Dr. med. Vincenzo Bluni

3. Kind mit 37 - Risiko? GERNE auch an alle....

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni, hallo Mamis,
ich war gestern beim FA, weil ich schon am 42. Zyklustag war. Test war einige Tage zuvor negativ, aber ich war verwirrt und habe mir ein paar Minisorgen gemacht und bin deshalb hin. Der Doc hat bestätigt, dass ich nicht schwanger bin. Es hatte sich aber nur etwa 6mm Schleimhaut aufgebaut und dementsprechend wenig Blut in der Gebärmutter. Er meint, dass sei einfach eine Hormonschwankung, das käme schon mal vor. Vielleicht gäbe es nur mal einen Aussetzer und alles würde mit der nächsten Regel abgehen. Er hat mir Mönchspfeffer verschrieben und gesagt, bei Bedarf könne man auch später nochmal die Hormone im Blut testen, um zu sehen ob alles in Ordnung sei. Heute Morgen habe ich dann auch meine Regel bekommen. DAS war die eigentliche Vorgeschichte und jetzt kommt meine Frage: Wenn ich jetzt schwanger gewesen wäre, hätte es sich um einen Unfall gehandelt. Wir haben schon zwei Kinder (6 und 2) und haben immer - halb im Spaß - gesagt, für ein drittes Kind haben wir keinen Platz. Als wir jetzt damit gerechnet haben, dass vielleicht doch noch ein Kind kommt, haben wir uns aber doch irgendwie auch gefreut und hatte ganz schnell Pläne geschmiedet, wie es eben DOCH passen könnte... Das veranlasst uns jetzt, wo ich eben NICHT schwanger bin, doch über ein drittes Kind nachzudenken. Vielleicht wollen wir also doch noch eins (*grins *freu). Nun ENDLICH meine Frage: Ich bin schon 37 Jahre alt und werde im November 38. Ist es sinnig, vorher einen Check beim FA durchzumachen? Wie bereite ich mich in meinem Alter am besten auf eine Schwangerschaft vor? Muss ich besondere Dinge beachten? Gerade mit der "Vorgeschichte"(s.o) Oder kann ich es ganz gelassen d'rauf ankommen lassen? Ich freue mich auf Ihren / euren Rat und sage schonmal vielen Dank!
Mtina

von Mtina am 05.06.2009, 14:58 Uhr

 

Antwort auf:

3. Kind mit 37 - Risiko? GERNE auch an alle....

Liebe Tina,

1. sofern bei Ihnen keine besonderen Vorerkrankungen vorliegen, die Schwangerschaftsverläufe der anderen Kinder normal waren, bedarf es keiner besonderen "Vorbereitung", sondern hier empfehle ich Ihnen, erst einmal locker zu bleiben.

2. sollte sich der Wunsch konkretisieren, ist es sinnvoll, den aktuellen Impfschutz - besonders bezüglich Röteln - zu überprüfen und rechtzeitig mit der prophylaktischen Einnahme von Jodid und Folsäure zu beginnen.

3. wenn es auch mit 37 Jahren sicher schwerere sein wird, spontan schwanger zu werden, bedarf es hier nicht gleich im Vorfeld einer entsprechenden Diagnostik.

4. die Schwangerschaft bei Frauen über 35 Jahren kann mit etwas mehr Risiken verbunden sein, jedoch haben wir doch gute Möglichkeiten, eine solche Schwangerschaft gut zu begleiten und zu einem positiven Verlauf beizutragen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 05.06.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Risikoschwangerschaft???Mach mir wieder Sorgen?

Wollte mich mal erkundigen ab wann man von einer Risikoschwangerschaft spricht? Ich 23 Mutter eines Sohnes geb.18.01.09 (5,5Wochen zu früh),hatte bereits eine Eileiterschwangerschaft(vor 5 Jahren) und einen Apport (Trisomie 18 beim Kind diagnostiezier,vor 4Jahren) wobei es ...

von Mausi1986 12.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

CTG - Herztöne viel zu hoch - Risiko-Nr. nach Katalog B 42

Hallo Dr. Bluni! Ich bin heute 32+3 SSW und komme grade von der VU bei meiner FÄ und bin nun sehr besorgt! Die erstellte Diagnose auf der Überweisung lautet "Dysrhytmie (P20.9G) dann noch hingeschrieben "Tachykardie - 190 wenn ich das richtig lese. Dann steht noch ...

von die stolze Mama 12.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risikoschwanger?

Hallo, ich habe heute einen test gemacht der positiv ausfiehl. MEine jüngste tochter ist 7 monate und meine älteste 3 jahre. Beide habe ich per Ks entbunden ( die grosse weil sie ein frühchen war und die GBM würde längs aufgemacht). Nun heisst es ja das man eigentlich 12 ...

von babykommt1 31.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

risikoschwangerschaft

Hl. Hr. dr. bluni, ich habe schonmal zu diesem thema geschrieben ob denn eine erneute schwangerschaft nach 3 komplikations-geburten nochmal sinnvoll wäre und wie diese aussehen mag. hier nochmal mein text von damals mein erster hatte über 4000 gramm und einen ...

von hevi79 20.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko-SS! Fragen dazu..

ch habe mal ein paar Fragen an Sie.. Kurze Info: - Totgeburt nach GEstose in 2004; 38.SSW, Kind wurde mit KS (T-Schnitt) geholt. - 16 Monate später erneuter KS, mit gedeckter Ruptur im bereich des Längsschnittes; ist jetzt ziemlich genau 3 Jahre her. Nun bin ich wieder ...

von tina2003 17.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

automatisch dann risikoschwangerschaft?

schönen guten tag, ich habe mal eine frage bezüglich risikoschwangerschaft. also ich habe zwei kinder. mein großer ist 2 jahre und mein kleiner ist 9 monate alt. ich hatte in beiden schwangerschaften wehen ab der 22 ssw. meinen großen konnten sie mit hilfe von medikamenten ...

von Angel_Eye 06.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

risiko

Guten Tag,da meine mens jetzt seit dem 23.12 ausblieb habe ich heute positiv getsetet. es wahr eigendlich überhaupt nicht geplant schon wieder ein kind zu bekommen. ich habe schon drei jungs,der grösste wird im märz 4jahre , der mittlere ist 2,5jahre und der kleinste kam erst ...

von leno 29.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Bin ich eine Risikoschwangere?

Hallo Dr. Bluni, ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger mit dem 3. Kind. Hatte zu Beginn der SS Blutungen, die mit Utrogest behandelt wurden. Bei meinen ertsen beiden SS gab es allerdings auch schon Probleme: 1. SS. :Cervixinsuff. (Cerclage 22. SSW- 38. SSW)/ ...

von Sammy182 26.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Hilfe auf einmal hohes Risiko auf Down Syndrom

Hallo.... ich habe gestern die schlechte Nachricht bekommen (aufgrund des Triple Tests), dass ich in die hohe Risikogruppe fuer Down Syndrom falle 1 zu 90 ... Ich lebe im Moment in England und soll nun den Amnio-test machen, aber ich habe grosse Angst das Kind dabei zu ...

von kleinerRaker 18.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

2.schwangerschaft ein risiko?

ich hatte in meiner ersten ss einige probleme. -9.ssw abgang des zwillings mit blutungen -12.ssw sturzblutung mit verdacht auf abgang ins kh, kind lebt aber sehr großes hämathom direkt neben der plazenta (2mal 6cm steht im mupass) -16.ssw erneute sturzblutung durch ...

von Arndti 31.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.