Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

genug milch

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,
Ich binsehr verunsichert. Meinbaby ist 4 1/2 wochen alt und wird gestillt. Vonder gewichtszunahme ist xie immer amminimum, woechentlich um120g. Sie hatte mal auch leicht abgenommen ind. 3.woche, weshalb die hebamme zufuettern empfahl. Hatte ich Ca. 5 tage gemacht, siecoft angelegt und dann aufgehoert zuzufuettern, da die milch doch ausreichen muesste, da oft angelegt. Jetzt weint sie die letzten tage staendig, obwohl ich sie den ganzen tag am busen habe.sobald ich sie hinlege, sucht sie, steckt faust in den mund und weint, selbst wenn sie vorher stundenlang getrunken hat. Alle meinen, baby hat hunger, liegt wohl an wenig milch, und ich soll wieder zufuetter. Was soll ich bloss machen? Ich weiss nicht genau, wieviele nasse windeln sie hat, da meist stuhl drinnen ist, so ca. 5 mal stuhl am tag hat sie. Heisst es, die milch langt?warum sucht sie dann staendig noch mehr?kann es sein, dass es langt um zuzunehmen,aber sie dennoch hunger hat, und eigentl, noch mehr zunehmen koennte? Aber noch oefters kann ich sie ja nicht anlegen?! Wenn die milch zu wen7g waerw, muesste sie dann busen nicht verweigern? So trinkt sie, bzw.nuckelt auch nur, stundenlang und sucht aber jedes mal wieder, es kann also nicht die naehe sein die sie braucht,weil dann wuerde sie nur weinen aber nicht suchen und sich faust und finger in d.mund stecken? Bin seeeehr verwirrt, weiss nicht was ihr verhalten bedeutet und was ich machen soll?! Danke!!!

von milaaa am 13.12.2012, 17:46 Uhr

 

Antwort auf:

genug milch

Liebe milaaa,

so lange Stilldauer in Zusammenhang mit einer geringen Gewichtszunahme sind ein sehr deutlicher Hinweis auf ein Saug und/oder Anlegeproblem. Deshalb ist hier dringend angesagt, dass das Saugverhalten des Kindes kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert wird. Häufiges Stillen und eventuelles Aufwecken sind zusätzliche Maßnahmen, die in dieser Situation ergriffen werden, um das Gedeihen des Kindes zu sichern.

Wenden Sie sich schnellstmöglich an eine Stillberaterin in Ihrer Nähe.
Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

Probieren Sie auch mal das "Super-Wechselstillen" und die Brustkompression.
Das "Super-Wechselstillen" soll das Baby zu einem aktiveren Saugen an der Brust anregen.
Die Mutter lässt das Baby so lange an der Brust, wie es nach jeder oder
jeder zweiten Saugbewegung schluckt. Sobald es seltener schluckt oder beginnt einzuschlafen, wird es von der Brust abgenommen. Die Mutter beugt es einige Male sanft von der Hüfte aus nach vorne, um es aufzuwecken; dann wird es an die andere Brust angelegt und wieder so lange gestillt, wie es regelmäßig schluckt. Erfolgt das Schlucken wieder seltener, lässt die Mutter das Baby aufstoßen oder beugt es in den Hüften, um es aufzuwecken, und legt es wieder an der ersten Brust an. Dieses "Wecken und Wechseln" wird 20 bis 30 Minuten lang durchgeführt, tagsüber mindestens alle zwei Stunden und nachts alle vier Stunden. Bei manchen Babys muss die Mutter möglicherweise schon nach jeweils 30 bis 60 Sekunden wechseln, zumindest in der Anfangsphase.
Innerhalb von ein bis zwei Tagen wird die Mutter feststellen, dass Urin und
Stuhlgangmenge ihres Kindes zunehmen und dass es regelmäßiger schluckt. Unter Umständen bemerkt die Mutter auch, dass ihre Milch ausläuft und sich ihre Brüste voller anfühlen. Dies sind Anzeichen für eine erhöhte Milchproduktion.

