Dr. med. Vincenzo Bluni

Schweres Baby und Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Abend Herr Dr. Bluni

ich habe eine Sache, die mir jetzt über Weihnachten nicht aus dem Kopf geht und ich aufgrund der Ferien weder meine Hebamme, noch meine Gynäkologin um Rat fragen kann und bitte daher Sie, mir weiter zu helfen :)

Ich habe in der 26. SSW einen Blutzuckertest bei meiner Hebamme machen lassen. Dazu habe ich einen Saft getrunken (Akku-Chek, ich meine 75 g Glukose?!) und mir wurde vorab nüchtern, dann nach einer Stunde und nach zwei Stunden sowohl kapillares Vollblut aus dem Ohrläppchen, als auch venöses Blut abgenommen. Die Werte des kapillaren Vollbluts, die mit einem kleinen Gerät sogleich gemessen wurden, lagen nüchtern bei: 73, nach 1 Std.: 143, nach 2 Std: 137. Leider hat meine Hebamme die falschen Röhrchen für das venöse Blut verwendet, sodass das Labor die Werte nicht messen konnte. Meine Hebamme versicherte mir aber, dass die Werte, die das kleine Gerät aus dem kapillaren Blut gemessen hat, ausreichen würden, um Schwangerschaftsdiabetes bei mir auszuschließen. Was sagen Sie dazu?
Meine Ärztin war darüber total entsetzt... Zumal es der umfassende OgTT war, den sie in ihrer Praxis gar nicht gemacht hätte (sondern nur den Vortest) und dass die Werte des kapillaren Blutes gar keine Aussagekraft hätten, aber dass es nun in der Verantwortung meiner Hebamme läge...
Dann war Ultraschalluntersuchung und ich informierte mich über Größe und Gewicht des Babys. Ich war zu dem Zeitpunkt in der 28+1 Woche und das Baby ist 36cm groß, aber soll laut meiner Ärztin 1800 g (!) wiegen (BPD: 8,1; FOD/KU 27,5; ATD 7,5; APD/AU 22,8; FL 5,1). Sie sagte, es sei alles bestens und hat nichts weiter gesagt. Zu Hause habe ich mir die Durchschnittswerte angesehen und gemerkt, dass 1800 g ja viel zu viel ist für die 29. Woche und der Kopf auch überdurchschnittlich groß ist. Mich wundert es nun, dass meine Ärztin dazu gar nichts gesagt hat. Aber wäre etwas auffällig gewesen, hätte sie doch was gesagt, auch im Zusammenhang mit dem schweren Gewicht und Schwangerschaftsdiabetes... Ich bin gerade ganz besorgt, ob die Werte des OgTT Testes vielleicht doch nicht zuverlässig waren und ich Schwangerschaftsdiabetes habe, es nur niemand weiß und mein Baby deshalb so schwer ist? Was sagen Sie zu den Werten? Gibt es andere Gründe, weshalb mein Baby so schwer ist?
Auf dem Ultraschallbild steht zudem unten rechts der festgelegte ET und die Woche und darüber noch ein weiterer ET, der drei Wochen vor meinem jetzigen ist. Warum?
Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für die Beantwortung meiner ganzen Fragen. Herzliche Grüße, Amyfish

von Amyfish242 am 22.12.2014, 22:32 Uhr

 

Antwort auf:

Schweres Baby und Schwangerschaftsdiabetes

Hallo Amy,

1. hier kann ich mich eigentlich nur der Einschätzung der Frauenärztin anschließen und bin selbst auch etwas erstaunt - um es mal vorsichtig auszudrücken - warum überhaupt durch eine Hebamme eine solche Untersuchung durchgeführt wird und dann auch noch mit einem Verfahren das dafür gar nicht zulässig ist.

In den Mutterschaftsrichtlinien ist dazu nachzulesen, dass die Kapillarblutbestimmung eben nicht geeignet ist.

Des Weiteren werden wir zunächst immer nur den einfachen Suchtest durchführen, der viel einfacher durchzuführen ist und auch für die Frau weniger belastend ist.

2. insofern lässt sich mit den Ergebnissen ein ich gar nichts anfangen. Sprich, der Test müsste wiederholt werden.

3. das Gewicht des Kindes mag vielleicht etwas schwerer sein, als erwartet, daraus alleine lässt sich jedoch noch nicht ableiten, dass ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegt. Hier kommt es vornehmlich auf die Einschätzung der Frauenärztin an und ohne Sorge, können Sie dann den Test bei der Frauenärztin oder beim Hausarzt wiederholen lassen.

