Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

abendbrei-welcher?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

hallo, ich habe meine zwillinge beinahe 6 monate voll gestillt und habe vor 3 wochen begonnen, mittags karotten (jetzt schon mit kart. und öl) zu füttern. die kinder trinken leider in der nacht noch immer 2 bis 3 mal (also zB 19 uhr, 22.30, 2.00, 5.00). wenn der rhythmus versetzt ist, bedeutet das für mich, kaum mal länger als zwei stunden am stück zu schlafen. da die kinder allergiegefährdet sind, möchte ich nur ein neues nahrungsmittel pro woche einführen und hätte jetzt folgende frage: ich möchte versuchen, ihnen abends einen brei zu geben, in der hoffnung auf besseren schlaf. gibt es auch einen milchfreien brei, den man abends geben kann? (möchte nicht abpumpen, aber auch keine industrie-milch geben). also zB mit gemüse anrühren oder obst und wird das gut vertragen? ich kann mir aber gut vorstellen, nach dem abendbrei noch zu stillen ....

und dann noch eine zweite frage: die kinder essen mittags ein ganzes glas gemüse und eigentlich möchte ich ihnen nachher die brust nicht mehr geben. das problem ist nur, dass sie wasser weder aus der flasche noch aus dem trinklernbecher nehmen. wie könnte ioch ihnen wasser sonst geben?

vielen dank

daniela

von dani am 07.08.2001, 08:17 Uhr

 

Antwort auf:

abendbrei-welcher?

?



Liebe Daniela,

ich kann nur zu gut verstehen, dass Du müde bist und dich nach mehr Schlaf sehnst. Zwillinge sind in dieser Hinsicht doch deutlich anstrengender als Einlinge. Doch ich möchte deine Erwartung dämpfen, dass durch die Einführung eines Abendbreies die Nächte ruhiger werden. Auch wenn dies immer wieder erzählt wird, so sind die Chancen durch eine „sättigende Abendmahlzeit" eine längere Schlafphase zu erreichen recht gering.

Du kannst versuchen, einen Gemüsebrei oder auch einen Kartoffelgemüsebrei, der bereits gut vertragen wird am Abend zu geben, es muss kein Milchbrei sein. Doch wie schon gesagt: mach dir nicht allzu große Hoffnungen, dann ist die Enttäuschung nicht ganz so groß. Ein ganz neues Nahrungsmittel würde ich nicht am Abend geben, da sonst das Risiko besteht, dass eine eventuell auftretende Unverträglichkeitsreaktion in die Nacht fällt.

Es ist sinnvoll, die Kinder weiterhin in Zusammenhang mit der Beikost zu stillen. Einige Nährstoffe aus der Beikost werden so besser aufgenommen und gleichzeitig wird der Flüssigkeitsbedarf deiner Kinder gestillt. Wenn Du jetzt nach dem Mittagessen nicht mehr stillen willst, dann biete deinen Kindern geduldig immer wieder Wasser an, sie werden allmählich lernen, wie sie aus dem Becher trinken sollen. Falls Du den Eindruck hast, dass sie nicht genügend trinken, kannst Du den Gemüsebrei flüssiger machen, um so den Flüssigkeitsbedarf zu decken. Dann gibt es eben Gemüsesuppe statt Gemüsebrei.

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, Du hast immer wieder Unterstützung für den Alltag, denn die braucht eine Frau mit zwei Babys gleichzeitig.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 07.08.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.