Coronavirus

Forum Coronavirus

Ab morgen lebe ich in einem Risikogebiet...

Thema: Ab morgen lebe ich in einem Risikogebiet...

...und Kalifornien schüttet Trinkwasser ins Meer, um kleine Fische zu retten.

von Petra28 am 09.10.2020, 10:15



Antwort auf Beitrag von Petra28

Definitiv eine verrückte Welt. Bin gerade auch irgendwie in einer Sinnkrise. Trump und die Amis Querdenker/Verschwörer vor der Haustür Corona und die Maßnahmen auf der ganzen Welt Wo führt das hin .... Man kann nicht mal flüchten. Wohin?

Mitglied inaktiv - 09.10.2020, 10:56



Antwort auf Beitrag von Petra28

Ich find dazu nix? Wär echt nett von dir.

Mitglied inaktiv - 09.10.2020, 11:05



Antwort auf diesen Beitrag

- Risikogebiet: Dashboard RKI zu Covid-19 - Wasser: Interview von Trump mit Sean Hannity (Fox), Aussage von Trump, warum das Wasser in Kalifornien knapp ist

von Petra28 am 09.10.2020, 11:10



Antwort auf Beitrag von Petra28

Das Wasser ist nicht nur in Kalifornien knapp. Man muß sich nur mal aktuelle Videos vom Hoover Staudamm ansehen. Anhand der weißen Markierung an den Felsen außenrum sieht man, wie hoch das Wasser eigentlich sein sollte. Übergelaufen ist der Lake Mead das letzte Mal 1983, seitdem fällt der Wasserspiegel

Mitglied inaktiv - 09.10.2020, 14:18



Antwort auf diesen Beitrag

Wird alles ins Meer geschüttet, für kleine Fische... Nein, ernsthaft, das wäre einen extra Thread wert (im Aktuell?). Was ich eigentlich sagen wollte - alles sehr seltsam derzeit. Sollte es eine höhere Instanz geben: bitte ein Update installieren, da sind zu viele Bugs im System!

von Petra28 am 09.10.2020, 14:49



Antwort auf Beitrag von Petra28

Hatte das mit den Fischen gemeint. Vielleicht meint er die Entsalzungsanlagen (in Carlsbad)? Die dem Meer Salz entziehen.um Trinkwasser zu produzieren. Und er hat in seinem....Hirn? abgespeichert dass Trinkwasser INS Meer gekippt wird um Fische zu retten?!? Wär ihm ECHT zuzutrauen.

Mitglied inaktiv - 10.10.2020, 09:33



Antwort auf diesen Beitrag

https://youtu.be/tElcAJTDblE

von Petra28 am 10.10.2020, 11:50



Antwort auf diesen Beitrag

https://www.nzz.ch/kalifornien_kaempft_ums_wasser-1.11780832 Ich vermute, es ist das Versalzungs-Problem in dem Delta gemeint, was durch Wasserentnahme durch die Landwirtschaft (und für den Privatgebrauch) verursacht wird. In zu salzigem Wasser können einige Fischarten dann nicht mehr leben, u.a. dieser "kleine Fisch" (dessen Name ich gerade nicht weiß), aber auch der Lachsbestand, auch in Zucht, geht zurück. Wahrscheinlich wird angedacht oder es schon gemacht, Süßwasser zur Erhaltung dieser Fische, aber auch der Lachszucht ins Meer zu pumpen. Hier steht auch ein bisschen was dazu: https://www.capital.de/wirtschaft-politik/die-wueste-lebt?article_onepage=true

von Sille74 am 11.10.2020, 13:56



Antwort auf Beitrag von Petra28

ich kann dir aus Erfahrung sagen, man überlebt das. Zumal das was ihr aktuell doch habt recht PillePalle ist. Immerhin müsst ihr kaum Angst um eure Autos haben oder um eure Gesundheit im Sinne zusammen geprügelt werden. Immerhin, das Leben als Aussätziger hat auch was.

von Felica am 09.10.2020, 15:29



Antwort auf Beitrag von Felica

Ich habe kein Auto und plane nicht, die Stadt zu verlassen. Die einzige Einschränkung, die ich haben werde, ist, dass ich vermutlich öfters draußen vor Geschäften warten muss. Aber das kann ich, habe ich in meiner Kindheit oft genug geübt.

von Petra28 am 09.10.2020, 16:40



Antwort auf Beitrag von Petra28

Sag ich doch, alles easy

von Felica am 09.10.2020, 18:39



Antwort auf Beitrag von Felica

Unser Pate kommt jetzt trotz Risikogebiet. Darf bei der Schwiemu schlafen. Sie will aber, dass er das Auto hinterm Haus versteckt. "In die Kirche fahren wir mit DIESEM Kennzeichen nicht!! Eine Verrückte Welt.

Mitglied inaktiv - 09.10.2020, 18:58