kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Biggi Welter - Stillberatung

Biggi Welter
Stillberatung

  Zurück

Wie merke ich ob meine Milch noch reicht?

Liebe Stillberaterinnen,

Mein kleiner Sohn ist 17 Wochen alt und schon von Anfang an ein sehr unruhiges Kind. Schob seit längerem ist er auch beim stillen ständig am zappeln.

Seit einigen Tagen merke ich dass die Windeln nicht mehr so voll sind bzw teilweise sogar nach 2 bis 3h noch fast leer. Normalerweise wechsle ich alle 3h spätestens.

Ich lege ihn seit es so heiß ist alle 1h an und er dreht sich häufig weinend von der Brust weg und lässt sich nur mit viel Überzeugungskraft wieder zum saugen animieren.

Munter ist er wie eh und je, nur auch etwas weinerlich, was aber vielleicht auch ein Schub sein kann?!

Aufgrund der selten vollen Windel mache ich mir nun langsam Sorgen dass meine Milch nicht mehr reicht. Was kann ich tun um die Produktion anzukurbeln? Und wie stelle ich fest ob es vielleicht wirklich zu wenig Ist?

Beim Abpumpen mit einer Handpumpe von Medela komme ich grade mal auf 25ml an beiden Seiten zusammen.

Ich möchte zufüttern sehr gern vermeiden aber auch dass er hungrig bleibt.

Ich hoffe ihr habt noch einen Tipp für mich. Vielleicht ist es bei den Temperaturen auch normal dass mal weniger Urin kommt? Der kleine ist ein starker Schwitzer...

Danke im voraus


von Ysawa am 09.08.2018

 
 
Frage beantworten

Antwort:

Re: Wie merke ich ob meine Milch noch reicht?

Liebe Ysawa,

in den ersten drei bis vier Monaten liegt die übliche Gewichtszunahme zwischen 150 und 227 Gramm pro Woche. Vom vierten bis sechsten Monat verlangsamt sich die Gewichtszunahme gewöhnlich auf 85 bis 142 Gramm pro Woche, im Alter von sechs Monaten bis zwölf Monaten verringert sie sich auf 42 bis 85 Gramm wöchentlich. Diese Angaben bedeuten aber nicht, dass jedes Kind kontinuierlich jede Woche diese Grammzahl zunehmen muss, sondern, dass im statistischen Mittel solche Werte erreicht werden.


Das nimmt dann immer weiter ab, was verständlich ist, denn sonst wären unsere Babys irgendwann Riesen!
Das durchschnittliche Längenwachstum
bewegt sich bei etwa 1,27 cm pro Monat, und die Zunahme des Kopfumfangs liegt bei etwa 6,4 mm monatlich.

Achte einmal auf die folgenden Anzeichen bei deinem Baby:

• mindestens fünf bis sechs nasse Wegwerfwindeln hat (um zu sehen wie nass „nass" ist, kannst Du sechs Esslöffel Wasser auf eine trockene Windel geben). Diese Regel gilt aber nur für voll gestillte Kinder, das heißt das Baby bekommt nichts außer Muttermilch (kein Wasser, Tee, Saft usw.).
• in den ersten sechs Wochen täglich mindestens zwei bis vier Stuhlentleerungen (später sind seltenere Darmentleerungen normal)
• eine gute Hautfarbe und eine feste Haut,
• Wachstum in die Länge und Zunahme des Kopfumfangs
• ein aufmerksames und lebhaftes Verhalten des Babys in den Wachphasen.

Wenn alle diese Punkte erfüllt sind, kannst Du davon ausgehen, dass dein Baby auch satt wird.

LLLiebe Grüße
Biggi

Antwort von Biggi Welter am 09.08.2018
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia