Schnell gemacht: Leckere Kuchen für den Kindergeburtstag!

Der beste Tag im Jahr ist für viele Kinder der eigene Geburtstag! Zur Geburtstagsfeier werden die liebsten Freunde eingeladen, lustige Spiele stehen auf dem Programm und natürlich gehört auf die Kaffeetafel ein feiner Kuchen.
Doch was tun, wenn Mama nur wenig Zeit zum Backen bleibt? Kein Problem - mit diesen Kuchen sind Sie auf der sicheren Seite. Sie sind schnell zubereitet und machen einiges her.

Ganz besonders wichtig bei einem Kuchen für den Kindergeburtstag: das Aussehen. Zu bunt – nein, das gibt es bei Kindern nicht. Deshalb experimentieren Sie ruhig mit Lebensmittelfarbe oder Marzipan-Dekor. Im Zweifelsfall backen Sie einen einfachen Rührkuchen, überziehen ihn mit Schokoglasur und dekorieren ihn reichhaltig mit bunten Streuseln, Sternen und Gummitieren. Auch ein Biskuitboden, der durchgeschnitten und mit Fruchtmus oder Puddingcreme gefüllt wird und dann mit Sahnecreme überzogen wird, geht schnell und kann reichlich dekoriert werden. Steht dann der Name des Geburtstagskindes noch mit Zuckerschrift auf dem Kuchen, dann ist die Leckerei perfekt!

Bananenkuchen mit Wackelpudding

Diesen Kuchen bereitet man in verschiedenen Schritten zu. Denn der Boden muss gut auskühlen bevor er belegt wird. Stellen Sie einen Rührteig her, indem Sie 250 g Butter mit 200 g Zucker und drei Eiern verrühren. Dann sieben Sie langsam 300 g Mehl, welches mit 2 Teelöffeln Backpulver vermischt ist, dazu und verrühren alles gründlich. Eventuell hilft ein wenig Milch, wenn der Teig zu fest ist und sehr klebt. Die Masse streichen Sie anschließend auf ein gefettetes und bemehltes Backblech und backen den Kuchen bei 180 Grad Umluft etwa 20 Minuten.
Nun kommt die Götterspeise dran: Sie benötigen zwei Päckchen. Ob Sie Waldmeister-, Zitrone- oder Himbeergeschmack bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen. Halten Sie sich bei der Zubereitung ganz an die Anleitung und warten Sie bis der Wackelpudding halbfest wird. Ist er noch zu flüssig, versickert er quasi im Boden. Während dieser Zeit können Sie dann Bananen in dicke Scheiben schneiden, Sie benötigen je nach Geschmack etwa fünf, sechs Stück. Diese legen Sie auf den Boden und dann streichen Sie die gelierende, halbfeste Götterspeise darauf. Der Kuchen muss nun noch richtig fest werden.
Dann schneiden Sie ihn in Stücke, setzen auf jedes Stück einen kleinen Sahnetupfer und darauf thront jeweils ein Gummibärchen.

Ein Kuchen für die letzte Minute: Birnen-Sahne-Torte

Legen Sie einen Biskuitboden, den Sie fertig gekauft haben auf eine Tortenplatte. Schneiden Sie ein kg Birnen in Fächer. Entweder verwenden Sie frisches Obst, das Sie natürlich vorher schälen müssen oder Sie verwenden Obst aus der Dose. Die Früchte legen Sie auf den Boden. Nun schlagen Sie zwei Becher Sahne mit zwei Päckchen Sahnesteif. Dazu geben Sie zwei Esslöffel Nuss-Nugat-Creme. Alternativ kann man auch 150 g Schokolade schmelzen, abkühlen lassen und erst ein wenig mit der Sahne zusammen aufschlagen und zum Schluss die restliche Schoki unterziehen. Die Schokocreme wird auf die Birnen und um den Rand des Kuchens gestrichen. Weitere 50 g Schokolade wird grob geraspelt und auf die Torte verteilt. Schon ist man fertig! Nun dekorieren Sie nur noch, vielleicht mit Sahneklecks und Walnusshälften oder mit runden Schokoladenplätzchen.

