Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Nochmal zur Stillposition

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Frau Welter,

vielen Dank erstmal für Ihre Tipps bezüglich meiner bisherigen Fragen (siehe http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/beitrag.htm?id=117398 sowie
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/beitrag.htm?id=117430).
Habe noch ein paar weitere Fragen auf dem Herzen. Gestern wurde meine Kleine mal gewogen und sie hat in den letzten zwei Wochen leider nur 120g zugenommen. Meine Hebamme beruhigte mich aber, dass viele Babys in dem Alter (10 Wochen) weniger an Gewicht zulegen, vor allem die, die in den ersten Wochen enorm zugelegt haben. Und dass hat unsere Tochter ja (teilweise sogar über 200 g pro Woche). Auf der Perzentilkurve liegt sie auch immer noch richtig. Außerdem ist es wirklich so, dass sie ständig genügend nasse Windeln hatte (so zwischen 400 und 500 ml Urin pro Tag sollten doch in dem Alter okay sein oder?). Und sie ist mehr als zufrieden, lacht den ganzen Tag. Schläft auch ganz fein! Kann ich also trotz der geringen Gewichtszunahme davon ausgehen, dass sie satt ist?
Habe dennoch auf ihr Anraten gestern begonnen, den Schnuller wegzulassen. Hat auch bisher ganz gut geklappt mit Tragetuch, Finger, Föngeräuschen usw. Sie hat heute tatsächlich häufiger und länger getrunken. Allerdings trinkt sie immer noch vorzugsweise in Football-Haltung. Hatte ja schon geschrieben, dass sie an der linken Brust normal in der Wiegehaltung, an der rechten aber vorzugsweise in der Footballhaltung trank. In der Wiegehaltung hat sie an dieser Brust meist den Mund gar nicht richtig geöffnet. Das Problem besteht, seit sie in Narkose war beim MRT. Kann es sein, dass sie sich da irgendwie was "verrenkt" hat? Und nun seit ca. einer Woche trinkt sie an der linken Brust auch besser in der Footballhaltung. Wenn ich sie normal anlegen will, überstreckt sie sich nach hinten und guckt sich im Raum um. Sie hatten ja gemeint, es könnte sich um eine Saugverwirrung durch den Schnuller handeln. Aber müsste sie dann nicht auch in der Footballhaltung Probleme mit dem Trinken haben? In dieser Position saugt sie nämlich mühelos und man sieht und hört, wie sie saugt und schluckt. Ich vermute, ihr ist diese Position angenehmer. Habe noch vergessen zu erwähnen, dass sie an der Wirbelsäule ein Lymphangiom hat. Kann es sein, dass ihr dieses in der Wiegehaltung irgendwie Probleme verursacht? In der Footballhaltung liegt sie ja mit dem ganzen Körper auf dem Stillkissen und wird gestützt. In der Wiegehaltung halte ich sie ja eher in meinen Armen, die sie vielleicht nicht so gut stützen. Haben Sie einen Tipp, wie ich sie wieder an das Saugen in der Wiegehaltung gewöhnen kann und ihr "lernen" kann, dort wieder richtig zu trinken und nicht nur zu nuckeln? Sicher könnte ich auch einfach so weiterstillen, aber wenn wir unterwegs oder bei jemandem zu Besuch sind, ist es eben in der normalen Stillposition einfacher.
Vielen Dank nochmals! Lg, Anne

von anne274 am 28.10.2010, 22:00 Uhr

 

Antwort auf:

Nochmal zur Stillposition

Liebe Anne,

ich freue mich, dass Ihr Baby besser an der Brust trinkt, wenn Sie auf den Schnuller verzichten :-).

Die Znahme in dieser Woche ist grenzwertig, aber NOCH in Ordnung. Ich bin sicher, dass es nächste Woche mehr sein wird, wenn Sie weiterhin auf den Schnuller verzichten.

Auf jeden Fall sollten Sie einen Experten mit dazu ziehen, um zu sehen, ob Ihr Baby Schmerzen beim Stillen hat. En erfahrener Physiotherapeut oder Osteopath wird Euch beide beim Stillen beobachten und dabei erkennen, woran es "hapert".

Weil viele Mütter immer wieder gute Erfahrungen damit machen, könnte es auch für Euch in Frage kommen, zusätzlich zur Krankengymnastik bei einem erfahrenen Osteopathen vorbei zu schauen.

