Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von CatHagi am 05.12.2014, 17:29 Uhr

was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Hallo ihr lieben.
Ich habe mal eine frage, und hoffe, hier richtig zu sein

Ich habe vor einiger zeit einen mann kennengelernt. Er ist verheiratet seit 16 Jahren, die beiden haben sich getrennt, sie ist aus dem Haus ausgezogen in eine eigene Wohnung
Er allein steht im Grundbuch. Er allein bezahlt auch den Kredit für das Haus ab.
Ebenso zahlt er ihr monatlich Unterhalt. Die gemeinsame 16 jährige Tochter lebt bei ihm im Haus. Seine beiden Eltern in der unteren Etage, er oben.

Laut Anwalt würden der ex Frau vom Haus 25.000 Euro zustehen, warum auch immer, denn wie gesagt bezahlt er allein alle Kredite.

Unsere Beziehung muß quasi geheim bleiben, damit die Frau nicht auf das Geld besteht, denn dann müsste er das Haus verkaufen um sie auszuzahlen.
Das Haus verkaufen kann und will er aber nicht, da er all seine Arbeit und sein Geld da hinein gesteckt hat.
Und es ist sein Elternhaus.

Kann die Frau darauf bestehen die Summe zu bekommen? Oder kann er ihr das ebenso in raten abzahlen
Oder dafür mehr Unterhalt für eine längere Zeit?

Ich habe nämlich nicht vor ewig die heimliche Freundin zu bleiben, nur damit sie die Füße still hält

Hat jemand etwas ähnliches durch?

 
22 Antworten:

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von mf4 am 05.12.2014, 20:07 Uhr

Mich interessiert, warum das für dich als neue Flamme wichtig ist und ich könnte auch keinen Mann unterstützen und lieben, der die Beziehung verleugnen möchte, weil seien Frau und sein Kind dann Geld bekommen würden... wenn er schon vorher so ist möchte ich nicht die nächste Ex werden.
Wenn er das über mehr Unterhalt machen kann dann müsste ja Kohle da sein. Ich denke über 5 Jahre jeweils 5.000 Euro würde ich auch klasse finden, wenn ich die ex wäre. Mini Raten von 100 Euro darauf hätte ich keinen Bock... dann hat sie ja erst in 20 Jahre die Kohle... nee du.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von Limayaya am 05.12.2014, 20:14 Uhr

anderer Ansatz bzw. Fragestellung:

gibt es Kleinkinder/Babys, die bei der Frau geblieben sind? Nein? Und außer der 16-jährigen, die eh beim ihm lebt, noch mehr Kinder im Spiel? Falls wieder Nein: Warum um Himmels willen zahlt er dann der Ex Unterhalt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von mf4 am 05.12.2014, 20:15 Uhr

Falls er der Vater deines Kindes ist dann wird wohl für dich und sein Baby nicht mehr viel bleiben.
Ich nehme an auch das Kind will er der Ex verschweigen, wie er dich verschweigt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von mf4 am 05.12.2014, 20:21 Uhr

Vielleicht gab es einen Ehevertrag?
Vielleicht gehts ja um Trennungsunterhalt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Komisch, ich dachte wegen der Tochter muss sie geheim bleiben ?

Antwort von Sternenschnuppe am 05.12.2014, 20:43 Uhr

http://www.rund-ums-baby.de/alleinerziehend/Ich-weiss-mir-nicht-zu-helfen-habt-ihr-vielleicht-einen-Rat_358006.htm

Mein Tipp wenn Du echt bist : Schlussstrich ziehen. Du wirst nie wirklich mit ihm zusammen sein !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Komisch, ich dachte wegen der Tochter muss sie geheim bleiben ?

Antwort von mf4 am 05.12.2014, 21:26 Uhr

Wird schon echt sein... er IST verheiratet und verleugnet sein Kind... der Typ ist ei Hauptgewinn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von Alexxandra am 06.12.2014, 17:21 Uhr

kapier ich alles nicht.
Warum besteht die Ex-Frau nur auf das Geld, wenn es eine neue Partnerin gibt.
Wäre ich die Ex-Frau würde ich auf jeden Fall auf das Geld, das mir aus welchen Gründen auch immer zusteht, bestehen.
Ich glaube auch nicht, dass man wegen 25000 EUR ein Haus verkaufen muss. Da gibt es sicher eine andere Lösung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was muss er denn da überhaupt riesig Kredit bezahlen

Antwort von Franke am 06.12.2014, 19:33 Uhr

- Für sein Elternhaus?

25.000 € wird man da wohl noch draufpacken können, wenn es sein muss.

