Coronavirus

Forum Coronavirus

54-Jähriger ohne Vorerkrankung gestorben

Thema: 54-Jähriger ohne Vorerkrankung gestorben

In Rosenheim ist jetzt ein Mann wegen Corona gestorben, der nicht zur "Risikogruppe" gehörte. :-( Vielleicht macht das den letzten dummen Menschen doch noch genug Angst, dass sie daheim bleiben. Niemand ist vor dem Virus sicher!

von Häsle am 23.03.2020, 11:07



Antwort auf Beitrag von Häsle

Ich glaube, dass mit Angst niemanden gedient ist. Wichtiger ist Vernunft und die Einhaltung der neu erlassenen Regeln. Leider gehört man Ü50 ja schon zu der Gruppe, wo die Gefahr für einen schweren Verlauf deutlich zunimmt. Auch nehme ich an, dass viele gar nicht wissen, dass sie eine Vorerkrankung haben.

von Johanna3 am 23.03.2020, 11:52



Antwort auf Beitrag von Johanna3

Alter als Risikogruppe finde ich erschreckend, ich bin auch Ü50, manche Vorerkrankungen kennt man garnicht und was ich bisher nie lese sind Raucher nicht auch Risikogruppen ? Davon wären ja auch sehr sehr viele betroffen dagmar

von Ellert am 23.03.2020, 11:55



Antwort auf Beitrag von Ellert

Angst habe ich nicht, aber Respekt. LG

von Maxikid am 23.03.2020, 11:56



Antwort auf Beitrag von Johanna3

Ich denke auch, dass viele nicht wissen, dass sie eine Vorerkrankung haben. Mir fällt auch jetzt erst wieder ein, dass ich vor zwei Jahren Probleme mit der Lunge hatte, weil ich gerade schlechter Luft holen kann. Mit der Vernunft ist es bei manchen leider nicht weit her.

von Häsle am 23.03.2020, 11:58



Antwort auf Beitrag von Ellert

Hab´s mal recherchiert...…. Die Arbeitskollegen, die BEHAUPTEN er hätte keine Vorerkrankungen gehabt, sind m.E. keine qualifizierte Quelle. Und diese Form Panik zu schüren halte ich auch nicht für qualifiziert!

von Zwergenalarm am 23.03.2020, 11:59



Antwort auf Beitrag von Häsle

Ich denke auch, dass der arme Mann sicher doch eine unerkannte Vorerkrankung hatte bzw einfach Raucher war... Und niemand ist wirkich 100%ig sicher, soviel ist ja wohl klar. Wer dann immer noch meint, sich leichtfertig zu verhalten, dem ist echt nicht mehr zu helfen... Ich war gerade einkaufen bei real und das hatte mal wieder Event-Charakter: ganze Familien schlenderten gemeinsam durch den Laden, Renter-Paarchen gemeinsam, beide natürlich am Röcheln und Husten ohne Handschuhe oder Mundschutz oder wenigstens Schal... ich glaube, ich gehe nur noch zum Lidl, die lassen hier die Kunden nur noch einzeln in den Laden und begrenzen die Kundenzahl auch. Kontrolliert durch einen Sicherheitsdienst an der tür... Scheint ja echt nicht anders zu gehen.

von kuestenkind68 am 23.03.2020, 12:25



Antwort auf Beitrag von kuestenkind68

Meine Schwiegereltern sind gestern zum Lidl gefahren um sich 2 Pizzen zu kaufen, für den normalen Einkauf beim Aldi, wollen sie doch ihre Putzfrau beauftragen. Sie hätten doch gleich normal einkaufen gehen können...nö, ihnen ist das alles egal. Ostern ist bei ihnen voll in Planung...nun ja. Aber auch hier auf den Straßen, es ist ja tolle Wetter, herrscht Urlaubsstimmung. LG

von Maxikid am 23.03.2020, 12:29



Antwort auf Beitrag von Häsle

Ich würde auch nicht ausschließen, dass solche Nachrichten grade Mittel zum Zweck sind, um den Menschen Respekt einzuflößen. Keine Ahnung, ob da tasächlich eine Person diesen Alters ohne Vorerkrankungen gestorben ist .

