Reisekranke Kinder in die Mitte setzen

 

Ob bei der Reise in den Urlaub oder auch bloß beim Sonntagsausflug, für viele Kinder sind längere Autofahrten mit der so genannten Reisekrankheit verbunden. Ihnen kann man helfen, indem man sie auf den mittleren Sitz der Rückbank setzt.

Von dort aus können auch Kinder durch die Frontscheibe in Fahrtrichtung sehen. Dies kann gegen Schwindel und Übelkeit helfen. Die Reisekrankheit trete auf, weil das Gehirn unterschiedliche Informationen von den Augen und dem Gleichgewichtsorgan im Ohr aufnimmt.

Deshalb sollten die betroffenen Kinder während der Fahrt auch keine Bilderbücher ansehen, lesen oder mit ihrem Gameboy spielen. Hilfreiche Abwechslungen für sie sind zum Beispiel Autos unterscheiden - Busse, Lastautos, Pkw, Polizeifahrzeuge - und zählen, wobei ein älteres Kind oder ein Erwachsener die Zählerei übernehmen sollte, aber auch öfter eingelegte Pausen an der frischen Luft.

Zuletzt überarbeitet: Dezember 2018

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.