Dr. med. Vincenzo Bluni

Krampfadern Scheide

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Ich bin jetzt in der 34. SSW.
Seit ein paar Wochen ist meine Scheide auf der einen Seite angeschwollen und die Schamlippe ist sehr dick. Zeitweise habe ich da auch Schmerzen. Hebamme und FA sagen, dass das Krampfadern sind.

Drei Fragen dazu:

Kann und sollte man da noch irgendwas gegen machen außer Quarkvorlagen (Vorschlag der Hebamme)? Sitzbäder oder so?

Geht das nach der Schwangerschaft wieder weg?

Ich habe gehört, dass man das bei der Anmeldung im Krankenhaus angeben soll, weil dann kein Dammschnitt gemacht werden darf. Stimmt das? Falls ja, warum darf dann kein Dammschnitt sein? (Bei meiner ersten Entbindung hatte ich einen, aber da hatte ich auch keine Krampfadern.)

Vielen Dank für Ihre Antworten!

Gruß
Maerzmama08

von Maerzmama08 am 12.01.2008, 16:29 Uhr

 

Antwort auf:

Krampfadern Scheide

Hallo,

1. den isoliert im Genitalbereich vorkommenden Krampfadern kommt für die Schwangerschaft und Geburt keine Bedeutung zu und sie verschwinden auch in vielen Fällen von selbst nach der Geburt. Einen Grund für einen Kaiserschnitt stellen sie allerdings nicht dar.

2. nicht nur der Anstieg des Schwangerschaftshormons Gestagen führt in den ersten Monaten zu einer Lockerung des Bindegewebes und damit zu einer Venenerweiterung. Auch das Wachstum der Gebärmutter übt zunehmenden Druck auf die untere Hohlvene aus, was wiederum den Druck in den Beinvenen erhöht und die Krampfaderbildung begünstigt.

Es sind hier vor allem vorbeugende Maßnahmen, die empfohlen werden

-Ausreichende Bewegung; übermäßige stehende oder sitzende Tätigkeiten vermeiden
-Schwimmen im warmen Wasser
-Übermäßige Wärmezufuhr vermeiden
-täglich kalte Schenkelgüsse zum Venentraining
-Regelmäßiges Hochlagern der Beine mit entsprechenden Ruhephasen
-Kompressionsstrümpfe bei Schwellung oder beginnender Krampfaderbildung

Es ist sicher nicht so, dass derartige Krampfadern in jedem Fall auch nach der Schwangerschaft noch verweilen. Dieses hängt sicher primär mit dem Bindegewebe der Frau zusammen. In den meisten Fällen verschwinden sie nach der Entbindung von selbst wieder.

2. diese Krampfadern stellen aber keinen Hinderungsgrund für einen Dammschnitt dar - sofern dieser denn überhaupt notwendig ist.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 13.01.2008

Antwort auf:

Krampfadern Scheide

Hallo,
ich hatte das gleiche "Problem".
Kann Dich aber beruhigen, bei mir war
nach der Schwangerschaft wieder alles wie vorher. Ich weiß aber, dass das ein unangenehmes Gefühl ist. Konnte mir damals gar nicht vorstellen, dass das "nur" eine Krampfader war.
lG
bab

von bab am 14.01.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Brennen in der scheide ?

hallo.bin zwar nicht schwanger wäre aber für eine antwort dankbar.habe seit ca 1 woche brennen in der scheide war auch schon beim frauenarzt angeblich ein sehr leichter pilz er konnte nur sporen sehen sagte er.nun habe ich clotimazolvaginalcreme für 6 tage bekommen.habe sie ...

von rotkopf 11.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Scheide

Ziehen in der Scheide

Weiss nicht mehr weiter bin jetzt in der 22. Woche und kann diese 2. Schwangerschaft überhaupt nicht genießen. Muss ständig auf Toilette manchmal in 10 Minuten 3mal, schmerzen oder brennen hab ich dabei nicht. Vor 10 Tagen war ich dann beim Arzt und der hat Eiweiß im Urin ...

von Gimmel 10.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Scheide

Scheidenkrampf

Hallo Dr. Bluni, ich hoffe Sie lachen mich nicht aus. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich bei Ihnen richtig bin mit meiner Frage. Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und hat heute Nacht zum zweiten Mal etwas gehabt, von dem ich nicht weiß was das ist und leider unser ...

von mucki+ninchen 09.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Scheide

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.