Junggesellinnenabschied - Ideen für eine Party

Junggesellinnenabschied - Ideen für die Party

Bevor die Braut in den Hafen der Ehe einläuft, wird noch einmal kräftig gefeiert - beim Jung­­­gesellinnen­­­­ab­schied geht es hoch her.

Die Freundinnen planen eine tolle Sause, bei der die überraschte Braut in spe die Hauptperson ist. Viel Spaß steht dabei auf dem Programm! Wir haben Tipps und Idee, wie Sie Ihrer Freundin einen gelungenen Jung­­gesellinnen­­ab­schied bereiten.

Ursprünglich war der Jung­­gesellenab­schied nur ein Brauch, den die Männer pflegten. Aber im Zuge der Emanzipation hauen heutzutage auch die Frauen vor der Hochzeit auf die Pauke. Nur keine Sorge: Viel Alkohol, derbe Späßchen und peinliche Spiele sind bei einem Junggesellinnenabschied gar kein Muss! Niemand muss in einem schrecklichen Kostüm und mit einem Bauchladen durch die Innenstadt laufen, um Passanten Schnaps und Kondome anzudrehen. Auf Einheitskleidung, wie rosa T-Shirts etc. kann man ebenso gern verzichten. Man kann dem Single-Status auch auf anderem Wege Adieu sagen.

Die Planung - mit dem Bräutigam in spe absprechen

Der Junggesellinnenabschied ist traditionell eine Überraschung für die Braut, die nichts davon weiß. Sie wird einfach von der Arbeit, vorm Bäcker oder von zu Hause abgeholt - von einer Freundin oder gleich von allen. Dann geht’s mit S- oder U-Bahn, Bus oder gemieteter Stretch-Limousine oder auf dem Fahrrad los. Soll die Braut noch nicht sofort den Zielort erfahren, lässt man sie raten oder ihr werden die Augen verbunden.

Wichtig: Sprechen Sie den Termin mit dem künftigen Bräutigam ab, der den Arbeitgeber etwa um einen Urlaubstag für seine Verlobte bitten kann. Außerdem sollten Sie die Feier auf keinen Fall auf den Tag vor der Hochzeit legen. Schließlich feiert es sich am besten mit der Gewissheit, am nächsten Tag ausschlafen zu können.

Eingeladen werden üblicherweise nur Frauen, die Freundinnen von Nah und Fern. Klar gilt auch beim Junggesellinnenabschied: Die Party steigt und fällt mit den Gästen. Laden Sie also keine Freundin der Braut ein, von der sie nicht sicher wissen, dass sie tatsächlich auf der Feier erwünscht ist. Am besten fühlen Sie mal vorsichtig vor oder fragen auch den Verlobten der Braut. Denn eine Sandkastenfreundin, zu der aus gutem Grund kein Kontakt mehr besteht, kann eine gute Atmosphäre schnell trüben.

Je nach Temperament: Clubbing oder Wellness?

Die neu eröffneten Szene-Clubs in der Stadt sind noch unentdeckt? Ein Junggesellenabschied ist die beste Gelegenheit, um eine Clubbing-Tour durch die angesagten Läden zu starten. Musik, tanzen, feiern - wenn die Braut in spe als Partymaus bekannt ist, dann wird so ein Abend mit all ihren lieben Freundinnen gut ankommen. Ist die Braut von vornherein kein so großer Fan von Tanzveranstaltungen zu später Stunde wird man dagegen nur wenig Begeisterung mit solch einem Plan ernten. Dann wäre vielleicht ein Termin am Morgen ...

... zum Wellness eine passende Idee? Überraschen Sie Ihre Freundin doch am Morgen, wenn sie eigentlich zur Arbeit aufbrechen möchte. Stattdessen stehen ihre Mädels vor der Tür mit Brötchen, Crémant und Prosecco, Kuchen, Salaten, Smoothies und frischem Obst - und dann wird erst mal ordentlich gebruncht. Bevor das Beauty-Programm losgeht: Warum nicht eine Massage aufs Haus bestellen? Wer mag, kann auch über eine Vertreterin eine Dessous-Partys im Wohnzimmer organisieren. Oder Sie gehen zur Wellness-Behandlung ins nächste SPA, um sich Masken auf Gesicht und Haare verpassen zu lassen. Maniküre, Pediküre, dazu vielleicht ein professionelle Hair- und Make-up-Beratung für die Braut, wenn es das Budget zulässt.

