Anzeige

Stillberaterin Biggi Welter

Stillberatung

Biggi Welter

   

 

Milchspendereflex gestört seit Magen Darm Virus

Liebe Biggi!
Ich bin verzweifelt. Mein Sohn ist 9.5 Monate alt und stillt noch sehr viel, er ist kein großer Esser bisher. Wasser geht so gut wie gar nicht. Seit gestern habe ich einen Magen Darm Virus, gleich mit Beginn war der Milchspendereflex gestört. Sonst fließt bei mir nach ca 30 Sekunden die Milch, jetzt nach 5-10 Minuten, wenn überhaupt. Das war noch nie zuvor der Fall. Nachts kam einige Male gar keine Milch (fehlendes Schlucken), mein Sohn ist dann nur durch das Nuckeln wieder eingeschlafen. Die Windel heute Morgen war aber zum Glück einigermaßen nass. Ich habe Angst, dass wir Pre zufüttern müssen. Woran erkenne ich, dass er genug bekommt?
Mir geht es heute besser, aber ich bin noch sehr schwach. Ich versuche, viel zu trinken. Was kann ich noch tun?
Herzlichen Dank!!!!!

von Tina87 am 27.11.2018, 07:08 Uhr

 

Antwort:

Milchspendereflex gestört seit Magen Darm Virus

Liebe Tina87,

keine Sorge, deine Milch wird auch während eines Magen Darm Infektes nicht „wässriger“.
Das eigene Essverhalten hat keinen direkten Einfluss auf die Zusammensetzung der Milch. Dies
ist ein weiser Schachzug der Natur, um das Überleben der Nachkommen zu sichern. Obwohl
sich Frauen in verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Kulturen sehr unterschiedlich ernähren,
gibt es so gut wie keine Unterschiede in der Zusammensetzung der Muttermilch. Es ist sehr schwierig
bis unmöglich, die Milchzusammensetzung deutlich über die Ernährung zu beeinflussen.
Ernährt sich eine Mutter nicht gut, so geht dies zunächst nicht zu Lasten der Qualität der Muttermilch,
sondern zu Lasten der Mutter. Erst wenn die Reserven der Mutter erschöpft sind (zum Beispiel bei
schwer unterernährten Frauen in Hungergebieten), kommt es zu Veränderungen der Muttermilch, die
jedoch weniger die Qualität als die Quantität betreffen. Bis es so weit kommt, ist die Mutter aber
schon sehr nahe an der Schwelle zum endgültigen Abschied.
Achte darauf, dass Du genügend trinkst und so viel Ruhe wie möglich bekommst, damit Du
bald wieder gesund bist.
Für dein Kind ist Weiterstillen besonders, wenn es sich angesteckt haben sollte genau das
Richtige, weil es so maßgeschneiderte Antikörper mit deiner Milch mitgeliefert wird.

Viele Frauen erleben im Laufe der Stillzeit, dass sie das Einsetzen des Milchspendereflexes nicht mehr spüren und denken dann, dass er ausbleibt. Deshalb ist es die Frage, ob es wirklich ein fehlender oder verzögerter Milchspendereflex ist oder ob Du ihn schlicht nicht mehr bemerkst.
Gerade bei Anspannung ist das so und so ein Virus macht ja doch ganz schön fertig.

In jedem Fall ist der größte „Feind“ des Milchspendereflexes das Warten darauf bzw. die Angst er könne nicht einsetzen. Diese Anspannung kann den Milchspendereflex tatsächlich blockieren. Die Milch ist nicht einfach plötzlich weg.

Es kann schon mal vorkommen, dass der Milchspendereflex nicht gleich einsetzt. Wenn die Mutter verspannt ist oder das Kind nicht ganz so optimal saugt. Das ist aber kein Beinbruch und wenn die Mutter es dann schafft ruhig zu bleiben, vielleicht die Seite zu wechseln (eventuell mehrfach) und sich gezielt entspannen, dann ist meist alles bald wieder so wie es sein soll.

Also: Keine Panik, sondern Ruhe bewahren und sich mit dem Kind bequem und in Ruhe hinsetzen oder hinlegen und auch mal an was anderes denken. Die Entspannungsübungen aus dem Geburtsvorbereitungskurs können ebenfalls sehr hilfreich sein. Plötzlicher Aktionismus und viel Trinken sind kontraproduktiv, wichtig ist es jetzt wirklich ruhig zu bleiben, am besten mit dem Baby zusammen ein paar reine Baby und Stilltage einzulegen. Das kann wahre Wunder wirken, wenn Du dich für ein paar Tage mit deinem Kind ins Bett legen kannst (oder auf ein gemütliches Sofa) und dich um nichts anderes kümmerst als um dich und dein Baby und dich selbst so richtig verwöhnen (lässt).

