Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Chefin verbreitet Gerüchte

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo,
Wie verhält man sich am besten, ich koche vor Wut. Vor einigen Monaten hatte ich mit meiner Chefin über private Themen erzählt. Seit neustem haben wir eine neue Chefin sie muss weitererzählt haben das ich Alleinerziehend bin, da die neue Chefin mich darauf angesprochen hat, das in der Abteilung davon die Rede sei. Ich solle wohl auch wie andere Schichtarbeiten. Ich bin sauer das aus diesem vertraulichen Gespräch dies nun bis zum Hauptabteilungsleiter getragen wurde.

Wie gehe ich damit am besten um. Richtig stellen? Oder zum Betriebsrat gehen.
Oder sollen sie denken was sie wollen ?

von elifcik52 am 19.08.2017, 15:39 Uhr

 

Antwort auf:

Chefin verbreitet Gerüchte

Hasllo,
ich stimme meinen Vorrednern zu. Wenn Sie AE sind, ist das kein Gerücht. Das sind private Infos. Aber wenn das der Grund ist, warum Sie nicht Schicht arbeiten, ist es doch für die anderen offensichtlich.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 21.08.2017

Antwort auf:

Chefin verbreitet Gerüchte

Wurde denn mit der Chefin damals Stillschweigen vereinbart? Da hilft nur direkt bei ihr ansprechen.

von uriah am 19.08.2017

Antwort auf:

Chefin verbreitet Gerüchte

Es handelt sich doch nicht um Gerüchte, wenn weiter erzählt wird, dass du alleinerziehend bist (außer es ist nicht zutreffend, was aber aus deinem Posting nicht hervorgeht).

Auch wenn es nicht toll ist, wenn Privatangelegenheiten in der Firma weitergetratscht werden, so sei dir sicher, dass das zu 95% dennoch so ist. Ist einfach so. Wenn man das weiß, dann gibt man weniger von sich preis.

Wenn du nicht Schicht arbeiten willst oder kannst, dann mache das der Chefin klar. Wenn es darüber Schriftliches gibt, umso besser.

von Port am 19.08.2017

Antwort auf:

Chefin verbreitet Gerüchte

Das du alleinerziehend bist dürfte jeder sehen der Einblick in deine Personalakte hat. Schon wegen der steuergruppe.

von Danyshope am 19.08.2017

Antwort auf:

Chefin verbreitet Gerüchte

Also wenn es nur um das "Verbreiten" des "Gerüchtes" geht, dass Sie alleinerziehend seien, ist das sicher kein Fall für den Betriebsrat.
Sofern es stimmt ist ja kein Gerücht, sondern steht in Ihrer Akte (Steuerklasse 2) und sowas ist ja generell kein Geheimnis, sofern man mal mit den Kollegen ein privates Wort gewechselt hat.

Wenn Sie nicht alleinerziehend sind (was nicht ganz aus Ihrem Threat hervorgeht), dann stellen Sie das vor der neuen Chefin doch einfach klar.
Alleinerziehend sein ist doch keine Schande?
Hier wurde ja (gemäß Ihren Angaben) nicht über private Vorlieben oder Krankheiten geredet...

Wo genau liegt der Zusammenhang zu der "anderen Schichtarbeit"?

von Kristiiin am 20.08.2017

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.