Die Eltern werden ja wohl auch noch was mitzureden haben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von Zwerg1511 am 07.12.2014, 17:11 Uhr

Der Frau steht das Geld zu, weil das Haus im Laufe der Jahre mehr wert geworden ist und bei einer Zugewinngemeinschaft der erwirtschaftete Gewinn geteilt wird. Außerdem ist auch Geld der Frau mit ins Haus geflossen. Jede Reparatur, die gemacht wird, erhöht den Wert des Hauses. Es ist egal, wer diese bezahlt, denn wäre sie nicht gemacht worden, wäre das Geld für etwas anderes ausgegeben worden (höchstwahrscheinlich etwas, von dem die Frau auch etwas gehabt hätte oder es wäre angespart worden).

Wir hatten die gleiche Situation nur andersrum. Meinem Mann wären ca. 30.000 EUR zugestanden. Seine Ex hätte ihr Elternhaus verkaufen müssen, um ihn auszuzahlen. Er hat verzichtet. Das war seine Angelegenheit und seine Entscheidung. Ich hätte wahrscheinlich nicht verzichtet, aber er wollte nur noch seine Ruhe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von shinead am 08.12.2014, 13:44 Uhr

Die 25.000 Euro sind der Zugewinnausgleich. In den letzten 16 Jahren hatte das Haus eine Wertsteigerung von 50.000 Euro. 50% stehen der Frau zu.

Er muss wegen 25.000 Euro sein Haus verkaufen? Sorry, da muss ich echt lachen! Die 25.000 kann er bei jeder Bank finanzieren. Es geht um einen Kredit auf das Haus, dass wohl auch schon einige Jahre abbezahlt wird.

Sorry, aber der Kerl verarscht Dich! Der will keine Beziehung mit Dir, deshalb muss das "heimlich" laufen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von Pamo am 09.12.2014, 17:26 Uhr

Das waren auch meine Gedanken, liebe shinead, leider...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu 1. und 2. und 3. und überhaupt...

Antwort von CatHagi am 13.12.2014, 15:28 Uhr

Also 1., stellt euch vor, ich bin wirklich echt
Und 2. Hat die Frau vielleicht auch noch Hoffnung ihn wieder zu bekommen und hat deswegen "erstmal" auf die Auszahlung verzichtet?
Nun zu 3. Ja seine Tochter hat ein Problem mit mir, da sie der Meinung ist, ich wäre an der Trennung der Eltern schuld, was aber nicht so ist. Das sie mich nicht mit offenen Armen empfängt ist ja wohl klar, auch wenn ich ihre Reaktion auf mich sehr übertrieben finde..
4. Der Kredit ging mal über 250.000 € und jeder der weiß, wie schwierig es ist, mal eben einfach so nochmal 25.000 € drauf zu packen, würde so nicht reden.
Seine Eltern haben ihm das Haus komplett überschrieben, sie wohnen mit unten drin. Zahlen aber keine Miete. Und man muss auch mal bedenken das jeder mensch gewisse kosten jeden Monat zu Deckeln hat. Er zahlt seiner Frau 380 jeden Monat Unterhalt, dann 600 den Kredit ab, dazu noch 250 jeden Monat Sprit um auf Arbeit zu kommen. Da ist noch kein Strom, Telefon, Lebensmittel, Kleidung oder Versicherung bezahlt. Irgendwann ist auch mal Schluss mit Kredit aufstocken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu 1. und 2. und 3. und überhaupt...

Antwort von mf4 am 13.12.2014, 17:46 Uhr

DU bekommst ein Kind von ihm, bekommst also auch bald einige Scheine monatlich... wenn er finanziell offenbar am Limit lebt wundere ich mich gleich noch einmal, dass man dann eine neue Baustelle eröffnet.
Warum sollte die Frau auf Geld verzichten, was ihr zusteht? Wirst du auf Geld für dich und euer Kind verzichten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was passiert mit dem Haus nach einer Trennung

Antwort von Mila-2012 am 13.12.2014, 20:43 Uhr

Hallo

Klar steht ihr ein Teil des Hauses zu, auch wenn er den Kredit abbezahlt. Ich nehme an, er ging arbeiten, sie hat die Kinder erzogen.
Ich und mein Mann, wir arbeiten beide, mein Geld reicht aber nicht für den Kredit fürs Haus. Dafür betreue ich hauptsächlich unsere zwei Kinder, bezahle fast alles was die Kinder so benötigen und fast alle Einkäufe fürs tägliche Leben. Falls wir uns einmal trenne sollten, habe ich natürlich Anspruch auf einen Teil des Hauses, auch wenn mein Lohn nicht zum Abbezahlen des Kredites benutzt wurde. Das versteht sich ja von Alleine finde ich.