Hast du mal geschaut, ob es eine Stillberaterin in deiner Nähe gibt??
Adressen von Stillberaterinnen findest Du im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

Bis du jemanden erreichst oder sich die Situation wieder entspannt, helfen hoffentlich auch diese Tipps:

Du kannst versuchen dein Baby anzulegen, wenn es schon sehr schläfrig oder fast eingeschlafen ist. Viele Babys, die sich weigern, an der Brust zu trinken, wenn sie hellwach sind, tun es im Halbschlaf dann doch. Du kannst ihm die Brust auch immer wieder anbieten, wenn es wach ist, dränge aber nicht. Manche Babys sind eher bereit zu trinken, wenn ihre Mutter umhergeht statt stillzusitzen.

Weitere Maßnahmen, die sich bei einem Stillstreik bewährt haben, sind:

im Umhergehen stillen,
in der Badewanne oder im Schaukelstuhl stillen,
im Halbdunkeln stillen,
im Halbschlaf stillen,
das Baby mit der Brust spielen lassen,
unterschiedliche Stillhaltungen ausprobieren,
alle künstlichen Sauger vermeiden,
das Baby massieren,
viel Körperkontakt (Haut auf Haut),
und ganz wichtig: keinen Stillstress erzeugen, weder bei der Mutter noch beim Kind, Ruhe und Gelassenheit, auch wenn es schwer fällt.

Kopf hoch, Ihr schafft das :-).

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter am 27.11.2018

Antwort:

Milchspendereflex gestört seit Magen Darm Virus

Vielen herzlichen Dank!!!
Es geht schon besser! :-)

von Tina87 am 27.11.2018

Antwort:

Milchspendereflex gestört seit Magen Darm Virus

Das freut mich sehr!!!
Biggi

von Biggi Welter am 27.11.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Fehlender Milchspendereflex seit Beginn Magen-DArm-Infekt

Liebe Biggi, ich habe seit 1 1/2 Tagen einen Magen-Darm-Infekt, der gestern auch sehr heftig war. Seither setzt der MSR, wenn überhaupt, erst sehr sehr spät ein (nach 20 min). Versuche ruhig zu bleiben, ist allerdings nicht ganz einfach. Mein Sohn (19 Monate) ist auch krank, ...

von alfaromeo 09.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchspendereflex, Magen

Milchspendereflex nachtrag

Lieben Dank für die schnelle Antwort! Habe jetzt mit einer stillberaterin telefoniert und suche nach einer hier bei mir vor Ort . Nach meinen Schilderungen ist sie zu dem Schluss gekommen, dass mein Sohn nicht richtig saugt bzw nicht kräftig genug . Sie sagt nach 1-2 min ...

von Tobecontinued 05.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Milchspendereflex gestört

Hallo, Seit 7 Wochen Stile ich meinen Sohn voll und leider ist jetzt seit etwa 2 Wochen mein Milchspendereflex gestört und die Milch deutlich zurück gegangen . Ich war auch gerade durch dieses Forum total entspannt und dachte es wäre so wie hier oft beschrieben, alles gut ...

von Tobecontinued 05.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Starker Milchspendereflex

Hallo :-) Habe einen starken Milchspendereflex und befolge alle Ratschläge die auch hier im Forum gegeben werden, dennoch gibt es Tage die nicht so toll sind ;-) meine Frage würde nur lauten, wie lange Ihrer/eurer Erfahrung nach dieser Zustand andauert und ob irgendwann ...

von Sonnenblume12341234 29.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Milchspendereflex stark verzögert.

Hallo liebe Stillberaterinnen, ich habe seit einiger Zeit Probleme mit meinem Milchspendereflex. Das stillen meiner Tochter (18 Wochen) hat bisher immer super funktioniert. Doch seit einiger Zeit klappt es nicht mehr so gut. Vorallem tagsüber haben wir Probleme. Sie lässt ...

von Schnusi91 25.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Zu starker Milchspendereflex oder zu viel Milch?

Hallo liebe Stillberaterinnen, meine Tochter ist morgen 6 Wochen alt und ich stille von Anfang an voll (mit Ausnahme von 4-5 Fläschchen, die das Krankenhaus ganz am Anfang meinem Mann aufgeschwatzt hat ). Nun zu meinem ...

von JSawyer 12.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Wie kann ich den Milchspendereflex erstmalig auslösen

Liebe Hebamme, Ich bin aktuell bei 36+1 mit Zwillingen schwanger und habe eine insulinpflichtige Gestationsdiabetes. Daher wurde mir empfohlen, wenn möglich jetzt schon Milch zu sammeln sodass diese den Babies nach der Geburt statt PRE gegeben werden kann. Nur - es kommt ...

von Twin-mama-Kerstin 07.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Einseitiges Problem mit Milchspendereflex

Liebe Biggi! Mein Sohn ist 12 Wochen alt und wird voll gestillt. Von Anfang an hatte ich mehr als genug Milch, tlw eher zu viel (speziell zu Beginn). Die ersten Wochen hat er v.a. rechts sehr viel getrunken und entsprechend angeregt. Die Milch"aufteilung" würde ich als ...

von AndreaM13 12.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.