Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mamamel am 08.05.2006, 15:45 Uhr

Abtreibung!

Hallo an alle,


habe mal still mitgelesen über das Abtreibungsthema.

in meiner Sicht ist es für niemanden einfach eine Abtreibung zu machen, obwohl ich schon oft gelesen habe das einige Damen dies anscheinend als Hobby ansehen denn mit der Verhütung kennen diese sich so wie es aussieht nicht aus.
Andere bekommen die baby´s und verscharren sie.
Pahh, ehrlich gesagt unverständlich und auch nicht zu verzeihen.

Was eine Abtreibung, wegen krankheit angeht, so denke ich, darf man niemanden verurteilen und schon garnicht diejenigen die normale und gesunde Kinder haben. So wie ich. Aber man muss sich in die Situation, ein wenig reinverstetzen Können.

Meiner Meinung nach,kann sich schrecklich anhören für manche, würde ich, falls sich rausstellen sollte, das ich miteinem kranken Kind Schwanger bin, abtreiben, dies wegen 2 Grossen gründen.

1. Diese kind würde sein Lebenlang abhängig, von Pflege und allen anderen unterstützungen sein,Arbeit, für solche Kinder, kommt auch auf die Krankheit drauf an, ist meistens ausgeschlossen.Spielen wie andere Kinder es können ?????.
Was passiert mit dem Kind oder auch schon Erwachsenen , falls Eltern sterben??Wer passt dann drauf auf?

2.
Nicht jeder kann Psichologisch damit umgehen.
Das ganze leben muss umgestellt werden.
Viele kommen damit nicht klar.

Ich bin bei einer normalen und gesunden Ss, total gegen die Abtreibung.

Manche sagen: Ich kann aber finanziell nicht und es ist nicht der richtige moment, deswegen mache ich ES weg.

He Hallloooo, Sexeln war ganz toll, aber die Konsequenzen, durchs nicht verhüten, werden so oftmals abgeschafft, durchs abtreiben eines kleines Lebewesen.
Man sagt das es bis zum 3. Monat ja noch nicht als Baby angesehen werden kann, also das durch die Abtreibung kein Lebewesen zerstört wird.
Ich denke da anders.
Sobald eine Ss da ist, also Positiv, ist auch ein Lebewesen da.

Somit möchte ich nur sagen, das ich eine Abtreibung verstehe, wenn sich ergibt das irgendetwas falsch ist, und das stellt man in der frühschwangerschaft schon fest, aber ich verstehe nicht das man ein gesundes baby, durch nicht responsabilität wegmacht.

Das ist meine Meinung dazu.

Und ich weiss auch das es viele geben wird, die nicht übereinstimmen.


LG


Tanja

 
10 Antworten:

Re: Abtreibung!

Antwort von lilly44 am 08.05.2006, 15:47 Uhr

Das ist halt immer die Sache: was ist behindert? Wenn ein Kind voraussichtlich im Rollstuhl sitzen wird, soll man es dann abtreiben lassen auch wenn geistig wahrscheinlich alles OK ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und was ist...

Antwort von two_kids am 08.05.2006, 15:54 Uhr

...wenn das kind laut aussage der ärzte behindert ist und nach der abtreibung stellt sich heraus, dass das kind doch keine behinderung hatte?

auch das gibt es öfter als man denkt.

lg two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abtreibung!

Antwort von mamaselio am 08.05.2006, 16:03 Uhr

Voellig muessige Diskussion.

Erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt....

Mein Beispiel: im 7 Monat habe ich mir einen Citomegalovirus eingefangen (dagegen ist Toxoplasmose harmlos). Chancen, dass das Ungeborene auch infiziert ist: 40:60.

Man hat mir ziemlich schonungslos erklaert, was das unter Umstaenden bedeuten kann (Schwerstbehinderung).
Eine Gynekologin sprach auch von moeglicher Spaetabtreibung (wusste bis dato auch nicht, dass das ueberhaupt geht).

Ich war wie vor den Kopf geschlagen...Mein Baby...abtreiben?

Ach ja...ich war immer pro Abtreibung, hatte auch eine Chorionzottenbiopsie machen lassen um sicher zu sein, dass alles in Ordnung ist. Ich war eine von denen, die sagten "nie ein behindertes Kind". Als es ans Eingemachte ging wollte ich von all dem nichts mehr wissen...ich wollte einfach nur noch mein Baby.

Diese Geschichte hat ein Happy End, denn Elio kam kerngesund zur Welt.

Will sagen, man kann zum Thema eine theoretische Meinung haben, aber im Fall der Faelle ist ploetzlich alles ganz anders. Nie, nie wuerd ich mir erlauben jemanden zu verurteilen, wie auch immer er im Falle einer Behinderung entscheiden mag.

Gruss
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier gings doch um was ganz anderes !

Antwort von Schwoba-Papa am 08.05.2006, 16:17 Uhr

Kein vernünftiger Mensch wird Abtreibung als Verhütung gut heissen und die wenigsten wenden es auch an.

Hier gings um Krankheiten, Behinderungen und um die einsame Entscheidung zur Abtreibung.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja, leider hat man dann kein Rückgaberecht !