Liebe Grüsse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu 1. und 2. und 3. und überhaupt...

Antwort von Franke am 14.12.2014, 1:09 Uhr

Seine Eltern haben ihm das Haus komplett überschrieben (kostenlos) und er hat umfassend saniert?

Oder haben sie es ihm verkauft?

Wie würde sich das denn gestalten, wenn er verkaufen müsste? Wären denn die Eltern nicht fähig und bereit, zu verhindern, dass es dazu kommt, indem sie ihn unterstützen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu 1. und 2. und 3. und überhaupt...

Antwort von Nurit am 14.12.2014, 11:47 Uhr

Ganz ehrlich: Du kaust hier völlig naiv Dinge wieder, die er Dir wahrscheinlich eingeredet hat, um Dich von der Backe zu haben; vor allem eben finanziell.

Ja, seiner Frau steht das Geld zu, auch wenn es Dir nicht passt. Er kann z.B. mühelos eine Hypothek auf das Haus aufnehmen und sie auszahlen. Dann hat er leider aber keine Ausrede mehr, um Dich auf Abstand zu halten.
So ist erst seine Tochter schuld, dann seine Frau; aber ganz ehrlich: mein Mann war in ähnlicher Situation am Anfang unserer Beziehung (mit 3 kleinen Kindern, Haus, arbeitsscheuer Ex), hat aber völlig anders gehandelt und wir haben es immerhin 13 Jahre lang hingekriegt; aber eben weil er mich und unser Kind wollte. Es geht nämlich, wenn man wirklich will und sich nicht hinter seiner Exfamilie versteckt.
Du solltest endlich mal begreifen, was hier Sache ist und dafür sorgen, dass Du wenigstens für Euer Kind mal Unterhalt bekommst. Da sehe ich nämlich schwarz; er baut ja schon mächtig vor, um auf zahlungsunfähig zu machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, es ist NICHT schwer noch mal 25.000 Euro auf den Kredit drauf zu packen!

Antwort von shinead am 15.12.2014, 9:20 Uhr

CatHagi, Du hast eine ganz bonbonrosarote Brille auf und bist aktuell nicht in der Lage die Dinge rational zu erfassen.

Vielleicht hatte die Frau Hoffnung auf eine Wiedervereinigung und hat deshalb auf das Geld verzichtet. Vielleicht aber auch nicht. Schlussendlich steht diese Zahlung wie ein Elefant im Raum - und das seit der Trennung.

Mit Töchtern kann man reden und m.E. sollten das die Eltern ruhig mal machen und ihr Töchterchen wieder auf Spur bringen. Eine Trennung hat erst einmal mit dem Scheitern der Ehe zu Ehe zu tun. Erst in zweiter Linie mit einer Person. Außerdem kann man pubertierende Töchter mal Fragen, was sie davon hielten, wenn Mama und Papa sich in Ihre Beziehungen einmischen würden.

In Deutschland ist es so, dass man mit Haus (das zumal schon ein paar Jahre abbezahlt ist) schon sehr einfach einen Kredit für 25.000 Euro bekommt. Auch ohne zweiten Kreditnehmer. Man kann sogar die Angebote im Internet vergleichen und dort einen Kredit beantragen. Binnen einer Woche ist das Thema vom Tisch.

Sorry, das IST alles vorgeschoben. Heimliche Beziehung? Wie alt seid ihr? 14? Der Kerl hat entweder absolut kein Rückgrat, oder er ist eigentlich mehr an einer Affäre interessiert.

Ich prophezeie, dass er die Vaterschaftsanerkennung für euer gemeinsames Kind nicht unterschreiben weil... entweder seine Frau dann Geld will (das ihr eh zusteht und das er hätte schon ansparen können) oder seine Tochter sonst ausflippt, oder oder oder...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Kind gibt es doch gar nicht mehr.

Antwort von Sternenschnuppe am 15.12.2014, 10:02 Uhr

Hatte sie im Alleinerziehenden gepostet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Kind gibt es doch gar nicht mehr.

Antwort von Sternenschnuppe am 15.12.2014, 10:04 Uhr

http://www.rund-ums-baby.de/alleinerziehend/Moechte-mich-verabschieden-und-mich-bedanken_358415.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Kind gibt es doch gar nicht mehr.

Antwort von shinead am 15.12.2014, 11:25 Uhr

OK, sorry - das ist an mir vorbei gegangen.

