeit auch gesamt besprochen. Wenn die Lehrerin bei uns im Doppelstundenmodell 3 Klassen am Tag unterrichtet (möglich sind auch 4) dann wären das im besten Fall 90 Hausarbeit die ihr geschickt werden. Die müsste sie alle sehr genau lesen und soll dann 90 individuelle Emails verfassen + Mails für die Aufgaben am nächsten Tag. Wie soll das denn gehen? Und das jetzt grad aktuell wo teilweise Schulbetrieb ist. Ich weiß, dass dann immer gesagt wird, es gab genug Zeit um das zu organisieren aber man kann eben nicht alles organisieren, es ist eine scheiss zeit in der eben Abstriche gemacht werden müssen. Bei allen Kindern. Unsere Lehrer schicken Feedback wenn wirklich Bedarf ist, ansonsten werden Lösungen später online gestellt bzw. Online besprochen.

von Anja+Calvin am 17.12.2020, 14:41