Antwort von Schwoba-Papa am 08.05.2006, 16:21 Uhr

Oder gibt es da Möglichkeiten der Wandelung wegen Irrtum ?

Deswegen entscheiden ja die Eltern und nicht die Gesellschaft der Moralapostel und Theoretiker und müssen mit der Entscheidung auch leben. So oder so.

Denn sie müssen zusammen mit den Ärzten das Risiko und die Konsequenzen abwägen und da spielen andere Gründe eine Rolle.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier gings doch um was ganz anderes !

Antwort von Mamamel am 08.05.2006, 16:28 Uhr

Ich habe schon oft genug, gesehen das die Abtreibung, auch in Deutschland als verhütungsmethode benutzt wurde, und dies sehe ich als unmöglich an. Was die behinderung betrifft, so sage ich nicht, das jeder Abtreiben soll, der ein behindertes baby hat, sondern, das ich diese person nicht ans kreuz nagle.
Die Gründe dafür habe ich ja schon angegeben.
Jeder hat seine entscheidung, und die respektiere ich, aber abtreibung aus fehlender Verhütung, die respektiere ich nicht.
Was mamaselio schreibt,sehe ich auch ein und somit würde ich mein Kind auch nicht abtreiben aber falls sich in ersten Trimester rausstellen sollte das es behindert ist so w6urde ich es mir nicht antun und auch dem Kind nicht.

Kann egoistisch sein, JA, aber dies wäre meine einzige option für eine Abtreibung.


Ich bin Schwanger mit der Pille geworden, durch Medikamentenbehandlung.
Obs der richtige Moment war???
Weiss ich nicht, aber heute bin ich heilfroh, das mein mann und ich noch nicht mal an eine Abtreibung gedacht haben.
Und auch auf den richtigen Moment warten??? Wann ist der da???

Lg

Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abtreibung!

Antwort von Moneypenny77* am 08.05.2006, 16:31 Uhr

Aber, mal ganz provokativ gefragt:

Kann man von jemandem, der zu blöd ist zu verhüten erwarten, ein Kind durchÄs Leben zu bringen?

Wenn ich immer wieder lese, frau sei "schwanger trotz Pille", weil sie nicht wußte, daß z.B. ein Magen-Darm-Infekt Auswirkungen auf die Wirksamkeit haben kann, dann habe ich arge Sorge, wie solche Leute verantwortungsvoll mit etwas umgehen wollen, für das es keine Gebrauchsanweisung gibt, wenn es schon daran scheitert, einen Beipackzettel zu lesen und zu verstehen.

So manchem abgetriebenen Kind ist sicher das Schicksal erspart worden, zu Tode geprügelt oder ausgehungert zu werden, wie man es so oft in der Zeitung liest. Manchmal kann man froh sein, wenn das bißchen Verstand der Leute noch so weit reicht zu erkennen, daß das letzte was sie tun sollten ist, sich zu vermehren.

Eine Karriere mit dem Jugenamt, in Pflegeheimen, bei Pflegeeltern o.ä. ist sicher nicht das, was viele dazu veranlaßt ihren leiblichen Eltern dafür zu danken, daß sie nicht abgetrieben haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist jetzt aber etwas hart!

Antwort von andrea70 am 08.05.2006, 16:41 Uhr

Auch mir ist es schon passiert, daß mir erst NACH der Medikamenteneinnahme (d.h. ein paar Tage später)eingefallen ist, ob sich das Medikament evtl. mit der Pille nicht vertragen könnte. Oder mal vergessen, das kann doch wirklich passieren. Denjenigen, die trotz Pille schwanger werden also die Fähigkeit abzusprechen, Kinder großzuziehen halte ich für absoluten Blödsinn!

Weiterhin bin ich auch der Meinung, daß Elternliebe und Fürsorge nichts mit dem Intelligenzquotienten eines Menschen zu tun haben.

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@andrea70 - eher überspitzt :-)

Antwort von Schwoba-Papa am 08.05.2006, 17:02 Uhr

Du schreibst "Weiterhin bin ich auch der Meinung, daß Elternliebe und Fürsorge nichts mit dem Intelligenzquotienten eines Menschen zu tun haben."

Sicher, aber Elternliebe und vorallem Fürsorge hat auch sehr mit der Kraft der Eltern zu tun und nicht jeder kann mit einem möglicherweise behinderten Kind umgehen.

Ich denke diese Abtreibungsdiskussion ist ein Paradebeispiel an falschen Moralvorstellungen. Wir sollen Kinder gebären, egal wie und unter welchen Umständen und sorgen indirekt dafür das geborene Kinder woanderst verrecken !

Wir verlagern unsere gesunden Kinder in Grippen und gehen arbeiten, verdonnern aber andere Mütter bis zu ihrem Tod ein Kind zu pflegen und zu versorgen.

Sex war noch nie mit der entsprechenden Verantwortung und Sorgfalt verbunden, somit wird es immer Tropis und Abtreibungen geben.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@schwoba: dito

Antwort von JoVi66 am 08.05.2006, 17:16 Uhr

gf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.