Muffins - kleine Nascherei zum Kindergeburtstag

Muffins - kleine Nascherei zum Kindergeburtstag

© fotolia, Africa Studio

Spiele stehen beim Kindergeburtstag meist an erster Stelle. Kakao und Kuchen sind eher Nebensache. Aber einer kleinen süßen Nascherei können das Geburtstagskind und die Gäste am Nachmittag bestimmt nicht wiederstehen. Super sind Muffins!

Die können die Kleinen einfach in die Finger nehmen, sie sind schnell verputzt und man kann ganz leicht eine kleine Auswahl an verschiedenen Küchlein zaubern. Man nehme: Ein Muffins-Rezept, das allen Gästen schmeckt und dazu verschiedene Perlen, Schokostreusel, Sternchen, Glasur, Puderzucker und Schokocreme, mehrere Tuben mit Lebensmittelfarbe, Gummitiere und Marzipanfigürchen ... Ganz sicher: ein reichverzierter, bunter Muffin wird nicht allein auf dem Teller zurück bleiben!

Ein weiterer Vorteil von Muffins: Sie stellen selbst für Back-Anfänger keine Hürde dar. Schließlich sind die Kuchen aus Rührteig - und Rührteig ist simpel, dazu benötigt man grundsätzlich erst mal nur eine große Rührschüssel, eine Waage bzw. einen Messbecher zum Abmessen der Zutaten und einen Mixer.

Muffins, die wie echter Käsekuchen schmecken

Verrühren Sie in einer Schüssel 100 g Butter mit 180 g Zucker und zwei Eiern. Dann fügen Sie 500 g Quark, ein Päckchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack und zwei Esslöffel Grieß hinzu und rühren alles gut durch. Die Masse füllen Sie anschließend in ein Muffinblech für 12 Muffins und backen die Küchlein bei 180 Grad Umluft für reichlich 30 Minuten. Achtung, wenn sie zu dunkel werden, decken Sie bitte Aluminiumfolie darüber.

Hmmm, so schokoladig lecker: Muffins mit Schoki-Stückchen

Lassen Sie in einem Topf auf der Herdplatte 3 Esslöffel Butter schmelzen und hacken Sie in dieser Zeit 60 g Zartbitterschokolade in Stückchen. Später nach dem Abkühlen verrühren Sie die flüssige Butter mit 150 ml Milch und zwei Eiern. In einer zweiten Schüssel mischen Sie die trockenen Zutaten: 200 g Mehl mit 100 g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, zwei Esslöffel Kakao, einen halben Teelöffel Natron, eine Prise Salz und zwei Esslöffel Backpulver. Anschließend geben Sie die Ei-Milch-Buttermasse in die zweite Schüssel und rühren mit dem Mixer alles gut durch, zum Schluss heben Sie die Schokolade unter. Nun kommt der Teig in die Förmchen und für 20 bis 25 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Mandarinen - Kokos - Muffins: schmeckt nach Nachschlag!

Sieben Sie in eine Schüssel 200 g Mehl und geben Sie zwei Teelöffel Backpulver hinzu sowie 150 g gesiebten Puderzucker und 50 g Kokosraspel - mit einer Gabel vermengen Sie alles. Nun lassen Sie ein Ei dazu gleiten, etwas abgeriebene Zitronenschale, 125 ml ml und 200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure. mffnen Sie anschließend eine kleine Dose Mandarinen und mengen Sie diese, nach dem Abgießen des Saftes, ebenfalls unter den Teig. Jetzt müssten Sie einen homogenen Rührteig erhalten. Diesen verteilen Sie auf gefettete 12 Muffinförmchen. Gegebenenfalls können Sie auch Silikonförmchen verwenden, dann entfällt das Einfetten. Die Förmchen werden dann für 20 - 25 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geschoben. Nach einer Garprobe mit einem Stäbchen, müssen die Muffins nur noch abkühlen.

Schmand-Muffins - einfach zu backen und einfach lecker

Verrühren Sie in einer großen Rührschüssel: 175 g Butter mit zwei Eiern, dann geben Sie 150 g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker dazu und rühren mit dem Mixer alles zu einer cremigen Masse, ehe Sie schließlich 100 g Schmand zufügen. Messen Sie nun 200 g Mehl ab, mischen Sie ein halbes Päckchen Backpulver darunter und sieben Sie es in die Rührschüssel, alles gut vermengen und der Teig ist fertig. Jetzt füllen Sie ihn in 12 Muffinförmchen und schieben diese für etwa 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Beeren und Vanille-Geschmack - immer eine gute Kombination

Holen Sie zuerst 150 g rote Johannisbeeren aus der Tiefkühltruhe, lassen Sie sie auftauen. Nun zum Teig: Verrühren Sie 125 g Butter mit 125 g Zucker sowie einem Päckchen Vanillinzucker und einer kleinen Prise Salz. Danach rühren Sie langsam und eins nach dem anderen, zwei Eier unter. In einem Messbecher mischen Sie 175 g Mehl und einen halben Teelöffel Backpulver mit einem Päckchen Vanille-Puddingpulver, Achtung einen Esslöffel vom Puddingpulver nehmen Sie weg und geben ihn in eine separate Schüssel. Das Mehlgemisch geben Sie nun zur Eier-Buttermasse und rühren alles gut durch. Diesen Teig füllen Sie nun immer nur zur Hälfte in 12 Muffinsförmchen. Darauf kommen jeweils die aufgetauten Beeren. Nun kommt die separate Schüssel mit dem Esslöffel Puddingpulver an die Reihe, dazu geben Sie noch ein Ei, 50 g Zucker, einen Becher Schmand und verrühren alles. Dieser Guss wird auf die Muffins verteilt und obendrüber streuen Sie noch insgesamt zwei Esslöffel gehobelte Mandelblättchen - hmmm, die rösten schön goldbraun im Ofen. Dort müssen die Muffins für etwa 20 bis 25 Minuten bei 180 Grad backen.

Und wenn doch Muffins übrig bleiben ...?

Aus Rest-Muffins wird eine köstliche Himbeer-Vanille-Triffle

Sie haben es gut gemeint und nun sitzen Sie auf sieben, acht Muffins, die übrig geblieben sind? Es gibt zwei Möglichkeiten: Füllen Sie die Küchlein paarweise in kleine Gefrierbeutel, zuklipsen und ab in den Eisschrank. Oder Sie bereiten eine leckere Nachspeise. Dazu zerbröseln Sie zuerst die Rührkuchen, dann kochen Sie Vanille-Pudding, heben zwei Löffel Naturjoghurt unter und eventuell einen Becher geschlagene Sahne sowie Schokospäne aus dunkler Schokolade. Außerdem benötigen Sie Himbeeren aus der Tiefkühltruhe, die Früchte lassen Sie auftauen. Nun nehmen Sie vier möglichst tiefe Dessertgläser und verteilen ein Drittel der Kuchenbrösel auf den Boden, dann kommen ein, zwei Löffel Himbeeren, die sie eventuell vorher noch leicht gesüßt haben, dazu und darauf ein Drittel von der Vanillecreme. Anschließend wird das Ganze noch zwei Mal wiederholt, bevor oben mit Creme abgeschlossen wird. Streuen Sie ein paar Schokospäne zur Deko darauf, eine Himbeere dazu - fertig. Übrigens bei den Erwachsenen können Sie die Muffin-Brösel auch mit etwas Amaretto oder Rum verfeinern und natürlich eignen sich als Früchte auch Pfirsich-Stückchen, Sauerkirschen oder Mandarinen, ganz wie Sie mögen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.