Coronavirus

Forum Coronavirus

Ausbildungssuche in Coronazeiten

Thema: Ausbildungssuche in Coronazeiten

Hallo zusammen, wollt mal fragen, ob ihr auch solche Probleme bei der Ausbildungsplazusuche habt? Mein großer Sohn macht ja dieses Jahr sein Realschulabschluss und möchte ab 1.9.2020 gern eine Ausbildung machen. Er hat bei vielen Firmen mehrstufige Tests, Vorstellungsgespräche, AC usw. mitgemacht und auch immer weitergekommen. Dann kam der März und es kam von vielen Firmen die Aussage, das sie sich aufgrund der Situation später melden, wenn es wieder Berg auf geht. Viele Rückfragen unsererseits wurden entweder gar nicht beantwortet oder weiter vertröstet. Nun ist es so, dass in den letzten beiden Wochen 3 Absagen kamen mit den Begründungen als...wir hätten Sie sehr gern genommen, aber aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschlossen, dieses Jahr nicht auszubilden. (Und das waren alle Unternehmen mit mehreren Standorten in Deutschland/Europa). Mein Sohn ist natürlich total demotiviert und sieht schwarz für dieses Jahr. Ein paar Bewerbungen laufen noch, aber schön ist die Ungewissheit nicht. Vg Kathrin

von 22Kathrin22 am 14.05.2020, 20:57



Antwort auf Beitrag von 22Kathrin22

Ja, hier, uns geht es auch so. Bisher ist eine Absage gekommen. Nächste Woche steht in einem Unternehmen nach einem allgemeinen Test ein.praktischer Test an. Noch dazu in seinem Wunschunternehmen. Ich hoffe so sehr, das es klappt. Unsere Alternative wäre ein freiwilliges soziales Jahr im zu überbrücken.

von wolfsfrau am 14.05.2020, 21:14



Antwort auf Beitrag von 22Kathrin22

Mein Vorschlag wäre auch das FSJ. Ich könnte mir vorstellen, dass einige Firmen dann auch sagen, sie starten am 1.3. und verkürzen die Ausbildung auf 2,5 Jahre. Ich habe auch nur einen Schüler, der jetzt in dieser Zeit einen Platz gefunden hat... =(

von Katl_80 am 14.05.2020, 21:18



Antwort auf Beitrag von 22Kathrin22

Mein ältester Sohn schreibt in zwei Wochen seine Abschlussklausuren... Er hat sich für eine schulische Ausbildung zum Erzieher entschieden, da hat er schon zwei Zusagen in der letzten Woche bekommen, danach hat er dann auch sein Fach-Abi, wenn alles klappt. Er ist sehr erleichtert, dass er jetzt eine Perspektive sieht... Auf jeden Fall ist es eine extrem schlechte Zeit für Job-Suche. Mein Neffe hat seinen Master gemacht und sucht jetzt seine erste Stelle, im Moment ist wieder zu Hause bei den Eltern eingezogen... :-/

von Leena am 14.05.2020, 21:40



Antwort auf Beitrag von Leena

sind die auch zu ? Daran hängt ja auch ne Ausbildung aber wenn die Betriebe nun nicht ausbilden heuer dann wird es sich 21 gewaltig stauen und um die FSJ Stellen werden sich alle reissen... Sollte meine den Studienplatz nicht bekommen sieht es bei uns auch mau aus dagmar

von Ellert am 14.05.2020, 22:17



Antwort auf Beitrag von Ellert

Unsere Azubis (Verwaltung) haben seit den Schulschließungen Homeschooling. Mein Sohn besucht gerade eine Berufsfachschule an der jetzt seit Anfang Mai die Schüler wieder gehen, die einen Abschluss erwerben können. Er selber besucht eine einjährige Berufsfachklasse, erwirbt dadurch aber keinen Schulabschluss, den hat er schon. Er fängt tatsächlich erst wieder am 3.6. an. Von Homeschooling will ich nicht sprechen - die ersten vier Wochen hat er überhaupt nichts gehört von seinen Lehrern, nach den Osterferien ging es dann langsam los. Ist zugegebenerweise auch schwierig, wenn hauptsächlich praktischer Unterricht erfolgt.

von wolfsfrau am 15.05.2020, 07:09



Antwort auf Beitrag von Ellert

Unsere Auszubildenden waren im "Home Schooling", wurden von der Schule mit Aufgaben und Material versorgt und mussten sich halt reinarbeiten. Nach zwei Monaten soll es dann nächste Woche auch wieder "vor Ort" losgehen, mit Masken und Spuckschutzwänden und was weiß ich. Die Ausbildungsjahrgänge dieses Jahr sollen auch ganz normal starten, mal schauen, unter welchen Bedingungen...

von Leena am 15.05.2020, 11:03



Antwort auf Beitrag von 22Kathrin22

Ich kann dir nur von meiner Firma berichten, großes Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Wir nehmen jedes Jahr viele Hundert Azubis auf, aber seit Corona hat unsere Personalabteilung bis auf weiteres dazu aufgerufen, - bestehende aber noch nicht angetretene Verträge wenn möglich in gemeinsamen Einvernehmen wieder aufzulösen, - noch nicht abgeschlossene Verträge zu widerrufen, und - grundsätzlich keine neuen Bewerbungsgespräche zu führen. Wenn ein Vertrag bereits abgeschlossen war und der Azubi darauf besteht, bei uns zu bleiben, müssen wir ihn nehmen. Er kann aber die Ausbildung nicht antreten, sitzt also zuhause herum. Ursprünglich sollte das bis Juni oder Juli gelten, könnte mir aber vorstellen, dass es verlängert wird, da die allgemeine Auftragslage in Europa düster ausschaut.

von Korya am 15.05.2020, 01:49



Antwort auf Beitrag von 22Kathrin22

Bei uns im Büro kommen alle Azubis weiterhin. Wir haben aber auch nicht viele.und bilden auch nicht jedes Jahr aus. Und wir nehmen gerne Umsch+ler oder ältere Azubis, die zB noch eine zweite Ausbildung machen. Mit Schulabgängern (die also direkt nach dem Schulabschluss bei uns anfangen) hatten wir bisher eher schlechte Erfahrungen. Kaum einer hat die Probezeit überstanden.

von Berlin! am 15.05.2020, 19:12



Antwort auf Beitrag von 22Kathrin22

Und Schule weiter machen? FSJ BGJ Oder einfach jobben?

von Badefrosch am 16.05.2020, 10:15