Kohlrabi - knackiges Frühlingsgemüse

Kohlrabi - knackiges Frühlingsgemüse

Knackfrischer Kohlrabi ist jetzt im Frühling ein gesunder Knabberspaß - beim Reinbeißen in die weiß-grüne Knolle mit dem zarten Fruchtfleisch kracht es und das Gemüse schmeckt durch die Senföle schön süßlich bis nussig - das mögen oft auch die Kinder.

Super gesund: Kohlrabi und auch die Kohlrabi-Blätter

Deshalb sind Kohrabi-Sticks als Rohkost beliebt, vielleicht zusammen mit einem Joghurt-Dipp. Aber das Gemüse kann auch gekocht oder gedünstet und als Beilage zu Fisch und Fleisch serviert werden oder es passt in einer cremige Gemüsesuppe bzw. in einen herzhaften Eintopf. Übrigens sind die zarten Herzblätter ebenfalls essbar. Hier sind sogar noch mehr Mineralstoffe, vor allem Phosphor, enthalten wie in den Knollen selbst. Die Kohlrabi sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen wie Kalium, die Blätter enthalten beispielsweise die Sekundären Pflanzenstoffe Carotinoide, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. Mit dem Grün lassen sich Suppen und Salate verfeinern oder große Kohlrabi- Blätter lassen sich für Rouladen verwenden. Die Blätter können auch ähnlich wie Spinat in einem Topf gedünstet und mit einem Schuss Zitronensaft abgerundet werden.

Beim Einkauf schaut man, dass man frische Knollen mit kräftigen grünen Blättern auswählt, die nicht verholzt sind. Die kleinen Knollen sind übrigens besonders fein und bekömmlich. Entfernt man die Blätter und wickelt die Kugeln in ein feuchtes Tuch, so können sie sogar bis zu zwei Wochen im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden. Bei der Zubereitung werden dann zuerst der Wurzelansatz und die Stiele entfernt, bevor die Knolle dünn geschält wird. Dabei sollten gleich auch holzige Stellen entfernt werden. Anschließend wäscht man den Kohlrabi noch einmal und schneidet ihn in Viertel. Soll das Gemüse gekocht werden, so können kleine Kohlrabi im Ganzen gegart werden, auf diese Art gehen die wenigsten Nähstoffe verloren.

Aromatisch mit Parmesan und Petersilie: Kohlrabi - Risotto mit Pinienkernen

Risotto ist für Kinder einfach zu löffeln, zudem lässt sich darin allerlei Gemüse "verstecken". Wie wäre es also mal mit Kohlrabi-Risotto? Schälen Sie zunächst einen mittelgroßen Kohlrabi und schneiden Sie ihn in kleine Würfel. Als Nächstes muss eine Zwiebel geschält und fein gewürfelt werden. In einen großen Topf geben Sie dann etwas Olivenöl und lassen hier die Zwiebelwürfel zusammen mit 150 g Risotto-Reis oder alternativ Milchreis glasig dünsten. Erhitzen Sie 650 ml Gemüsebrühe und löschen Sie mit dieser (oder wenn keine Kinder mitessen, dürfen Sie auch trockenen Weißwein verwenden) den Reis ab. Einmal umrühren und wenn die Flüssigkeit fast verkocht ist, wieder etwas Brühe nachfüllen. Das Ganze braucht nun etwa 20 Minuten bis der Reis weich ist, währenddessen immer wieder umrühren und Brühe nachgießen. Der Reis sollte immer leicht bedeckt sein. Etwa zehn Minuten vor Garzeitende geben Sie die Kohlrabistücken dazu.

In dieser Zeit können Sie in einer Pfanne ohne weitere Fettzugabe 1 EL Pinienkerne trocken anrösten, etwa 30 g Parmesan reiben und ein halbes Bund frische, glatte Petersilie waschen, trocken schütteln und klein wiegen. Sobald der Reis weich ist, wird er gewürzt mit etwas Pfeffer. Als Letztes wird ein Teelöffel Butter und der Pamesan untergerührt und vor dem Servieren streuen Sie die Petersilie und die Pinienkerne darüber.

