Kreative Deko für die Küche

Eine Küche in fröhlichen Farben lässt am Morgen die Laune steigen. Und dazu ist nicht unbedingt eine Rundum-Renovierung notwendig. Schon mit einfachen Tricks und kleinen Deko-Artikeln und buntem Geschirr können Sie eine tolle Stimmung zaubern.

Bereits Kleinigkeiten können eine große Wirkung haben und einen Frischekick in die Küche bringen: Eine leuchtende Tischdecke mit großen Blumen, ein knallrot lackiertes Töpfchen mit frischer Kresse auf dem Tisch, farblich passendes Geschirr und Servietten – schon ist der Frühstückstisch ansprechend herausgeputzt.

Kräutertöpfchen und Blumenkranz - mit kleinen Details frische Akzente setzen

Drei silbern glänzende Zinktöpfe, auf die ein breiter grüner Streifen geklebt wird, hinein werden Petersilie, Schnittlauch und Basilikum gestellt und auf die Streifen wird der Name handschriftlich aufgetragen. So ein Ensemble auf der Fensterbank holt die Natur ins Haus. Oder binden Sie einen Blumenkranz aus Frühlingsblumen, die Modelle gibt es im Baumarkt, und hängen Sie das Exemplar über den Fenstergriff, einen Stuhl oder an die Seite des Küchenschrankes.

Staffieren Sie ein altes Küchenbuffet mit liebevollen Details aus: So kann eine gemusterte Tapete, die auf die Innenwand geklebt wird, dem Möbelstück neues Leben einhauchen. Auf die einzelnen Regalbretter kann man mit Heißklebepistole eine Spitzenborte aufbringen, die an der Vorderseite die Front des Regalbodens bedeckt und schmückt.

Individuell gestaltete Tabletts – praktisch und dekorativ in Szene gesetzt

Der Handel bietet eine riesige Palette an Deko-Artikeln, die Sie ganz nach Lust und Laune verteilen können oder individuell verändern können. So kann man beispielsweise Tabletts kaufen, die durch einen Hebel zu öffnen sind und in die man Fotos einlegen kann. Solch ein Exemplar ist praktisch und dekorativ zugleich.

Oder Sie verzieren ein einfaches, altes Tablett: Mit einer schönen Tapete oder Geschenkpapier geht das ganz leicht. Einfach das Papier passgenau ausschneiden und mit genügend Kleister auf den Boden kleben. Nun kann der Holzrand zudem mit einem glänzenden knallig orangefarbenem Lack verschönert werden – fertig ist das Unikat, das dekorativ an den Schrank gelehnt wird und Ihre Küche verschönert.

Farblich passend: Küchen-Motive für die Wände

Servietten mit Früchten oder Blumen oder anderen großformatigen Bildern können toll als Bordüre verwendet werden. Dazu schneiden Sie die Motive an der Außenlinie entlang aus der Serviette vorsichtig aus. Nun werden sie nacheinander in Tapetenkleister getaucht – Vorsicht, dabei darf nichts von dem dünnen Serviettenpapier abreißen – dann legt man sie sofort auf die Wand und streicht sie glatt.

Für einen übergroßen Notizblock an der Wand suchen Sie sich zuerst eine geeignete Fläche, etwa direkt am Tisch oder hinter der Tür aus und streichen diese mit grauer Wandfarbe. Kleben Sie – nachdem die Farbe gut getrocknet ist – nun mit Malerkrepp einen ein Meter breiten vertikalen Streifen vom Boden bis zur Decke ab. Am besten Sie skizzieren dazu mittels Wasserwaage erst mit dem Bleistift mehrere Markierungen an die Sie den Krepp kleben. Den Streifen malen Sie anschließend mit grüner Tafelfarbe mehrmals aus. Am besten Sie gehen hier wirklich auf Nummer sicher und malen den Streifen bis zu vier Mal aus. Lassen Sie ihn gut trocknen und lösen Sie erst dann das Kreppband. Wenn Sie das Band zu früh lösen, kann der Rand sonst ausfransen. Nun brauchen Sie nur noch Kreide, schon kann der Einkaufszettel, das Rezept fürs Lieblingsessen oder der Spruch des Tages an die Wand gebracht werden.