LLLiebe Grüße,
Biggi



Brustkompression
"Der Zweck der Brustkompression ist den Muttermilchfluss zum Baby weiter zu erhalten, auch wenn das Baby selber nicht mehr so produktiv trinkt ("weit geöffneter Mund Pause dann Schliessen des Mundes"). Auf diese Weise wird das Baby länger weiter trinken. Die Brustkompression simuliert einen Milchspendereflex ("Letdown reflex") und oft stimuliert sie sogar tatsächlich das Auftreten eines natürlichen Milchspendereflexes. Diese Technik kann bei schlechter Gewichtszunahme eines Babys hilfreich sein.
Die Brustkompression setzt den Milchfluss fort, wenn das Baby nicht mehr richtig von der Brust trinkt, sondern nur noch daran nuckelt, und bewirkt beim Baby folgendes:

1. Es bekommt mehr Muttermilch.
2. Es bekommt mehr fettreiche Milch (Hintermilch).

Die Brustkompression Wie funktioniert sie?
1. Halten Sie das Baby mit einem Arm/einer Hand.
2. Halten Sie die Brust mit der anderen Hand, den Daumen auf der einen Seite der Brust (am einfachsten ist es, wenn der Daumen auf der oberen Seite der Brust positioniert ist), die anderen Finger auf der anderen, unteren Seite (C Griff). Alle Finger sollten ziemlich weit weg von der Brustwarze sein.
3. Schauen Sie wie das Baby trinkt (zu Ihrem Verständnis können Sie folgenden Video anschauen unter: www.thebirthden.com/Newman.html). Machen Sie sich keinen Stress, sie brauchen nicht jeden Schluck zu erwischen. Das Baby bekommt eine nahrhafte Menge Muttermilch, wenn es mit der Technik "Weit geöffneter Mund Pause dann Schließen des Mundes" trinkt.
4. Wenn das Baby nur noch an der Brust nuckelt und nicht mehr richtig mit der oben beschriebenen Technik trinkt, dann ist es Zeit, die Brustkompression einzusetzen. Rollen Sie nicht ihre Finger über die Brust zum Kind, sondern drücken sie nur. Aber nicht so sehr, dass es schmerzt und versuchen Sie, die Form des Brustwarzenhofes nicht zu verändern. Mit der Kompression sollte das Baby wieder anfangen effektiv zu saugen und schlucken, d.h. mit dem Typus "Weit geöffneter Mund Pause dann Schließen des Mundes". Benutzen Sie die Brustkompression nur dann, wenn das Kind nuckelt, nicht aber wenn es richtig trinkt!
5. Belassen Sie den Druck so lange, bis das Baby auch mit der Kompression nicht mehr richtig trinkt, dann lösen sie den Druck. Oft hört das Baby ganz auf zu saugen wenn der Druck wegfällt, aber es wird bald wieder damit anfangen, nämlich sobald die Milch wieder fließt. Falls das Baby nicht aufhört zu nuckeln warten Sie einen kurze Zeit, bevor Sie wieder mit der Brustkompression beginnen.
6. Die Gründe, wieso Sie den Druck lösen sollen sind einerseits, dass Sie Ihre Hand etwas ausruhen können und anderseits, damit die Muttermilch wieder zum Kind fließen kann. Das Baby wird, falls es aufgehört hat zu saugen als Sie die Kompression gelöst haben, nun wieder damit beginnen, wenn es die Milch wieder schmeckt.
7. Wenn das Baby wieder zu saugen beginnt kann es sein, dass es effektiv trinkt mit dem Typus "Weit geöffneter Mund Pause dann Schließen des Mundes". Falls dies nicht der Fall ist, d.h. das Kind nur nuckelt, benutzen Sie wieder die Brustkompression wie oben erklärt.
8. Fahren Sie so an der ersten Brust fort bis das Baby auch trotz der Kompression nicht mehr trinkt. Sie sollten dem Baby erlauben, noch eine kurze Weile länger an dieser Seite zu bleiben, da Sie manchmal einen erneuten "Let down" Reflex (Milchspendereflex) bekommen können. Das Baby würde dann von selber wieder zu trinken beginnen. Falls es jedoch nicht mehr trinkt, erlauben Sie ihm sich selbst von der Brust zu lösen oder nehmen sie es von der Brust.
9. Falls das Baby mehr möchte, offerieren Sie ihm die andere Seite und wiederholen den Prozess."