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 23.12.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Schweres baby und geburt

Guten Tag, ich bin etwas verunsichert, mein baby lag bei den Messungen immer in der Norm, doch jetzt heisst es, es wird wohl an die 4000g kommen. Morgen ist der Et und nun habe ich doch Angst vor der Geburt. Ist es denn möglich das das gewicht erst immer ganz normal war ...

von Kia86 12.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schweres Baby

Großer Bauchumfang, schweres Baby = Kaiserschnitt? Risiken?

Hallo Dr. Bluni, ich bin derzeit in der 37 SSW. Aufgefallen ist mir, dass vor allem der Bauchumfang immer bis zu 3 Wochen Vorsprung hatte. Mein Gyn macht jetzt seit 3 Wochen keinen Ultraschall mehr ("das Kind ist jetzt zu groß") und sie wurde in SSW 34 auf 3000 g geschätzt. ...

von JayDee1989 14.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schweres Baby

Schwangerschaftsdiabetes, Diagnose

Wie er kenne ich eine Schwangerschaftsdiabetes? Ich bin in Woche 14 und etwas besorgt weil ich ständig Durst habe. (Und natürlich dementsprechend häufig aufs Klo laufe.) Ich bin 35 Jahre alt, normalgewichtig und Diabetis kommt in meiner Familie nicht vor. Dies ist meine erste ...

von nordlys 21.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes

Hallo Hr. Dr. Bluni, ich bin mit meinem 2. Kind in der 30. Woche schwanger. In der 26. SSW wurde der 50er Zuckertest durchgeführt. Da der Wert erhöht war, wurde vergangenen Montag der 75er Test durchgeführt. Auch hier waren die Werte erhöht. Mein Frauenarzt ist überrascht über ...

von Naddel2705 22.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes Risiko

Hallo, ich habe ein erhöhtes Risiko für Schangerschaftsdiabetes. Bin fast 45 Jahre alt und habe Übergewicht ca 20 Kilo. Bin nun in der 27. Woche und bisher war alles okay bei mir, hatte immer Traumzuckerwerte. Habe ich eine Chance ohne Diabetes davonzukommen wenn bisher ...

von Himbeer-Torte 11.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes und Citalopram

Guten Tag Dr. Bluni, ich würde gerne erfahren ob es trotz Schwangerschaftsdiabetes möglich ist Citalopram 10 mg zu nehmen oder ob das Risiko für das Baby zu groß ist? Zu meiner Vorgeschichte: Ich habe vor der Schwangerschaft mehrfach unter leichten depressiven ...

von Tatti_1985 02.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Zu hohe Gewichtszunahme Gefahr Schwangerschaftsdiabetes?

Lieber Herr Dr. Bluni, ich bin mit ca 63 kg in die Schwangerschaft gestartet bei einer Größe von 1,77 m (BMI ist also etwas über 20), die durch eine ICSI entstanden ist. Schon in den ersten Wochen habe ich zugenommen - ich dachte, das lag ggf. auch an meiner leichten ...

von ria1982 01.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Makrosomes kind bei Schwangerschaftsdiabetes

Hallo Herr Dr,. Bluni, bei mir wurde in der 34. SSW erneut ein Zuckerbelastungstest durchgeführt, der leicht auffällig war. Bisher war das Kind auch immer zeitgerecht entwickelt (auf der mittleren Percentile) Jetzt war der letzte US auffällig, da das Gewicht/Größe jetzt ...

von Norweger81 16.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes ?

Hallo Herr Dr. Bluni, bei mir wurde in der letzten Woche ein Schwangerschaftsdiabetes (in der 27. Ssw) diagnostiziert. Meine Werte waren: Nüchtern: 90 1 Stunde: 171 2 Stunden: 164 Durch den 3. leicht erhöhten Wert, bin ich jetzt in eine Maschinerie geraten, die mir eher ...

von Nina_11 08.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes

Hallo. Bin in der 26 SSW, letzen Fr. wurde der Zucker Suchtest gemacht, Wert war leicht erhöht (140).Habe nun naechste Woche den großen Test beim Diabetologen. Bin schlank und habe schon eine gesunde SS hinter mir. Mache mir nun dennoch Sorgen. Wie hoch ist das Risiko für das ...

von juschi 19.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.