Bloß nichts vergessen: Tipps für Pinnwände und Notizen

Kleine runde Kork-Untersetzer sind preiswert und in vielen Baumärkten oder Möbelhäusern erhältlich. Mit einem schönen Motiv, das per Stempel und Permanentfarbe aufs Korkmaterial gedruckt wird, kann man den Kreisen eine besondere Note verleihen. Anschließend bringt man mehrere davon in gleichmäßiger Reihe neben- oder untereinander an - und gewinnt eine Pinnwand. So kann beispielsweise jedes Kind und die Eltern einen Kreis besetzen und hier die aktuellen Termine festpinnen.

Nehmen Sie eine Spanplatte, die sie im Baumarkt auf eine gewünschte Größe zusägen lassen. Diese bekleben Sie mittels Tapetenleim mit einer pastellfarbenen Blumentapete. Nun brauchen Sie Holzklammern, die es ebenfalls im Baumarkt zu kaufen gibt. Mit der Heißklebepistole werden sie zwischen die Blumen in losem Muster auf die Platte geklebt. Hier können dann kleine Zettel, Ansichtskarten oder das aktuelle Familienfoto befestigt werden. Auf einer Kommode an die Wand gelehnt versprüht die Platte ein frisches Wohngefühl.

Magneten an der Kühlschrank-Tür sehen lustig aus. Die kleinen Haftstücke kann man auch selbst gestalten. Dazu braucht man den Computer und ein Bildbearbeitungsprogramm, hier kreiert man einen tollen Spruch in einer bestimmten Schriftart mit Rahmen drumherum oder bringt ein Cartoon-Bild mit Schriftzug in Form. Das Kunstwerk muss man dann nur noch auf Modelle, die es im Bastelladen oder im Internet zu kaufen gibt, aufdrucken.

Stuhlhussen, Tischläufer und Stuhlkissen – die Küche mit Stoffen schmücken

Tolle Dekorationseffekte erzielt man natürlich auch mit Stoffen, Vorhängen oder Kissen. Gerade in der Küche sind hier mit Tischdecken, Tischläufern, Stuhlkissen und Stuhlhussen oder kleinen Teppichen eine Menge Möglichkeiten gegeben. Frischen Sie doch die Küche, meist der Raum in dem die ganze Familie zusammenkommt, mal wieder mit hellen freundlichen Farben auf. Ein Kreativ-Tipp, wer Stuhlhussen individuell verzieren mag, verwendet einfarbige, schlichte Bezüge. Dann kann man ein x-beliebiges Bild, etwa ein Kleeblatt, eine Sonne oder einen Marienkäfer im Copyshop auf Transferfolie drucken lassen. Die Transferfolie wird anschließend auf den Hussenstoff gelegt und durch das Bügeleisen abgedruckt.

Mittlerweile erleben viele ältere Einrichtungsstile und Möbel eine Renaissance. Kennen Sie noch Wanduhren, die auf einem Teller angebracht waren? Solche Deko-Artikel kann man auch selbst herstellen. Nehmen Sie einfach Ihren Lieblingsteller und bringen Sie mit dem Bohrer mit einem speziellen Porzellanaufsatz in der Mitte vorsichtig ein Loch ein. Im Internet gibt es simple Uhrwerke zu kaufen, dieses bringt man an der Rückseite des Tellers an, die Zeiger, die im Set dabei sind, kommen auf die Innenseite. Nun muss man das gute Stück nur noch mit einem Tellerhaken an die Wand hängen.

Do-it-Yourself: einfache Möbelstücke auffrischen

Kennen Sie die Schablonen, die im Baumarkt angeboten werden? Eine einfarbig lackierte Kommode kann mit solchen Motiven einzigartig und zum Lichtblick in Ihrer Küche werden. Bei einer ähnlichen Variante können Sie genauso auch Buchstaben oder einfache chinesische Schriftzeichen aus einem Buch oder dem Internet verwenden, die Bilchen im Copyshop großkopieren lassen und die Konturen ausschneiden. Anschließend klebt man die so entstandene Schablone mit Klebstreifen auf das Möbelstück und malt sie mit farbiger Acrylfarbe aus.

Möbeln Sie einen alten Tisch mal so richtig auf. Dazu schleifen Sie ihn mit weichem Schleifpapier etwas an. Dann brauchen Sie eine Rolle schönes Geschenkpapier, schneiden Sie es vielleicht zu einem Streifen etwas schmaler, je nach der Größe der Tischplatte. Den Papierstreifen tauchen Sie nun kurz in kaltes Wasser, bevor Sie die Tischplatte dick mit Decopatch-Kleber, der im Bastelladen erhältlich ist, einstreichen. Legen Sie das Papier dann auf, streichen Sie erneut mit dem Kleber darüber und lassen Sie alles gut trocknen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.