Kultur gefällig: Karaoke, Kabarett oder Pyjama-Party mit Blockbuster?

Häufig besuchen die Frauen beim Junggesellinnenabschied eine Karaoke-Bar, schmettern lustige Lieder oder geben emotionale Songs zum Besten. Das ist für viele ein Riesenspaß. Andere ziehen einen Abend im Kabarett, etwa "Caveman", passend zum Thema, vor oder lachen bei einem Comedian, amüsieren sich bei einem Theaterstück oder Musical oder besuchen eine Koch-Show. Wem so viel Trubel nicht liegt und die Party in kleinerer Runde geplant ist ...

... der entscheidet sich vielleicht eher für eine Pyjama-Party daheim. Es gibt leckeres Essen, entweder überraschen Sie Ihre Freundin mit einem leckeren selbstgekochten Mehrgänge-Menü oder mit Kleinigkeiten aus dem Feinkostladen. Natürlich geht es nicht ohne Snacks und kalte Cocktails, die Kleidung bleibt leger und dazu läuft ein Film im Heimkino. Ob man nun eine romantische Komödie zum Thema Hochzeit anschaut, einen Krimi oder doch lieber ein Action-Movie wählt, ist eine Frage des Geschmacks. Oder Sie stellen den Abend unter ein Motto, servieren indische Küche, schauen einen Bollywood-Schinken und probieren sich schließlich alle noch im Bauchtanz. Als Überraschung zum Schluss kann dann - der Klassiker auf einem Junggesellinnenabschied - noch ein Stripper an der Haustür läuten.

Ganz gediegen: Weinprobe oder Bootstour

Vielleicht möchten Sie Ihre Freundin lieber mit einer Weinprobe überraschen: Sie besuchen einen Weinkeller, lassen sich die Vorzüge verschiedener Weinsorten erklären und probieren die edlen Tropfen natürlich auch. Alternativ werden in dieser Art auch Schokoladen-Kurse, Teezeremonien und Kaffeeseminare angeboten. Für Gourmets bietet sich eventuell auch ein Kochkurs bei einem Meisterkoch oder ein Back-Tag bei einem Konditor als besonderes Event an. Dabei kommt doch kein Spaß auf, meinen Sie? Vielleicht finden Sie stattdessen ...

... eine Bootsfahrt, die ist lustig! Leihen Sie Paddelboote oder Ruderboote aus, packen Sie ausreichend Picknick ein und dann schippern Sie ganz entspannt auf einem ruhigen Gewässer. Man kann sogar ein Hausboot mieten, ganz ohne Bootsschein, und damit einen Fluss entlang fahren. Für ein bisschen mehr Action empfiehlt sich ein Abstecher zum Rafting auf einem Wildwasser-Kanal, zum Wasserski-Fahren oder Wakeboarden oder je nach Gegend zum Canyoning.

Entspanntes Outdoor-Abenteuer oder Adrenalin-Kick beim Paintball?

Wer sagt denn, dass der Junggesellinnenabschied nur einen Abend dauern darf: Wie wäre es denn mit einem Wochenende in einem kleinen Ferienhäuschen oder im Zelt am See oder in den Bergen? Die Entfernung spielt keine so große Rolle. Dafür ist ausreichend Zeit, um gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verleben, etwas zu unternehmen und am Lagerfeuer oder Grillplatz wunderbar zu klönen. Bereits beim Gedanken daran schlafen Sie schon ein ...

... stattdessen kommt die Braut in spe beim Paintball sicher so richtig auf Touren? Dieses Vergnügen wird mittlerweile in den meisten Städten angeboten, leihen Sie sich also Farbpistolen und jagen Sie sich gegenseitig über das Spielfeld. Laufen muss nicht sein - dann veranstalten Sie einen Wettbewerb im Go-Kart fahren oder Sie entführen Ihre Freundin in den nächsten Erlebnispark und rauschen auf einer Achterbahn in die Tiefe. Verschiedene Erlebnisveranstalter, wie etwa Jochen Schweizer, bieten noch weitere Themen-Events: von Quadfahren über Bungee-Jumping oder Bodyflying bis hin zu Fallschirmspringen oder House-Running - dabei ist der Adrenalin-Kick garantiert.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.