Süße Überraschung: ein cremiger Spaghettikuchen mit roter Fruchtsoße

Haben Sie eine Spätzlepresse oder eine Kartoffelpresse in Ihrer Küche? Dann überraschen Sie Ihr Geburtstagskind mal mit einer süßen Spagetti-Torte. Sie benötigen einen Biskuitboden, den Sie schnell selbst backen oder fertig kaufen. Diesen legen Sie auf eine Tortenplatte. Lassen Sie dann den Inhalt eines großen Glases Erdbeeren abtropfen. Wahlweise kann man auch frische oder tiefgefrorene Früchte und entsprechend einen halben Liter Erdbeersaft verwenden. Mit 500 ml des Obstsaftes bereitet man mit einem Päckchen Vanillepudding und dem Zucker entsprechend der Anleitung einen Fruchtpudding. Sobald die Masse dick wird, gibt man die Früchte hinein, rührt alles gut durch und gibt die Erdbeermasse auf den Boden. Dann wird der Kuchen abgedeckt kalt gestellt. Ist die Erdbeermasse vollständig erkaltet, geben Sie drei Becher Sahne in ein hohes Gefäß und schlagen sie mit drei Päckchen Sahnesteif steif. Verrühren Sie in einer zweiten Schüssel 250 g Quark mit einem Päckchen Cremepulver, Geschmacksrichtung Vanille. Nun wird die Sahne unter die Masse gehoben und alles gut verrührt. Jetzt füllen Sie die Quarksahne in eine Kartoffel- oder Spätzlepresse und drücken die Quarkfäden in langen „Spagetti“ als Kuppel auf den Erdbeerbelag. Die Torte muss anschließend wieder in den Kühlschrank, damit alles schön fest wird. Als Abschluss kann man Himbeersauce, die es fertig zu kaufen gibt, in kleinen Klecksen darüber gießen und eventuell mit gehobelter weißer Schokolade oder Kokosraspeln, das ist der Parmesan, garnieren.

Schmeckt nach Urlaub: ein Schoko - Kokos - Kuchen

Rührkuchen sind von der ganz schnellen Sorte, hier dauert nur die Backzeit am längsten. Trennen Sie sechs Eier. Das Eiweiß kommt in ein fettfreies, hohes Rührgefäß und wird mit dem Handrührgerät schnell steif geschlagen. Die sechs Eigelbe kommen in eine große Schüssel und werden mit 200 g Butter und 100 g Puderzucker verrührt bis Sie eine cremige Masse erhalten. Raspeln Sie 200 g Schokolade, am besten Vollmilch oder wahlweise auch eine andere Sorte ganz nach ihrem Geschmack, klein. Messen Sie 100 g Mehl ab, vermischen Sie ein halbes Päckchen Backpulver darin. Dann nehmen Sie die Hälfte von einem Becher Sahne, also etwa 100 g, und rühren hier 30 g Speisestärke ein. Nun geben Sie abwechselnd die Sahne, das Mehl, die Schokolade und 100 g Kokosraspel zur Buttermasse, das wird alles gut durchgerührt. Zum Schluss wird der Eischnee vorsichtig untergehoben. Fetten Sie jetzt eine Springform, streuen sie mit Semmelbröseln aus und streichen den Teig hinein. Bei Umluft muss er anschließend etwa 45 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. Ist er später ganz erkaltet, wird er mit einer Glasur aus Puderzucker oder einer Schokoglasur überzogen, eventuell kann man ihn auch mit Vanillecreme überziehen und dann mit Fähnchen, Gummitieren, Streuseln, Kerzen, Marzipan, Kirschen etc. ganz nach Lust und Laune garnieren.

 

Immer wieder beliebt: die Kekstorte "Kalter Hund"

Für diesen Kuchen benötigt man nur wenige Zutaten. Rühren Sie vier Eier und 250 g Zucker schaumig. Dann geben Sie langsam 125 g Kakaopulver dazu und rühren die Masse gut durch. Lassen Sie anschließend 250 g Kokosfett im Wasserbad schmelzen und rühren Sie es dann langsam unter die Kakaomasse. Nun wird eine rechteckige Kuchenplatte benötigt. Bedecken Sie den Boden mit einer Schicht Butterkekse, darauf streichen Sie etwas Schokolade, darauf schichten Sie etwas versetzt wieder eine Lage Butterkeks, die Sie mit Schokolade bestreichen und so weiter. Insgesamt können Sie mit etwa 1 1/2 Packungen Butterkeksen rechnen, etwas Schokoladenmasse sollte zum Schluss noch übrig sein, damit bestreichen Sie den Kuchen von allen Seiten gleichmäßig. Mit bunten Streuseln oder ungesalzenen Erdnüssen oder gehobelten Mandelblättchen kann man nun schöne Muster anbringen. Danach decken Sie eine große umgedrehte Kastenform darüber und lassen den Kekskuchen im Kühlschrank fertig erkalten.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.