(Quelle: Handout Nr. 15. Breast Compression. Revised Januar 2005 Verfasst von Dr. Jack Newman, MD, FRCPC. ©2005; www.BreastfeedingOnLine.com; Übersetzung von: Anke Käppeli Tinnes, IBCLC in Ausbildung, Zollikerberg, April 2006)

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 13.12.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Bekommt mein Baby genug Milch?

Hallo liebe Expertinnen, ich bin wahrscheinlich die 1000ste mit dieser Frage! Aber ich habe mich wirklich hinlänglich mit dem Thema Stillen auseinandergesetzt, weiß zB vom "Angebot und Nachfrage" -Prinzip und vom 80:20 Verhältnis, und trotzdem nimmt mein Baby nur spärlich ...

von kadda2012 06.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

nicht genug milch??

Hallo, mein Sohn (Lukas) ist jetzt 8 Wochen alt und das Stillen will bei uns einfach nicht klappen. Bereits in der ersten Tagen hat er mir die linke Brustwarze so verletzt, dass ich diese 2 Wochen nicht benutzen konnte. In dieser Zeit mußte ich natürlich die Brust entleeren ...

von daniundhannes7 19.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

nicht genug milch?

ich bin total ratlos, mein sohn wird am monatg 6 wochen, ich stille ihn, aber leider ging das nicht von anfang an, er kam per notsectio zur welt und wurde ca 1 woche durch eine sonde ernährt danach mit der flasche und nach 2 wochen durfte ich ihn endlich anlegen, habe vorher ...

von Diva25 16.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Genug Milch nachts, stillen im Sitzen

Liebe Stillberaterinnen, ich lese schon lange fleißig leise mit und habe hier für mich selber sehr viel Hilfe gefunden. Mein Sohn ist 7 1/2 Monate alt. Wir hatten einen schwierigen Start (KS, zugefüttert im KH, erzwungenes Zufüttern zu Hause, Rat zum Abstillen etc, im ...

von emilie.d. 06.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Genug Milch?

Hallo, zuerst einmal vielen Dank fuer die vielen Antworten hier! Ich bin schon laenger begeisterte Mitleserin und ihr habt schon viele Fragen mitbeantwortet die mich beschaeftigt haben. Jetzt muss ich aber doch selbst mal fragen! Meine Tochter, fast 8 Monate alt wird immer ...

von kuni26 12.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Nicht genug Milch mehr?

Hallo Biggi, ich stille meine 9 Monate alte Tochter noch nach Bedarf. Füttere nur Brei zu und mittlerweile auch Familienkost. Ich habe nur leider langsam das Gefühl, dass meine Milch immer weniger wird und es nicht ausreichend ist, was Helena an Milch bekommt. Ich habe das ...

von A. 04.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Bekommt sie genug Milch?

Hallo! Meine Kleine ist nun mittlerweile schon 9 Monate. Ich habe bis 5 Monate voll gestillt, dann mit Beikost angefangen. Sie isst gerne und alles. Mittlerweile haben wir Mittags, Nachmittags und Abends die Stillmahlzeiten ersetzt.Abends bekommt sie Schmelzflocken mit Milch ...

von Nikolausbaby 13.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Genug Milch bzw. Milchproduktion wieder erhöhen

Hallo, ich stille meinen kleinen Sohn (11Wochen) voll. Seit zwei Wochen habe ich das Gefühl er bekommt nicht genug Milch. Seit diesem Zeitraum stille ich jede 3h, trinke viel, esse normal, trinke Stilltee und Caro. Meine Hebamme meint, ich solle einmal mehr stillen. Bekomme ...

von saerrah 06.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Kommt auf mal nicht mehr genug Milch???

Hallo, meine kleine ist 9 Wochen. Die Milch läuft erst ganz gut, teil weise verschluckt sie sich auch! Und dann nur noch tröpfchenweise, wobei sie dann anfängt die Brustwarze mit aller kraft lang zieht ( das tut dann auch ganz schön weh) und ab und an fängt sie an zu Weinen, ...

von Isabel2007 25.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Genug Milch und Gewicht?

Liebe stillberaterin, Ich Stille meinen 8 Wochen alten Sohn voll. Er kam mit 3800 g und 54 cm zur Welt. Zunächst klappte es mit dem stillen nicht so gut (falsches anlegen, Wunde Brustwarzen) und er nahm bis auf 3420g an. Es war die rede von zufuettern und dass meine Milch ...

von Rantanplan 10.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch genug

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.