Fast wie ein echtes Schnitzel: Kohlrabi - Cordon Bleu

Schnitzel ist beliebt - aber wer sagt denn, dass es immer aus Fleisch bestehen muss? Mit einem feinen Kräuterquark, Salzkartoffeln und einem grünen Salat sind auch Kohlrabi-Cordon-Bleu lecker. Schälen Sie zwei große Kohlrabi und schneiden Sie diese in Scheiben, etwa 0,5 cm dick. In einem Topf erwärmen Sie 250 ml Gemüsebrühe und garen die vier größten Scheiben hier bei aufgelegtem Topfdeckel etwa fünf Minuten. Danach gießen Sie die Scheiben in ein Sieb und lassen sie abtropfen bzw. tupfen sie mit etwas Küchenpapier ab. Erst jetzt werden sie gesalzen und gepfeffert. Weiter brauchen Sie nun zwei Scheiben gekochten Schinken und zwei Scheiben mittelalten Gouda oder einen anderen Hartkäse nach Wahl. Der Käse und der Schinken werden auf Größe der Kohlrabi geschnitten und kommen dann jeweils zwischen zwei Kohlrabischeiben. Nun geht es weiter wie beim Schnitzel panieren: Stellen Sie eine heiße Pfanne mit etwas Butterschmalz bereit und geben Sie etwas Mehl in einen tiefen Teller, ein verquirltes Ei in einen zweiten Teller und ein paar Semmelbrösel in einen dritten Teller. Zuerst wendet man die Kohlrabi-Schnitzel im Mehl, dann im Ei und schließlich in den Semmelbröseln. So landen die Cordon-Bleu schließlich in der Pfanne und werden hier bei mittlerer Hitze goldbraun gebraten.

Cremige Beilage: Kartoffel - Kohlrabi - Püree

Püree schmeckt den meisten Kindern gut, variieren Sie es mal mit Kohlrabi: Dazu vier große Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Außerdem schälen Sie einen Kohlrabi, schneiden ihn klein und kochen ihn ebenfalls in einem zweiten Topf in Salzwasser weich. Bei beiden Töpfen wird das Wasser abgegossen, Kohlrabi und Kartoffeln kommen in einen Topf und werden gestampft bzw. püriert. Nun noch etwas Salz, Pfeffer, Muskat und etwas gehackte Petersilie ergänzen - fertig.

Herzhaft mit Hackfleisch: gefüllte Kohlrabi

Mit Hackfleisch und Käse gefülltes Gemüse schmeckt der ganzen Familie, egal ob es sich um Champignons, Tomaten oder Paprika handelt. Auch Kohlrabi kann man füllen, dazu bedarf es nur vorher ein wenig Geschick: Schälen Sie drei mittelgroße Kohlrabi und schneiden Sie die Knollen unten gerade, damit sie fest stehen bleiben. Auch oben schneiden Sie jeweils einen Deckel ab und nun müssen Sie mit einem Messer das Innere etwas ausschneiden und heraus befördern. Die Kohlrabiwände sollten noch in einer Stärke von etwa einem Zentimeter stehen bleiben. Das Kohlrabi-Innere wird noch benötigt, das legen Sie erst mal nur zur Seite.

Nun waschen und schneiden Sie drei Lauchzwiebeln und zwei kleine Möhren in kleine Stücke. Wer mag, schält auch eine Zehe Knoblauch und hackt sie klein. Weiter braten Sie 150 g Hackfleisch an, ob Sie gemischtes oder nur welches vom Rind verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Hier kommen nach einer Weile das Gemüse dazu und der Knoblauch, dann würzen Sie mit Salz, Pfeffer und braten alles noch einige Minuten weiter, bis Sie 100 g Frischkäse mit Kräutern unterrühren. Jetzt darf die Füllung erst einmal abkühlen.

Währenddessen wird Salzwasser zum Kochen gebracht. Hier geben Sie die Kohlrabi und die Deckel mit einer großen Schaumkelle hinein und lassen sie etwa fünf bis acht Minuten garen. Danach entnehmen Sie das Gemüse, setzen es in einen großen Kasserolle und füllen die Hackfleischmasse in die Kohlrabi hinein. In die Pfanne, worin das Hackfleisch gebraten wurde, geben Sie nun die kleingeschnittenen Kohlrabistückchen, sie werden hier kurz angedünstet und dann noch um die gefüllten Kohlrabi herumgegeben. Kochen Sie nun im Wasserkocher 250 ml Wasser auf und gießen Sie es in die Pfanne zusammen mit 2 TL Gemüsebrühe. Den Deckel auf den Topf auflegen und bei kleiner Hitze soll alles noch etwa zehn Minuten köcheln. Zusammen mit Salzkartoffeln und Petersilie und einem frischen Salat schmecken die gefüllten Kohlrabi sehr fein.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.