Trotzdem wird er kneifen wo immer es geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo CatHagi, der Thread steht nach fast vier Wochen immer noch ganz oben, schreib

Antwort von Franke am 30.12.2014, 17:48 Uhr

. . . doch was zu den letzten Antworten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu 1. und 2. und 3. und überhaupt...

Antwort von Hase67 am 05.01.2015, 12:08 Uhr

Hm, er stottert einen Kredit über 250.000 Euro mit 600 Euro monatlich ab? Wie lange schon? Wie lange noch? Mir erscheint das generell als Tilgungssumme inklusive Zinsen als wenig. Zahlen seine Eltern auch etwas, wenn sie das Haus mit bewohnen?

Mag ja sein, dass er "keine Lust" hat, noch mehr zu zahlen, aber wenn er das Haus halten möchte, muss er eben noch einen zusätzlichen Kredit aufnehmen, das Geld steht seiner Ex-Frau zu, wie schon geschrieben: Das ist der Zugewinnausgleich. Und es ist wirklich kein Problem, 25.000 Kredit zusätzlich zu bekommen, wenn man ein neu gebautes Haus als Sicherheit hat.

LG

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Patchwork-Familien:

Frage: Trennung während SS und Vaterschaftsanfechtung danach

Hab eine Frage Ein Mann trennt sich von seiner Freundin, welche SS ist. Diese Dame verlobt sich am Auszugstag noch mit einem anderen Mann und zieht mit dem zusammen, fremdgehen liegt im Raum, aber Mann hatte nie 100% Gewissheit. Kind wurde im Folgejahr geboren. Davor sandte ...

von Butterfly06 29.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Zuviel gezahlter Trennungsunterhalt

Hallo zusammen, Mein Freund steckt mitten in der Scheidung. ( seit 2 Jahren ) Seit Einreichung der Scheidung zahlt er Trennungsunterhalt. Dieser Trennungsunterhalt wurde errechnet als er noch die alte Steuerklasse hatte. Nach dem er Sie wechseln musste hat sich am ...

von Regenbogen101 03.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Mit in sein altes Haus ziehen, wo er mit der Ex gewohnt hat?

Hallo ihr, Mein freund und ich ziehen nun bald zusammen, mit allen kindern etc... Wir haben schon lange nach einem haus gesucht aber bis jetzt nichts passendes gefunden.... So nun haben wir darüber gesprochen, das ich mit den kindern zu ihm ziehe... Es ist ein tolles ...

von Babyblouse 10.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Haus

Nach Papa-we will Sohn nicht mehr nach Hause

Hallo, Mein Sohn ist 5 Jahre alt und ich bin mit dem Vater seit über 3 Jahren auseinander. Seit Dezember 2012 ist mein Sohn von Fr bis So bei seinem Vater und dessen neuer Freundin.. Er fühlt sich dort sehr wohl und geht gern hin. Hier Zuhause leben noch mein Freund und ...

von STJ1203 27.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Haus

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Hallo ich mache mir gr. Sorgen um unseren Sohn (5 1/5 Jahre) Vor ca 6 Monaten ist die Mutter mit dem Kind wegen der Trennung aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen , Sie hat einen neuen Freund . Der Umgang wurde mit DRK Beratung geregelt , Ich sehe Ihn aller 14 Tage an den ...

von woodlander 26.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Geburtstagsfete mit Mama u Papa trotz Trennung

Hallo, will mal horchen wie eure Meinungen sind. Also ich bin jetzt seit über 1 Jahr mit meinem LG zusammen, er hat einen 5-j. Sohn. Letztes Jahr habe ich es noch eingesehen das mein LG bei der Geburtstagfeier dabei war zusammen mit seiner nochFrau. Dieses Jahr bin ich ...

von thueringerin73 10.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Wie haben eure Kinder die Trennung verkraftet?

Hallo zusammen, ich bin im Moment am überlegen ob ich mich von meinem Mann trennen soll. Das was mir dabei am meisten Sorgen macht ist, wie meine Kinder (5 und 2) das verkraften würden. Wie lief das bei euch? Und habt ihr eure Entscheidung je bereut? Ich danke euch ...

von jeschne 21.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

trennung sehr lang.... ich brauch eure hilfe

hallo guten morgen, ich muß mich hier einfach mal ausheulen.... ich habe von meinem ex mann eine tochter die mitlerweile sechs jahre ist. haben auch kein besonderés verhältniss, hatte dann im nov 2009 meinen partner kennengelernt, er war zu diesem zeitpunkt ca 3 monate von ...

von lockenkopf2326 29.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.