Bis das geklärt ist, sollten Sie Ihr Baby ruhig in seiner Lieblingsposition anlegen.

Wenn Sie möchten, können wir am Wochenende gerne einmal miteinander telefonieren, ich denke, es wäre auch sinnvoll, wenn sich eine Kollegin vor Ort einmal die Anlegeposition ansehen könnte.

Am besten wenden Sie sich einmal an eine Kollegin vor Ort und besprechen Ihre Situation in aller Ruhe mit ihr.
Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 29.10.2010

Antwort auf:

Nochmal zur Stillposition

Liebe Anne,

ich freue mich, dass Ihr Baby besser an der Brust trinkt, wenn Sie auf den Schnuller verzichten :-).

Die Znahme in dieser Woche ist grenzwertig, aber NOCH in Ordnung. Ich bin sicher, dass es nächste Woche mehr sein wird, wenn Sie weiterhin auf den Schnuller verzichten.

Auf jeden Fall sollten Sie einen Experten mit dazu ziehen, um zu sehen, ob Ihr Baby Schmerzen beim Stillen hat. En erfahrener Physiotherapeut oder Osteopath wird Euch beide beim Stillen beobachten und dabei erkennen, woran es "hapert".

Weil viele Mütter immer wieder gute Erfahrungen damit machen, könnte es auch für Euch in Frage kommen, zusätzlich zur Krankengymnastik bei einem erfahrenen Osteopathen vorbei zu schauen.

Bis das geklärt ist, sollten Sie Ihr Baby ruhig in seiner Lieblingsposition anlegen.

Wenn Sie möchten, können wir am Wochenende gerne einmal miteinander telefonieren, ich denke, es wäre auch sinnvoll, wenn sich eine Kollegin vor Ort einmal die Anlegeposition ansehen könnte.

Am besten wenden Sie sich einmal an eine Kollegin vor Ort und besprechen Ihre Situation in aller Ruhe mit ihr.
Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 29.10.2010

Antwort auf:

Nochmal zur Stillposition

Liebe Anne,

ich freue mich, dass Ihr Baby besser an der Brust trinkt, wenn Sie auf den Schnuller verzichten :-).

Die Znahme in dieser Woche ist grenzwertig, aber NOCH in Ordnung. Ich bin sicher, dass es nächste Woche mehr sein wird, wenn Sie weiterhin auf den Schnuller verzichten.

Auf jeden Fall sollten Sie einen Experten mit dazu ziehen, um zu sehen, ob Ihr Baby Schmerzen beim Stillen hat. En erfahrener Physiotherapeut oder Osteopath wird Euch beide beim Stillen beobachten und dabei erkennen, woran es "hapert".

Weil viele Mütter immer wieder gute Erfahrungen damit machen, könnte es auch für Euch in Frage kommen, zusätzlich zur Krankengymnastik bei einem erfahrenen Osteopathen vorbei zu schauen.

Bis das geklärt ist, sollten Sie Ihr Baby ruhig in seiner Lieblingsposition anlegen.

Wenn Sie möchten, können wir am Wochenende gerne einmal miteinander telefonieren, ich denke, es wäre auch sinnvoll, wenn sich eine Kollegin vor Ort einmal die Anlegeposition ansehen könnte.

Am besten wenden Sie sich einmal an eine Kollegin vor Ort und besprechen Ihre Situation in aller Ruhe mit ihr.
Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 29.10.2010

Antwort auf:

Nochmal zur Stillposition

Liebe Frau Welter,
vielen Dank für Ihre Antwort. War heute bereits zum zweiten Mal bei einer Osteopathin. Ihrer Meinung nach liegt das Hauptproblem im Darm. Durch die gestörte Darmflora (wahrscheinlich wohl durch Narkosemittel und Antibiotika, die ich dummerweise genommen habe, als meine Hebamme nicht erreichbar und nur die Frauenärztin ansprechbar war) würde die Kleine wahrscheinlich Probleme mit der Verdauung haben, deswegen auch die faulig stinkenden Blähungen und der Stuhlgang, die schlechte Haut, die ständig verstopfte Nase. Klingt mir alles sehr plausibel, denn man sagt ja, der Darm wäre das wichtigste Organ für Immunsystem und Abwehr. Wahrscheinlich ist es für meine Tochter dann durch das Bauchzwicken einfach angenehmer in der Footballhaltung zu stillen und sie nimmt auch instinktiv eine bestimmte Lieblingsposition im Tragetuch, beim Schlafen und Liegen ein. Sie wäre auch im oberen Bereich der Wirbelsäule sowie in der Bauchgegend "verkrampft", das wird jetzt immer gelockert. Außerdem habe ich eine Stuhlprobe eingeschickt, da wird die Darmflora untersucht und entscheiden, ob sie eventuell ein Mittel wie Mutaflor zur Darmsanierung braucht. Ich hoffe, dass es sich danach wirklich bessert und wir endlich wieder ein eingespieltes Team sind. Würde mich bei Ihnen melden, wie es weitergeht und komme, falls das Problem weiterhin besteht, auf Ihr Angebot eines Telefonats zurück. Tausend Dank!
Lg, Anne

von anne274 am 29.10.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Gibt es auch Stillpositionen, die nicht ok sind?

Hallo, meine Tochter will mit ihren 9,5 Monaten immer zwischendurch mal ganz gerne an die Brust. Wenn ich sie z. B. auf meinem Schoß sitzen habe (sie sitzt dann auf meinem Oberschenkel mir zugewandt), dann fängt sie manchmal an am Shirt zu reißen und zu suchen. Ich ziehe ...

von Terrorzicke 21.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Unterschiedliche Brustwarzen/Brüste + Stillposition im Liegen

Liebe Biggi, ich habe gerade Ihre Antwort zur Frage "stillprobleme" und die Ausführungen zum sehr starken Milchspendereflex gelesen, ich denke, dass mein Sohn dasselbe Problem hat wie das Kind der Vorrednerin (ihm läuft beim oder nach dem Trinken die Milch aus dem Mund, er ...

von wrcstimme 19.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

stillposition

hallo biggi (das schreiben immer soviele, oder willst du/sie lieber gesiezt werden?), habe mal zwie fragen: stille meinen sohn häufig in der glaube ich sogenannten wiegehaltung, also im sitzen, auf einem kissen vor meinem bauch quasi. heute hatte er zum ersten mal einen arm ...

von erdnusslove 14.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Stillabstand/Blähungen, Stillpositionen

Hallo! Ich habe 2007 meine Tochter knapp 2 Monate gestillt, bis sie (aus welchem Grund auch immer?) nicht mehr an der Brust getrunken hat. Es gab nur Theater und ich habe deshalb dann 4,5 Monate komplett abgepumpt und sie nur damit gefüttert (aus der Flasche). Nun habe ...

von Dornenvogel 14.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Hat die Stillposition Einfluß auf die Trinkmenge?

Bisher habe ich meistens auf der Seite liegend gestillt. Leider ist mein Kleiner dann manchmal nach ein paar Schlucken eingeschlafen. Um das zu vermeiden stille ich neuerdings im Sitzen (außer nachts) und versuche das Baby dabei möglichst aufrecht zu halten. Ich habe den ...

von erdnuß 30.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Nächtliche Stillposition

Habe noch eine Frage. Wenn ich nachts - wie heute nacht - im Liegen stille - dann muss die Kleine schon sehr schnell schlucken und schluckt mächtig Luft mit - schläft dann aber weiter. (Nachts - und oft auch tags - trinkt sie nur eine Seite). Wie kriege ich die Luft wieder ...

von kirshinka 02.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Stillpositionen

Hallo... ich habe ein Problem mit dem nachts stillen, meine Kleine ist jetzt 10 wochen und wird voll gestillt. das klappt auch sehr gut, wodrauf ich sehr stolz bin. Aber leider habe ich seit ca. 3 wochen ein Problem mit dem nachtsstillen da ich dadurch enorme schmerzen im ...

von Leni08 15.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Stillpositionen

Hallo, mein Kleiner ist 13Tage alt. Da meine Brustwarzen inzwischen leicht gereizt sind, meinte meine Hebi ich solle öfter die Stillposition wechseln. Stille zur Zeit im sitzen (wiegegriff) und im liegen Bauch an Bauch. Gestern habe ich den kleinen einmal im liegen ...

von leo engel 16.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillposition

Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.