Birnenernte - für Torten, Salate und zu Käse

Zuckersüße, saftige Birnenstücke – mhm das ist ein leckerer Snack für Zwischendurch. Und vor allem so gesund! Da dürfen Kinder gerne nach Herzenslust naschen. Birnen sind das Obst mit der wenigsten Fruchtsäure, dafür ist viel Pektin, welches die Verdauung anregt, in den Früchten enthalten, außerdem B-Vitamine, Folsäure und neben Kalzium auch Kalium, welches die Nerven stärkt.

Birnen gibt es weltweit in unzählig vielen verschiedenen Sorten: Früchte in leuchtendem Grün mit festem Fruchtfleisch, die eher zum Knabbern sind, bis hin zu Früchten mit einem sehr weichen, saftig-schmelzenden Fruchtfleisch und goldgelber Schale. Als feine Tafelbirnen gelten die "Gute Luise", "Gellerts Butterbirne" und "Clapps Liebling", für ein Kompott greift man eher zu Sorten wie „Packham's Triumph", "Santa Maria" oder "Williams Christ".

Birnen reifen bei Zimmertemperatur schnell nach, denn sie produzieren das Reifungsgas Ethylen. Deshalb kann man beim Einkauf zu festen, nicht ganz reifen Früchten greifen, die zuhause schnell zu Ende reifen. Oder man kauft je nach Bedarf vollreife Früchte, dann aber nur in kleinerer Menge, denn die reifen Birnen sind nicht lang lagerfähig. Achtung, die Früchte sind dann auch recht druckempfindlich!

Herzhaft oder süß – Birnen sind vielfältig einsetzbar

So vielfältig wie der Geschmack sind auch die Möglichkeiten der Zubereitung: Birnen schmecken als Zutat im Obstsalat, als Kompott oder in Kuchen und Torten genauso wie in herzhaften Gerichten. Beispielsweise harmoniert der Birnengeschmack gut mit Wild und Preisebeeren, halbierte Birnen lassen sich mit Gorgonzola füllen oder zusammen mit Schinkenspeck und grünen Bohnen zubereiten. Sehr fein schmecken die Früchte, wenn sie in Rot- oder Portwein gedünstet werden, Nelken, Zimtstange, Ingwer und Zitronenschale passen als Gewürze dazu.
Als Vorspeise passen Birnen mit geräuchertem oder luftgetrockneten Schinken auf Baguette oder als Abschluss eines Menüs schmecken Birnen gemeinsam mit Weintrauben zu kräftigem Käse. Ein leckeres Dessert ist das bekannte „Birne Helene“, bei dem gedünstete Birne mit Schokoladensauce serviert wird. Und wer würde einen Eisbecher mit Nüssen, Krokant, Vanilleeis und Birnen verschmähen?

Feines Dessert für Kinder: Birnen - Tiramisu

Schälen Sie eine Birne und schneiden Sie diese in kleine Stückchen, dann lassen Sie ein kleines Stückchen Butter, etwa einen halben Teelöffel, in einer Pfanne schmelzen und garen die Birne bis sie weich ist und zerfällt. Nun zerbröseln Sie in ein Schälchen 3 Löffelbiskuits, darauf geben Sie das Birnenmus. Anschließend können Sie nun noch einen Klecks Naturjoghurt oder etwas Quarkcreme darauf verteilen und das Ganze mit Zimt bestreuen.

Ein Gedicht: Birnen-Schokoladen-Kuchen

Schälen Sie zuerst 600 g reife Williams Christ Birnen, entfernen Sie das Kerngehäuse und schneiden Sie sie in dicke Spalten, die sofort mit einem Gemisch aus 4 EL Zitronensaft und 3 EL Ahornsirup beträufelt werden und in der Marinade etwa eine halbe Stunde abgedeckt im Kühlschrank ruhen dürfen.

Nun geht's an den dunklen Teig: Dafür werden 100 g dunkle Schokolade gehackt, am besten wählen Sie eine Sorte mit einem Kakaogehalt von mindestens 60 % so wird es schön schokoladig. Die Späne geben Sie in eine Schüssel, die wiederum in einen Topf mit leicht kochendem Wasser gestellt wird, so dass die Schoki flüssig wird.
In einer großen zweiten Schüssel verrühren Sie 100 g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker mit 160 g weicher Butter, nach und nach geben Sie insgesamt 3 mittelgroße Eier dazu und schließlich die abgekühlte Schoki und schlagen die Masse auf bis sie schön cremig ist. Messen Sie jetzt 240 g Mehl ab, geben Sie die Hälfte eines Päckchens Backpulver und 15 g Kakao dazu, kurz mit einem Löffelstiel vermischen. Dann messen Sie 80 ml Sahne oder Milch und – wenn keine Kinder mitessen – 70 ml Eierlikör ab. Nun geben Sie das Mehlgemisch und die Flüssigkeiten abwechselnd in die Schokocreme und verrühren alles gut miteinander.

Eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm wird mit Backpapier ausgelegt, der Teig wird eingefüllt und glatt gestrichen. Darauf werden die Birnenspalten gleichmäßig ausgelegt und die Form kommt bei 160 Grad Umluft für 50 Minuten in den Backofen. Kurz vor Ende der Backzeit erwärmen Sie bei mittlerer Hitze 3 EL Aprikosenkonfitüre und bestreichen den noch heißen Kuchen damit. Dann muss der Kuchen in der Form noch auskühlen, bevor Sie ihn dann mit frisch geschlagener Sahne, die mit Zimt verfeinert wird, servieren können.

Vorspeise für Genießer: Feldsalat mit gebratenen Birnen

Waschen und putzen Sie 150 g Feldsalat. Dieser wird anschließend trocken geschleudert und auf 4 Teller verteilt. Dann waschen Sie 2 Birnen und schneiden Sie in Spalten. Anschließend lassen Sie in einer Pfanne 1 EL Butter zergehen und braten die Spalten mit 100 g Walnüssen an.
Zum Ablöschen geben Sie 4 EL Balsamico-Essig dazu. Achtung, es schäumt jetzt etwas auf, dann rühren Sie nach Belieben etwas Honig dazu so dass die Flüssigkeit cremig wird. Die Masse richten Sie nun auf dem vorbereiteten Salat an und servieren ihn warm zusammen mit geröstetem Baguette und eventuell gegrilltem Ziegenkäse oder ein paar Spänen Gorgonzola.

Das macht nicht nur Kinder satt: Kartoffel - Birnen - Gratin

Ein leckeres Gericht mit wenigen Zutaten: Nehmen Sie 8 mittelgroße Pellkartoffeln, die am Vortag übrig geblieben sind, schälen Sie diese und schneiden Sie in Scheiben. Anschließend schälen Sie 4 mittelgroße weiche Birnen und schneiden sie in Spalten, beides wird abwechselnd in eine flache Auflaufform geschichtet, mit Salz und Pfeffer bestreut. Dann legen Sie 60 g kräftigen Käse, beispielsweise Bauernkäse oder Gruyère, in Scheiben darauf und gießen 200 ml Sahne darüber. Nun kommt die Form bei 200 Grad für etwa 15-20 Minuten in den Ofen.
Tipp: Wer mag kann das Gratin noch mit gerösteten Zwiebelringen oder auch mit mageren Schinkenwürfelchen verfeinern.

Ein Gugelhupf mit Birnen und Walnüssen für den Kaffeetisch

Sie erwarten Besuch? Dann backen Sie doch diesen feinen Rührkuchen. Zuerst den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine Gugelhupfform einfetten. Jetzt waschen und schälen Sie 4 mittelgroße Birnen und schneiden sie in Stücke und hacken 125 g Walnüsse klein. In einer Schüssel werden 150 g weiche Margarine und 230 g Zucker verrührt, dann werden langsam nacheinander 4 Eier darunter gerührt. Nun 300 g Mehl abmessen, mit 3 TL Backpulver mischen und in die Masse sieben. Zum Schluss die Birnen und die Nüsse unterheben. Den Teig füllen Sie in die Form und backen den Kuchen 60 Minuten bei 160 Grad. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben!

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.