von Birte0504 am 23.03.2020, 13:05



Antwort auf Beitrag von Häsle

Vllt war er starker Rauche, ist auch ein Risiko.

von Cata am 23.03.2020, 13:19



Antwort auf Beitrag von Häsle

“In Rosenheim ist jetzt ein Mann wegen Corona gestorben, der nicht zur "Risikogruppe" gehörte. :-“ Hast du seine gesamte Krankenakte gelesen? Nein? Stammtischniveau!

von Maca am 23.03.2020, 14:11



Antwort auf Beitrag von Maca

Sorry, aber kennst du die Krankenakte von ihm? Ich denke nicht, daher ist DAS jetzt reine Panikmacherei deinerseits! Absolut unnötig das zu posten!

Mitglied inaktiv - 23.03.2020, 14:14



Antwort auf diesen Beitrag

Zufälle ibt es überall und keine Garantie dass Gesunde unter 50 alles überleben Wir sprechen hier immer nur von Wahrscheinlichkeiten nie von einer Sicherheit dagmar

von Ellert am 23.03.2020, 14:19



Antwort auf diesen Beitrag

Klar können auch Menschen sterben, die nicht zur Risikogruppe gehören - nur ist das eben weniger wahrscheinlich. Mir scheint, das es vielen Menschen schwer fällt, mit Wahrscheinlichkeiten umzugehen. Und mit exponentiellem Wachstum.

von Petra28 am 23.03.2020, 14:23



Antwort auf Beitrag von Häsle

Verstehe das Erstaunen nicht. Kein Mensch hat behauptet, dass ausschließlich Alte mit Vorerkrankungen sterben, die sind es nur überwiegend. Natürlich kann auch ein jüngerer Patient daran sterben. Und weil jemand fragte- ja, Raucher haben ein höheres Risiko.

von Car.78 am 23.03.2020, 14:28



Antwort auf Beitrag von Häsle

Die einzige Quelle sind doch die Kollegen. Wissen die wirklich so genau, ob er gesund war? Oder der Mann wusste selbst nicht, dass er z.B. Bluthochdruck oder Diabetes hatte!? Solange es da keine offizielle Bestätigung seitens des RKI gibt, finde ich es unverantwortliche Panikmache dieser "Freunde".

von Anniquita83 am 23.03.2020, 14:33



Antwort auf Beitrag von Häsle

Wenn Du nix über Vorerkrankungen weißt solltest Du nichts schreiben. Jeder Mensch kann wenn es blöd läuft an einer Erkältung sterben. Oder an einem eingewachsenen Zeh. Oder oder.

Mitglied inaktiv - 23.03.2020, 14:42



Antwort auf Beitrag von Häsle

Meine Freundin ist mit einem Italiener verheiratet, er verlor letzte Woche seine Cousine. 44 Jahre. Keine Vorerkrankungen bekannt, bis auf etwas Übergewicht und einen fraglichen Bluthochdruck. Niemand durfte zur Beerdigung kommen. Selbst Kinder Ehemann und Mutter nicht. Es ist einfach hart!!

von BB0208 am 23.03.2020, 14:47



Antwort auf Beitrag von BB0208

Bluthochdruck ist sehr wahrscheinlich. Übergewicht bewirkt tatsächlich ganz oft einen Hochdruck. Ebenso ist aber Alkohol-und Nikotinabusus ein Risikofaktor, das wissen nur die Wenigsten.

von Einstein2.0 am 23.03.2020, 14:55



Antwort auf Beitrag von Häsle

..... nur ist die Wahrscheinlichkeit eher gering. Was aber nicht bedeutet, dass es nur Alte mit Immunschwächen trifft.

von Caot am 23.03.2020, 15:06



Antwort auf Beitrag von Häsle

Wir haben jetzt bestimmt gut 30.000 bekannt infizierte. EINER ist außerhalb des Lasters gestorben. Dad ist traurig, aber für die Einschätzung der Krankheit kaum relevant. Sein Lebensstil ist aktuell nicht offen bekannt. Wann ist er zum Arzt gegangen? Wie gut waren seine vorherigen vorsorgen? Es gibt da zu viele Faktoren. Offizielle Mitteilungen weiter wahr nehmen, rwst raus filtern.

von Meyla am 23.03.2020, 21:33